ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1751

Woz zog nach nebenan.

Man ist gesund, hat Familie. Aber keinen Empfang.

Autor: mike - Datum: 19.02.2003

Die LA Times meldet, dass der Apple-Gründer Steve Wozniak sein schlossähnliches Haus oberhalb El Gato verlassen hat und in ein anderes seiner Häuser in der Nähe gezogen ist.

Eine Meldung wert ist mir dies, weil es sein High-Tech Haus in der Region der Bucht von San Francisco war, aus dem er auszog, obschon er es zuvor jahrelang teuer aufgerüstet, ausgebaut und mit Kinderspielmöglichkeiten (Geheimgänge und Tunnels etc) für seine Kinder ausgestattet hatte. Er war Mitte der Achtziger mit seiner damaligen Frau dort eingezogen, als es Handies nur als "Motorola Klötze" gab, so Woz. Er hatte aber auf seinem späteren GSM Handy keinen Empfang, und nunmehr hatte er die Nase voll.

Da er mit seiner neuen Firma wOz (The Wheel of Zeus) ja drahtlose mobile Geräte entwickelt, passte das vielleicht auch nicht so gut in das Bild. Trotzdem ein lustiger Gedanke, dass Leute umziehen, um den Handy-Emfpang zu gewährleisten - vielleicht hätte er auch nur einige Elektrosmog Quellen aus seiner Hütte werfen müssen;-)

Kommentare

Will ich Woz sein?

Von: wp | Datum: 19.02.2003 | #1
Bin gerade in ein neues Haus eingezogen - mein einziges leider, und schlossähnlich ist es auch nicht gerade. Handyempfang habe ich allerdings auch nicht, und das liegt an den Eisenmatten, mit denen die Fertigbauteile aus statischen Gründen durchsetzt sind. Damit sind auch schnurloses Telefonieren im Haus und schöne Sachen wie Airport nur arg begrenzt möglich. Letzteres ist nicht so schlimm, da in fast jedem Raum eine Ethernet-Dose ist mit einer Leitung zum DSL-Router im Keller - oder besser: "geplant ist", da der Sch***-Elektriker, der die Dosen setzen soll, sich einfach nicht mehr blicken lassen will.

Soll er doch ...

Von: dockling | Datum: 19.02.2003 | #2
Probleme hat der Mann! Soll er doch mit seinem Satelliten-Handy telefonieren. Oder sich ein kleines Airport-Netz einrichten...

Ein weitere Möglichkeit gibts neu auch in der Schweiz: Telefonieren übers Fernsehkabel. Soll angeblich gut funktionieren und ist erst noch viel billiger (siehe Artikel in der NZZ von heute):
http://archiv.nzz.ch/books/nzztag/0/$8OSLT$T.html