ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1976

Darwin? Darwin!

Beispiel für analoge Evolution

Autor: thyl - Datum: 07.05.2003

Schon merkwürdig. Mehrere Jahre nach dem Start des Darwin-Projekts durch Apple hat Hewlett-Packard (die mit der verkauften Seele, s.u.) ebenfalls ein Projekt namens Darwin (Darwin Reference Architecture) vorgestellt. Es handelt sich, soweit das dem blumigen Marketing-Blabla zu entnehmen ist, um einen Ansatz, typische Fragestellungen und Abläufe im Geschäftsleben in ein Framework zu fassen, auf dass dann von Anwendungsprogrammen in standardisierter Weise zugegriffen werden kann. Keine schlechte, keine ganz neue Idee.

Wie das von Apples Anwälten aufgenommen wird, und wer ggfs. die älteren Markenrechte an "Darwin" hat (es muss davon ausgegangen werden, dass beide Unternehmen Marken angemeldet haben, ich habe aber keine Zeit, das zu recherchieren), wird sich zeigen, eine verwechslungsfähige Kollision der beiden Begriffe kann jedoch ziemlich sicher angenommen werden.

Das Traurige ist allerdings, dass dies auch zeigt, welche Bedeutung Apple mittlerweile in der DV-Welt hat, nämlich keine. Anscheinend war keinem der Namensgeber bei HP der Begriff "Darwin" im Zusammenhang mit Software geläufig, sonst wäre ihnen, Marken hin oder her, ein solcher Schnitzer wohl nicht unterlaufen.

Kommentare

Frage.

Von: T1000 | Datum: 07.05.2003 | #1
Was ist gemeint mit DV-Welt?
Bestimmt nicht Digital Video, oder?

Euch gehen wohl die News aus...

Von: istdochwurscht | Datum: 07.05.2003 | #2
...das Ihr jetzt schon so einen lächerlichen Müll posten müsst.

Aber ich verstehe, "MacGuardians", die die sich ganz eigennützig um das Wohl des Apple Gurus kümmern.

Apropos Apple Anwälte; MacGuardians enthält ja auch das "Mac". Ist bestimmt auch eine Apple Marke oder ?

Na dann fordert doch mal Apple auf Euch zu verklagen, wir wollen doch schön gerecht zu allen sein, oder ??

Antwort

Von: istdochwurscht | Datum: 07.05.2003 | #3
DV heisst wohl üblicher weise Daten Verarbeitung

Apple hat eben keine Rechte an Mac/Mc

Von: Thomas | Datum: 07.05.2003 | #4
Denn Mac/Mc innerhalb eines Namens ist Gebräuchlich bei einem Bergvolk auf einer Insel im Norwesten Europas! Deshalb ja auch die Apfelsorte Macintosh!
Das ist ja jetzt wohl nicht schwer zu kapieren!
Thomas

Re: Warenzeichen

Von: Hörbie | Datum: 07.05.2003 | #5
Stimmt nicht ganz; man kann Warenzeichen für bestimmte Warenzeichen Gruppen und Länder schützen lassen und mit oder ohne Schriftzug undsoweiter

Wenn Apple alle Gruppen und Länder gesichert hat gut, wenn nicht, Pech.

Mal abgesehen davon das etwas zu registrieren und benutzen zu dürfen zwei paar Schuhe sind. Das zeigt sich dann aber meinst erst später bei den Rechtsstreitigkeiten bei denen man gerne wartet bis sich die Marke etabliert hat und dann entsprechend hoch abzukassieren.

Kenne ich leider aus eigener Erfahrung, die Problematik geistert auch manchmal durch die Presse wie bspw. bei den verschiedenen Daimler Auto Bezeichnungen "C-Klasse" etC.

Korrektur

Von: mbs | Datum: 07.05.2003 | #6
"Mac" ist auch ein Warenzeichen von Apple, wird von Apple aber offiziell nie alleinstehend, sondern immer nur in Zusammensetzungen wie "Mac OS" oder "PowerMac" verwendet.

bisschen lang

Von: BvK | Datum: 07.05.2003 | #7
Keine Bedeutung in der langweiligen DV Szene ? Gottseidank nicht!

Momentan habe ich den Eindruck als würde Apple das Image des Loosers welches ihnen seit dem Absturz in den 90ern anhaftet, abstreifen.Der Grund dafür liegt mE darin dass Apple sich von den eigentlich langweiligen,nur eine Minderheit interessierenden, computertechnischen Themen entfernt hat und Methoden und Lösungen anbietet, die in ihrer Ausgereiftheit die lange Arbeit mit Konzepten für Nutzungsergonomie und qualitätvollem Industriedesign erkennen lassen. Übrigens verfolgt auch MS diesen Weg und will weg von den traditionellen Computerthemen.
So wie im Grunde es keinen Benutzer interessiert wie der ganze Telefonie oder Radio/Fernseh Technik Kram funktioniert, lässt auch die Faszination für Betriebsysteme,Hardwarekomponenten etc nach. Es wird erwartet das alles funktioniert,die technische Komplexität beeindruckt nur wenige,die entweder aus Interesse oder Beruf damit zu tun haben. Meine Frau wundert sich zB überhaupt nicht dass man jetzt Musik so ein fach runterklicken kann, das wird erwartet und genutzt ,wenns nicht geht ists Müll . Hier kann Apple mit seinen Stärken trumpfen: nichts für Technikautisten und verbohrte Softwarefummler,sondern für Nutzer deren Qualitätsbegriffe nicht schon beim Minikriterium "es funktioniert irgendwie" enden. Außerdem habe ich den Eindruck dass auch auf der Entwicklerseite mit mehr Spass,Kreativität und Qualitätszielen für die Apfelplattform gearbeitet wird.
Auslöser für diesen Kommentar war die Lektüre eines iPod Tests in der Zeitschrift Stereoplay, für deren Redakteure Computer immer Pcs sind und bleiben werden,Macs haben die nie wargenommen. Den iPod und und das dazugehörige iTunes allerdings schon, und zwar begeistert, obwohl die beiden eigentlich nichts besonderes können,ausser zu funktionieren wie man es erwartet. Das hinzukriegen ist allerdings immer auch eine kreative Leistung und eine ziemliche Anstrengung , denn zuerst muss es funktionieren,und danach kommt der eigentlich wichtige Job : es muss sich anfühlen wie ein angenehmer ,selbstverständlicher Gebrauchsgegenstand. Hier ist Apple wirklich viel besser als alle anderen.
Deshalb wünsche ich den Cupertinokünstlern immer größtmöglichen Erfolg, auch wenn immer wieder einiges daneben geht. Der Finanzvorstand dort tut mir allerdings leid,er muss ein kreativer Masochist sein.
BvK

