ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 194

KDE auf OS X

Fink war flink

Autor: lars - Datum: 03.06.2002

... das reimt sich ja und was sich reimt ist gut, sagt Pumuckel - in diesem Fall aber Onkel Heinz
Die Open-Source Gemeinschaft ist groß und für uns angehende Unix-User mehr als Vorteilhaft. Die Entwickler von Fink wollen eine möglichst große Bandbreite der unter Linux verfügbaren Programme und Werkzeuge unter Mac OS X zur Verfügung stellen. Mit Unterstützung der populären Desktopumgebung KDE ist diese Auswahl nun wesentlich umfangreicher geworden.
Allerdings sei vor ersten Gehversuchen gewarnt, da die aktuelle KDE-Unterstützung "work-in-progress" ist und nicht auf allen Systemen stabil läuft.
Was uns natürlich freut, ist daß K Office in der Liste der unterstützten Programme zu finden ist. Wieder ein Prozentpunkt weniger für Microsoft.

Kommentare