ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1906

Neues zu Apples Musik-Service

..im Allgemeinen und Dolby & Universal im Speziellen

Autor: kai - Datum: 14.04.2003

Derselbe unten erwähnte Artikel der NY Times hat noch einige Zusatzinformation bezüglich Apples Musik-Service: Angeblich sollen jetzt alle fünf grossen Labels mit an Bord sein. Sind wir mal gespannt, wie das ganze wird! Dass Apple die iPods und iTunes so umbauen wird, dass sie keine mp3s mehr spielen sondern nur noch DRM-geschütztes AAC halte ich übrigens für ein sehr gewagtes Gerücht. Egal wie einfach oder billig Apples Service ist: Mac-User werden nicht ihre jahrelang mühsam aufgebauten Musikbibliotheken, die ja durchaus auch legal von eigenen CDs erstellt werden können in die Mülltonne schmeissen, soviel ist sicher. Apple würde ziemlich sicher keinen einzigen iPod mehr loskriegen. Wäre eine super Entscheidung!
Nein, ich denke Apple wird mp3 weiterhin unterstützen, aber nur von der Quelle CD, für's Internet gibt's dann den neuen Service mit AAC!
Seltsam an der AAC-Sache finde ich allerdings, dass ich eigentlich immer dachte, dass es lediglich als Audio-Format für MPEG4 gedacht war, nicht als Musik-Format? Und was sagt eigentlich Onkel Dolby dazu, der sich ja schon in der Vergangenheit zickig gezeigt hat bei der Lizensierung und Implementierung seines Codecs, z.B. in Linux-Playern?
Zuück zum Thema: Die NY Times stellt mit diesem Musikdownload-Service im Hinterkopf zwei Fragen in Bezug auf Apples angebliches Interesse an Universal, die durchaus knifflig sind:
1) Warum die Kuh kaufen wenn man die Milch schon hat?
2) Was würden die anderen vier Labels wohl zu Apples Werben um ihren Download-Service sagen, wenn die ihren grössten Konkurrenten kaufen?

Kommentare

Universal Music: Microsoft könnte Apples Pläne durchkreuzen

Von: Mac | Datum: 14.04.2003 | #1
Mehr Futter... :)

http://www.heise.de/newsticker/data/anw-13.04.03-001/

ob´s Spass macht ??

Von: Hörbie | Datum: 14.04.2003 | #2
Ich habe mich gerade an dem "Digital Download Day" angemeldet wo man kostenlose Probelieder herunterladen könnnen soll ( www.karstadt.de ).
Mal abgesehen das die Web Lizensierung nicht einmal beim PC klappt, gibt es einen schönen Vorgeschmack was da in Zukunft auf einen zukommen könnte.

Totale Überwachung hinsichtlich der Verwendung der Files und damit auch der User, ewig langsam und tut (noch) nicht.

Also mal ganz ehrlich, ich habe darauf keine Lust, dann höre ich in Zukunft halt nur noch "alte" Lieder oder Radio. mit den aktuellem "Superstar" gedödle kann ich eh nichts anfangen.

So gesehen kann sich die Musikindustrie nicht beschweren wenn die Umsätze ausbleiben, ist ja kein Wunder bei dem Gebaren.

Ob das wohl Apple besser, also User frendlier, gestallten würde ? Ich zumindest mag es nicht glauben...

wem gehört die milch: der kuh, dem bauern, dem supermarkt oder mir?

Von: k_munic | Datum: 14.04.2003 | #3
kann mir nicht vorstellen, dass sich olle steve auf das abenteuer einlässt, 'n kompletten musik laden zu kaufen (s. bertelsmann, die haben sich auch ordentlich verhoben mit dem madonna verlag). software und schöne weiße kisten bauen is was anderes, als alle 5min ein one-hit-wonder zu entdecken udn zu promoten.

und: apple hat nun mal diesen läppschen marktanteil von 3-5% - und ehrlich: wer kauft sich denn für 2000 schienen n rechner, nur damit er legal für 60 cents den neuesten kübelböck hören darf????

natürlich muss und wird apple output deals mit den amjors machen (müssen); ein DRM auf betriebssystem ebene, integriert in itunes damit auch so'n GAU wie ich damit umgehen kann - wunnebar & lekka! soll'n se mal machen; hauptsache, mein recht auf privat kopie wird nicht so eingeschränkt wie's ein paar hausjuristen bei den plattenlabels sich denken (ja, ich rippe meine gekauften cds, damit ich sie unterwegs ohne cdplayer hören kann - sonst kann apple seinen ipod gleich in die tonne treten).

