ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 179

‹berraschungscoup von ATi?

Mutmassungen und Prophezeiungen von Leser Mike

Autor: bh - Datum: 08.06.2002

Aus den Quellen
www.theinquirer.net,
www.theregister.co.uk,
www.anandtech.com,
www.technation.co.uk,
www.eetimes.com,
www.gamerstribe.com,
www.rage3d.com

übersetzt und zusammengefaßt von Mike Sprecher, einem der eifrigsten Leser und Kommentierer - herzlichen Dank für den Beitrag und der Leserschaft viel Spaß!

ATi geht in die nächste Runde gegen nVidia

Der kommende Kraftprotz aus dem kanadischen Hause ATi wird diesen Sommer vorgestellt werden, wie Quellen des Inquirer's zu wissen glauben, und er wird R300 (this is not a codename) heißen, aber auch als kleiner RV250 daherkommen.

Auffallend ist zunächst einmal die etwas großspurige Behauptung, dass ATi davon ausgeht, dass die im neuesten Radeon steckende Technik derart überzeugend ist, als sie den schärfsten Konkurrenten nVidia für 5 Monate beschäftigen soll, ATi also in dieser Zeit mit guten Verkaufszahlen punkten will. Jedoch ist der Krieg hier in vollem Gange und nVidia wird es sich nicht nehmen lassen, in Richtung ATi Zurückzuschießen, so schnell es geht.

Während gemunkelt wird, dass der neue nVidia NV30 neulich das Tape-out hatte, man jedoch nicht vor Oktober oder gar November mit größeren Stückzahlen des Chips rechnen kann, kann der Neue von ATi mit Unterstützung für das (auch für uns nicht ganz unwichtige) DirectX 9.0 glänzen und peitscht gleichzeitig 8 Pipelines für jeweils maximal 2 (oder 4?) Texturen.
Damit nicht genug, hat der R300 jetzt auch 4 Vertex Shader eingebaut und kann mit 256bit breit organisiertem DDR Speicher hantieren, der 128MB fasst. Da DDR Speicher schneller als "normaler" Speicher ist resultieren die 350 Mhz in effektiven 700 MHz. Zusammen mit dem 256bit breiten Bus ließen sich so über 20 GB/s erzielen. Dies wäre mehr als das Doppelte des gegenwärtigen GeForce4Ti4600

Natürlich wurden auch einige schon bekannte Markennamen zusätzlich mit einem Index versehen, um deren ‹berlegenheit gegenüber den bestehenden Markennamen zu bekräftigen: So nennt sich das neue Sparverfahren für den Speicherbus HyperZ III. Ob es nun mehr "bringt" als vorher, sei dahingestellt, jedenfalls konnte das alte HyperZ die Speichertransfers um 20% minimieren.

Da der R300 wohl im Spätsommer lieferbar sein dürfte, bleibt für die einen Freaks zu hoffen, dass Apple's neue Rechner AGP8x unterstützen
werden, für die anderen eher, dass es *überhaupt* (stabil arbeitende) AGP8x Mainboards gibt - zum Beispiel von der neuen ATi/VIA Kooperative ...

Der RV250 soll Ende Juli bis Mitte August vom Augenlicht der Spielefreaks erblickt werden, und wird wohl als Konkurrent zum GeForce Ti4200
positioniert werden. Grundsätzlich aber ist dies "bloß" ein aufgemotzter Radeon 8500.

Aber auch nVidia schläft nicht, zwei als Zwischenversionen gedachte Chips - der NV18 und der NV28 - sollen jeweils dem GeForce 4MX bzw. dem GeForce 4 zu achtfachem AGP verhelfen.

Vielleicht kommt ja aber auch alles anders als man denkt - und der neue geheime Chip von Maxtor - sein wohlklingender Codename ist Parhelia - ist in der Tat so gut wie er vermeintlich sein sollte. Auch wenn er nur die Hälfte der ihm gerüchteweise zugeschriebenen Features hat, tät er mich interessieren ;-)

Kommentare