ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1701

"Neues" zum MPC 7457 (Update)

Fundstücke auf Google

Autor: kai - Datum: 04.02.2003

Da ich gerade mal eine Bestandsaufnahme machen wollte, was wir für den 7457 a.k.a. "der Überbrücker" denn nun erwarten können und weil sich die versehentlich "geleakte" Roadmap zu einigen Details wie der Cache-Struktur und Busgeschwindigkeiten partout ausschweigt hab ich meinen treuen Google angeworfen und etwas rumgesucht und bin dabei auf das hier gestossen: Ein mittlerweile von Geocities entferntes (aber immer noch -wenn auch stark HTML-"kastriert"- im Google-Cache vorhandenes! ;-) PDF, das scheinbar November letzten Jahres eine Zeitlang sogar auf Motorolas Seite zum Download war. Allein die fette Überschrift "For Internal Use Only" macht schon extrem neugierig.
Also, zur Sache (für die, die das PDF wie ich völlig verpasst haben! ;-): Der 7457 wird auch ohne DDR-FSB und RapidIO (wir erinnern uns: das 7457-RM-Proposal!) trotzdem ein recht nettes Ding sein! 512kb L2-Frontsidecache wird er haben mit vollem Speed, Bustakt bis 200MHz (das sollte allein zusammen schon einiges bringen!) und bis zu 4MB L3-DDR-SRAM-Cache! Die Pipeline ist mit 7 Stages genauso lang wie beim 7455. Durch den Shrink in 0.13 Micron wird er erheblich kühler sein und auch weit weniger Strom schlucken. Den 7455 gibt Motorola mit 15 Watt typical für 800 Mhz an und der 7457 wird beim selben Takt nur 7.5 Watt verbrauchen.
Kommen soll er im zweiten Quartal 2003, d.h. mit einem gewissen Apple sicher nicht fremden Zusatz "shipping within 1-1.5 months" versehen könnte es durchaus sein, dass wir das Ding in der nächsten Powermac-Generation zirka im Mitte des Jahres verbaut sehen werden. Dann aber bitte auch wenigstens mit dem vollen Programm, Apple! Dual, mit 4MB L3-Cache und 200MHz Bus! Ja, auch wenn der L3-Cache teuer ist!
Mit all diesen Goodies und gegebenenfalls einem DDR-FSB sowie guten Compilern bin ich mir gar nicht mal mehr so sicher, dass man unbedingt nen Power970 oder G5 braucht um zu den Top-PCs leistungsmässig aufzuschliessen.. Dass der dieses Jahr noch kommt glaube ich übrigens eher nicht!

Kommentare

Lüfterloser Cube

Von: Reto | Datum: 04.02.2003 | #1
Ich freu' mich schon auf einen lüfterlosen Cube, weil 5,3 W (alter Prozze) und 7,5 W (neuer bei 1 GHz) sind ja nicht so weit voneinander weg.

/Reto

Und (noch) leisere PowerBooks ;)

Von: DrWatson | Datum: 04.02.2003 | #2
Da dauert es dann wieder länger, bevor der/die Lüfter anspringt/anspringen.

Zu schön um wahr zu sein!!

Von: macbiber | Datum: 04.02.2003 | #3
Hat Motorola also die Entwicklungsarbeit wieder aufgenommen seit es ihnen wieder besser geht?

Alles neu macht der Mai mit Dual 7457 FSB200 und 2MB L3(mehr wäre wohl zu teuer)
und zum Weihnachtsgeschäft ab Oktober den IBM970er?

Fragt sich nur ob dann Motorola nicht schon fast den G5 fertig hat.
Für welchen Prozessorlieferanten würde sich Apple dann wohl entscheiden?
Ich hoffe schwer für IBM - die Entwickeln ja nicht extra für Apple sondern brauchen die Chips ja selber in ihren Servern - und wenn dann mal wieder eine "light"-Version vom Power5/6/7 für Apple abfällt ist das ja auch nicht schlecht.

Schönen Abend noch

was redet ihr da???

