ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1845

Die Ratten kommen!

Nur die Harten...

Autor: dk - Datum: 15.03.2003

Da wir am Wochenende die Messe wie der Teufel das Weihwasser meiden werden, können wir nur allen gestressten Ausstellern und Journalisten raten, die arbeiten müssen, sich in regelmäßigen Abständen durchkneten zu lassen. Denn jeder, der schon einmal auf der CeBIT war, weiß, daß das Wochenende für ein ganz bestimmtes Publikum reserviert ist: Jugendliche auf der Suche nach jeglicher Art von Werbegeschenk, im Fachjargon treffend betitelt als Beutelratten. Unerbittlich strömen sie durch die Hallen und raffen schneller alles nicht Festgenagelte von den Countern als das menschliche Auge fokussieren kann. Kulis, Tüten, Traubenzucker, Aufkleber, CDs und Ballons. Apropos Ballons: in den letzten Jahren noch die Werbefläche schlechthin, sieht man nun kaum noch welche auf den Messegründen. Welch unsägliche Kreationen in Form von Handies und Speicherkarten mußten wir ertragen. Doch nun scheinen sie endlich den Weg in die Kreativmülltonne gefunden zu haben. Auch die Alternative zum Ausstellerservice, um zu zeigen, wie verdammt modern und sportlich man ist, die Kickboards, sind Geschichte.

Also, was ist der Trend der CeBIT 2003? Eine "Innovation", über die Macianer sich nur vor Lachen ausschüttend auf dem Fußboden wälzen können. Tablet PCs. Das sollen Computer sein, allerdings mit dem Gewicht opultener Backsteine, die man am Halsband trägt und die mit ergonomischen Albtraumqualitäten aufwarten können.

Übrigens, dieses Foto hat uns freundlicherweise die Polizei zur Verfügung gestellt. Es zeigt uns im Dienstfahrzeug der MacGuardians auf rasanter Flucht vor dem wochenendlichem Ansturm der Beutelratten. Allerdings waren wir für die Kamera der Ordnungshüter einfach zu schnell... Lieben Gruß an Shu und Holger! Seid tapfer und haltet durch! Vergeßt nicht, Montag kommt bestimmt. ;-)

Kommentare

shu?

Von: mr.drinkalot | Datum: 15.03.2003 | #1
mit shu meint ihr doch nicht den kollegen von giga oder?

@ mr.dinrkalot

Von: lars | Datum: 15.03.2003 | #2
Aber sicher meinen wir Shu von Giga.
Verwechselt bitte nicht li-la-lustiges Fernsehen für eine sehr spezielle Zielgruppe mit den Menschen, die dahinter stehen, die im Privatleben vielleicht gar nicht so sind, wie man sich das als Zuschauer vorstellt.

Lars

li-la?

Von: Avee | Datum: 15.03.2003 | #3
Wie war das mit dem li-la denn gemeint? Klingt irgendwie wie gehascht und ausgekotzt oder so...