ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1858

Neue XServe-Variante

"Cluster". Cluster?

Autor: thyl - Datum: 18.03.2003

Im Apple Store ist eine neue Variante des XServe aufgetaucht, die als Cluster Node bezeichnet wird und 2800 USD kostet. Er verfügt über 2 PPC Prozessoren mit 1.33 GHz, 256 MB RAM und eine 60 GB Festplatte, im Gegensatz zu ihrem 1000 USD teueren Geschwister nur über einfaches Ethernet, kein CD-ROM und keine Graphikkarte (und 256 MB weniger RAM). Gedacht ist der Rechner wohl zur Kopplung in Netzwerken, beispielsweise bei Webprovidern etc, die viel Rechenleistung brauchen, aber wo sich sowieso nie jemand über die Konsole in die Rechner einloggen wird. Für diesen Zweck sicher ein gutes Angebot.

Es wäre allerdings nett, wenn mich jemand aufklären würde, wieso das Ding Cluster heisst. Unter einem Cluster verstehe ich eine Gruppe von verschalteten Rechnern, die an einer gemeinsamen Aufgabe rechnen. Hierfür ist aber keine Software dabei, diese muss anscheinend getrennt gekauft werden. Auch sollte eine Festplatte theoretisch ebenfalls nicht notwendig sein, da die Rechner auch remote booten könnten. Und auch eine Server-Lizenz ist für verteiltes Rechnen m.E. nicht erforderlich. Anscheinend Zugaben, die den immer noch recht hohen Preis rechtfertigen sollen?!

Kommentare

aufklaerung?

Von: ich | Datum: 18.03.2003 | #1
also ich habe es mir jetzt nicht bei apple angeguckt - aber wenn ich deinen text richtig verstehe heisst das teil ja nicht cluster sondern cluster node. und ein cluster besteht ja imho aus vielen clusternodes ... also wenn man ganz viele dieser rechner kauft hat man einen cluster ... viel spass dabei ;)

ein paar (versuchte) erklärungen

Von: daniel | Datum: 18.03.2003 | #2
hallo,

die konfiguration heisst ja "cluster node", ist also ein knoten im cluster. die bezeichnung stimmt so also schon.

die festplatte kann schon nützlich sein, wenn die cpus mehr daten verarbeiten können, als über die netzwerkschnittstelle reinkommen. dann macht es ev. sinn, die daten erst auf die festplatte zu kopieren, dann die berechnungen durchzuführen und das ergebnis zum schluss zurückzuschicken.

die server-lizenz gibt's wahrscheinlich, weil apple sich noch kein anderes lizenzmodell überlegt hat (ohne clients).

grüsse
daniel

Clustering Software fürs MacOS gibts....

Von: booster | Datum: 18.03.2003 | #3
... z.B. bei http://www.daugerresearch.com/pooch/whatis.html (dafür muss die Software allerdings angepasst werden). Kürzlich habe ich, vermutlich in den Macnews-News (was für ein Wort ;-) ) noch über ein anderes Proggi gelesen.


Manche Software bringt die notwendige Software bereits mit. z.B. Mayas Netzwerkrenderer - auch wenn dieser meines Wissens nach noch nicht für OS X erhältlich, sehr wohl aber angekündigt ist. "Blast" ist ein weiteres Beispiel!

Also Anwendungsgebiete gibt es sicher... muss nur noch jemand kaufen

servus
booster

"ich" hat recht...

Von: Kai | Datum: 18.03.2003 | #4
Cluster = Verbund aus mehreren Rechnern
Cluster Node = Ein Rechner im Cluster

Mit AppleSeed 2 Nodes 1 Cluster

Von: strunx | Datum: 19.03.2003 | #5
AppleSeed ist schon eine Nette Sache. Bisher haben sich nur alle beschwert, dass ein G3/G4 im Rack so sperrig ist und 8HE verbaut...
http://exodus.physics.ucla.edu/appleseed/appleseedrecipe.html
http://cfp.ist.utl.pt/golp/epp/index.htm
Welcher Rechner Master ist, und welcher Node ist doch Banane, solange so ein "Supercomputer" endlich in einen Schrank passt. Bei 2 HE immerhin 21...