ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1893

Neue Power970-Gerüchte

Gute News, so es denn die Wahrheit ist..

Autor: kai - Datum: 07.04.2003

MacWhispers berichtet, dass die Power970-Integration weit vor dem Zeitplan liegt. Die Verträge zur Motherboard-Herstellung sind unter Dach und Fach und die Produktion wird bald angefangen. Auch über ein überarbeitetes 15.4"-Powerbook, das jetzt mit Power970 ausgestattet werden soll gibt es Gerüchte, gefertigt wird es in derselben Fabrik wie das 17"-Powerbook (d.h. dann wohl bei Quanta, wo dann auch die Quelle der Gerüchte zu vermuten ist), das 17" soll auch den neuen Chip bekommen, die Entwicklung liegt zeitlich nur leicht hinter dem 15.4"-Modell. Das ist wohl alles darauf zurückzuführen, dass die Chipentwicklung des Power970 selbst weit vor dem Zeitplan liegt, was Apples ursprüngliche Planung durcheinanderbringt.
Obwohl Architosh ein ähnliches Gerücht hat ist dies mit Vorsicht zu geniessen: Es scheint sich um dieselbe Quelle zu handeln wie bei früheren Gerüchten, und wie fatal es sein kann, wenn sich alle auf dieselbe Gerüchtequelle berufen sahen wir ja alle beim G5 und Tony Smith!..

Kommentare

Neee

Von: eribula | Datum: 07.04.2003 | #1
Also ein Powerbook mit dem 970er kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Das würde ja bedeuten, dass Apple sein 17"-Topmodell gehörig abwerten würde. Es sei denn, sie würden auch dort einen IBM-Prozessor einbauen. Aber das ist doch sehr unwarscheinlich.

Seriöser Journalismus?

Von: at | Datum: 07.04.2003 | #2
Der Hersteller ist keine keine australische Fluglinie und heißt "Quanta".
Der Rest scheint phantasievoll, aber unrealistisch -- mit der Ausnahme natürlich, dass in nächster Zeit ein 15"-PB kommen muss.

Danke für die Korrektur..

Von: Kai | Datum: 07.04.2003 | #3
Seriösen Journalismus? Gibt's hier nicht zu sehen, bitte weitergehen.. ;-)

[bert]
Wenn Sie ein Objektiv wollen, kaufen sie sich doch ne Kamera!
[/bert]

Stehenbleiben!

Von: at | Datum: 07.04.2003 | #4
> Seriösen Journalismus? Gibt's hier nicht zu sehen, bitte weitergehen.. ;-)

Lassen Sie mich durch. Ich bin ein Schaulustiger ;-)

das wirds nie geben

Von: Tobias | Datum: 07.04.2003 | #5
Das in der Computerbranche etwas "weit vor dem Zeitplan" liegt gab es noch nie. Das wäre der Aprilscherz des Jahres und würde sicher einen dicken Eintrag im Geschichtsbuch geben. Technisch vielleicht möglich, aber historisch unwahrscheinlich. Gibt es da nicht auch so eine Art von Murphy´s Law für die Zeitspanne zwischen Produktankündigungen und deren tatsächlicher Auslieferung ?

sch...

Von: Hörbie | Datum: 07.04.2003 | #6
...ade, einen neuen G5 Mac (natürlich günstig und von mir aus sogar als Tischmodell) hätte sogar ich mir glatt zum Spielen zugelegt.

Aber man kann ja nicht alles haben....
Aber wie heisst es bei Paulchen so schön, " heute ist nicht alle Tage, Apples Chance kommt wieder, keine Frage! "

@Hörbie

Von: roser | Datum: 07.04.2003 | #7
ach deswegen ist 10.3 das Panther-System???

Gilt nicht für IBM..

