ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1750

Was treibt ATi ?

Für die Freunde neuer Graphikkarten ist das ganze Jahr Weihnachten. Aber welche wollt ihr ??

Autor: mike - Datum: 19.02.2003

Seit der Vorstellung des nach wie vor fast "sagenhaften" Radeon 9700 Pro warten vorallem die Mac User noch auf das Hand-anlegen auf den neuen Kühlkörper. Schnell ist er, nachdem was man gesehen hat, und eilends wird vergessen dass man dazu einen Quad-970 braucht, um dem Graphikmonster (53Watt Stromverbrauch bei 3D) genügend Futter zu reichen.

Doch noch bevor der Messias in TruForm auf Erden erscheint, bläht ATi auch schon die Produktepalette mit weiteren Zwischenlösungen auf, die dem Pixelfreak das Gefühl einer Auswahl vermittelt.

** UPDATE per 20. Februar, 17:35 ** Wir sprechen von den Radeonen der Grösse 9000 und 9500, die es beide auch in einer tollen "Pro" Version gibt. Den 9000er kennen wir seit der Vorstellung des 9700 und die Mac Karte wird in den nächsten Tagen hier vom Autor kurz vorgestellt.

Neu aber ist das Auftauchen weiterer Vertreter der 9x00-Serie der Graphikkarten. In Anbetracht des Umstandes, dass derzeit nur die eine 9000Pro für den Mac auch erhältlich ist, klingt das zwar etwas fern. Aber es entspricht dem Zeitgeist, und es trägt dem extrem schnellen Produktzyklus Rechnung, der sich längst vor der auch nicht gerade langsamen Prozessorentwicklung platziert hat

Während sich die Spirale also weiter dreht, kommen im Laufe der Zeit neue Modelle zum Vorschein, die sich bezüglich der Performance zwischen die bereits bekannten Bausteine reihen. Einige dieser Neuerungen sollten sich noch im März manifestieren, wenngleich auch die erstaunlich schwache Leistung der GeForce FX ATi's Zeitplan verlangsamen könnte. Der 9700Pro Nachfolger Radeon 9800 war ja als Antwort auf den NV30 von nVidia gedacht, aber der 9700 braucht bei vielen Disziplinen gar keinen Beistand!

Wie bekannt kann man JETZT die Einsteigerkarte Radeon 9000 Pro kaufen, die anständige Performance für Gelegenheits-Freaks bietet sowie die Radeon 9700, welche sich an Quake-Experten richtet. Neu erwartet uns der Radeon 9500, ein gestutzter 9700er, der weniger Speicherbandbreite besitzt, sowie bald ein Radeon 9000, der den neuen AGP 8x nutzen kann: Der Radeon 9200. Der grosse Radeon 9700 aber wird auch nicht ewig leben - sein Nachfolger wetzt schon die Klingen. Er wird schneller sein, weniger Leistung verbraten und unter Umständen wieder doppelte Textureinheiten pro Pipeline haben (für Doom III und UT2003 *fg*).

Ein sehr interessanter Punkt in Bezug auf die vielen Radeon Varianten ist, dass sich zwar einige markant in der verwendeten Hardware unterscheiden (Speicher/Takt/Chip), aber einige gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Dann wird der kleine Unterschied auf treiber- oder BIOS-Ebene künstlich erzeugt. Von aussen betrachtet spielt es keine Rolle, ob der Chip 4 oder 8 Pipelines hat, denn sie sind beim Radeon 9500 abgeschaltet. Aber wenn sich die Idee erst mal im Kopf festgeklammert hat, dass da 4 Pipelines absichtlich abgeschaltet werden und der Chip so an einer kurzen Leine gehalten wird, lässt einen der Gedanke ans "Freilassen" nicht mehr los. In Ermangelung einer eigenen Radeon 9500 muss ich auf Onkel Heise's Telefonbuch (c't) verweisen, wo diese Prozedur bereits durchgeführt wurde (c't 4/2003, Kasten Seite 116). Es stellte sich dabei heraus, dass man die brach liegenden Einheiten immer freischalten kann, aber dass sie nicht immer funktionieren: Die Chips, bei denen bei der Herstellung eine oder mehrere Pipelines defekt sind, werden zu Radeon 9500 umgestempelt. Man kann also Glück oder Pech haben - derzeit scheinen die meisten zu funktionieren, da ATi einen alten Herstellungsprozess benutzt, der gute Ausbeuten gibt.

Sicher ist, dass die jetzt zu erwartenden Karten von ATi noch dieses Jahr durch neue Ankündigungen abgelöst werden. Der R400 wird 2003 platziert werden: Ende 2002 wurde er für Juni/Juli '03 prognostiziert. Wie der Name sagt handelt es sich dabei wieder um einen ganz neuen Kern, der nVidia das Leben schwer machen soll. Vor dem R400 werden aber erst mal die diversen R(V)350 Varianten feil geboten.

