ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1879

PC-Welt trauert um Floppydisk

Man stirbt nur zweimal

Autor: kai - Datum: 01.04.2003

Die ach-so-fortschrittliche PC-Welt, von der wir ja täglich auf neue lernen, dass sie dem Mac technisch um Jahre voraus ist, begräbt jetzt, 6 Jahre nach dem iMac, auch die Floppydisk.
Grund: Dull verbaut jetzt keine Floppylaufwerke mehr. Welch ungaubliche Tragödie..
Dem kleinen unpraktischen fragilen quadratischen Stück Plastik, kaum mehr als ein netter Anachronismus in heutigen Zeiten und geplagt von einer permanenten Daten-Inkontinenz (die oft genug dazu führte, dass Bits nach wenigen Minuten einfach "vergessen" wurden, was man dadurch kompensieren musste, am besten gleich eine Kopie mitzunehmen) habe ich schon vor Jahren ohne Reue "goodbye" gesagt.. Die Floppy ist tot, Hurra für USB-Sticks!

Kommentare

R.I.P.

Von: sven | Datum: 01.04.2003 | #1
;-)

Das ist aber schade.....

Von: faustocoppino | Datum: 01.04.2003 | #2
Nein, nicht dass die Floppy nun entgültig ausstirbt, sondern, dass die Macguardians mangels eines netten Aprilscherzes eine Neuauflage dieses Artikels bringen. Ich sollte mich arg täuschen, dass ich einen ähnlichen Artikel nicht vor kurzem hier gesehen habe.

Fausto:

Von: Kai | Datum: 01.04.2003 | #3
Stimmt, mir war auch irgendwie so...
Deshalb hab ich in unserm Archiv gesucht nach "Floppy", hab aber nix gefunden...
Hätt ich nach "Diskette" gesucht, hätte ich allerdings diesen Artikel von Bert gefunden! ;-)

Naja, egal, ist sowieso wenig los zur Zeit, ich lass die Story mal stehen, der BBC-Artikel ist ja auch von heute...

Eigentlich hätte ich einen Artikel

Von: faustocoppino | Datum: 01.04.2003 | #4
von Bert erwartet, dass die neuen iPods nun definitiv kommen werden. DAS wäre nun mal eine neue Meldung ;-)) Aber wer weiß, heute ist ja Dienstag und bei Apple ist es eigentlich mal wieder an der Zeit was neues rauszubringen.

Sehr gelungen ist der MacWelt Artikel

Von: Thyrfing | Datum: 01.04.2003 | #5
Die melden es gibt iPress, der Autor ist A.Prill.....

Ich Dumpfbacke habe nur die Überschrift in meiner Newsmail gelesen und die Neuheit direkt an die Gurdians geschickt....

A,Prill...tsts :-))

Da wäre ich auch fast drauf reingefallen....

Von: faustocoppino | Datum: 01.04.2003 | #6
aber das mit den Kindern und Urenkeln war doch reichlich übertrieben.....

aber die alten gehen noch ;-P

Von: Señor Miguel | Datum: 01.04.2003 | #7
Zur rettung der angeschlagenen ehre der floppy disk möchte ich sagen, dass die alten formate bis und mit 800K (DD) sehr robust waren. Ich habe jedenfalls kaum Disketten, die nimmer gehen, und die Scheibletten sind im Schnitt wohl 10 jahre alt (Amiga, Lisa, Mac, C64).

Die "Prägung" des 800K Formates ist übrigens so stark, dass man sie kaum noch mit HD formattieren kann, entweder klappt es gar nicht oder nach ein paar Monaten geht die Disk nimmer, weil die alten Spuren wieder "hervorkommen".

