ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1958

Intel-Ingenieur vor Gericht

Die seltsamen Blüten des Patriot Acts

Autor: kai - Datum: 30.04.2003

Wie der Spiegel berichtet (mehr Informationen hier) steht der Intel-Ingenieur Maher Hawash wegen angeblicher Kontakte zur Al Quaeda vor Gericht. Aus dem Ex-Zeugen wurde jetzt ein Angeklagter und die US-Regierung versucht jetzt verzweifelt, Beweise dafür zu finden, dass Maher ein versteckter Terrorist ist. Dafür mussten bisher eine unglaubliche Spende von 105 Dollar und andere Nichtigkeiten herhalten. Unser Geheimdienstkorrespondent versorgt uns jedoch gerade mit hochbrisantem Bildmaterial, das die Situation eindeutig klärt:



Kommentare

*michzwickobnichtträum*

Von: Reef | Datum: 30.04.2003 | #1
also dazu fällt mir nur das asterix zitat "die spinnen, die ..." ein. tja, langsam wundere ich mich über überhaupt nichts mehr.

Dies ist kein Beweis

Von: Thyrfing | Datum: 30.04.2003 | #2
den Typen kann man ja gar nicht erkennen...

Das beweist doch nur, das Osama nicht weltfremd ist, neuen Technologien gegenüber aufgeschlossen und Freunde nicht vergißt, er kennt das Victory-Zeichen und kann freundlich lächeln. Also ehrlich, für mich ist der Mann eher der Held aus Kleider machen Leute, als ein Super-Terrorist.....

Jetzt steinigt mich
;-)

Patriot Act II

Von: cws | Datum: 01.05.2003 | #3
Macmässig etwas off-topic sonst aber hier passend.

Ein Artikel aus dem Berliner Tagesspiegel, der die Entwicklung beleuchtet:

http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/30.04.2003/547487.asp

Christian