** UPDATE **

Es scheint sich zu bestätigen, dass der R350 auf der CeBit vorgestellt wird. Sein offizieller Name bzw der der Karte wird Radeon 9800 (Pro) sein. Der Takt steht noch nicht genau fest (Der wird immer heikler je komplexer ein Chip ist, kommt auch auf die Produktionsqualität an), wird aber mindestens 375 Mhz betragen, möglicherweise 400. Er stellt auch sonst mehr eine schneller getaktete Version des aktuellen Radeon 9700 (Pro) dar, wird also kein DDR-II besitzen und auch noch mit dem 0.15µm Prozess auskommen müssen. Das macht aber nichts - trotzdem wird er die GeForce FX schlagen. Geplant also für März, wird er nVidia wenig Raum für einen Konter lassen. Denn es steht noch eine 256 MB Version an, ebenso wie zu einem späteren zeitpunkt möglicherweise höhergetaktete Karten auf den Markt kommen könnten. Man spricht von einer Steigerung der Performance um 40% des schnellesten 9800 Pro gegenüber dem 9700 Pro.

Dann heisst es wenigstens nicht, die GFX Karten könnten keine Reality simulieren - aber wer so ein Game programmiert und dabei die Karte bzw DirectX9 *richtig* *wirklich* ausreizt, tja DAS weiss ich leider auch nicht!

Kommentare

Umfrage

Von: Mister Mike | Datum: 19.02.2003 | #1
Besteht bei Lesern interesse an Beiträgen bezüglich

- geschichte der graphikchips

- was sind sie, diese Graphikchips (erklärung des funktionskonzeptes)

- was bedeuten all diese features (PR-Wörter wie "truform" aber auch vertex, pixel, alpha, z-buffer, triangle, polygons etc)

-

Von: Avee | Datum: 19.02.2003 | #2
nein, kein bedarf.

Bedarf

Von: Thyl | Datum: 19.02.2003 | #3
Bin zwar nicht nur Leser, sondern auch Redakteur, habe mich aber noch nie wirklich mit Graphikartenmerkmalen auseinandergesetzt. Ein gut verständlicher Übersichtsartikel wäre für mich nicht schlecht, am besten mit Bezug auf MacOSX; beispielsweise wie das denn funktioniert mit den OpenGl-Beschleunigungen etc.

ja, unbedingt...

Von: kapitaen | Datum: 19.02.2003 | #4
n/t

ja, wäre gut n/t

Von: uem | Datum: 19.02.2003 | #5
n/t

auch hier Interesse!

Von: BaboonOSX | Datum: 19.02.2003 | #6
Ich denke das gerade technische Zusammenhänge in den heutigen Rechnern kaum noch "fassbar" sind. Solche Artikel dienen also eindeutig den Leuten, die Ihren Rechner nicht nur bedienen, sondern auch verstehen wollen. Also: immer her damit!

Unreal II

Von: TheEvangelist | Datum: 19.02.2003 | #7
da weiss ich nur eins dazu, n PC Freund (neurdings iBook Switcher) hat nen AMD 2000+ (gut nicht mehr der neuste) und Radeon 9700Pro. Nachdem er auch mal Unreal II von nem Esel bekam, haben wir das dann mal getestet: 16 fache Kantenglättung alle Effekte bis zum Anschlag und was war dann: Diaschau! H A L L O Das Spiel ist absolut Scheisse!!!
Viel Effekte nix dahinter!!! Ich mein was brauch ich für ordentlichen Spielspass? Das mit den GraKa wird genau noch so wie mit den Prozessoren und den Taktraten, totaler Schwachsinn!
ACh übrigens er liebt neuerdings sein iBook *gg* mit Airport

realtiv egal

Von: mattin | Datum: 19.02.2003 | #8
relativ egal was ATI rausbringt, apple wird immer das billigste (nicht günstigste) verbauen und wir nachrüstwilligen warten, so wie ich seit 5 wochen auf eine ATI R9000Pro, ewig. irgenwie ein sinnloses unterfangen :))

cu
mattin

@ mattin & @ TheEvangelist

Von: Mr. Mike | Datum: 19.02.2003 | #9
--> Mattin

Geh hol ne PC 8500 64 MB (nicht LE) und flashe sie AM MAc auf Mac. Das ist bis unt mit Radeon 9000Pro die beste Karte von allen, erst die neueren werden da was besseres bringen. Auf einem PC kann man auch eine Radeon 9000 Pro (auch hier nur 64MB nehmen) umflashen.
Andererseits, meinst Du nicht Apple verbaut das günstigste, und nicht das billigste? ich denke es geht um das Geld, und wenn dabei die Qualität leidet, nimmt man es allzuschnell in Kauf.

--> TheEvangelist

>Ich mein was brauch ich für ordentlichen Spielspass?

