ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1826

Freecom verweigert Mitarbeit

MacOSX auch nicht besser als Windows?

Autor: thyl - Datum: 11.03.2003

Vor gar nicht allzulanger Zeit habe ich mir einen CD-Brenner, Marke Freecom Portable II, zur Verwendung mit MacOSX 10.1 zugelegt, um die europäische Industrie zu unterstützen. Das Ding lief einigermaßen, aber ich konnte immerhin Backups vom Finder aus durchführen (iTunes habe ich nicht getestet). Dann habe ich auf 10.2 upgedated, und oops... Tja, ab 10.2 bekam ich die Fehlermeldung, dass dieser Brenner nicht unterstützt würde. Was ich dann herausgefunden habe, war ein Trauerspiel, bei dem sich die Beteiligten nicht mit Ruhm bekleckern. Nach mehreren Anrufen bei Freecom und unbeantwortet gebliebenen E-Briefen (oder wie heisst das jetzt?) stellte sich also heraus, dass das Laufwerk wohl tatsächlich nicht unter 10.2 läuft und das diese Tatsache Freecom völlig egal zu sein scheint, obwohl sie auf der Packung noch mit MacOSX geworben haben. Auch Apple scheint dies egal zu sein, offensichtlich haben sie irgendetwas an einer Systemkomponente geändert und tja, ein bischen Schwund ist immer....

Auf dieser Website gibt es jede Menge Leidensgenossen, deren CD-Brenner nicht funktionierten. Durch Patchen der notwendigen Plugins kann man anscheinend eine Reihe von Laufwerken doch zur Mitarbeit bewegen, indem man deren Kennung in die Plugins einträgt, ein Verfahren nicht einmal auf Windows-, sondern eher auf DOS-Niveau, wie ich finde. Bei Freecom hatte man mir empfohlen, unter Windows (lächerlich!) mit dem Geräte-Manager nachzusehen, welches Laufwerk in dem Gerät verbaut ist, da auch Freecom das nicht weiss!! Ich musste also schließlich zum Werkzeug greifen und habe nachgesehen (auch das ist ja wohl finstertes PC-Niveau, zum Glück komme ich vom PC und baute früher meine Rechner gewohnheitsmäßig selbst). Das Laufwerk im Freecom Portable ist bei mir ein NEC. Dummerweise gibt es überhaupt kein Plugin für NEC! Wieso dieses Ding jemals funktioniert hat, ist mir auch nicht klar. Ein Modifzieren des Plugins ist damit nicht möglich, ich werde mir also noch in der Garantiezeit ein neues Laufwerk zulegen müssen. Aber welches? Die Liste auf der obigen Website der unterstützten Laufwerke weist keine Schnittmenge mit den Angeboten von z.B. "Alternate" auf, die Unterstützung durch Apple hinkt also anscheinend um Monate hinterher!

Diese Situation ist hanebüchen. Apple verändert beliebig das System, wobei der Support (unliebsamer?) Hersteller einfach gestrichen oder übersehen wird; Apple sieht zudem keine Möglichkeit vor, in einfacher Weise so einzugreifen, dass man auch Brenner, für die Ihre Majestät derzeit keine Unterstützung erwägt, zum Laufen bringen kann, die gegebene Unterstützung ist veraltet und kommt offensichtlich nicht mit, und Freecom verbaut in ihren Geräten, was sie gerade billig bekommen können, Hauptsache, es läuft unter Windows.

Empfehlung: keine, denn selbst wenn man nur Geräte kauft, bei denen man weiss, welche Laufwerke verbaut sind, heisst das nämlich anscheinend auch noch lange nicht, dass die Berserker bei Apple das Ding auch in Zukunft unterstützen.

Kommentare

JaJa, das ist so und wird nicht besser!!!

Von: Jochen | Datum: 11.03.2003 | #1
Dieses Thema wird uns die nächsten Jahre immer mehr beschäftigen.
Mehr Hersteller, mehr Schnittstellen,
mehr Problem. Das habe ich schon
vorausgesehen.
Früher, wo alles von Apple kam
(Rechner, Betriebsystem, Monitor, Scanner Drucker usw) gab es weniger Schnittstellen.
Je mehr externe Sachen kommen, umso schwieriger wird es das alles im Griff zu halten.

