ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1789

Träume von schäumenden Wellen

Kann Apple eigentlich segeln?!

Autor: dk - Datum: 02.03.2003

Larry Ellison, CEO von Oracle, dem zweitgrößten Softwarekonzern der Welt. ist bekannt dafür, daß er bei seinen Keynotes gern über Microsoft herzieht — "Windows bricht zusammen, das ist ein Naturgesetz." Auch ist Larry dafür bekannt, daß er bis vergangenen September im Board of Directors von Apple tätig war. Und er ist dafür bekannt, daß er ungern verliert. So geschehen diesen Januar im Louis Vitton Cup, dem Qualifikationscup für den 152 Jahre alten America's Cup, dem legendärsten Segelwettbewerb der Welt. Verloren hatte Ellisons Oracle BMW Racing-Team gegen Ernesto Bertarelli mit seinem Alinghi Challenge-Team. Heute morgen gegen 4 Uhr mitteleuropäischer Zeit segelte ausgerechnet diese Mannschaft aus der Schweiz über die Ziellinie und schrieb damit Segelgeschichte. Denn zum ersten Mal in der Geschichte des Cups gewann eine Mannschaft, die das erste Mal teilnahm. Das hat Ellison bestimmt nicht geschmeckt. Der Sieg ist umso eindrucksvoller, da das Team New Zealand 5 zu 0 sprichwörtlich unterging.

Während Alinghi noch über die Ziellinie segelte, wurde bereits die Herausforderung schriftlich fixiert. Somit ist Ellison nun der "Challenger of Record". 2007 wird der Cup das erste Mal seit dem ersten Rennen im Jahre 1851 wieder in europäischen Gewässern ausgetragen.

Wann kommt denn nun auch Apple endlich auf den Geschmack? So ein Apfel auf dem Spinnaker würde sich sicher gut machen. Und wen wollen wir im Apple-Boot noch sehen? Motorola vielleicht, Sony und Ericsson? Das wäre doch ein schlagkräftiges Konsortium, das jetzt genug Zeit hätte, ein Team zusammenzustellen. Vielleicht kennt sich Jonathan Ive ja auch mit maritimen Design aus und erfindet das Boot einfach neu. Der Werbeeffekt... mein Gott, ich darf gar nicht daran denken, wenn Apple Larry auf die Plätze verweisen würde... Hey, Träumen wird doch wohl noch erlaubt sein!

Wen würdet Ihr denn gern mit Apple im Boot sehen? Los, der Kommentar gehört Euch!

Kommentare

Segeln tue ich hin und wieder auch, aber...

Von: faustocoppino | Datum: 02.03.2003 | #1
ein Apple-Radrennstall wäre geil. In Kooperation mit Merlin (bei Merlin läuft jedem Rennradler das Wasser im Mund zusammen) und Campagnolo. Sozusagen ein Apple-Dreamteam ;-) Das ist Werbung nonstop wenn man sich überlegt wie oft der Apfel dann im Fernsehen usw. erscheint.....

Bitte kein Sport-sponsoring!!!

Von: RollingFlo | Datum: 02.03.2003 | #2
Und schon gar kein Segel-team! das kostet nur irrsinnige Millionen-Summen ohne jeden Zweck!

Meine Meinung: Dieser Sponsor-Schmarrn hilft den Firmen gar nichts! Im Gegenteil, das Geschäft ist hochriskant! Hier bricht ein Mast, dort gibt es Geheimverträge und vom Radsport wollen wir mal gar nicht anfangen, da wäre der Apfel dann ja gespritzt!

Ich weiß, ihr träumt nur! :-)

Also, dann mein (Werbe)traum:
"Der Herr der Äpfel", ein monumentaler Kino-Dreiteiler für 120 Mio. Dollar oder das Doppelte, ist ja egal!
gemeine Monopolisten (das Imperium), wollen den wenigen Rebellen endgültig den Todesstoß versetzen, doch die Macht des Apfels siegt natürlich am Ende! :-)

Segeln?

Von: Thyrfing | Datum: 02.03.2003 | #3
keine Ahnung in welchen Kreisen dass der Bringer sein soll, ich schalte immer schnell weg......
Apple macht leider nur sehr USA bezogene Werbung und in Deutschland gibt's gar keine, wenn doch, dann nur importiert. Die Werbung müsste bei Leuten ankommen, die ihren Sport per Comuter austragen, z.B. "Online Schach" (Kasparov mit Apfelmütze), ok ok, war nur Spass, nein wirklich, Sportwerbung für Apple, nee das passt nicht.