Von: Kai | Datum: 07.04.2003 | #8
IBM lag in den letzten Jahren soweit ich mich erinnern kann immer im Zeitplan. Sie kalkulieren sehr konservativ, was wohl auch daran liegt, dass sie soweit mir bekannt noch aus der Zeit ihres Antitrust-Prozesses Auflagen vom Staat haben, dass zwischen Produktankündigung und Auslieferung nur ein maximaler Zeitraum von x Monaten liegen darf!

moto auch... früher :)

Von: Mr. Mike | Datum: 07.04.2003 | #9
Motorola lag in den Anfängen des PowerPC bis und mit den G3 auch immer vor dem "Zeitplan".


Interessanter an dem Gerücht um den 970 ist die Tatsache, dass ich seit einer Woche von "2 Motherboards" höre, eines mit einem und eines mit 2 CPUs. Das hiesse, dass Appler die teuren Daughterkarten weg lässt - auch hier natürlich Vorsicht!

Wenn sie dann noch das unbezahlbare Kühl- und Gehäuse-System der aktuellen Macs verwerfen und wieder "normal" werden, könnten die 970er Macs gar nicht so teuer werden, wie ich bislang befürchtete ;-)

Bei all den Gerüchten

Von: Thyrfing | Datum: 07.04.2003 | #10
werde ich mit meinem iBook kauf noch warten, die rutschen ja bestimmt noch ein wenig.
Wer behauptet eigentlich Apple könne nur Hardware bauen? Für mich sieht die Welt im Moment so aus:
1. Videobearbeitung (Profi und Hobby!)
2. Netzwerkübergreifend (steht oben)
3. Gerüchte um ein neues Works!!
4. Keynote (not afraid to shoot Redmont)
5. Das bessere OS

Wer sagt es gibt keine Software?

Im Moment bastelt Apple heftig viel und alle jammern, es läuft nicht rund, natürlich nicht, schon 'ne neue Software gehabt die sofort alles konnte?

Ich nicht, immerhin reden wir hier von einem OS, und X ist einfach super.
Basta

Wenn Apple jetzt noch eine super Textverarbeitung raus haut, hole ich doch einen Gebetsteppich hervor und nicke jeden Morgen in Richtung Cuppertino.

PS: So kleine coole Proggis, wie z.B. OmniGraffle und Outliner suchte ich auf der DOSe vergeblich.
Aber jetzt ist ja alles gut....:-))

Sogar beim G4 war Moto noch vor dem Zeitplan

Von: ks | Datum: 07.04.2003 | #11
Zumindest hat niemand so schnell mit ihm gerechnet, ok, dann kam auch gleich das downgrade :( und das debakel nahm seinen lauf.

MacWhispers glaube ich übrigens kein Wort, hört sich wie damals TheReg an.

Aber da MacBidouille ähnliche "News" zu vermelden hatte, ist die ganze Sache natürlich glaubhafter.
Die haben ja damals auch die Bilder vom PM MDD veröffentlicht und in dem PDF war ja auch G5 ready zu lesen.

Wenn es aber doch ein neues Gehäuse gibt, dann hoffe ich, daß man genauso schnell an die Innereien kommt :D

Und hoffentlich aus Aluminium *g*

@Thyrfing

Von: Thyl | Datum: 07.04.2003 | #12
Bin wohl momentan so gefrustet von X, dass ich immer meckern muss, aber ich finde es nicht super. Apple hat ein tolles Betriebssystem gekauft, das funktionierte, responsiv und erweiterbar war, mit toller API etc und sie haben es nach SECHS Jahren immer noch nicht geschafft, die Stabilität und Funktionalität wieder hinzubekommen. Und dasmit demselben Entwicklerteam.

Umd natürlich können sie mit Cocoa jetzt jede Menge tolle Apps aus dem Boden stampfen, das geht damit eben einfach. Wenn nur der Unterbau endlich gescheit funktionieren würde.

Und wieso benutzt Du ein Pseudonym, das in den ersten drei Buchstaben mit meinem Namen übereinstimmt ;-)?

Na

Von: Thyrfing | Datum: 07.04.2003 | #13
weil ich dich so suuuper finde...;-))

Fan No.1.....