re:bisschen lang

Von: Thyrfing | Datum: 07.05.2003 | #8
aber gut!

Dem kann man sich nur anschließen...

Von: conjoint | Datum: 08.05.2003 | #9
...aber der Verantwoetliche für die Produktionsplanung sollte mal von dem Finanzmasochisten eingewiesen und bearbeitet werden...

re:bisschen lang

Von: sandro | Datum: 08.05.2003 | #10
triffts ganz gut. bei all' den schönen hüllen die apple in den letzten jahren macht, ist die eigentliche qualität die software ergonomie. dies setzen sie bei den applikationen mit einer konsequenz um (reduktion auf das wesentliche) die hervorragend ist. die eigentliche leistung ist nicht, immer mehr in die programme zu packen, sondern das richtige weg zu lassen. (oder das falsche, ihr wisst was ich meine)
bei OSX haben sie zwar noch ein paar schritte zu gehen, aber wenn der weg so konsequent weiter gegangen wird, dann darf man sich auf jedes update freuen.

thyl, what´s "DV" ???

Von: Hörbie | Datum: 08.05.2003 | #11
Bevor hier noch lange rumdiskutiert wird, fragen wir doch einfach mal den Author "thyl".

Also, was heisst DV-Welt im Bezug zu Deinem Artikel jetzt ausgeschrieben ??

Also

Von: Thyrfing | Datum: 08.05.2003 | #12
ist es
a) ein Generationenproblem
b) hängt es an der Perspektive
c) Na, seid ihr jetzt zufrieden?

;-)
Thyr

Dumme Antwort

Von: Hörbie | Datum: 08.05.2003 | #13
Ich will ja nichts sagen Thyrfing, aber entweder hast Du keine Ahnung oder Du weist nicht einmal was Du schreibst.

Im Zweifel ist wahrscheinlich beides der Fall...

Na, bist Du jetzt zufrieden..?!


;-)
Hörbie

Hallo Hörbie

Von: Thyrfing | Datum: 08.05.2003 | #14
na, da bist du ja endlich....

Na klar, du hast Recht!

Thyr

Re: Hallo Hörbie

Von: Hörbie | Datum: 08.05.2003 | #15
Ja, da bin ich wieder :-)))

> Na klar, du hast Recht!

Hab ich doch immer, weisst Du doch ;-))))) (genau wie Du natürlich auch)

Liebe Grüße,

Hörbie

Niveau, bitte

Von: Thyl | Datum: 08.05.2003 | #16
Was ist denn hier los? Pöbeleien bei den MacGuardians? Da setze ich unschuldig einen Artikel rein, der mich -vielleicht etwas zu persönlich- als Patentanwalt interessiert, und das Niveau sinkt?! Wenigstens ist auch eine echte Perle, von BvK dabei. Hier sehe ich im übrigen vielfach ein Problem darin, dass die Idee die Ausführung überholt. Da werden die Benutzer (endlich) von den "schmutzigen" Details abgeschirmt, aber häufig klappts dann eben noch nicht mit der Benutzerfreundlichkeit und dann steht man wirklich im Regen. Was soll ich denn machen, wenn irgendwas nicht funktioniert? Die Eingriffsmöglichkeiten sind entweder nicht mehr da oder viel komplizierter als früher. Ich hoffe, dass dies wirklich eine transiente Phase ist und in echt benutzerfreundlichen Programmen endet.

Und Dank für die Klarstellung von DV. Gehöre ich schon zum alten Eisen, nur weil ich mal gelernt habe, dass es eigentlich schon deshalb nicht EDV heissen sollte, weil es in Computern auch immer noch mechanische Teile gibt?! Mein Zaurus macht EDV, mein Mac mach ADV ;-)

Pöbelei

Von: Hörbie | Datum: 08.05.2003 | #17
So ein Quatsch, keiner pöbelt Dich hier an !

Und zum Thema Niveau und Anpöbelung brauchst Du Dir nur mal die Artikel von Eurem Intermi Kai anzuschauen, dann weist Du wie es mit dem Niveau bei Euch intern aussieht...
Ein schönes Sprichwort sagt; Wie es aus dem Wald ruft, so ruft es eben auch hinnein...

Falls Du Dich angegriffen findest, entschuldige ich mich hiermit ganz offiziell bei Dir, sorry, war nicht so gemeint.

Grüße,

Hörbie