@ RollingFlo

Von: faustocoppino | Datum: 02.03.2003 | #4
Da muss ich aber aufs heftigste Widersprechen: Die Sponsoren, die ca. 10 Mio. Euro pro Jahr (ist eigentlich nicht arg viel) für ein Radsportteam ausgeben gehen davon aus, dass sie ein Vielfaches für Fernsehwerbung ausgeben müssten um diese Präsenz zu erreichen. Man stelle sich nur mal die Tour de France vor mit täglich 5 Stunden Übertragung. Und gerade Radsport ist ja in den letzten Jahren in Deutschland im Kommen, auch in den USA durch Lance Armstrong sehr präsent. Und wenn ich in meinen Bekanntenkreis so schaue, da sind einige ältere Männer dabei die ein 3000-5000 Euro-Rad fahren. Wenn die sich mit Apple "identifizieren" würden, hätten die absolut kein Problem mal 4000 Eier für einen Mac hinzulegen.....

@rollingflo

Von: Thyrfing | Datum: 02.03.2003 | #5
"Aber ich gebe zu, wenn es z.B. ein Sportteam mit Apple-Logo auf der Brust gäbe, würde ich schon mitfiebern! :-)"

Ist doch genau das was herauskommen soll...:-))

Aber Radeln und Segeln sind so spezielle Sportarten, Ulrich ist schon hinüber und Zabel geht in Rente, das war's. (s.o.)

Die Werbung müsste allgemeiner sein und nicht so auf Leute bezogen, eher auf die Sportart als solche und entweder global aufgezogen, oder aber landesspezifisch. Das ist alles aber sehr kostenträchtig und nicht ganz einfach.
Bisweilen lehnt Apple es ab in Deutschland Werbung zu forcieren, komische Politik für eine Firma die das Image, bzw. den Marktanteil erhöhen will.
Es würde ja schon reichen, ab und zu in einer der grossen Zeitungen präsent zu sein.

Dies ist auch nur eine Meinung ohne Ahnung:-))

Ich träume mal weiter...

Von: Dirk | Datum: 02.03.2003 | #6
Also, wie gesagt, Apple im Segelsport mit Sony und Co. wäre der Hammer, zumal das relativ "günstig" wäre. Alinghi hat ein Budget von 64 Mio Euro. Und damit gekoppelt, daß man in Europa segeln würde, wäre der Oberhammer.

Apple und Sport: Das paßt wie die Faust aufs Auge! 1984 lief der erste Werbespot á la Orwell in der Halftime des Superbowl! Genau wie vor einigen Jahren der HAL-Spot! Das geht also durchaus.

Nur welcher Sport, wenn Ihr alle schon nicht Segeln sehen wollt? Wie wäre es mit Fußball? Damit würden sie in Europa, Südamerika und China voll aufräumen. Stellt Euch doch mal die Mac-Arena vor oder Apple als Hauptsponsor bei ManU? Von mir aus auch gern bei Hannover 96, was mich sehr freuen würde! ;-))

Basketball ist zwar wieder im Kommen, aber eben doch stark auf die NBA abgerichtet. Ein Formel 1-Team! Ich mag den "Sport" zwar nicht, aber damit würden sie allen zeigen, wie schnell die Kisten wirklich sind...

dk

@Dirk: Wer ist Hannover 96

Von: chris | Datum: 02.03.2003 | #7
Ich komme zwar aus Hannover, doch wer ist Hannover 96? Doch nicht die, die da in der AWD-Arena um den Gang in die zweite Liga spielen?
Vielleicht ist Fußball nicht das richtige.

chris

Apple und Radeln - das passt

Von: Freddy | Datum: 02.03.2003 | #8
Radsport und Apple - das past doch fantastisch! Die Radfahrer sind durch Doping genauso übertaktet wie z.Z. die G4-Prozessoren. Nur dass die Radler etwas leiser sind.

Besser in der Forschung

Von: Bernhard | Datum: 02.03.2003 | #9
die nächste Mission zum Mars, powerd by Apple...

Das wär mal was! Und über die Forschun kommt man ganz leicht (mit nem Apple) in die Bildung!

