ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1944

Nie mehr Word!

Schafft Nisus, was wir alle uns wünschen?

Autor: roland - Datum: 27.04.2003

...Nämlich eine leistungsfähige Textverarbeitung, die professionellen Ansprüchen gerecht wird, deutlich mehr Performance bringt als Word (naja, DAS ist nun kein Kunststück!) und Word-Files problemlos lesen und schreiben kann. Wie auch immer. Jetzt kann sich jeder selbst ein Bild machen, was Nisus Writer Express drauf hat: Die Public Beta ist endlich raus, native OS-X natürlich :-) Wer Erfahrungen damit macht und erste Eindrücke schildern mag, kann dies gerne auf unserer feinen grünen Seite tun. Wir sind gespannt (und linken natürlich um so weniger zu M$, hihi...).

Kommentare

Ist ja lustig

Von: Thyrfing | Datum: 27.04.2003 | #1
Habe fast zeitgleich einen Thread im Forum wegen Nisus angefangen.
Der erste Eindruck ist einfach klasse. Klar und übersichtlich kommt die Oberfläche daher, wenn er mal "fertig" ist, werde ich meinem Mellel wohl abtrünning werden müssen.....

vs. M$ (+) Word ;-)

@Thyrfing

Von: Roland | Datum: 27.04.2003 | #2
Hihi, ich hatte den Beitrag eigentlich schon gestern abend fertig, ihn aber jetzt erst gepostet, damit wir auch an Sonntag was auf der Seite haben ;-) Davon mal ab ist das doch ein perfektes Timing, wenn's im Forum gleich weitergehen kann!

Traurig, aber wahr:

Von: Falko | Datum: 27.04.2003 | #3
Auf meinem 500er iBook zeigt Word deutlich mehr Performance als Nisus Writer Express. Das Scrollen ruckelt wie die Hölle, alles fühlt sich sehr träge an.

OK: a) Das ist noch ne Beta und b) Word ist absturzfreudigste X-Programm, das ich kenne.

Ansonsten gefällt mir die Bedienbarkeit, aber Performance is king.

Naja

Von: Thomas | Datum: 27.04.2003 | #4
Es kann eben wie alle Programme keine Word Dokumente mit Kopf und Fußzeilen oder Textrahmen ordentlich öffnen. Außerdem macht es willkürliche Seitenwechesel rein. Dieses Feature ist vor erst also mal keines :-(. Aber es ist ja erst Beta und da heißt es abwarten.
Ich hoffe eigentlich immer noch auf Papyrus aber die Jungs aus Berlin verschieben immer wieder die Veröffentlichung.
Thomas

Performance ist noch schlecht

Von: Christian | Datum: 27.04.2003 | #5
Hallo,

Ich habe auf meinem ibook 500 mal ein 100 Seiten-Text mit "Das ist ein Test" gefüllt und dann das Wort "Test" durch "Versuch" ersetzen lassen - eine echte Katastrophe! Da ist Word ja um den Faktor 1000 schneller!

Ansonsten wirkt die Software sehr hübsch. Vielleicht wird es ja noch einmal ein schöner Editor für den Alltag - aber Cocoa hin, Carbon her - Word ist derzeit erheblich besser. Auch wenn es gewiß nicht kein Springfuß ist!

VG
Christian

Vielversprechendes Konzept

Von: eribula | Datum: 27.04.2003 | #6
Klar, es mangelt noch an vielen Features in Nisus Writer. Die Performance ist noch nicht toll (obwohl besser als in Word), Word-Dateien werden nicht korrekt importiert und es fehlt nicht zuletzt an Funktionen wie z.B. Fuß- und Endnoten. Aber ich glaube, dass das Grundkonzept des Programms in dieser (wohl sehr frühen) Beta deutlich wird. Und das ist vielversprechend: vor allem, dass man seine Werkzeugpalette selbst definieren kann, finde ich toll.
Die Entwickler haben noch eine Menge Arbeit vor sich, aber wenn Nisus Writer X mal fertig ist, wird es Word wohl mehr als das Wasser reichen können. Bleibt abzuwarten, wie Apples neue Textverarbeitung aussehen wird ...

