ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1771

Apples notwendige Schritte in Sachen Bildung

In den Schulen liegt der Schlüssel zum Erfolg!

Autor: bh - Datum: 26.02.2003

Nicht nur kritisieren, sondern auch loben - die fundamentale Regel der schreibenden Zunft. Daher kriegt Apple hier und jetzt Streicheleinheiten. Die Teilnahme an der Bildungsmesse vom 31. März bis 4. April 2003 in Nürnberg ist ein wichtiges Zeichen. Wie kein anderer Hersteller hat doch Apple Komplettlösungen zu bieten, die gleichzeitig auch von ungeübten Anwendern zu bedienen sind. Preislich ist Apple mit dem Wireless Classroom fast unschlagbar, wenn noch brauchbare Probe-Konditionen für Schulen hinzukommen würden. Für einen Plattformwechsel ist mehr erforderlich als ein guter Messeauftritt. Die Präsentationen von beeindruckender Software wie MacOS X und iLife oder Final Cut Express werden das Bild abrunden, das die Bildungsverantwortlichen mit nach Hause nehmen. Nachdem Apple mit dem eMac auch ein Angebot an jene macht, denen die Notebook-Kombination zu teuer ist, kann sich Feldkirchen durchaus Chancen ausrechnen. Der Edu-Verantwortliche für Europa, Jan Sperlich, ist auf dem richtigen Weg - wir wollen mehr solcher Initiativen sehen!

Kommentare

jaja

Von: Bert | Datum: 26.02.2003 | #1
ach hörbie, dabei könnten die schüler auf den macs heute das sehen, was sich dann nach ihrem abitur auch bei den pcs durchsetzen wird...gruß, bert

es trollt

Von: Bert | Datum: 26.02.2003 | #2
hörbie, du bist nicht nur ein troll, sondern auch gleich ein ziemlich SCHLECHTER Troll...du musst Dich doch zuerst noch ein wenig anbiedern! Gruß, Bert

RE: es trollt

Von: Hörbie-Troll | Datum: 26.02.2003 | #3
Ach Bert, ich troll mich ja. Aber ein Bisschen Realismus schadet auch hier nie. Der Mac ist kult (zumindest gewesen), aber irgendwie wie aller Kult auch ein Bisschen Schnee von gestern. Heute noch mit 2%, morgen vielleicht auch schon nicht mehr dabei....
Aber vielleicht kauft ja bald Dell Apple auf, viel gibt die Aktie ja nicht mehr her ??

aktie nix wert?

Von: Bert | Datum: 26.02.2003 | #4
Ach Troll: bei 4,3 Milliarden Kapitalreserve ist Dir das Unternehmen nix wert? Das ist zwar fast der Jahresumsatz, aber Trollen ist so etwas egal. Der Apple-Kult ist von gestern? Hm, ganz besonders treffend ist diese deine Analyse, wenn man sich den iPod ansieht...da ist Apple ja mächtig auf die Schnauze gefallen damit...bloß 40% Marktanteil, zu dumm... Gruß, Bert