Von: KUX@macnews.de | Datum: 05.02.2003 | #4
die powermacs sind ja gerade aktualisiert worden.... vor september gibts da nichts neues....wie kommt ihr auf den mai???



neue powermacs

Von: nico | Datum: 05.02.2003 | #5
also ich denke mal, dass in naher zukunft ein neues topmodell kommen wird!
mit diesem mpc 7457.ich denke mal im maerz. warum ich darauf komme:
1. neue powermacs mit preissenkungen: das erinnert mich stark an die einfuehrung der letzten tibooks im herbst! danach kamen die al 17" teile.
2. passt maerz in das zeitfenster fuer den mpc7457! irgendwo steht auf der mot-webseite ganz offiziell ein link auf irgendso'ne embedded conference im maerz, und da steht offiziell nominiert fuer so'n award der mpc 7457 !!!
3. ich habe das pdf und schick's gleich mal los ;)

Kux:

Von: Kai | Datum: 05.02.2003 | #6
September? in sieben Monaten?
Hmm, hier mal die letzten Updates:

Dual 500 MHz: 19.07.2000
Single 733 MHz: 09.01.2001
Dual 800 MHz: 18.07.2001
Dual 1 GHz: 28.01.2002
Dual 1.25 GHz: 13.08.2002
Dual 1.42 GHz: 28.01.2003

D.h. 2 Updates pro Jahr.. Okay, April/Mai ist zu optimistisch, aber Steptember ist auch zu spät! Maximal August wie man oben sehen kann..

Das heisst aber andererseits, dass wir den 970 oder G5 oder was immer nach dem G4 kommt dieses Jahr wohl garantiert nicht mehr sehen werden!..
Nachdem ich das PDF durchgelesen hab (danke für's schicken!) bin ich mir allerdings auch nicht mehr so sicher, ob wir den wirklich brauchen!
Da steht auf Seite 1 "2+GHz" für den 7457, das kombiniert mit echtem DDR-FSB, 512kb L2-Cache, 4MB L3-Cache (was es nur bei Apple gibt!) und richtig guten auto-vektorisierenden Compilern sollte das eigentlich schon gut ausreichen, um zu sogar den schnellsten PCs aufzuschliessen! In einer Dual-Config auf jeden Fall, in einer Single-Config sollte es auch schon grob in derselben Klasse sein, nicht vergessen, dass die PCs wesentlich mehr Overhead durch die miese x86-Architektur zu bewältigen haben!

@kai "970" nicht brauchen?

Von: macbiber | Datum: 05.02.2003 | #7
Rein technisch gesehen könntest Du ja recht haben. Aber wenn dann Motorola gerade wieder mal Finanzprobleme hat dann lassen sie Apple in zwei Jahren vielleicht wieder im Regen stehen!
Moto ist einfach unzuverlässig!
Wie war das noch mit dem G5..............

Bei IBM seh ich das wesentlich positiver - wie gesagt: die brauchen die Chips ja selber auch!

Und one more thing?

Von: Thyl Engelhardt | Datum: 05.02.2003 | #8
Schön und gut, aber die lange Zurückhaltung von implementierten neuen Technologien wie Hypertransport und neuen Graphikcores deutet für mich darauf hin, dass Apple eine grössere Veränderung plant. Die sehe ich einfach nicht mit einem evolutionär fortgeschriebenen 7457, der ja nun wirklich keine Überraschungen, auch bzgl der Performance bietet. Klar wird er schneller, wenn man shrinkt und natürlich wird der Cache vergrössert (mehr Platz dafür auf den Wafern), wie das alle machen. Aber das ist doch alles erwartet.

SJ liebt aber ab und zu den Knaller; und daher glaube ich, dass Apple einen Befreiungsschlag unternehmen wird, um bei der Performance nicht nur aufzuholen, sondern zu überflügeln. Für die neu aufgetauchten Kundenkreise im Bereich der Forschung ist höhere Rechenlsistung sowieso sehr erwünscht.

Das eine schließt das andere nicht aus. Es könnte durchaus sein, dass wir einen G4 bis 1.8 GHz noch zu sehen kriegen und gleichzeitig eine komplett neue Architektur mit dem PPC970, crossbar switch, Hypertransport-Steckkarten für Graphik und CPU-Erweiterungen etc.

One more snail

Von: macbiber | Datum: 05.02.2003 | #9
Ich möchte den Tag gerne noch erleben an dem Apple den alten Werbespot mit der Pentiumschnecke wieder rauskramt.
....the new G6 is up to twice as fast.
(oder so ähnlich)

Hoffen wir also auf einen "Befreiungsschlag"

Das PDF

Von: DaVinci | Datum: 05.02.2003 | #10
Nicht böse gemeint, aber das PDF hätte ich dir schon im November schicken können, als wir es davon hatten ;-)

Nix neues - aber das macht nichts anscheinend habens genug noch ned gewusst.

Motorola... eingestellt.. entwicklung wieder aufgenommen.. jaja... als ob man es sich leisten könnten, die CPU entwicklung auch nur einen Monat auszusetzen... da werden sowieso an 3,4 Generationen parallel gearbeitet...insofern ist "einstellen" das letzte was gscheit wär... zum gleichen zeitpunkt, wo ATi am R300 werkelte, gab es weitere Teams für den R350 und den R400 mit Design-Studien für R450/500... anders geht das eh nicht bei dieser frequenz...