Woran es bei jeder Word Konkurrenz scheitert...

Von: tomvos | Datum: 27.04.2003 | #7
Hallo,

traurige Tatsache ist nur einmal, dass Word inzwischen der Standard für Textverarbeitung ist. Über die Qualitäten von Word kann man lage Streiten (...das erspar ich mir hier...).

Solange die Import- und Exportfunktion nicht 100 prozentig arbeitet, haben anderen Programme nur wenig Chancen, sich gegen Word durchzusetzen. Ich habe dazu schon verschiedene Alternativen ausprobiert, aber leider führt kein Weg an Word vorbei, solange man darauf angewiesen ist, Dokumente im Word-Format lesen zu können. Richtig problematisch wird es bei Texten, die z.B. Tabellen eingebettet haben. Daran scheitern in der einen oder anderen Form alle Programme. Und das ist für mich das K.O.-Kriterium.

Als Abhilfe gegen die Vormachtstellung von Word finde ich es gut, wenn man seine Texte auf offene Standards ausrichtet. In den meisten Fällen reicht RTF, und wenn es komplizierter wird, dann als PDF weiterreichen.

MfG

Auweh,...

Von: cab | Datum: 27.04.2003 | #8
Nicht mal Bildgrößen ändern kann das Ding. Und beim Import-Dialog ist mir das Programm sogar abgeschmiert. Nur ein Bildchen wollte ich einfügen, und die Größe anpassen. Nix da, mag nicht. Also da muß noch was getan werden

Sooo der Hit ist es nicht gerade

Von: faustocoppino | Datum: 27.04.2003 | #9
Die Importfunktion von Word ist ja (bislang) der Witz schlechthin, das kann ja AW besser.

Nehmt Apple Works

Von: mac | Datum: 27.04.2003 | #10
Hallo Leute,
ich nehme nur noch Apple Works (in Kombi mit Mac OS X) ist einfach genial, stürzt nicht ab, importiert mir alle Worddateien und es hat alles was ich brauche. Bei mir auf dem Mac gibt es kein M$ mehr.

noch einer für latex

Von: stephan | Datum: 27.04.2003 | #11
Neu gestartete Seite für LaTeX auf dem Mac:

http://latex.yauh.de

Appleworks

Von: Kai | Datum: 28.04.2003 | #12
Also ich bin ja der letzte, der was gegen M$-freie Rechner hat (hab ja selber einen! ;-), aber dass Appleworks nicht abstürzen würde halte ich dann doch für ein Gerücht!
Man muss nur im Spreadsheet-Editor mit ein paar fiesen Tabellenzellen-Inhalten (bevorzugt: Formeln!) rumspielen, dann raucht das nachvollziehbar ab. Hab ich so desöfteren erlebt bei meinem Radeon-Test!

Was Import/Export angeht

Von: apoc7 | Datum: 28.04.2003 | #13
Ich habe letzte Woche ein umfangreicheres Dokument mit Grafiken auf Word 9 auf dem PC erstellt, und dann in Word v.X auf dem Mac geladen - das ganze Layout war daneben und die Grafiken verschoben.

Wie soll eine neue Textverarbeitung Word-Dateien 100%ig importieren, wenn es Microsoft selbst nicht einmal schafft.
Soviel zum Thema Word.

Nisus - das Ende einer Legende?

Von: macbeth | Datum: 28.04.2003 | #14
@ simon
Ein viel besseres LaTeX-Frontend als TeXShop ist iTeXMac (itexmac.sourceforge.net) - stammt von einem ehemaligen TeXShop-Entwickler, den der Ehrgeiz nach noch Größerem packte. Unbedingt ausprobieren!

@ apoc7
Zwischen PC und Mac funktioniert der Word-Austausch eigentlich hervorragend. Natürlich nur, wenn auf beiden Computern dieselben Schriften installiert sind. Andernfalls verschiebt sich das Layout - ist ja klar.