Jochen

Von Schellschüssen und schiessern

Von: Der Mike | Datum: 11.03.2003 | #2
So ärgerlich das auch ist, wir sind hier in der Computer Industrie und deren Attribute kennen wir. Wir können lange jammern, was alles nicht mehr läuft, veraltet ist, etc. Aber keiner sagt Dir, Du MUSST updaten.

Um eine Lösung zu finden, würde ich einen 08/15 SONY oder Lite-On Brenner IDE (war mir früher suspekt, empirisch aber gut) intern kaufen, und in den FreeCom einbauen. Im Endeffekt funktioniert nur der interne Brenner, oder einer per Firewire.

Aber mal ehrlich: Genausowenig wie man einen Iomega Predator kauft, kauft man Freecom. Proprietäre Systeme, komische Kabelbäume: Da habe ich langjährige Erfahrung damit. NIE WIEDER! Ich kaufe keine Maus, die Treiber braucht, und auch ein USB Audio Gerät muss ohne Treiber auskommen.

PS: Damit reiht sich Freecom mehr oder weniger in die Reihe von VillageTronic und Formac ein: Noch viel viel schlechterer Support als die schlechtesten aus Übersee, keine Ahnung vom Markt, null treiberupdates, aber superteuere PCB-Boards und Bauteile.

@gnaag: Du hast wohl nich nie versuchen müssen, mit einem Hersteller einen Konsens zu finden über ein Problem? Ich meine weisst Du wie die oftmals reagieren? --> Wieviele Feedbacks willst Du schreiben, die unkommentiert bleiben, während Dein sauteurer Brenner verstaubt? Oder sollten wir die zig-tausendste Pedition starten "Freecom mach treiber du arsch" ?

grüsse ;-)

Gravis is auch so ein ScheissLaden

Von: GRAVIS-is-Scheisse | Datum: 11.03.2003 | #3
nur Abzocke im Kopf

also bitte?

Von: fox | Datum: 11.03.2003 | #4
gravis ist scheixx - was hat denn das jetzt wieder damit zu tun? wir wissen es jetzt mitllerweile, dass du den laden nicht magst! wie oft willst du dein statement noch dazwischen werfen?
thyrfing hat dich auch schon mal darauf angesprochen: erzähl uns doch bitte mal deine geschichte. sonst ist es ja nicht mehr zum aushalten....

gravis-ist-xxxxx-nicht-mehr-lesen-will!!!

Freecom und Mac - schon immer problematisch

Von: larstalking | Datum: 11.03.2003 | #5
Die Problematikmit dem Freecom Brenner ist mir bereits aus MacOS 9 Zeiten bei meinem FX1 Brenner wohl bekannt.

Schon "damals" gab es für MacOS 9 keinerlei offizielle Treiberunterstürtzung. Auf Nachfrage beim US Support wurde mir dann doch ein offensichtlich interner Link mitgeteilt, mit dem man das Laufwerk zur Mitarbeit bewegen konnte - allerdings nur mit Minimalfunktionen sowie 4-fach Speed; aber immerhin.

Insofern verwundert es mcih nicht das es bei MacOS X jetzt anders sein sollte.


Allerdings muss man den schwarzen Peter wohl auch etwas bei Apple suchen, die gewohn arrogant einen Bogen um alle Entwickler und Händler machen und Spezifikationen gerne ohne Meldung ändern bzw. unkommentiert lassen. Oder hat schon einmal jemand ein Handbuch von Apple gefunden in denen die MacOS X Befehle sowie Funktionsumfang nachgeschlagen werden können ? Zumindest für Normalmenschen und Entwickler oft ein Buch mit sieben Siegeln...

Da braucht man sich nicht zu wundern wenn der Mac Treibersupport den Herstellern am A... vorbeigeht, mal abgesehen vom Aufwand für ein paar Mehrverkäufe in in keinem Verhältnis stehen dürften.