nee, ich denke, da geht's um nutzungsrechte, um formate (AAC, immerhin hat's steve geschafft, bei jedem aldi rechner mitzuverdienen, stichwort firewire; bei kinotrailer ebenso, stichwort qt) und einen "erstmals und erst mal nur bei uns" vertriebsweg.

und das kost' dann auch nicht die komplette barreserve

Keine Hoffnung

Von: Marc | Datum: 14.04.2003 | #4
Mir stehen jetzt schon die Haare zu Berge, wenn ich daran denke, dass Apple in den Musik-Bezahldienst geht!
Ich will verdammt nochmal meine CDs in MP3 umwandeln und am iPod hören und von Ihnen eine Kopie für's verdammte Auto machen können, ohne dass mich einer für 'nen Verbrecher hält!!!
Ich werde NIEMALS Songs kaufen, die ich nur einmal kopieren oder nur auf einem bestimmten Gerät anhören kann. Ich werde auch keinen neuen Mac und keinen neuen iPod kaufen, nur um diesen komplizierten Sch.... zu finanzieren!
Sollen doch die CD-Rohlinge teurer werden und die Musik-Publisher die Audio-CDs billiger machen. Dann wär diese ganze Kopiererei nicht mehr interessant.

und bei Konkurs...

Von: Hörbie | Datum: 14.04.2003 | #5
Wir wollen ja den Teufel nciht an die Wand malen, aber was ist dann eigentlich wenn so ein Mega-Konzern Konkurs macht ?

Bleibt dann auf einmal das Radio still, der MP3 Player versagt seinen Dienst, der Rechner spuckt nur noch Fehlersound aus..?!

Wäre doch mal eine lustige Szenerie....

sehen wir es doch mal positiv

Von: Frank | Datum: 14.04.2003 | #6
Zwei Dinge sind klar.
1. Die Musikindustrie kann mittelfristig nicht auf einen music-on-demand Dienst verzichten
2. Alle bisherigen Dienste werden von den Konsumenten nicht akzeptiert.

Es gibt also auf Anbieterseite einen Bedarf. Es ist nur die Frage ob man dieses mit den Interessen der Nachfrager zusammenbringen kann. Ein schwieriges Unterfangen.
Die bestehenden Dienste sind auf dem falschen Weg entweder zu teuer / unübersichtlich oder zu viele Einschränkungen (meistens beides)

Wer hier die richtige Idee hat, hat die Goldader gefunden. Auf Mikrosoft wird wohl keiner setzen, es sei denn man braucht eine MS Maus mit MP3 player. Apple traue ich zu mal einen ganz neuen Weg zu gehen. Vielleicht nicht ungedingt billig aber zumindest einfach und mit einem gewissen coolness faktor.
Schaun mer mal.

sehen wir es doch mal anders

Von: Hörbie | Datum: 14.04.2003 | #7
Du hast schon Recht, nur kann die praktische Umsetzung auch nach hinten losgehen.
Das ist vielleicht so ein Bisschen wie mit dem ehemaligen Goldkalb E-Commerce.

Jeder glaubt alle brauen es, keiner kann ohne, doch für die Meisten von Ihnen bringt es den Niedergang da sie sich durch übermächtige Konkurenten nicht durchsetzten können und der Verbrauchen einen fast völlig transparenten Markt hat (sogesehen Keyns Horror Szenario).

Ähnlich könnte es mit dem Download M-Commerce sein. Irgendeiner lädt sich das File runter, crackt den Lizenzcode oder sampelt es durch eine Audioschleife und spielt es wieder in die schon bekannten Foren ein.
Damit wären irgendwann alle Files in zweifelsfrei gleichmässig guter Qualität perfekt online verfügbar in einem Medium das die Musikindustrie selber gross gemacht hat. Also so eine Art digitalesTrojanisches Pferd.

Fehlt dann nur noch das jemand ein PlugIn für die Tauschbörse direkt ins Download / Verwaltungs Programm von MS und Zony programmiert, damit wäre dann die ganze Millionenimplementierung völlig zweckentfremdet und am finanziellen Ende.

Lustiges Szenario, aber wer weiss, morgen vielleicht schon Realität....???!

@ Marc

Von: Sören Kuklau | Datum: 14.04.2003 | #8
"Ich will verdammt nochmal meine CDs in MP3 umwandeln und am iPod hören und von Ihnen eine Kopie für's verdammte Auto machen können, ohne dass mich einer für 'nen Verbrecher hält!!!"

Da hält dich auch nichts und niemand von ab. Ich denke kaum, dass iTunes nicht mehr rippen können wird. Sondern der Bezahldienst wird eine zusätzliche Musikquelle (zusätzlich zur Festplatte und zur CD) sein.