Noch was

Von: Thyrfing | Datum: 07.04.2003 | #14
Habe Verständniss für meine X Hysterie, ich komme von der dunklen Seite der Macht, habe mich endlich aufgerafft, und einen Mac beschafft...

Der wohl schlechteste Reim der Welt...aba agal..:-)

neuer PPC Chip zuerst in PowerMac !!!

Von: xy | Datum: 07.04.2003 | #15
Das Gerücht wonach ein neuer PPC Chip zuerst in den "Books" erscheinen soll ist aus diversen Gründen unwahrscheinlich.

1) Die PowerMac Linie ist das Steckenpferd der ganzen Apple Line und bezüglich der Leistung für Profis im Vergleich zu PCs immer mehr im Hintertreffen als die PowerBooks.

2) Der neue PPC Chip wird teurer werden, deutlich mehr Strom benötigen und mehr Wärme produzieren als die aktuellen G4 Prozessoren.

3) Der G4 wird wahrscheinlich zum Standard Chip der "Consumer" Linie. Im iMac ist er schon drinn und im iBook wird es nicht mehr lange dauern.

4) Die Weiterentwicklung des G4 ist im Gange und wird Ende Jahr (so jedenfalls Motorola) Taktraten von bis zu 1.8 GHz erreichen. Dies spricht für den Punkt 3 oder, dass Apple noch längere Zeit keine wirklich neuen PPC Chips einsetzen wird.

5) Wie liesse sich ein PowerMac Dual 1.42 GHz verkaufen, wenn zum Beispiel ein PowerBook auf den Markt käme, dass gleichviel oder sogar mehr Rechenpower bringen würde ? Der PowerMac muss der Rechenknecht für Profis bleiben (zumindest das Spitzenmodell), die die Power auch brauchen.

ich hab auch keine probs mit OSX

Von: mattin | Datum: 07.04.2003 | #16
ich hab auch keine probs mit OSX, natürlich könnte der finder fixer sein (absprechzeiten unter OS9 hab ich drastischer in erinnerung, habs aber ewig nicht mehr genutzt:)) ansonsten ein geiles system, möchte es nicht mehr missen. läuft seit jaguar absturzfrei, hab vielleicht 1-2 programmabstürze im quartal :)

cu
mattin

@ xy

Von: mr.mike | Datum: 07.04.2003 | #17
Bevor ich das Gerücht vernahm, hatte ich nicht einmal daran gedacht, dass man den 970er in ein PowerBook verbauen könnte. Jedoch habe ich dann gesehen, dass es so unwahrscheinlich nicht ist. Der in meinem Titanium zur Anwendung kommende G4 verbraucht meiner Erinnerung nach 21Watt Spitze, der 970 angeblich 19W.

Wie der G4 Chip bei Apple weiter verwendet werden wird, hängt wahrscheinlich auch davon ab, wie er sich iin nächster Zeit weiter entwickelt. Ein wichtiges Argument ist ja auch, wie ein Prozessor Strom sparen kann, und da hab ich beim 970 noch Nachlesebedarf ;-)

Ich möchte dem nch hinzufügen, dass die PowerBook Sparte bei Appl eseit geraumer Zeit die am besten laufende ist, unter anderem wohl auch deswegen, weil sie dort im Vergleich zu x86 Pendants besser dastehen - vorallem auch betreffs der Batterie-Laufzeit!

970er in PowerBooks ist schon denkbar

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 07.04.2003 | #18
Hallo,

Wenn die am Anfang des 970er-Hypes genannten Zahl noch stimmen, könnte es gleich auch PowerBooks mit dieser CPU geben. Ich erinnere
mich da an 10 W bei 1.4 GHZ (oder 1.2 GHz). Das wäre das Niveau das der G4 heute auch hat. Es wird sicher nicht gleich die schnellsten 970er im
PowerBook geben, aber niedrige Tackte sind denkbar. Wenn ich auch nicht glaube, dass das
der 970er im PowerBook debütieren wird, aber 3-6 Monate danach. ....