Naja, jedenfalls steht hier seit 5 jahren ein "HD Stempler" rum, mitdem man DD auf HD "lochen" konnte. Den hatte ich mir mal geben lassen, als jemand sah, dass ich die Disks mit der Bohmaschine & Schablone aufgebohrte *gg*

Spass hats jedenfalls gemacht ;-)

Was soll die Häme und wo ist ein Nachfolger

Von: Thyl | Datum: 01.04.2003 | #8
Mal im Klartext. M. E. war der Verzicht auf Floppies zumindest AUCH ein Kostenfaktor und nicht nur ein heroischer Akt seitens Apple. Nach einer ganzen Reihe von gebrannten CDs und Beobachtung anderer Medien finde ich weiterhin keinen Nachfolger für die Floppy, der das kann:
-Billigst
-im Brief versendbar
-Verzichtbar, wenn der Adressat sie nicht mehr rausrückt (vgl. billigst)
-direkt in das Filesystem integrierbar (da dann weniger mühsam als Bänder und CDs)
Alle stellen immer auf Backup ab, aber die Verwendung zum Verschicken kleiner Datenmengen steht bei mir im Vordergrund. Manche Sachen sollte man besser nicht per e-mail schicken, vor allem, wenn die Adressaten keine starke Kryptographie haben, beispielsweise Patentanmeldungsentwürfe.

Ich verwende im Schnitt etwa 4-5 Disketten pro Woche.

naja

Von: Fry | Datum: 01.04.2003 | #9
Immer wenn ich hier was schreibe motze ich, aber ich hatte den Artikel (stand 1:1 vor 2 Wochen schon auf einem Deutschen Online-Magazin) an die MacGuardians gemailt, aber wie so oft ohne Reaktion...

achso

Von: Fry | Datum: 01.04.2003 | #10
der stand sogar drauf. okay. Dann nehme ich die Kritik zurück. Ausnahmsweise ;-)

sorry meinte nicht win zu pc

Von: Tzunami | Datum: 01.04.2003 | #11
sondern Mac zu PC

Kostenfaktor:

Von: Kai | Datum: 01.04.2003 | #12
"Auch" ein Kostenfaktor?
Ich würde sagen bei Preisen um die $100 für die Apple-Spezialanfertigungen mit Auswurfmechanik war das sogar der Hauptgrund! ;-)
Ist mir aber egal, hauptsache für mich ist: Es geht was vorwärts, selbst wenn das durch Weglassen passiert!..
Nein, ein Floppylaufwerk "tut niemandem weh", aber solang das noch überall verbaut wird werden die Leute es immer auch weiterhin nutzen und man wird den Mist nie los! Sieht man ja auch sehr schön an LPT, COM und ISA (letzteres wurde man unlängst auch nach zig Jahren endlich los!)
Und Thyl: Scheckkarten-Rohlinge und 8cm-CDRs kosten auch nicht mehr die Welt!
Normale Rohlinge sind zwar immer noch ein gutes Stück billiger, aber es tut niemandem weh, mal nen 10er Pack 8cm-Rohlinge zu kaufen für die seltenen Fälle, wo man wirklich was mit nem Brief verschicken muss!
Und wo ist denn ne Floppy bitte eher als ne CD "direkt ins Filesystem integrierbar", was immer das auch jetzt heissen mag?

Postweg sicher?!

Von: echild | Datum: 01.04.2003 | #13
Quote: "Manche Sachen sollte man besser nicht per e-mail schicken, vor allem, wenn die Adressaten keine starke Kryptographie haben, beispielsweise Patentanmeldungsentwürfe"

Auch das geht per e-mail prima, auch wenn die Gegenseite kein PGP oder änliches besitzt, schliesslich können all Packprogramme auch Verschlüsselung. Naja und das Passwort dann halt per ICQ oder Telefon übermittel: pas de problèm... und sicherer als die Post! :)

CD oder Diskette

Von: Olaf | Datum: 01.04.2003 | #14
ne CD kann ich auch locker im Brief versenden, wenn ich will (okay, is was teurer) .. und bei den Rohlingpreisen schmeisse ich eher den Brenner an.
wie war das im Studium :
"kannst mir das auch mal auf diskette kopiern? oh cool, was ist das denn? kann ich das auch haben?"
und schwupp - sind die 1,38 MB auch voll.
Und was, außer Dokumenten und andere Unterlagen hat heute noch Ausmaße, das sie auf eine Diskette passen?
Präsentationen erreichen schnell mal eine Größe von mehreren MB, selbst PDF bläht sich schon mal auf mehre MB.
Bevor ich mit mehreren Disketten hantiere, nehme ich lieber eine CD

Als ich damals switchte, war das erste was ich ÜBERHAUPT nicht vermisste die Diskette

Außerdem ... CDs fliegen einfach geiler :-)

handling immer noch mau.