Aber zurück zum Thema:
Nisus hat da wirklich einen unerwartet enttäuschenden Einstand unter OS X hingelegt. Es ist nun ca. ein halbes Jahr her, dass sie Okito Composer aufgekauft haben (weil sie selber mit ihrem Cocoa-Rewrite nicht zurecht kamen) - und jetzt bringen sie nicht anderes heraus als Okito unter anderem Namen und mit einem schlecht funktionierenden Word-Filter ... Als Okito noch ein Ein-Mann-Projekt war, ging die Entwicklung wesentlich schneller voran. Komischerweise war die letzte Okito-Version sogar stabiler als diese Beta. Auch wenn sie noch Fußnoten und Tabellen ergänzen, ist dieses Programm einfach keine $60 wert. Mit dem originalen Nisus Writer hat es nichts zu tun, dazu ist es viel zu schwach und durchschnittlich. Offenbar hat Nisus sich aus Zeit- und Geldmangel entschieden, zuerst eine "Express"-Version rauszubringen und die Pro-Version, den eigentlichen Nisus Writer, irgendwann später folgen zu lassen. Bei diesem Entwicklungstempo wärs ein Wunder, wenn sie bis Ende des Jahres käme. Das Warten auf den Wörd-Killa dürfte also noch lang werden :-) Schade irgendwie. Anfang der 90er war Nisus wirklich das innovativste und originellste Schreibprogramm überhaupt - aber nach diesem Einstand sieht es nicht danach aus, als ob sie unter OS X diese ruhmreichen Zeiten wiederbeleben könnten.

@macbeth

Von: sralph | Datum: 28.04.2003 | #15
leider kenne ich nisus writer nicht und bin durch den aufkauf zu diesem tool gezwungen wurden, wobei mir mehrere leute sagten, dass dieses tool unter mac os 9 ein wirklich geniales tool sein soll.

nur hast du auch recht, dass die entwicklung unter charles wesentlich schneller war und ich es eigentlich schade finde, dass er okito composer nicht weiter geschrieben hat, aus welchen gründen auch immer.

RALPH

nisus functionallity

Von: Hörbie | Datum: 28.04.2003 | #16
Naja, der Sinn von Nisus war eigentlich die Fähigkeit ganz unterschiedliche Sprach- und Schriftstiele (also bspw. von Rechts nach links Schreibfähigkeit, Unterstützung von Hebräischen, Arabischen, Chinesischen und weiteren "ungewöhnlichen" Sprachen..) zu unterstützen wo normale Textverarbeitungen wie Word etc. lange daran gescheitert sind und auch heute ncoh scheitern.

Ansonsten beschränken sich die Fähigkeiten auf eher rudimaentäre Funktionen, auch wenn sie nach und nach etwas ausgebaut werden (was will man auch sonst als Upgrade verkaufen ?!).

Wer diese Sprachunterstützung nicht benötigt kann prinzipiell auch mit MS-Wordpad oder AppleWorks vorlieb nehmen, dazu bedarf es nicht der doch recht teuren Nisus Software...

Word Killer...

Von: Hörbie | Datum: 28.04.2003 | #17
Der Word Killer könnte übrigens von IBM kommen die, Gerüchten zufolge, an einer JAVA basieren, möglicherweise sogar kostenlosen, MS Office Alternative arbeiten. Ob diese dann auch unter Mac OS - JAVA und den IBM JAVA Libraries funktionieren wird wird sich dann ggf. noch zeigen.

http://heise.de/newsticker/result.xhtml?url=/newsticker/data/jk-14.04.03-000/default.shtml&words=Office

Alternativ gibt es aber bereits jetzt die bekannten Open-Office Alternativen für Mac OS X die neben konsequenter Weiterentwicklung auch erstaunliche hohe Kompatiblitäten zur fast gesamten MS-Office Alternative bieten...

Einspruch apoc7

Von: Mumpitz | Datum: 28.04.2003 | #18
Hi,

> Anfang der 90er war Nisus wirklich das innovativste und originellste Schreibprogramm überhaupt - aber nach diesem Einstand sieht es nicht danach aus, als ob sie unter OS X diese ruhmreichen Zeiten wiederbeleben könnten.