PDF:

Von: Kai | Datum: 05.02.2003 | #11
Nicht böse gemeint, aber im November hätt ich's auch selber von motorola.com downloaden können! ;-)

64-Bit-Prozessoren

Von: HeikO | Datum: 05.02.2003 | #12
Tja, ich warte ja auf die 64-Bit-Prozessoren. Das tolle daran ist, daß es kein allzugroßer Aufwand ist, den 32bittigen Kernel des BSD-Subsystems auf 64-Bit umzustellen. Aktuell gibt es ja schon 64-Bit-BSDs für einige Rechnerarchitekturen.

Schön daran ist auch, daß die älteren OS X nativen Programme weiterverwendet werden können (wie es mit Classic aussieht, weiß ich allerdings nicht). Es würde halt nicht die gesamte Bandbreite des Prozessors genutzt.

Der Sprung auf 64 Bit-Prozessoren und Betriebssysteme steht in der gesamten IT-Branche an. MS wird da aber irrsinnige Probleme bekommen, da sie ihr gesamtes OS dafür quasi neu schreiben müssten. Vermutlich legen sie nur einen Emu-Layer drunter, der gleich wieder 70% der gewonnenen Performance auffrisst.

OpenBSD läuft seit '99 auf den UltraSparc-Workstations von SUN. Sollte ein leichtes sein, diese Erfahrung für neue 64bittige Prozessoren zu verwenden.

HeikO

@ Heiko

Von: Mister Mike | Datum: 05.02.2003 | #13
Warum möchtest Du einen 64bit Prozessor ?

Für den durchschnittlichen User bringt das gar keine Vorteile!

Neues altes vom MPC7457

Von: ks | Datum: 05.02.2003 | #14
Der 7457-RM dürfte sehr beeindruckend werden, der "normale" 7457 nicht!

Einen FSB200 wirds von Apple so schnell nicht geben. DDR400 ist nicht von der JEDEC abgesegnet, QDR und DDR2 lassen noch auf sich warten.

Zudem kann er immer noch kein "richtiges" DDR.

Ich glaube der 7457(-RM) wird in die kommenden e/ iMacs und Laptops eingesetzt.

Wenn man Gerüchten glauben schenken will, soll der PPC970 im März produziert werden, BITcom.ch behauptet sogar das der PPC970 an Apple schon geliefert wird (xStation).

Wie auch immer, ich glaube an eine Vorstellung auf der MWNY, Auslieferung September.

Hier der Link:
http://www.bitcom.ch/vision.html

Die Sendung vom 29.01.2003

P.S. Von IBM wurde die light Version des Power5/ 6 schon angekündigt -> PPC980/ PPC990

Toll! Nix neues :-(

Von: MacJunkie | Datum: 05.02.2003 | #15
1. Ich war schon im November von dieser Roadmap enttäuscht!

2. Den G5 von Motorola wird es niemals geben! Die Produktion wurde eingestellt. Stattdessen wurde die Weiterentwicklung des G4, was wesentich günstiger ausfällt, hinsichtlich der nominalen Leistungssteigerung beschlossen.

3. Der G4 MPC 7455 oder 7457 bringt im allgemeinen absolut nix mehr heraus. Er wurde nur bis maximal 1 GHz(sollte 00/01 fertig sein) konzipiert und ab da sollte der G5 starten, der nicht nur wegen seinen 64 Bit sondern auch wegen seiner wesentlich besseren und schnelleren Architektur auch ohne Altivec die Pentiums und AMD als Einzeller und nicht DUAL hinter sich lässt.

4. Real gesehen würde ein einziger 1.6 GHz G4-Prozessor (7457) trotz seiner mehr als doppelten nominalen leistung nicht mehr als 80% schneller sein als mein jetztiger G4/733. Dann noch DUAL gesehen brächte das ganze 140-160 % mehr an Leistung. Dabei ist der DDR-FSB 200 und 4MB Cache aussen vor zu lassen, denn das gibt gerade mal einen Unterschied von 10-20 %.

Soweit ich mich erinnern kann, hat Onkel Heise einen selbst erstellten SPEC-Mark Wert (welcher, weiss ich leider nicht) für den G4/733 angegeben. Dieser lag bei etwa 250 bei den beiden oft erwähnten Werten. Wie IBM angibt, ist deren 970 mit 1.8 GHz bei ca. 1100. Das sind satte >300% !!! Und das nicht mal nominal gesehen und erst recht nicht DUAL. (übrigens: vor 1 1/2 Jahren hat Motorolla ihren noch nicht eingestellten G5 mit 1.6 GHz bei ca. 1300 angegeben, wenn ich mich nicht irre.)