Voooorsicht... ;-)

Von: Dirk | Datum: 03.03.2003 | #10
@chris: Vorsicht, Alter! Auf 96 lasse ich nix kommen! Da reagiere ich dünnhäutig. Auch wenn die Jungs oft einen kräftigen Tritt in den ArXXX verdienen... ;-)

@PE: Es ging mir auch darum, eine Kampagne auf die Segel des Bootes zu printen, die dann Kleinschmidtchen dazu bringt, sich einen iMac zuzulegen. Mir ging es ganz generell um das Image. Wie Du sagst: da sitzen dann Chefs und klopfen sich gegenseitig auf Schulter, weil sie ja schon immer wußten, daß Apple an allen anderen vorbeifliegt. ;-)

Stellen wir uns mal vor, daß Apple in der Quali gegen Oracle, eine imaginäre Microsoft-Wanne und vielleicht sogar einen Linux-Kat segelt und sie im Lee hinter sich läßt. Meine Güte, Träume sind etwas Wunderbares!!

dk

Kleine Anekdote aus der Schweiz (mal wieder):

Von: stö | Datum: 03.03.2003 | #11
Apple Schweiz war vor einigen Jahren mal Sponsor eines damals noch zweitklassigen Eishockey-Teams hier in der Schweiz: Rapperswil-Jona (http://www.scrj.ch/). Keine Ahnung wo das liegt, scheint aber in der Nähe von Walisellen/ZH zu sein(?), dort residiert nämlich Apple Schweiz. Und ohne persönliche Bekanntschaften wäre es ja wohl kaum zu diesem Engagement gekommen.
Inzwischen ist Apple nicht mehr Sponsor dort, dafür ist der Klub in die erste Liga aufgestiegen :-)
Gruss
stö

kleine Korrektur...

Von: Kraftbuch | Datum: 03.03.2003 | #12
Hallo stö, bei uns heisst das Nationalliga A. Die 1.Liga ist bei uns 3.klassig ;-)

Sorry fürs Klugscheissen!

Kraftbuch

@stö

Von: DKausZ | Datum: 03.03.2003 | #13
Hab ich gar nicht gewusst, dass Apple mal den SCRJ gesponsort hat .... Rapperswil liegt etwa 50km von Wallisellen entfernt, also nicht grad um die Hausecke, aber auch keine astronomische Distanz.

Rapperswil ist übrigens dieses Jahr Schauplatz der 20. Weltmeisterschaft im Orientierungslauf. Ich hätte Apple lieber dort als Sponsor! Dazu wage ich zu behaupten, OL-Läufer wären für Apple ein interessanteres Zielpublikum als Horden von biertrinkenden Eishockey-Hooligans (wobei: 1. natürlich die meisten Eishockey-Fans überhaupt keine Hooligans sind und 2. speziell die Rapperswiler ganz "Liebe" Fans sind ;-))

Allgemein glaube ich, dass Sponsoring für Apple zumindest in Massensportarten nichts bringt. Apple ist doch eher etwas exklusives und hat auch eine exklusive Klientel. Diese gilt es zu pflegen. Um den Marktanteil zu vergrössern bringen Aktionen wie die Switcher-Kampange sicher mehr.

Jawohl guter Artikel

Von: Waldorf | Datum: 03.03.2003 | #14
Also schön gut und super auch hier mal was über segeln zu lesen. Lob. Auf dieser meiner Lieblings Mac seite hab ich schon so viel über andere seltsame Dinge gelesen da passt das auch. Und ich fände einen großen Spinnaker mit einem apfel drauf einfach geil. Da fällt mit ein: Ich bräuchte für die Meisterschaften heuer eh einen neuen. Kennt irgendwer von euch so einen Apple Meister dem man einen rausleiern kann?.....
lg
waldorf

Aktionen schön und gut......

Von: faustocoppino | Datum: 03.03.2003 | #15
aber!!!!!!!! Wer kennt denn die Aktionen von den potientellen Swichtern? Sorry, aber kein Schwein!! Was nützt es, wenn man die Kampagnen online bewundern kann (besonders Ellen Feiss ;-)) aber sich niemand auf die Apple-Seite verirrt?? Das wäre ganz anders, wenn, damit sind wir wieder beim Sport-Sponsoring, Apple mehr in der Öffentlichkeit präsent wäre. Da gäbe es dann genügend Leute, die mal auf die Apple-Site vorbeisurfen und dann, alleine schon durch die schönen Fotos, sich mal näher dafür interessieren würden...... Will ja wirklich nicht mit aller Gewalt recht haben, aber Apple ist in der Öffentlichkeit null präsent und die meisten Leute denken eben bei dem Namen eher an Obst als an PCs.

@Kraftbuch:

Von: stö | Datum: 03.03.2003 | #16
You're welcome ;-)
Ich kenne den Unterschied zwischen den Bezeichnungen, ich wollte den Hinweis aber zielgruppengerecht formulieren.
Gruss aus Bern
stö

@stö

Von: Kraftbuch | Datum: 03.03.2003 | #17
ahaa..au en Schwiizer! ;-)

gruess us Züri i dem Fall

Kraftbuch

Seit wann...