Nisus Writer 6.5 IST das innovativste, stabilste und beste Texteditorenprogramm, immer noch. Muss man eben auf OS 9 arbeiten. ;-)

Jerzy Lewak und sein Team von Nisus haben bis zu NW 4.1.6 etliche Jahre Entwicklungszeit gebraucht. Von da bis zu NW 6.5 vergingen ebenfalls Jahre. Da sie das Programm nun wieder "neu" in Cococa coden und nicht per Carbon eine "Replica" anfertigen, wird es sicher noch ein Jahr dauern, bis etwas vernünftiges rauskommt. Und man bedenke: nisus ist weder Apple noch MS, sondern eine kleine Firma.

NW Express ist die Baustelle, die nun aktiv von den Usern bearbeitet werden kann! Man kann nicht nur bug reports liefern, auch feature-requests anbringen und so an der Entwicklung des Progs teilhaben! Siehe die Menuzeile! Siehe die Foren und Mailinglisten auf der Nisus homepage. Das ist doch großartig!

Und: dass Okito mehr konnte als NW Ex jetzt drauf hat, liegt daran, dass OC nur das sein wollte, was es war. Ein kleiner aber feiner Texteditor. Im Gegensatz dazu NW OS X: Das soll mit Macros/Perl/Apple Script bedient werden können, das soll multilingual arbeiten, das soll Cocoaspell nutzen und andere OS X Dienste, es soll der erste "offene Texteditor" für OS X sein, dazu schlank und kein autarkes Monster wie AW6 oder MSW. Dass das ein wenig mehr Arbeit bedeutet als der Composer dürfte klar sein. Zusammen mit Ragtime X (dem Layouttextprogramm) wird der Editor NW X ein unschlagbares Team werden. Geduld Leute! Rom wurde auch nicht an einem Tag verbrannt oder so... ;-)

Mumpitz

Open Office Think Free...

Von: Mumpitz | Datum: 28.04.2003 | #19
... können doch nichts, verglichen mit NW 6.5! Sie sind zehnmal besser als NW Ex, aber das wird sich ja hoffentlich noch ändern.

Mumpitz

Composer

Von: Mumpitz | Datum: 28.04.2003 | #20
Hi ralph,

gerne hätte ich composer kennengelernt, aber nisus hat sich halt entschieden ein programm mit der genialen oberfläche von composer rauszubringen. allerdings eines mit weitaus mehr anwendugsmöglichkeiten als oc. nisus war immer ein programm für wissenschaftler, autoren, profischreiber, (multilinguale) übersetzer. indexierung und fussnoten, grep z.b. waren immer vorbildlich. wenn nisus mit express jetzt nicht einen textprozessor für den normaluser machen will, dann wird sich da noch einiges ändern!

gruß nach d. mumpitz

rudimentär?

Von: Mumpitz | Datum: 28.04.2003 | #21
darf ich mal leise husten?

nisus hat seit jahren tools, die state of the art im texteditoring sind, nicht nur was die rechts nach links schreiberei betrifft. du kennst nw 6.5 nicht wirklich, oder?

gruß, mumpitz

Nisus 6.0 für 29 EUR bei Innotech-Soft.de

Von: !! Buy Nisus !! | Datum: 28.04.2003 | #22
Ach, was ich gerade noch gesehen habe.

Für alle aktuellen und zukünftigen Nisus Fans gibt es die Version 6.0 bei der Deutschen Innotech Software GmbH im Webshop bereits ab 29,00 EUR (inkl. Märchensteuer) !! http://www.innotech-soft.de/shop/

Vollversion 6.5 kostet 99 EUR, das Update 66 EUR, jeweils in English - Multilangual...

und dann das upgrade bei nisus für...

Von: Mumpitz | Datum: 28.04.2003 | #23
39 $ kaufen ;-)

und man hat NW 6.5 für 69$

Noch einfacher geht es, wenn man direkt das Competetive "upgrade" nimmt für 54$. Das ist 6.5 Vollversion, wenn man ein anderes Classicprogramm registriert hat (For owners of any previous version of Microsoft Word, Word Perfect, AppleWorks and Claris Works, and Write Now.)

Mumpitz