In die Tonne treten...

Von: Macs®Us | Datum: 11.03.2003 | #6
ist das was wir mit unseren Freecom Brennern machen.
Wir haben/hatten ein gutes Dutzend die mehr Schlecht als Recht unter OS 9 laufen bzw. liefen. Wenn So ein Teil muckt fliegt es.
Freecom wurde aus aus unserer Herstellerliste gestrichen.

Grüsse an die mitleidenden
Macs®Us

Von unkommentiertem Feedback und trägen Herstellern...

Von: gnaag | Datum: 11.03.2003 | #7
@DerMike: Ich mußte schon öfter einen "Konsens" mit "Herstellern" (namentlich Apple) finden. In den meisten Fällen sind die von mir bei ADC ge-file-ten Bugs innerhalb eines Tages verifiziert und bestätigt worden (sogar einer der mit der firewire bridge meines cd-brenners zu tun hatte. hint, hint). Die Jungs sind i.d.R. sehr daran interessiert ihre Bugs zu fixen und geben meistens gleich ein ETA für den Fix an...

Zum Glück funzt mein Portable I noch. n/T

Von: T1000 | Datum: 11.03.2003 | #8
n/T

Re: Zum Glück funzt mein Portable I noch

Von: Thyl | Datum: 11.03.2003 | #9
@T1000: Glück gehabt, dann hast Du ein Laufwerk drin, das unterstützt wird.

Was soll das Gewäsch

Von: Tzunami | Datum: 11.03.2003 | #10
Wenn das Gerät mit MacOS X beworben wird und nicht mit MacOS 10.1 liegt die Pflicht bei freecom, also Garantiefall

europäisch kaufen?

Von: alex | Datum: 11.03.2003 | #11
versuchs mal mit laCie. ist soviel ich weiss aus frankreich, und die bauen echt gute geräte! (und frankreich ist mir seit ihrem veto auch sympatischer...)

gruss,
af

Ich wäre schon froh,...

Von: thomas b. | Datum: 11.03.2003 | #12
...wenn ich ohne Absturz Datensicherung auf eine externe USB-HD machen könnte. Fuktionierte schon damals mit dem 5500 unter MacOS 9 nicht richtig und heute auf dem iBook mit MacOS X 10.2.4 noch immer nicht.

Ständig friert der Finder ein und es bleibt am Ende nur noch ein Neustart des Computers.

@ Thomas B

Von: Mike | Datum: 11.03.2003 | #13
Nun nützt es Dir nicht so viel, aber USB ist für Mäuse und Tasten, Firewire für richtige Sachen.

Dass die jetzt USB fast so schnell wie FW machen hat halt damit zu tun, dass jeder tut was er kann, um Geld abzuzocken ;-))

Mike der da ADB liebt

Deswegen kauf ich Nie...

Von: Jochen | Datum: 11.03.2003 | #14
was über den Versand.
Ich kaufe beim Händler, ist zwar im Einzelfall evtl. teurer aber im Zweifelfall weiss er mehr und kann in der Regel auch weiterhelfen.
Bin kein Händler!!!
Dami sind wir wieder beim Händlerthema!!