Also sollte man wirklich nicht vor Freude aufspringen, wenn Motorola mit neuen G4-Recycling ankommt und Features aufkommt, die schon längst überfällig sind!

5. Auch wenn 64 Bit wenig bringen, ist es besser vorzusorgen als zu spät gegen eine Mauer zu laufen, denn 32 Bit sind auf 4 GB Arbeitsspeicher beschränkt. Klingt zwar Komisch, aber vor wenigen Jahren haben wir noch mit 16 MB den 128 MB gesagt, wozu man sooooviel bräuchte?? Heute reicht das gerade mal, um MOX zum laufen zu bringen von den Programmen mal abgesehen. Bald kommt die Mindestvoraussetzung von 1GB für MacOS 12.

6. Das einzige, was mich vom Hocker reist, ist ein 970 von IBM in den PowerMac ab August diesen Jahres, was mich zum Kauf eines neuen PowerMacs überzeugt. Der 7457 kann meinetwegen im PowerBook und iMac/eMac sein Unheil verrichten! Der Schrott von gestern(7457) hat ab dem 2. Quartal 2003 nichts in Apples PowerMac-Plänen zu suchen!!!!

7. Laut einer älteren Roadmap Motorolas sollte der G6 anfang 2004 fällig sein.... wer weiss ;-)

DDR400:

Von: Kai | Datum: 05.02.2003 | #16
Die entsprechenden DIMMs werden aber schon lustig verkauft! Sogar Corsair!
Ich bin mir nicht sicher, ob eine simple Takterhöhung überhaupt von der JEDEC abgesegnet werden muss!
Ich dachte immer, die machen das nur bei einem wirklich neuen Speicherstandard!

Hmm, hab mir gerade das auf bitcom angesehen, sehr interessant das mit der "xstation", gibt's dazu irgendwo nähere Infos? Nur: War "xstation" nicht ein anderer Name für IBMs ureigene Workstations? Hat da jemand was verwechselt?

Wenn nicht Corsair, wer sonst ;)

Von: ks | Datum: 05.02.2003 | #17
DDR400 ist nicht JEDEC konform, DDR333 schon.

Warum wiso, keine Ahnung?!
DDR400 bringt gegenüber DDR333 sowieso fast nix mehr an Performance, ist besonders für Overclocker gedacht.

QDR/ DDR2 ist die (nähere) Zukunft, aber das weißt Du ja selber :)

Nähere Infos sollte es ja eigentlich heute in der Sendung geben :(

Daniel (BITcom) hat ja angeblich Indizien auf Apples eigenen Seiten gefunden.

Vielleicht bringt er's ja nächste Woche.

Portabilität

Von: Agrajag | Datum: 06.02.2003 | #18
Der Beitrag war mir leider verunfallt. Da fehlt noch "

@Kai: Portabilität (und noch ein Versuch)

Von: Agrajag | Datum: 06.02.2003 | #19
Ok, irgendwie mag die Kommentarfunktion keine Spitzen Klammern. Es sollte heissen, dass Mac OS kleiner OSX nur sehr bedingt bis gar nicht portabel ist.

Gruß
Mike

@Agrajag

Von: Rüdiger | Datum: 06.02.2003 | #20
Hallo vermutlich interpretiert das Formularskript das <l; als Teil eine HTML-Tags. Statt dessen musst du
&lt; für < , &gt; für > und &amp;
für & schreiben. Ich hoffe das klappt auch so ;-)

Bis dann

R"udiger

Stichwort IPC

Von: Mister Mike | Datum: 06.02.2003 | #21
Im Gegensatz zu Intel hat Motorola in den letzten Jahren die IPC immer leicht erhöht, während Intel sie in den letzten Jahren immer ein bisschen verkleinert hat.

IPC = Instructions per Cycle

Wer seinen Chip nicht effizienter machen kann oder will, der baut ihn einfach so um, dass man ihn hochtakten kann. Mit Effizienz zu arbeiten ist wonach man meiner Meinung streben sollte, darin liegt auch Genialität. Wie Intel oder nVidia mit BruteForce Methoden den Markt glauben lassen, Ghz oder FPS seien wichtig, funktioniert aber nachgewiesener Massen auch. Der Mensch ist trotz einiger Evolution noch ein Herdentier.

Mactechnews:

Von: kai | Datum: 06.02.2003 | #22
"...danach werden PowerMacs mit PowerPC 970 (alias G5) folgen."

Argh!.. "werden"!! Wenn ich sowas schon wieder lese könnte mir der Hut hochgehen!