ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2001

Erster AppleStore außerhalb der USA!

Big in Japan (würde Tom Waits singen)

Autor: bh - Datum: 20.05.2003

Was lesen meine müden Augen da auf MacNN? Apple kündigt weitere Geschäftseröffnungen an, so weit - so normal. Vor zwei Jahren (ja, wir werden alt) tat Apple wieder mal genau das, was bei Analysten schlaflose Nächte, Durchfall und Händeschweiß hervorruft: Apple pfiff auf die aktuellen Trends und Entwicklungen und eröffnete eine eigene Einzelhandelskette. Seither wurden 57 Stores aufgesperrt, 15 Millionen Besucher sind durchgezogen und 650 Millionen Dollar wurden in diesen Läden umgesetzt. Was ist also jetzt neu? Apple wird in den nächsten 12 Monaten einen Store in Chicago eröffnen, endlich einen in San Francisco - und einen in Tokyo! Das Einkaufsviertel Ginza hat die Ehre, den ersten AppleStore außerhalb der USA zu beherbergen. Ist vielleicht doch etwas dran, daß irgendwann auch Paris, Zürich und Berlin eigene Stores kriegen? Es werden sich doch hoffentlich irgendwo noch Analysten finden lassen, die dann wieder Zeter und Mordio schreien...

Kommentare

In Berlin...

Von: blue read | Datum: 20.05.2003 | #1
fällt mir noch keine passende Umgebung ein, es ist städtebaulich noch zu viel im Argen. Zudem ist diese Stadt sowas von Pleite, dass es weh tut. Hier sollte Apple noch mindestens 10 Jahre warten. Ja richtig - sollte... was heißt das bei Apple schon?!

Big in Japan würde Alphaville singen! ;-) n/t

Von: Flemming | Datum: 20.05.2003 | #2
Big in Japan würde Alphaville singen! ;-)

alphaville?

Von: Bert | Datum: 20.05.2003 | #3
Alphaville singen noch immer "Forever young", die haben keine Zeit *g*
Bert

Apple Store in Berlin? Nee, Hamburg!

Von: h@mburger.de | Datum: 20.05.2003 | #4
bspw. in der gerade entstehenden Hafencity. In drei Jahren könnte es soweit sein :-)

KEIN Apple-Store ist mir lieber

Von: Scout | Datum: 20.05.2003 | #5
hi,

ich sehe die ganze apple-store sache eher kritisch: natürlich verdrängen die stores angestammte händler - was daraus langfristig wird, hat schon walmart und co gezeigt.

mir ist eine klare trennung zwischen hersteller und händler lieber, um die marktmechanismen wenigstens einigermaßen am leben zu erhalten und monopolistische tendenzen zu verhindern.

scout

Tok_y_o!?!

Von: Oberlehrer | Datum: 20.05.2003 | #6
Die Hauptstadt Japans schreibt man im Deutschen "Tokio", mit einem "i" - sicher nicht "Tok_y_o".

Danke für eure Aufmerksamkeit. Ich hoffe auf einen ähnlichen Erfolg wie im "gcc Compiler"-Thread, um das öffentliche Sprachbewusstsein zu schärfen.

Ja, Mac-User achten auf so Kleinigkeiten. Schließlich funktioniert ihr Computer reibungslos - womit sollten sie sich auch sonst beschäftigen?

@ Oberlehrer

Von: Sören Kuklau | Datum: 20.05.2003 | #7
1. Troll dich.

2. Da Tokyo keine deutsche Stadt ist, ist es wohl recht, die international übliche Schreibweise zu verwenden.

3. An "gcc-Compiler" ist nichts falsch, wenn man von der "gnu compiler collection" redet.

4. Bin _auch_ Mac-User, nicht nur. Ja, sowas gibt es.

Stores außerhalb der USA

Von: ks | Datum: 20.05.2003 | #8
sind erst dann sinnvoll, wenn innerhalb den USA Ertrag erwirtschaftet wird.

In Europa wären meine Favoriten:

Großbritanien: London
Frankreich: Paris
Holland: Amsterdam
Italien: Mailand oder Rom
Spanien: Barcelona oder Madrid
Schweiz: Zürich
Deutschland: Frankfurt am Main oder München

Tokyo/Tokio

Von: Kilian | Datum: 21.05.2003 | #9
Die korrekte deutsche Schreibweise ist leider Tokio, allerdings bevorzuge ich Tokyo, weil das der offiziellen "Hepburn" Umschrift ins Lateinische entspricht (wobei die Dehnungsstriche für die beiden "o"s ausgelassen sind, also eher noch Tôkyô).

Wenn man es mit "i" schreibt, ist es leider phonetisch grottenfalsch, weil es dann den Silben To-ki-o entsprechen würde. (Tô-kyô bzw. To-u-kyo-u sind die korrekten Silben). Nur so zur Bemerkung.

Leider ist noch nicht offiziel gesagt worden, wann in den nächsten 12 Monaten, und wo in der Ginza genau der Store entsteht. (Da muß ich doch schnell mal meine Schwiegermutter fragen, ob es nicht auffällige Baustellen oder Grundstückskäufe in der Ginza gibt, schließlich arbeitet sie in der Hauptverkaufsstraße...)

Die Entscheidung gerade nicht nach Akihabara (das Computer-Store Viertel in Tokyo), sondern Ginza zu gehen, halte ich auch für sehr gut. Ginza ist so ein bißchen das "hippe" (und nicht ganz billige) Einkaufsviertel in Tokyo, wo nicht nur die ganzen Edelmarken (Louis Vuitton etc.) ihre Läden haben, sondern auch generell alles was Rang und Namen hat.
Da sind natürlich mehr potentielle Apple-Kunden, als in Akihabara, dem versifften Eck für Geeks, die dort vor allem auf der Suche nach seltenen Ersatzteilen und Billig-Ramsch sind.

WAY TO GO, APPLE!

Der Süden ist besser

Von: apoc7 | Datum: 21.05.2003 | #10
Was sollen die Leute in Hamburg mit einem Mac-Laden. Wenn dann kommt einer nach München.
Mir persönlich wäre Stuttgart lieber, aber da imitiert Gravis ja bereits einen Apple-Store.
Allerdings hätte ich nichts gegen einen Apple-Store in Reichenbach/Fils, denn da hat http://www.MacES.de seinen Sitz :-)))

wien!

Von: Bert | Datum: 21.05.2003 | #11
@ks - und auf WIEN haben wir wohl vergessen, hä? Wenn das nochmal vorkommt, gibts auf die Finger! Gruß, Bert:-)

Gravis

Von: Watcher | Datum: 21.05.2003 | #12
Da Gravis ja mehr oder weniger Apple gehört, hat Apple doch schon genug Stores in Deutschland.

Berlin, Berlin ...!!! @ blue read

Von: ich | Datum: 21.05.2003 | #13
Es gibt keine Location's fuer einen Apple-Store in Berlin ???
Wer hat dich denn ueber die Mauer geschmissen? Was bist du denn fuer'n Ignorant - kommst wohl aus den Waeldern des Sued-Westens(Zehlen_dorf_ oda wie datt heisst)?
Ich kann dir gleich zwei gute Standorte nennen, wo viel Publikum aufkreuzen koennte und vor allem das richtige Publikum (sogenannte Kreative): www.backfabrik.de oder www.kulturbrauerei.de (der letzte link ist besonders spannend, aber jeder Berliner sollte wissen, was sich dahinter verbirgt)!!!

@Bert

Von: ks | Datum: 21.05.2003 | #14
Oh, jah, Österreich, total vergessen *schäm*