@PE: Ich denke bis auf weiteres wird es wohl keine (fast) gleichgetaktete PowerBooks geben, dazu müssen IBM (und eigentlich auch Motorola) zu sehr an die "Hitzegrenze" gehen um mit Intel mithalten zu können.

Und ganz so wie du sagt, war es ja auch nicht, zu Zeiten des 5300er, war das Spitzenmodell des 5300er bei 117 MHz mit einem PPC 603.
Der Top-PowerMac hatte aber einen 133 oder 150 MHz (da bin ich mir jetzt nicht ganz sicher)
PPC 604 drin, und der war ein gutes Stück schneller. Und auch später in der G2-Zeit (603/4er) waren in den PowerBooks immer 603er drin, während die PowerMac 604er hatten, mitunter bei gleichem Takt. Und auch die PowerBooks G3 hatten um ide 10 % weniger Takt (250 MHZ vs 266 MHz , 292 MHz vs 333 MHz). Also ganz so glänzend war die PowerBookveagangenheit dann doch nicht (sumindest in der PPC Zeit, davor kenn ich mich nicht aus).

Bis dann

R"udiger

Ein Herz für Thyl

Von: Kai | Datum: 07.04.2003 | #19
Ihr müsst Thyl schon verstehen, er leidet an dem BeOS-Syndrom: Im Nachhinein ist alles super gewesen und man verschliesst die Augen vor all dem Zeug, was unter BeOS/NeXT nie richtig funktioniert hat und was jetzt wunderbar geht und versteift sich auf das, was jetzt der persönlichen Meinung nach unter OS X schlechter ist! ;-)
Dieses Phänomen ist bekannt, ein nettes Reizwort für BeOS/NeXT-Nachtrauerer ist z.B. "OpenGL", was für BeOS und soweit ich weiss auch für NeXT niemals wirklich über den rudimentär-Status hinauskam!.. ;-)

Kai, bekennender Thyl-Versteher

G4 1GHz (7455) 35Watt spitze

Von: ks | Datum: 07.04.2003 | #20
Soviel verbraucht der PPC970 bei ca. 1.5GHz ! ! !

Aber interessanter dürfte es bei 800MHz sein! 10Watt??

Ideal für ein iBook *g*

Bei wieviel MHz sind die iBooks momentan ;)

Träumen wird man ja noch dürfen

Den G4 wird es wohl nicht mehr lange geben

Von: tjp | Datum: 07.04.2003 | #21
Es gibt noch Gerüchte um neue G3 Version bis zu 2GHz. Dazu kommt, daß IBM das Fabing von Custom MPUs über die gesamte PowerPC Palette angekündigt hat. Da erscheint es mir wahrscheinlicher, daß deutlich schneller mit AltiVec aufgebohrten G3 von IBM gibt als einen besseren G4 von Moto.

Der 750fx von IBM wird künstlich von Apple in den iBooks langsam gemacht, die 200MHz Bustakt werden ja nicht verwendet, damit die G4 NoteBooks (maximal 167MHz) nicht zu sehr unter Druck geraten.

Auch wenn 970 kommt bringt es nichts!

Von: Sebl | Datum: 07.04.2003 | #22
Das mit dem 970 hört sich ja ganz nett an. Aber bleiben wir realistisch:
Mit welchem System soll der den Laufen? Panther? Hört sich ja ganz nett an, aber wenn die Softwarefirmen, die nunmal 64bit Software schreiben müssen, für die Portierung auf OS x zwei oder mehr Jahre (grüße an Quark) benötigen, wie lange brauchen die für eine 64bit Version???
Realistisch kann es sein, dass der 970er im Herbst kommt. ABer er wird nichts bringen, außer einem schnellen Finder. Auch beim Umstieg auf PPC hat es sich erst bei den 603, 604 wirklich gelohnt "umzusteigen". Klar die 970er benötigen keine Emulation (so weit ich weiß) aber ob ein kleiner 970er ohne 64 bit schneller ist als ein Dual 1,42 Ghz G4??? Naja mir wären Quad-G4 ähnlich den Daystar 604e-Karten am liebsten, zumindest so lange, bis in 3 Jahren der Umstieg auf 64bit Sinn macht.

