ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1744

Wohin mit alten Computern?

Die New York Times über die Konsequenzen von Moore's Law

Autor: dd - Datum: 16.02.2003

Es soll ja Leute geben, die in Ihrem Haus, Ihrer Wohnung oder Ihrem Büro ein regelrechtes Computer-Museum eingerichtet haben. Da stehen die verschiedensten Rechnergenerationen beieinander. Katie Hafner von der New York Times geht den Gründen für das Sammeln veralteter Hardware nach. Pünktlich zum Sonntag wollen wir auf einen Artikel verweisen, der uns in unserer Verliebtheit in schnellere Rechner und neue Software innehalten lässt.

Gerade Apple trägt mit ihren Innovationen immer wieder dazu bei, dass alte Zöpfe abgeschnitten werden und der Normalanwender seine Daten, wenn überhaupt, nur mit Mühe vom alten auf den neuen Rechner transferieren kann. Gern angeführt wird hier natürlich das fehlende Diskettenlaufwerk - auch wenn dessen Beerdigung richtig war, bleiben viele doch auf ihren alten Disketten sitzen.
Sind die Dokumente kopiert, können die neuen Programme sie nicht mehr lesen und die alten laufen nicht auf dem neuen System. In dieser Hinsicht sind wir mit MacOS X verwöhnt, denn Classic bietet hier wohl grösstmögliche Kompatibilität.

Der Artikel berichtet über verschiedene Auswege aus dieser "Upgrade-Falle" und andere Gründe, einen alten Computer zu behalten. Für Insider ist hie und da erkennbar, dass es sich bei den alten Rechnern nicht selten um Macs handelt.
Neugierig? Dann klicken Sie hier (kostenlose Registrierung erforderlich).

Kommentare

ich hab noch welche abzugeben.

Von: raimund | Datum: 13.03.2003 | #1
wer willse?
bunte mischung an alten macs/monitoren/druckern an selbstabholer in köln zu verschenken.
auch monitore. bin aber nicht sicher ob noch alle funktionieren. oder andersrum: manche brauchen möglicherweise jemanden der gerne bastelt.

mist, bin nicht aus köln

Von: derdomi | Datum: 10.05.2003 | #2
hab hier aber auch einiges stehen und sammle weiter, aus den alten macs kann man meistens immer noch irgendwas gebrauchen.