Jochen

Also zum Thema Händler

Von: Cyrus | Datum: 11.03.2003 | #15
hab ich auch ein wort zu sagen.
Ich bin durch die Internet seiten meistens besser informiert, als die Händler. Deren Wissen um produktneuheiten, hinkt oft sogar noch dem der Mac-Magazine hinterher.
Eine richtig gute beratung bekommst du dann wenn es über das Offensichtliche hinaus geht eh nicht.
Und außerdem sind die mir fiel zu Schnell dabei Meine Daten zu löschen, nur weil mein Os nicht erkannt wird, dabei kann man die oft mit einem zweiten rechner noch retten.
Also für die fälle wo etwas nicht Dokumentiert ist, kann dir auch kein Applehändler weiterhelfen.
Ich suche schon seit Tagen die richtige URL
für ein Info- file für das Make. Auf der anderen Seite glaube ich das man bessere Karten hat etwas auf garantie ersetzt zu bekommen wenn man einen Händler hat, der zu einem hält. Hab aber gegenteiliges noch nicht probiert. Aber bei Softwareproblemen helfe ich mir lieber selbst. Dabei könnte man gerrade bei Unix unterbau, den einen oder anderen Tip brauchen wo man was herunterlädt. Aber was es kostenlos gibt, dafür fühlt man sich ja nicht zuständig. Dabei hab ich eine nicht zu vernachlässigende Summe für Mac Os X Jaguar bezahlt. Und möchte dann auch wissen wie ich ein generisches C++ Makefile schreibe. Und die man seiten sind ja sowas von unübersichtlich, die sind eine Zumutung. Ich will eine gescheite Online Doku von Apple für die ganzen BSD Befehle, wenn sie sich schon als den Größten Unixdistributor bezeichnen. Das drag und drop ist ja nicht schlecht im Terminal, wirklich applemäsig. Aber wieso meinen die ein Unix system verkaufen zu können, ohne überhaupt darauf hinzuweisen, wie man sich hilfe dazu holt. Die Benutzung von man zu erklären, und eine Volltextsuche für alle Manpages zu integrieren darf doch für den Grösten Unixdistributor nicht zu schwer sein. Und die Aktuellen Info files mitzuliefern statt der veralteten Man pages ist wohl auch nicht zu viel verlangt.

Zum Thema Makefiles

Von: gnaag | Datum: 11.03.2003 | #16
Google hilft: http://www.gnu.org/manual/make/

man und apropos sind auch deine Freunde. "man make" halte ich für durchaus hilfreich: "SEE ALSO: The GNU Make Manual"

TREIBERgiebtsLEDIGLICHversteckt!!!!!!!!!!

Von: niclas | Datum: 11.03.2003 | #17
hi,
hab vor kurzem das gleiche problem gehabt!

freecom mailte mir ich solle es doch mal mit dem freecom TREVELLER (die edelvarinte des portable) -TREIBER versuchen, und siehe da .....alles brannte wie gewollt......

die firma muss dringend mal an ihrer supportsite fuer gutbeschriebene, und leicht auffindbare treiber arbeiten!!!!!!!!!!!!!

guss niclas

Complaint about Freecom

Von: Huibert Boreel | Datum: 12.03.2003 | #18
Dear Sir,
I'm afraid I cannot write in the German language but I do understand some... It seems that you have a complaint regarding a Freecom product. Our product management department is currently investigating your complaint and will certainly give their comments as soon as possible. I regret to learn that you are not satisfied with a Freecom product. I can assure you that we always strive to customer satisfaction. Freecom ships >10.000 products per month thru Europe and two of our key elements are our quality and service.
Please contact me in case you don't get an answer on your complaint within the next days.
In case we cannot solve your complaint we will do our utmost to find a suitable solution.
Kind regards,
Huibert Boreel
General Manager Freecom Europe

Brenner und so

Von: Dr.Waters | Datum: 12.03.2003 | #19
Ein ähnliches Problem hatte ich neulich auch: ich wollte mir einen neues, schnelleres Combo-laufwerk in meinen G4 einbauen. Ich war im MediaMarkt und habe mich für eine LG GCC 4480B entschieden. Ich habe extra nachgefragt, ob es auch im Mac läuft. Einer der Angestellten konnte schließlich meine Frage beantworten. Also eingebaut und: es lief nur mit Toast. Dann habe ich bei xlr8yourmac.com gesucht und einen gepatchten Treiber gefunden. Und promt erkannt iTunes das Combo-Drive. Leider konnte ich keine Daten-CDs mehr lesen, die ich mit meinem Toshiba-Combo-Laufwerk gebrannt hatte. Alle anderen funktionierten. Also wieder hingebracht und einen LiteOn-Brenner mitgenommen. Der funktionierte auf Anhieb mit allen Programmen.

Leider bietet Apple kaum Unterstützung. Es gibt keine Seite, die mal richtig aufführt, welche Laufwerke nun eigentlich unterstützt werden! Also musste ich mich auf Suche in Foren begeben, um andere zu befragen, welche denn nun funktionieren.