Von: andi | Datum: 01.04.2003 | #15
ich muss thyl teilweise zustimmen.

das handling mit cd's ist nicht 2k würdig. (halt der preis für die kompatibilität zum CD-Standard aus den 80ern)

extra hüllen, etwas zu klobig. eigentlich wären mo's bzw. dvd/cd-rw in in 3,5" plastik netter, die robustheit vermisse ich etwas.

am meisten nervt eigentlich das file-handling, brennprogramme etc. das ist aber eigentlich doch fast nur ein softwareproblem.

mal kukken was mount ranier bringt.

andi

@ andi

Von: vsm | Datum: 01.04.2003 | #16
::
das handling mit cd's ist nicht 2k würdig. (halt der preis für die kompatibilität zum CD-Standard aus den 80ern)

extra hüllen, etwas zu klobig. eigentlich wären mo's bzw. dvd/cd-rw in in 3,5" plastik netter, die robustheit vermisse ich etwas.
::

Jau, ein Speichermedium mit der Kapazität einer DVD im MD Format, das währe wohl genau das was sich alle wünschen, ganz deiner Meinung. Allerdings geht mir nicht ganz auf wie du die 'Robustheit' vermissen kannst, die es bei den guten alten Disketten nie gegeben hat? Ich kann mich zumindest an 10er Packen HDs erinnern, bei denen schon 2-3 kaputt waren nach dem man sie formatiert hat und das war nicht nur bei den billigen so... Außerdem geben Floppys die wohl nervigsten Geräusche von sich, sogar analoge Modems und 12 Gehäuselüfter verbreiten eine angenehmere Geräuschkulisse :)

@Kai, nix 8cm Rohlinge

Von: Kirimaru | Datum: 02.04.2003 | #17
Ich hoffe, du mußt nie Daten mit besitzern von Ti/Al PowerBooks oder iMacs mit frontloader austauschen, da ist nämlich nix mit 8cm Rohlingen...

Keine 8-cm-Scheiben? / Was war robuster

Von: iSee | Datum: 02.04.2003 | #18
Also mein Cube schluckt 8cm Medien, allerdings keine Rohlinge, weil kein Brenner drin ist ;-/

Slot in verträgt prinzipiell durchaus verschiedene Größen, nicht jedoch spektakuläre Formen wie etwa Scheckkarten.

Es bestände natürlich in jedem Fall die Möglichkeit erst Brennen dann Stanzen /kleinsägen ;-)

Ach ja. 3 1/2"-Disketten konnte man ohne Hülle verwenden, CDs nicht.

hier ist eine Chance verpasst worden. Daten transportiere ich mit meiner USB-Digicam oder meinem iPod, je nachdem, ob der andere FireWire hat?

iSee

Witziger Artikel zum Thema

Von: Gabriel Birke | Datum: 02.04.2003 | #19
Das Weglassen von Floppies in PCs ist ja schon länger im Gespräch. In diesem Artikel vom 10.4.2001 (!) wird recht witzig beschrieben, was passieren wird, wenn keine Floppies mehr verbaut werden:
http://www.appleturns.com/scene/?id=3342

Kirimaru:

Von: Kai | Datum: 02.04.2003 | #20
Stimmt, hast recht, davon hab ich auch schon gehört! ;-)

iSee: 3.5"-Disks gehen ohne Hülle? Wie das denn?

Eigentlich: Man stirbt nur dreimal

Von: Thyl | Datum: 04.04.2003 | #21
1. Verschiede Kritikpunkte an meinem ersten Kommentar gehen an meinen Punkten vorbei. Ich will eben gerade nicht 1.4 MB auf Floppy, was mit CD vermutlich schneller geht, sondern 50 kb mit meiner Schreibkraft, ggfs auch mehrmals hin und her, austauschen können. Und ich habe keinen Bock, mir einen Schwung USB Sticks anzuschaffen, die auf Reisen zu unterschiedlichen Kanzleien/Mandanten sind und nie mehr zurückkommen dürften.

2. Übrigens hat NeXT bereits 1988 die Floppy weggelassen, nämlich beim ersten Cube, der mit einem magneto-optischen Laufwerk kam. Damals war das noch eine echte Innovation, aber als Apple das 1998 wiederholt hat, war es schon nicht mehr ganz so mutig.