ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1881

Mehr über IBMs neues PPC-Lizensierungsprogramm

"Grand Opening": Offizielle Pressemeldung

Autor: kai - Datum: 01.04.2003

Wie wir bereits im Februar berichteten weitet IBM sein Lizensierungsprogramm aus. Man will sich damit eher als Foundry-Spezialist im Sinne von TSMC denn als CPU-Händler postitionieren und will zusätzlich dazu beitragen, dass PPC eine weitere Verbreitung erfährt.
In der unlängst veröffentlichten Pressemeldung wird das "offen über die ganze Roadmap" der relativ SoC-lastigen (System-on-a-Chip, IBMx 4xx-Cores) Cnet-Meldung im Februar jetzt konkretisiert und die 7xx (G3) und 9xx (Power970)-Cores werden explzit erwähnt: "While IBM's PowerPC 4xx core family will be the primary offering for the new open licensing program, other processor IP (PowerPC 7xx, 9xx families) can also be made available to license."

Kommentare

Dass heisst jetzt aber doch...

Von: Bernhard | Datum: 02.04.2003 | #1
... das sogar Intel sich 'ne Lizens schnappen könnte und damit 970er produzieren könnte - wenn IBM mal nicht kann (oder will - mann ist ja Motorola-gebranntes-Kind).

Altivec included?

@bernhard

Von: ich | Datum: 02.04.2003 | #2
natuerlich altivec-included - gehoert ja schliesslich zum prozessor. und wenn man den gesamten core verkloppt dann gehoert die simd unit wohl dazu - oder? die verkaufen den ja auch nicht ohne fetch-, decode oder fp einheit ;)
aber vielleicht ist das ja der weg den apple geht, core lizensieren und dann bei ibm oder sonste wo produzieren lassen. dann ist man ein wenig unabhaengiger ...

Klar Altivec included!..

Von: Kai | Datum: 02.04.2003 | #3
Altivec ist kein Motorola-Ding! IBM hat den 7400 mitentwickelt und hat Patente und Anrechte auf Altivec, nur haben sie davon bisher keinen Gebrauch gemacht... Nur der Name ist (c) Motorola!

Soll doch Intel oder AMD PPCs bauen!..

Von: Kai | Datum: 02.04.2003 | #4
Warum denn nicht, hehe? ;-)
Intel baut ja auch Xscales und StrongARMs!
Ihre Herstellungsprozesse (v.a. Intels!) sind ja nun wirklich top (wobei IBM da auch nicht schlecht ist, aber die wollen ja eben nicht so in die CPU-Verkäufer-Richtung)! Und lernen über CPU-Design kann Intel dann ja auch noch was, harhar!...

@bernhard

Von: Carlo | Datum: 02.04.2003 | #5
Wenn Intel dafür wirklich Geld hinlegen würde, dann könnte man doch mal mit einer Inteltypischen Entwicklungspower rechnen. Und das wäre doch gut für uns.

ihhhaaahhh

Von: Bernhard | Datum: 02.04.2003 | #6
so'n bisschen schauderts mich bei dem Gedanken was von Intel produziertes in meinen Mac zu stecken dann aber doch.

Nicht wegen weil die den Pentium bauen, sondern weil die den MIESEN Pentium bauen.

Bis her hatten die Pentiums bei ihrer Veröffentlichung immer ne Menge Wirbel wegen übersehener Fehler im Chip-Design verursacht. Na klar is da ne Menge Hype bei, aber so'n schäbiger Nachgeschmack bleibt.

Hoffen wir mal das die Lizenzen nur den Nachbau und keine "Weiterentwicklung" erlauben.
Sonst ist in Zukunft nämlich mit TCPA ganz schnell der Wurm im Apfel!!!

Muß dich leider enttäuschen

Von: ks | Datum: 02.04.2003 | #7
aber IBM ist auch im TCPA-Konsortium. Verkaufen, glaube ich, auch schon Laptops, die den Fritz-Chip intus haben.