ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1728

Microsoft: speichern Sie Ihre PINS in Klartext!

Trustworthy ist mehr als nur ein Wort - es ist ein vollwertiger Witz!

Autor: bh - Datum: 12.02.2003

Der "Digital Hub" ist unser Ziel, irgendwann wollen wir alle Geräte miteinander vernetzen können, damit ein einmal eingetragener Termin in allen Kalendern auftaucht oder wir endlich per Palm bei Amazon einkaufen können. Ein lehrreicher Artikel bei Golem.de klärt uns wieder einmal auf, welche Software wir dabei vermeiden sollten: die von Microsoft. Dort ist trustworthy computing nur ein anderer Name für ein Fischernetz, und die stellt man ja folgendermassen her: man verknüpft ein Loch mit dem nächsten. Alle mit PocketPC 2002 (Windows CE mit neuem Namen) speichert den PIN-code in Klarform in der Registry ab. Jeder Dieb verneigt sich dankbar Richtung Redmond und telefoniert auf fremde Kosten. Dieser Fehler (feature?) betrifft in Deutschland den mda von T-Online. Vielleicht ist heute IHR Glückstag und Sie verbannen das Sicherheitsrisiko aus Ihrem Leben, indem Sie alles löschen, was von Microsoft kommt? (Äh - bitte nicht falls Sie das gerade an ihrem Bürorechner lesen, den Sie gewzungenermassen verwenden. Wir sprechen von Ihrem Mac zuhause!) Dank an Leser Bernd für den Link! We don´t link to microsoft.com!

Kommentare

*pruuuust*

Von: cab | Datum: 12.02.2003 | #1
*kicher*

Andersrum wärs 'ne Meldung Wert gewesen

Von: Bernie | Datum: 12.02.2003 | #2
Leute - daß MS das nicht auf die Reihe bringt, wissen wir doch. Wenn es in Ordnung gewesen wäre, dann wärs eine Headline wie "MS macht mal alles richtig" gewesen. Oder nicht?