ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1922

The second coming of RealPC

Grosse Ankündgungen

Autor: kai - Datum: 18.04.2003

Man konnte vor ein paar Wochen lesen, das FWB, die vielen noch aus OS9-Zeiten wegen exzellenten Tools bekannt sein dürften angekündigt hat, dass man RealPC wieder auf den Mac bringen wolle. Dies ist eine sehr gute Neuigkeit, da der M$-Aufkauf von Virtual PC einige Leute unruhig macht: was ist, wenn M$ VPC nach Belieben als Druckmittel gegen Apple einsetzt, wie sie's ja schon in der Vergangenheit mit Office gemacht haben?
MacBidouille hat jetzt ein Interview (ja, in Englisch!) über RealPC gemacht mit Mark Prewitt von FWB.
Einige sehr interessante Informationen, die wichtigsten fasse ich mal stichpunktartig zusammen:
• Kein Port der OS9-Version, sondern der Solaris(Unix)-Version, sollte somit sehr schnell sein
• Multiprozessorsupport für den ganzen Emulator, nicht nur für I/O wie bei VPC
• Warum kommt FWB ausgerechnet jetzt damit raus? Weil sie ein Abkommen mit Connectix hatten, was mit dem VPC-Aufkauf von M$ hinfällig geworden ist!
• Echte native Grafik-Unterstützung, keine Emulation! D.h. wer eine Radeon9700 in seinem Mac hat wird auch im RealPC eine solche haben
• primäres Ziel ist Performance (hallo Adobe! ;-), FWB will die schnellste Emulation machen die möglich ist, Games in Emulation flüssig spielen scheint sogar explizit ein wichtiges Ziel zu sein!
• Altivec wird probiert werden, und in den Fällen, in denen es einen Performancevorteil erzielt dann auch eingesetzt.

Nur die Aussage darüber, dass man in OS9 die Hardware nicht auf einem so tiefen Level ansprechen konnte wie es ihnen lieb gewesen wäre verwirrt mich etwas! War das nicht explizit ein Merkmal für OS9, eines, das es in OS X jetzt eben (zum Ärger einiger) gerade nicht mehr gibt? FWB müsste also sehr tief auf Kernel Ring 0 Ebene ansetzen wenn sie bestmögliche Hardwarenähe brauchen, und ob Apple sie da reinlässt ist fraglich! Dann könnte eine Anwendung wieder das ganze System instabil machen, und das würde Apple wohl nur sehr ungern sehen!
Aber warten wir's ab, nicht gleich die Pferde scheu machen! Die angekündigten Features hören sich ja sehr sehr gut an, und es soll angeblich schon in den nächsten Wochen (oder zur WWDC) vorgestetellt werden.

Kommentare

OS X crashen ist keine Kunst, aaAABER....

Von: kein flame | Datum: 18.04.2003 | #1
>Dann könnte eine Anwendung wieder das ganze System instabil machen, und das würde Apple wohl nur sehr ungern sehen!

Jede Applikation, die frech genug ist, eine Kernel Extension zu installieren, die entsprechend saumäßig programmiert ist, kann OS X zur Hölle bomben.

VPC hat übrigens auch im Kernel space herumgefunzt, deswegen gabs ja dann mit einigen version von OS X und VPC nette panics en masse. Aber wenn RealPC das Zeug schon solide auf Solaris laufen haben, dann sind die Chancen groß, daß es eingiermaßen sauber gecoded ist.

Sun besitzer sind nicht so Kulant, wenn ihren eine Appikation ihre UltraSPARC wegbombt...

Schöne Aussichten für die die es brauchen!

Von: Tom | Datum: 18.04.2003 | #2
Ich persönlich brauche es nicht, aber ich weiss von einigen Freunden, die gerne auf Mac Umsteigen würden, sich aber mit PC-orientierten Applikationen herumschlagen müssen und sich auch daran gewöhnt haben wie z.B Buchaltungsprogrammen, die an einem solchen Produkt sehr interessiert sind um die eine oder andere Arbeit doch noch, oder trotzdem, mit dem Mac erledigen zu können. Und da wir ja M$ ungemein lieben, freuen wir uns natürlich nicht über ein solches Programm von einem hoffentlich niemals M$-hörigen Hersteller! Jetzt haben die innovativen und so allzeit bereiten und immer auf Sicherheit und Stabilität bedachten $chweine schon wieder Konkurenz! Nix mit erpressen und so! Ach wie ist das schön und gut! Hoffen wir doch das, dass Unternehmen gelingt und wenn es denn sein muss kaufe ich das fertige Produkt auch um der Firma bei einem Start mitzuhelfen. In diesen schweren Zeiten mit TCPA resp. TCG und so, scheue ich mich nicht ab und zu in die richtige Richtung eine Investition zu machen. Schliesslich habe ich ja auch jahrelang Kohle in M$-Rachen geworfen und letztendlich mir so meinen Frust finanziert. So doof muss mann/frau erst Mal sein. So gesehen freut es mich denn schon wenn ich zur Zufriedenheit und Freude und Mitmenschen nun sinnvolleres unterstützen kann. Abgesehen davon frage ich mich so wieso wie die Kartellkommission eines solchen Kaufes überhaupt zustimmen konnte. Ah, ja sorry, habs vergessen: "Bush sei Dank!"
In diesem Sinne frohe Ostern!

Im Zusammenhang mit der Kernel-Sache ...

Von: eribula | Datum: 18.04.2003 | #3
... finde ich interessant, dass Prewitt eine Zusammenarbeit mit Apple zum jetzigen Zeitpunkt nicht kommentieren will. Läuft da was?

OS 9 HAL

Von: Mr. Mike | Datum: 18.04.2003 | #4
Wie willst Du Hardware unter OS 9 direkt ansprechen, wenn es sich um Apple ASICs handelt, die Apple nicht dokumentiert?

Warum lief BeOS ned auf G3 et al? Weil Apple die Specs ned rausrückt, und:das beige Gossamer LogicBoard war eines mit den wenigsten Apple ASICs drauf, trotzdem gings lange Zeit nicht.

Der Grund warum ich mit dem Umstieg auf Mac vor 14 Jahren auch mit dem Programmieren aufgehört habe, war die Unfähigkeit, weiterhin direkt mit Chips zu "sprechen".