Hörbie ist hier zwar der Pessimist (gleich nach mir)

Von: Thyrfing | Datum: 14.04.2003 | #9
aber wenn man sich das mal durchrechnet, so mit allem was man in eine CD, die von einem Bezahldienst geladen wird, einzahlen muss, da kaufe ich mir lieber die Originale (was eh lieber mache).

Erst mal ist die CD-Qualität minderwertig, weil die Rohlinge teilweise schon Mist sind, zweitens, die Musik ist ja schon komprimiert, also nix mit Originalsound.
Drittens zahle ich, wie auch immer an den Anbieter meinen Teil, einen Teil an meinen Provider, den anderen Teil an RWE, wegen Strom.

Und meine Zeit, die kann mir gar keiner bezahlen. Und immer noch habe ich keine Texte, kein Cover und keine ordentliche Hülle dabei, also, Cover und Texte gedruckt. Schon mal Tinte gekauft und papier.
Hm, die Liste wird immer länger...

Ich kann da Hörbie nur zustimmen, vor allem habe ich mir Meinung zu Bezahldiensten schon gebildet. Ich habe nichts gegen Probehören, aber im Moment kann ich das noch in meinem Plattenladen, da ist die Atmosphäre auch geiler, die Frauen hübscher und der Verkäufer viel netter.
ES LEBE DAS REALE LEBEN, DENN ES PASSIERT JEDEN TAG........

Naja...

Von: Maxefaxe | Datum: 14.04.2003 | #10
Apple kann die momentanen Rechte unter iTunes mit rippen und brennen von CD's und MP3s nicht aufheben, weil iTunes 4 mit Daumenschrauben will keiner downloaden. Der Musikdownload wird einfach ein weiterer Dienst werden. An die Bindung von AAC-Files an nur ein Medium glaub ich auch nicht, weil das gegenüber dem Kauf einer CD ein riesiger Nachteil ist. So was kann man nur stark verbilligt anbieten.

der Pessimist...

Von: Hörbie | Datum: 14.04.2003 | #11
Natürlich war das pessimistisch. Aber was sagst Du denn zu folgenden Szenario; nehmen wir mal an Apple oder wer sonst auch immer hat Erfolg, setzt sich durch und alle hersteller springen auf den Zuga auf - Und dann machen sie konkurs oder das Internet Backbone nach Cupertino wird von einem Hai als Zahnknochen zweckentfremdet und gekappt.
Dann stünden alle Soundgeräte wie iPods, Stereoanlagen, Fernsehen (kommt ja dann logischerweise als nächstes im Schnippselstreaming Format) etc. tot und wir müssten wieder alle selber singen - Gotthilf Fischer sei Dank ja kein Problem.

Schöne lautlose Welt...

@ Thyrfing

Von: Hörbie | Datum: 14.04.2003 | #12
Ich gebe Dir ja voll und ganz Recht, das Dumme ist nur das die aktuellen CDs auch immer stärker (und "besser") kopiergeschützt (man sollte eher sagen "Play only") sind und somit schon jetzt nur noch sehr zögerlich auf einen iPod o.ä. übertragbar sind oder sich, wo auch immer, abspielen lassen.

Aus genau diesem Grund kaufe ich in letzter Zeit fast keine neuen CD´s mehr, und wenn dann nur ohne Schutz (machs ohne !).
Einer der Auswirkungen dürfte der aktuell sinkende Umsatz der Plattenindustrie sein, mal abgesehen das die Produktionen immer simple werden und Danie K. eh nur spangenbewehrte Teenager ertragen können.
Solange das sich nicht ändert, reichen mir Radio und meine fast 300 CDs aus alten Zeiten, die sind eh gerade wieder in...

@Hörbie

Von: Einherier EX-Thyrfing ;-) | Datum: 14.04.2003 | #13
Naja, im Moment bleibe ich bei meinem Musikgeschmack von den Un-CD's verschont.....;-)

Aber das könnte mal ein Problem werden.
Spätestens dann werde ich mir ein Radio anschaffen und Kübelböck hören.....................war nur Spass :-))))

Hallo Fu,..,äh,.. Orakel

Von: Einherier EX-Thyrfing ;-) | Datum: 14.04.2003 | #14
Leider kann das Musik "laden" kein Ersatz für eine CD sein.
Wenn ich mir ein Programm "lade" und dann einen gekauften Code eingebe, kann ich bei einer kaputten Festplatten das Programm nochmal laden und den Code neu eingeben.
Was ist wenn mir das mit der Musik-Datenbank passiert, die ich fauler Hund noch nicht auf CD gebrannt habe?
Habe ich da auch einen Code?
Ausserdem ist das eigentlich kein Thema für mich, ausser Apple bringt etwas wirklich revolutionäres auf den Markt, aber da reicht meine Fanatasie nicht mehr..;-)

Hallo Ein Terrier, äh, Einherier aka Thyrfing ;-)

Von: RollingFlo | Datum: 14.04.2003 | #15
Ich sehe das ja ähnlich, ich bevorzuge übrigens, wenn es irgendwie geht, nach wie vor Vinyl!