Von: Kai | Datum: 03.03.2003 | #18
..gibt's in der Schweiz überhaupt "astronomische Distanzen"? ;-)

Trotzdem ein herzliches Grüezi an all unsere eidgenössischen Leser, ich mag die Schweiz sehr gern!

Danke Kai!

Von: indurix | Datum: 03.03.2003 | #19
Auch dir ein herzliches "Servus"

ro

klar gibts...

Von: patrick schnyder | Datum: 03.03.2003 | #20
... in der schweiz astronomische distanzen. schliesslich liegt unser meer in neuseeland.
pat

*lol*

Von: faustocoppino | Datum: 03.03.2003 | #21
der war gut und dabei dachte ich immer, dass die Schweizer eigentlich ziemlich bescheiden sind ;-)

Apple und Sport

Von: crassus | Datum: 04.03.2003 | #22
Da war doch mal Mitte/Ende 90er ein Gelände/Rennwagen namens "Power Mac" am Start, vollgeklebt mit bunten Apple-Äpfeln... ob die nun von Apple gesponsert wurden -> keine Ahung! Weiss da jemand näheres?
Jedenfalls liefen diese Rennen immer auf Eurosport oder DSF, da mussten diese Dinger irgendwelche aberwitzigen Steigungen meistern...

Idee gar nicht so übel, aber wir kennen doch Apple

Von: Carlo | Datum: 04.03.2003 | #23
Dabei finde ich, wie die Werbeleute von UBS den Erfolg der Alinghi in einen für UBS aussagekräftigen Werbespot umsetzten, schlicht auf den Punkt gebracht. Das perfekte Zusammenspiel innerhalb eines Teams auf einer Yacht und in der Finanzwelt.
Ist ja bei nem Mac eigentlich nichts anderes. Das perfekte Zusammenspiel eines Teams auf einer Yacht und von Hard- und Software.
Allerdings, es gehören außer Können immer noch eine große Portion Glück dazu. Und das ist es, auf was eine Firma sich nicht unbedingt einlassen sollte. Glück wird da schnell zum Glücksspiel. Ich finde, Apple benötigt in erster Linie mal aussagekräftige Werbeaussagen. Da hat Apple mit iTunes, iPhoto, iMovie und iDVD als erster ein hervorragendes Bundle an Software herausgebracht, doch man muß von Intel gezeigt bekommen, wie man sowas dem User näherbringt und das mit mittelmäßigem Abklatsch. Sowas darf einem Unternehmen wie Apple eigentlich nicht passieren, passiert aber permanent, wenn sie in die Werbung gehen. Apples Werbung, wenn sie dann mal welche machen, kommt mir immmer so vor, wie Selbstbeweihräucherung. Da werden die Produkte eher als Medium benutzt. Wer ist eigentlich die Werbeagentur? assoziiert man eher und nicht aha, das ist die Lösung, die wir suchen.
Dazu muß in den toll wirkenden Werbespots die Botschaft durchkommen, daß die Einfachheit der Bedienung mit der Einfachheit des Supports, der Langlebigkeit der Hardware die perfekte Harmonie von Hard- und Software, die Motivation der Mitarbeiter täglich damit zu arbeiten, alles Teile sind, die Apple Computer so außergewöhnlich wirtschaftlich und sicher machen ohne dabei auf jedwede Kompatibilität zu anderen Rechnerwelten verzichten zu müssen. Wenn solche Botschaft dann weltweit sich in den Köpfen fest verankert hat, dann kann ein Unternehmen wie Apple auch anfangen, über Sportsponsoring nachzudenken.

Porsche, SAP, Sun und die Piratenflagge

Von: Alexander G. Schilp | Datum: 04.03.2003 | #24
Porsche baut und entwickelt nicht nur Autos sondern ja wie leider viele gar nicht wissen noch einiges mehr. Da bekommen die auch ein Boot hin.

SAP sollte denn mal vom Looserteam aus Kiwiland wechseln, denn über SAP freut sich Larry auch immer ;-)

Der Rumpf des Bootes denn mit Applelogo. Ein weißer Apfel sieht halt auf nem Segel meist nicht so einprägend aus.

Segel haben diese Pötte ja genug, da ist denn genügend Platz um auch noch Sun werbewirksam unterzubringen.

Da Porsche bei der Entwicklung auch Linux auf den Rechnern einsetzt, Sun dies inzwischen auch für sich entdeckt hat und auch SAP da nicht abgeneigt ist denn noch den Pinguin auf den Spinacker.

Als Flagge denn die Legendäre Piratenflagge vom Applecampus

Denn muß das Boot nur noch siegen ;-)

Alexander