ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2024

Quatsch Comedy Club in München:

Lachen mit dem Blätterteig

Autor: kai - Datum: 27.05.2003

Es ist unglaublich. Microsoft meldet sich zu Wort in Sachen München und ein M$-Comedian mit dem schönen Namen Hans-Jürgen Croissant reisst den Witz des Jahres, ein Witz, der mich minutenlang mit Tränen in den Augen durch zig Lachkrämpfe schickte, er sagte nämlich ernsthaft:

"Wir|fordern|einen|fairen|Wettbewerb"

Kein Witz! Das hat er wirklich gesagt! Ich glaub das nicht! Erzählt mir Jan Ullrich demnächst auch, dass er fordert, dass Doping noch härter bestraft werden sollte?

Wenn man mal all die zahlreichen wohldokumentierten Vorfälle in denen M$ die Konkurrenz mit fiesen Methoden eliminiert hat (schöne Ironie übrigens: Wo bleibt in Frankfurt das Gejammer über die "fehlende Fairness", M$? Motto: "Ungerecht" ist es nur dann, wenn's einem selber wehtut?) ausser Acht lässt, so bleibt immer noch die schöne Frage, was das süsse Teilchen aus München mit "fairem Wettbewerb" meint! "Fairer Wettbewerb" = sich für M$ entscheiden? Ich würde eher sagen, die Tatsache, dass hier Linux überhaupt in Erwägung gezogen wird ist ja eben gerade der "faire Wettbewerb"! Dies mag ungewohnt für M$ sein, weil man sowas seit vielen Jahren nicht mehr erlebt hat, aber es ist so!

Ein kleines Gleichnis dazu um die Absurdität der Situation besser zu veranschaulichen: Man stelle sich eine Familie vor mit mehreren Kindern. Die Mutter backt nun jeden Tag einen Kuchen, stellt diesen für die Kinder auf den Tisch, und wild um sich schlagend, kratzend und beissend macht sich immer dasselbe Kind über den Kuchen her und verputzt ihn komplett während die anderen leer ausgehen. Dieses Kind ist natürlich mittlerweile pervers fett geworden während die anderen Kinder halb oder schon ganz verhungert sind. Die Mutter entscheidet sich eines Tages, ein winziges Stück des Kuchens an eines der schwächelnden Kinder zu geben, woraufhin sich das fette Kind tierisch aufregt und irgendwas von "Gleichbehandlung" jammert!
(Falls einer der Leser zeichnerisch begabt ist darf er dieses Szenario gerne bildlich umsetzen und wir werden es wenn es gut ist gerne hier veröffentlichen!)

Aber wie's aussieht bleiben die Damen und Herren Stadträte hart, Zitat Jens Mühlhaus (Grüne): "Die strategische Entscheidung für Linux bleibt richtig, auch wenn Microsoft jetzt noch ein besseres Angebot vorgelegt hat", unterstrich Mühlhaus. Langfristig werde es sich für die Stadt auszahlen, sich von einem Anbieter zu befreien, der eine monopolartige Stellung einnehme und diese offensiv verteidige.

Bravo, volle Zustimmung! ;-) Bleibt hart! Wenn mir ein Zigarettenhersteller ganz tolle Rabatte einräumt wenn ich gerade öffentlich verkündet habe, dass ich mit dem Rauchen aufhöre, dann sollte dies für einen intelligenten Menschen nicht wirklich eine "Option" sein!..

Kommentare

Zigarettenhersteller

Von: Olaf | Datum: 27.05.2003 | #1
Ey, den Kippenhersteller brauch ich :-)) Ich will nämlich nicht mit dem rauchen aufhören
Hehe, allein der Name Croissant kann nicht echt sein.
Aber, Kai, Du weißt doch:
"Linux ist keine Konkurrenz für uns" so oder so ähnlich drückte sich der Mensch aus Redmond doch mal aus.

Da sieht jemand seine Fälle fortschwimmen.

Und das coolste:
wenn in meiner Behörde die Lizenzen auslaufen, was glaube ich in zwei Jahren der Fall ist, soll auch Linux eingeführt werden. Wir krebsen ja auch noch mit NT 4 rum

Wuahaha

Von: MattK | Datum: 27.05.2003 | #2
Super Artikel! Die Microsoft-Leute sind doch echt der Brüller...

Hey Alder ...

Von: Marc | Datum: 27.05.2003 | #3
... wie war das mit die Rabatt auf die Kippen, häääh?

ein croissant zum dippen

Von: nico | Datum: 27.05.2003 | #4
noch sind die schäfchen noch nicht im trockenen. aber ist euch aufgefallen, dass steve ballmer gerade einen haufen m$ aktien verkauft hat? der wird sich doch nicht ibm aktien für die kohle geholt haben, oder?

und schliesslich war der doch recht nah an der ganzen sache dran... ich würd sagen redmond wird in kürze über steuerausfälle klagen...

Köstlich!

Von: AppleKing | Datum: 28.05.2003 | #5
Da bleibt einem echt die Spucke weg, wie miserabel ist der Laden.. Die beweisen, dass man noch tiefer stapeln kann.. Absolut kein Geschäftsgebahren.. Nur Idioten, gut das ihr zu diesen Hirnies nicht weiterleitet!

Neues von der Zigarettenfront

Von: IO_Error | Datum: 28.05.2003 | #6
Ein ähnlicher Brüller war dem ZDF gestern sogar eine ironische Vorankündigung im heute-journal wert:

Hans Eichel ließ verkünden, dass die geplante Steuererhöhung auf Tabakwaren in mehreren Schritten statt auf einmal vorgenommen wird. Der Grund: Eine einmalige Erhöhung würde zuviele Menschen dazu bewegen, mit dem Rauchen aufzuhören, was finanzielle Einbußen für die ges. Krankenkassen zur Folge hätte.
Also Leute: Investiert in Eure Gesundheit und raucht mehr! Man könnte von einem Paradoxxon sprechen, ich hab mich gekugelt!

Es ist jetzt 16:57 Uhr und Onkel Heinz sagt:

Von: Ole | Datum: 28.05.2003 | #7
Sieg! Wo ist das Bier?

http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?list=1&forum_id=43130

Das treibt wirklich Tränen..

Von: PeterPan | Datum: 31.05.2003 | #8
Also ehrlich, da kann man zu 100% folgen.

Microsoft und das Wort "Fair" sind zwei Dinge bei denen sofort das Papier anfängt zu brennen wenn diese beiden Worte zusammen aufgeschrieben werden.

Ausserdem dürfte Linux den Steuerzahler wesentlich günstiger kommen, egal wie weit M$ nach unten nachbessern mag..

(Was prinzipiell nur zeigt wie überteuert der Dreck sonst verkauft wird..)