Ob es einen code geben wird, weiß ich natürlich nicht, sinnvoll wäre es.

Auch ich habe nicht wirklich Verwendung für diesen service, aber ich bin auch wahrlich kein typischer Konsument. Für viele ist das sicher nützlich, ich fürchte allerdings das ganze wird nicht gerade billig.

man wird sehen...

Kläff, kläff

Von: Einherier EX-Thyrfing ;-) | Datum: 14.04.2003 | #16
Respekt vor deinem Vinyl !

Da fällt mir ein, ich muss auch noch unbedingt einen Plattendreher besorgen, da steht noch so viel Vinyl in der Ecke....

Mit einem Blick auf die Un-CD's sollte ich mal aktiv werden.

Wau, wau

@ RollingFlo

Von: Hörbie | Datum: 15.04.2003 | #17
> ich bevorzuge übrigens, wenn es irgendwie geht, nach wie vor Vinyl!

Ohh, ein letzter Purist !

..und arbeite übrigens, wenn es irgendwie geht, nach wie vor mit meinem Mac Plus!

*gg*

Hörbie:

Von: RollingFlo | Datum: 15.04.2003 | #18
Naja, der letzte bin ich sicher nicht, denn die Hip-Hopper und die Techno-Freaks bevorzugen ja auch oft die gute, alte Schallplatte.

Leider ist es Rock und Jazz-Bereich sehr selten, daß überhaupt noch Platten erscheinen, auch wenn es wieder etwas besser ist als vor ein paar Jahren (meine Einschätzung) :(

Für Alle Fälle...

Von: Mr. Mike | Datum: 15.04.2003 | #19
...hat Apple anscheinend mal die Domain www.appleuniversal.com reserviert wie es scheint, und zwar am 11. April 2003.

Aber ich versteh nicht wozu man jetzt noch ein Music Label braucht - für einen netten Pool an Musiksongs vielleicht?

Das ist wohl ein fake...

Von: RollingFlo | Datum: 15.04.2003 | #20
Es gibt genügend Hinweise, daß diese domain _nicht_ von Apple registriert wurde. Da hat sich jmd. einen Scherz erlaubt, vermutlich. Das schreiben zumindest die rumor-Seiten bzw. deren Forumsteilnehmer.

appleuniversal.com

Von: stegoe | Datum: 15.04.2003 | #21
Der Name "AppleUniversal" würde imho auch dahingehend problematisch sein, da Apple doch einen Deal mit der Plattenfirma selben Namens gibt der besagt, dass Apple (die Computerfirma) den Namen nutzen darf, solange sie nicht im Musikgeschäft tätig werden...

Ist das so einfach?

Von: Einherier | Datum: 15.04.2003 | #22
Kann man das so einfach erfahren, wer wann was "gemietet" hat?
Das kann bei haarigen Geschäften doch bestimm mal ins Auge gehen, und dies ist definitiv ein haariges geschäft, wenn's stimmt.
Wenn, dann würde Apple doch bestimmt nicht so die Domain rausrücken, das wäre doch der totale Anfängerfehler im Buisness.

Oder irre ich mich?

Also...

Von: RollingFlo | Datum: 15.04.2003 | #23
Apple registriert andauernd Domains unter eigenem Namen... auch in diesem Falle wäre es, wenn es echt ist, wohl nur zur Sicherung. Ein tatsächlicher Kaufvertrag ist daraus auf jeden Fall nicht herauszulesen. Und ja, das mit der Plattenfirma Apple Record stimmt auch, deßhalb würde ich vermuten, daß universal immer universal bleiben wird, auch wenn Apple es kauft.

Aber, wie gesagt, einen solchen Eintrag kann man leicht fälschen, denn Apple's Adresse kennt ja jeder. Es gibt Hinweise auf einen fake, u.a. ist der Registrar ein anderer als sonst. Auch führt die Addy ins Leere/404. Ich verweise nochmal auf Macrumors & co., und die dazugehörigen Foren, die beschäftigen sich ja den ganzen tag mit sowas...