Aufgrund dieser Erfahrungen habe ich eine kleine Internet-Seite erstellt, auf der einige Brenner aufgeführt sind, die unterstützt werden:

http://www.angeber70.de

Wenn ihr wisst, welche Drives funktionieren, mailt es mir.

Freecom Portable

Von: Franz S. | Datum: 12.03.2003 | #20
Ich selber bin Besitzer eines Portable II CDRW´s mit Fire Wire Kabel und kann die Probleme, die ihr mit Freecom habt, nicht nachvollziehen. Auf Anfrage hat man mir sofort die aktuelle Toast Software kostenfrei zugeschickt und alles funktioniert, wie es soll - einwandfrei.
Apple´s "Geheimkrämerphilosophie" kann ich nicht verstehen. Hersteller wie Freecom, die spezialisiert sind auf externe Laufwerke, haben es da bestimmt schwer, immer die richtige Lösung zu finden. Ich für meinen Teil, vertraue weiterhin auf Freecom Qualität, welche man bereits äußerlich erkennen kann: super Gehäuse (sehr stabil und robust) und für mich die optimale externe Lösung für den Mac. Nicht zuletzt finde ich es bemerkenswert, dass Freecom sich dieser Runde stellt und wohl eine Lösung anbieten will. Von LG & CO und wie sie sonst noch so heißen habe ich so etwas noch nie gehört.

LACIE nicht die beste Wahl

Von: joberg | Datum: 12.03.2003 | #21
Lacie ist meiner Meinung nach nicht unbedingt eine Alternative. Ich habe mein erstes und letztes Lacie Laufwerk gleich wieder zum Händler gebracht. Das Laufwerk hatte im Vergleich zu meinem Traveller 24x CDRW Probleme beim Wiederbeschreiben von CDs. Ständig hängete er sich auf. Ich kann Euch die Freecom Brenner nur mit FireWire empfehlen. USB ist doch viel zu langsam. Ich kann die Probleme nicht nach vollziehen, arbeite mit OS 10.1 und alles läuft perfekt.

so viel zum Thema Freecom

Von: gruemo | Datum: 12.03.2003 | #22
na, da muss ich mich doch gleich einmal einmischen. Mir ging es nämlich ähnlich mit meinem USB-Stick. Ich war bei einem Kunden und hatte die Präsentation per USB-Stick dabei. Hersteller No Name - aber eben etwas günstiger. Als ich ihn ansteckte, funktionierte gar nichts mehr. Es war äußerst peinlich. Ich habe mir dann den FM-1 von Freecom empfehlen lassen und bin total zufrieden damit - hatte nie wieder Ausfälle - sehr zuverlässig.
Wie sagt man so schön: "wer billig kauft, kauft zweimal".

Re: Franz S.

Von: Thyl | Datum: 12.03.2003 | #23
Apple bietet eine in MacOSX integrierte Lösung zur Verwendung von Brennern an, die ich verwenden möchte (Finder, iTunes). Ich sehe es als selbstverständlich an, dass ein Produkt, dass unter MacOSX vorgibt, lauffähig zu sein, diese Funktionalität verwenden kann. Oder hast Du schon mal von einem Drucker gehört, der nur mit einem mitgelieferten Textverarbeitungprogramm funktioniert oder einem ISDn-Modem, das einen eigenen Browser braucht? Solceh lösungen sind nur gültig, solange nicht tauf allgemeiner Ebene die Funktionalität implementiert ist.

Und was das Funktionieren allg. anbelangt, so liegt eines der Probleme eben darin, dass Freecom sich auf Apple verlässt, aber in ihre Gehäuse verschiedene Laufwerke einbaut. Einige klappen halt, andere nicht.

Ausserdem habe ich in meinem Artikel nicht Freecom allein die Schuld zugewiesen. Apple hat mit seiner Geheimniskrämerei, welche Laufwerke laufen und welche nicht, auch sein Scherflein beigetragen.

Alternativer Treiber

Von: panfred | Datum: 23.03.2004 | #24
[Link]

ist Dein Freund.
gruesse
panfred