ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1758

IBM weitet PPC-Lizensierungsprogramm aus

PPC für alle!

Autor: kai - Datum: 21.02.2003

Cnet berichtet, dass IBM an interessierte Firmen PPC lizensieren will. Vorerst nur den embedded System-on-a-chip PPC400, aber man sei "offen für die ganze Roadmap", ausserdem stehe den Lizenznehmern sogar offen, die Designs nach ihren Wünschen zu erweitern bzw zu verändern. Strategisch sinnvoll, wenn man PPC populär machen will. Im Moment sind es nur wenige Firmen wie Xilinx, die Lizenznehmer von IBM sind, in Zukunft soll das Lizensierungsprogramm viel offener gestaltet werden. Hintergrund ist neben der embedded-Sache wohl auch, dass man PPC als Alternative zu x86 etablieren will, und dafür braucht es -wie bei x86- viele Leute mit Knowhow darüber und Erfahrung damit. Viele Firmen werden einer PPC-Lizenz eher den Vorzug geben als mühsam von Grund auf neue Chips zu designen, IBM will statt die Chips selbst zu verkaufen lieber den Lizenznehmern seine exzellenten Fabs, Ingenieure und Fertigungsprozesse (natürlich gegen ein nettes Entgelt) zur Verfügung stellen.
Sehr gut für die PPC-Plattform und dadurch natürlich auch für den Mac! Je mehr Firmen PPCs machen und verbauen umso besser, das bringt mehr PPC-Knowhow unters Volk und vielleicht sogar zu gegebenem Zeitpunkt niedrigere Preise durch mehr Hersteller.. Der embedded Low-Power-Chip ARM (bzw StrongARM) konnte sich jedenfalls allein durch Lizensierung in sehr vielen Bereichen etablieren, v.a. in denen, wo IBM mit embedded-Lösungen wie dem PPC400 auch hin will! Mit MIPS lief es ähnlich..

Kommentare