ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1915

Apple vermeldet Gewinn

schon wieder vorbei, die roten Zahlen

Autor: kai - Datum: 17.04.2003

Es ist nicht viel, aber es ist schwarz, und es ist doppelt so hoch wie die Erwartungen (2 cent pro Aktie wurden erwartet, 4 sind's geworden): Apple hat 14 Mio Gewinn gemacht im letzten Quartal bei 1,48 Milliarden Dollar Umsatz. Die PowerMac-Verkäufe waren gleichbleibend und werden von der gestiegenen Nachfrage nach Notebooks, die mittlerweile rekordverdächtige 40% der Verkäufe ausmachten ergänzt. Somit hat sich Jobs' "Jahr des Notebooks" wohl schon jetzt als gute Strategie erwiesen.

Kommentare

wahr ist das...

Von: Hörbie | Datum: 17.04.2003 | #1
> Die PowerMac-Verkäufe waren >gleichbleibend und werden von der >gestiegenen Nachfrage nach Notebooks, die >mittlerweile rekordverdächtige 40% der >Verkäufe ausmachten ergänzt.

Ich weiss nicht wie Du es mit den Zahlen hast aber die Geräteabsätze sehen folgendermassen aus:

Actual Q2'03 Actual

Sequential Change Year/Year Change

Units k Rev$m Units k Rev$m

iMac/eMac 256 $302 -14% -15%
iBook 133 $151 -28% -30%
Power Mac G4 156 $293 -1% 0%
PowerBook 166 $353 64% 50%


Auf Deutsch, Apple hat überall, teils massive, Stückzahlen Verluste, einzig die PowerBooks und iPods entwickeln sich überproportional.

Fazit: Entweder weichen alle Profis auf die PowerBook linie aus oder es gibt schlichtweg weniger Profis die G4s benötigem warum auch immer...
Dafür hat sich die Marge erhöht, insbesondere durch die Direktverkäufe. Kleiner Nachteil; es gibt immer weniger professionelle Händler, mal abgesehen von den Discountern wie T-Shop, Vobis, Mediamarkt etc. die sich stückzahlen mässig vergrössert haben. Apple ist also auf dem Weg weg von der professionellen Beratung hin zum Kistenschieber.

Ob das gut ist ? We´ll see...