Immer wieder

Von: Patrick | Datum: 08.04.2003 | #23
Zuerst @ks: MacBidouille hat mitnichten die ersten Bilder des MDD publiziert, das war ein User namens P59 in den Macrumors-Foren. Der wurde allerdings so gebasht (keiner wollte ihm glauben), daß er sich beleidigt zurückzog. MacBidouille hat nur das PDF geklaut, wie immer ohne Referenz. P59 hat das Ding erst später an andere geschickt, wie zB SpyMac, etc.

@Sebl: nicht nur der Finder sollte schneller laufen, natürlich das gesamte Subsystem. Da uns ja für Panther weit reichende Performance-Verbesserungen schon angedroht wurden, sollte sich das auch auf 32bit-Systeme (und damit auch Programme) auswirken. Zudem ist es wohl so, daß sauber programmierte Programme nur neu für 64Bit kompiliert werden müssen um nativ in diesem Modus laufen zu können. Auch der Rückgriff von 32bit-Programmen auf Systemroutinen bedeutet logischerweise, daß letztere wieder 64bittig laufen, was sich wohl insbesondere im Bereich Quarz/OpenGL positiv auswirken könnte.

Nachdem SJ ja im Januar das Jahr des Notebooks ausgerufen hat, könnte man sich natürlich schon vorstellen, daß Apple die neuen Prozessoren zuerst in mobilen Geräten einsetzen wird. OTOH ist ein mobiles Design mit Sicherheit schwieriger auf einen robusten Stand zu bekommen wie ein Desktop-System (wie lange hat es bis zum G4 PowerBook gedauert? 1 Jahr? Mehr?), da einfach die Erfahrungswerte fehlen. Und wer will schon ein PB, das eine Batterielaufzeit von einer halben Stunde hat und dabei gleichzeitig als Kochplatte zu verwenden ist (siehe PC-Notebooks), nur weil hier der neueste Prozessor ohne vernünftiges Design verbaut wurde?

Nein, ich bleibe dabei: Ende diesen Monats gibts neue iBooks und PowerBooks, keine PPC970. Desktop G4 Speedbump auf 1,25/1,42/1,6GHz im Mai. September/Oktober Desktop-G4 mit PPC970 mit 1,8/2GHz, am unteren Ende vielleicht noch G4.

@Kai

Von: Thyl | Datum: 08.04.2003 | #24
Ich wäre ja froh, wenn es so wäre.Aber ich habe beide Rechner nebeneinander stehen und verwende beide parallel und nach über 2 Jahren X habe ich mich auch an die Benutzung gewöhnt. Es ist also kein "Früher war alles besser" Syndrom, und auch keine "kenn mer nit, wolln mer nit" Attitude. Trotzdem bleibe ich derzeit bei meiner Meinung. OPENSTEP funktioniert einfach, während X wackelt und ne Show daraus macht, sowohl optisch als auch funktional. Die Vorteile von X sind immer noch mehr theoretisch konzeptioneller Natur, in der Praxis hakt es aber noch. Beispiel Internet. Mir ist es mit zwei Rechnern weder gelungen, per Analogmodem, ISDN-Modem noch T-DSL (Linux-Router) saubere Verbindungen zu bekommen. Es gab derart viele Probleme, dass ich nicht alle aufzählen möchte/kann.