Nen Amiga oder C=64 brauchts dazu. Und n paar Spiele. NEIN, Emulator ist bestenfalls halbso geil. Habe heute über den Mittag Original X-Out gespielt äh versucht *fg*

@ BaboonOSX

Von: macs®us | Datum: 19.02.2003 | #10
Was Anisotropisches Filtering ist sieht man bei http://www.chip.de/artikelbilder/bilder_galerie_8788084.html?show=22 sehr schön.

cu
macs®us

nette idee

Von: mattin | Datum: 19.02.2003 | #11
ich brauch aber den ADC für mein HD *protz* :P

cu
mattin

-

Von: maz | Datum: 19.02.2003 | #12
wenn sich jemand über 3d fachbegriffe informieren will - 3d seiten gibz wie sand am meer
www.3dcenter.de ist zb. eine gute
interessant wäre ein bericht über die funktionsweise von quarz extreme und eine anleitung zum flashen von pc grakas
wer kauft sich schon eine mac grafikkarte, wenn man die selbe hardware für die hälfte des preises und ein halbes jahr davor online kaufen kann....

Grakas flashen mit Anleitung

Von: DeVOiR | Datum: 20.02.2003 | #13
Das wäre echt cool, wenn hier mal einer das Flashen mit Bildern und Anleitung ins Netz stellen könnte. Ich sag nur: Neue Mission für Dr. Frankenmac! Würde gerne ein paar neue Grakas in unsere Arbeits G4 450 stecken und ein paar Prozessor Upgrades machen, damit wir irgendwann mal alle vernünftig mit OS X arbeiten können. Wollte letztens schon eine GeForce2 aus nem G4 733 in meinen 450er einbauen, doch braucht die irgend einen Zusatzslot...hat nicht wirklich geklappt! Wirklich interessant ist es aber erst wenn man ne billige PC ATI 9000Pro/64MB für ca. 115 € umflashen und in nen Mac basteln könnte, anstatt mehr als das doppelte für die gleiche Karte zu zahlen.

So ne kleine praktische Anleitung wär echt nicht schlecht! :)

DeVOiR

hardware top - software flop

Von: andi | Datum: 20.02.2003 | #14
neue grafikkarten und chips gibts ständig - ich bin auch jedesmal angetan von den specs.

nur...

die software holt niemals und wenn erst sehr viel später aus den karten annähernd der hardware entsprechende leistung raus.

hatte mal ein proformance3 . konnte bump-mapping, opengl in hardware (angeblich) ... nix von gesehn. (knattertreiber, programme unterstützen es nicht)

kuck ich mir aktuelle spiele an seh ich zwar hochauflösende texturen (teilweise), teilweise sehr feine meshes, allerdings bewegen sich diese so hakelig dass die illusion wieder komplett zerstört wird.

framerate ist king, smoothe bewegungen kommen als nummer 2. (hat mit pfiffiger programmierung zu tun und NICHT mit mhz oder graka) ... davon sehe ich nach wie vor zu wenig heutzutage. alle schielen nur auf möglichst hohe bildschirmauflösung und zig effekte und ziehen sich dann die ruckelgames rein. danke.

fast alle grafikchips sind (behauptung) vor allem auf direct-x (microcrap) ausgerichtet. und dort gibts das problem auch schon, dass die hardware mehr kann als die software. - dann denken wir uns nochma die mac-treiber entwicklung dazu, die dauert, open-gl bietet nicht das was direct-x bietet.

es dauert dauer dauert. zu lange.

so, genug gejammert.

andi

ps. we hope for opengl 2.0 ? diese standard-grabenkämpfe kosten echt nur zeit und nerven.

direct x

Von: zuqbu | Datum: 20.02.2003 | #15
wenn sogar john carmack sagt,
"dirextX ist der letzte dreck, microsoft haette seine resourcen in die entwicklung von open gl stecken sollen." glaube ich nicht, dass dx mehr bietet als ogl. in welcher hinsicht? wenn es moeglich ist, stellen saemtliche pc-spieler die ich kenne auf openGL um, weil die darstellung teilweise bis zu doppelt so schnell ist wie die von direct x.

Evangelist:

Von: kai | Datum: 20.02.2003 | #16
Sag deinem Kumpel mal, er soll den Patch für Splitscreen aufspielen! ;-) Aber Vorsicht: nur bei nem Radeon iBook!
Und dann nen Quake-Bench laufen lassen mit dem externen Monitor als Haupt-Screen, am besten das iBook 800 mit 32MB Radeon7500. Ich hab echt gedacht, ich seh nicht recht: Das Ding ist echt sauschnell, sogar noch in der sonst eigentlich gar nicht möglichen Aufllösung von 1280x1024, wohl die kleinste wunderbar schnelle Quake-Maschine die's überhaupt gibt! ;-)
Viel schneller als ein G4-450 mit gf2mx! Und der Radeon bricht auch nicht so fies ein ab ner gewissen Auflösung wie der gf2mx! Man kriegt echt den Eindruck, dass der Chip sogar erst in Auflösungen brilliert, die das iBook ohne Patch eigentlich nie darstellen könnte! ;-)

Andi:

Von: kai | Datum: 20.02.2003 | #17
"open-gl bietet nicht das was direct-x bietet"

So? Was fehlt denn? Erzähl mal!..

P.S.: Das erste Shader-Game, das rauskommt noch lange vor allen DX9-Spielen, und das Game, auf das alle warten ist Doom3.. Und das läuft bitte nochmal unter was? ;-)

genau

Von: Jonas Röllin | Datum: 24.01.2006 | #18
Ja genau das wäre es!!!!!
niemand hier der das kann?