bits

Von: Mr. Mike | Datum: 08.04.2003 | #25
thyl ? über deine berichte kann ich nur staunen - auch weil du openstep auf x86 als stabile referenz anführst, dabei aber os x als wackelig bezeichnetst. wenn du schon mit next kommst, nimm doch das original ;-)

ks ? man beachte die mobilen versionen der prozessoren. die verbrauchen viel weniger, und leisten etwas weniger als die desktop versionen. der g3 im ibook 600 verbrät nicht mehr als 4W, der alte "ur-G3" war schon bei 8.8W spitze bei 300 Mhz. Erst der G4 wurde etwas unvernünftiger, war aber stets OK im Vergleich.

sebl ? schon die ersten powermacs waren raketen im vergleich zu den quadras, aber ganz zu beginn haperte das system. Der PPC 970 kann 32bit "fahren" ohne grossen speed-verlust. OS X ist im Kern 64bit ready, der code ist modern.

Saubere Verbindung???

Von: DeVOiR | Datum: 08.04.2003 | #26
@ Thyl
Was heißt denn, du konntest keine "saubere" Verbindung herstellen? Entweder du bist verbunden oder nicht?! Ddas sollte eigentlich unter OS X kein Problem sein :)

Meine Meinung zu den Prozessorgerüchten:
Der 970 kommt frühstens in nem halben Jahr und dann auch erstmal nur für die PowerMacs. Der G4 wird dann später zum Consumer Chip - oder der aufgebohrte G3 kommt endlich. Die Powerbooks können nicht schon wieder "dran sein", die sind ja gerade erst überholt worden. Naja, meine Meinung.

Schönen Tag DeVOiR

powerpc 770

Von: nico | Datum: 08.04.2003 | #27
jetzt muss ich auch noch meinen senf dazu geben:
IBM hat den G3 (750), IBM hat AltiVec(im 970) und IBM hat einen schnellen Prozessorbus(am 970), ausserdem hat IBM super Stromsparfunktionen(im 405). Was sollte IBM daran hindern alles - oder zumindest einen Teil davon - zusammenzuwerfen? Fuer Apple gaebe es nur Vorteile !!! Das System ist jetzt schon AltiVec optimiert (Performance), man braucht nur eine Northbridge (Kosten) und kann den Speicher den man verbaut auch "richtig" nutzen (wieder Performance) und man haette super Mobileprozessoren.
Also ich bin dafuer! Und fuer einen 405 basierten PDA in meiner Hosentasche ... aber das ist ein anderes Thema.

Quad-G4:

Von: Kai | Datum: 08.04.2003 | #28
Ach ja, mein Lieblingsgerücht -und Wunschdenken, #1 in der MOSR-wir-wissen-nicht-was-wir-schreiben-sollen-Hitliste! ;-)
(#2 ist übrigens das Dual-Powerbook! Ein Klassiker!)

Der Punkt ist, was MOSR auch nach Mails an sie einfach nicht kapieren will: 1.3GB/s, die schon bei Dual-CPU sehr optimiert programmiert werden wollen damit beide CPUs gefüttert werden können bleiben auch bei 4 CPUs weiterhin 1.3GB/s! Sprich: Es langweilen sich dann halt nicht nur eine CPU grösstenteils sondern gleich 3! Super Idee, echt!..

Thyl:

Von: Kai | Datum: 08.04.2003 | #29
Was du immer mit deinem OS X machst, ich weiss es nicht! ;-)

[localhost:~] kai% uptime
11:26AM up 12 days, 16:47, 2 users, load averages: 0.98, 0.66, 0.63

Und dass mit T-DSL oder ISDN "keine stabile Verbindung" hinzukriegen wäre höre ich ganz ehrlich gesagt zum allerersten mal. Seltsam, dass genau dies hier bei allen Leuten die ich kenne seit Jahren problemlos klappt (ausser, wenn mal wieder der DSL-Node der Telekom ausfällt, aber dafür kann OS X relativ wenig!)

Warum sagst du eigentlich nix zu den Dingen, die unter NeXT nie so richtig funktioniert haben, z.B. OpenGL... Oder Omniweb?.. Oder Java? Verstehst du, was ich meine? ;-)
Warum verklärst du die Vergangenheit und tust so, als sei bei NeXT alles toll gewesen und Apple hätte es verdorben, wenn die Probleme und die Trägheit im Beheben von Problemen bei NeXT seit dem Release der x86-Version an vielen Orten immer wieder kolportiert werden?

@Kai

Von: ks | Datum: 08.04.2003 | #30
Das ein Quad G4 wenig Sinn macht is mir klar aber ein Quad G4 Mainboard kann man doch kaufen?!

Den link find ich gerad net :(

@Kai: du zerplatzt gerade meine PB 12" Blase

Von: Maxen | Datum: 08.04.2003 | #31
Ist denn das PB 12" dann wirklich um einiges lahmer als das 15"? Gerade habe ich mich entschlossen ein 12"er zu kaufen und bin auch bereit den kleinen (aber qualitativ hochwertigen) Bildschirm in kauf zu nehmen, gerade jetzt tauchen natürlich in diversen Foren und Comments diese Lvl 3 Cache Aussagen auf.

Was halten denn die MacGuardians von dem 12"er im Vergleich zum 15"er? Ist das Preis/Leistungsverhältnis gut oder kann man stattdessen (bzgl. Mobilität) nicht auch das iBook auf gleich Stufe zum kleinsten PB stellen?

Fragen über Fragen - wer weiß die Antwort - ich nicht.

mfg Maxen

iBook

Von: ;axefaxe | Datum: 08.04.2003 | #32
Im Vergleich zum iBook macht das 12erPB wenig Sinn. Unter http://www.macspeedzone gibts Vergleichtests. Mit Ausname einiger weniger Aplikationen ist das PB kaum schneller als das iBook. In manchen Gebieten sogar deutlich langsamer. Alles was die 15Zoll-PB interessant macht hat der 12er nicht. Eben ordentlichen Cache und einen DVI-Out für Multi-Monitoring. Außerdem hat der 12-PB ein echtes Hitzeproblem.

Ich habe mich jetzt für ein iBook entschieden, da es für mich das beste Preis/Leistungsverhältnis hat. 600 Euro Unterschied sind mir das Alu-Gehäuse und ein kastrierter G4 nicht werd.

Tja...

Von: Kai | Datum: 09.04.2003 | #33
So ist das nun mal! ;-)
Ein GHz-iMac ist durchaus schneller als ein 12"-PB mit 133 MHz weniger, beides hat keinen L3-Cache! Aber tröste dich: In Sachen Userinterface (d.h. Aqua) sind sie fast genau gleich schnell, und in OpenGL ist der iMac nur ein bisschen schneller! ;-)
Was das 12" vs das 15" (beides 867MHz) angeht, so sieht's da schon anders aus: Leichte Führung (!) für das 12" bei OpenGL dank GeForce, wohl u.a. wegen des auf 64bit-RAM-Anbindung kastrierten 32MB Radeon9000 (der per se trotzdem der bessere Chip ist!) und schlechterer Treiber, aber das 15" zieht beim User-Interface-Test klar vorbei, da spielt der Cache eben schon eine Rolle!
Beim Vergleich 12"-PB zu iBook 800 sieht's allerdings in Sachen User Interface relativ gleich aus, nur bei OpenGL ist das 12"-PB mit dem GeForce drastisch besser, fast doppelt so viel!

Diese beiden Werte sind für mich die wichtigsten bei Xbench, da die im Gegensatz zu den meisten anderen Werten sich direkt in der realen Anwendung widerspiegeln! ;-) Wer ein iBook mit einem Powerbook verglichen hat der weiss einfach, das sich sogar ein 667MHz PB deutlich flüssiger in Aqua anfühlt (dank Altivec, schnellerem Systembus und v.a. L3-Cache!), und wer die Xbench-Werte vergleicht, der sieht das bestätigt: Sauberer Vorteil für's PB, sowohl in OpenGL (obwohl gleicher Grafikchip!) als auch in User-Interface!