ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2025

iTunes Update: heiß umfehdet, wild umstritten

Kein mp3-streaming mehr?

Autor: bh - Datum: 28.05.2003

Dank gilt in jedem Fall Leser Peter für seine Info, daß das Update für iTunes seit letzter Nacht via Software-Aktualisierung erhältlich ist. ABER: bevor ich noch mit dieser frohen Botschaft auf der Seite bin, stoppt mich Kollege daz M mit einem Forumsbeitrag: bloß nicht das itunes 4 update machen! mit dem update auf itunes 4.01 nimmt uns apple die möglickeit mp3Z übers netz zu streamen. echt lachhaft! wir sind doch keine M$-sklaven... nenene apple... so nicht. Ja also denn sag ich mal Vorsicht liebe Leute, nicht alles was sich Update nennt, verbessert auch eure Möglichkeiten, gell.

Kommentare

Streaming Funktion nicht ausser Kraft gesetzt, nur eingeschränkt!

Von: EuliX | Datum: 28.05.2003 | #1
[zitat]
mit dem update auf itunes 4.01 nimmt uns apple die möglickeit mp3Z übers netz zu streamen.
[/zitat]

Das stimmt so nicht.
Apple schränkt die Streaming Funktion auf das Klasse C Netz ein, in dem sich der Rechner selbst befindet.
Dies ist vermutlich die Antwort auf den vielfach betriebenen Missbrauch, dass Leute mit iTunes Steaming Server aufgebaut haben.
Ich finde das so aber voll in Ordnung, denn für den ehrlichen Benutzer wird sich eher selten bis nie die Anforderung ergeben, seine Musik in einen anderen Netzbereich zu streamen.


Viele Grüße

EuliX

woscht

Von: nico | Datum: 28.05.2003 | #2
ja also mir ist das ehrlich gesagt auch egal. was will ich von irgend jemandem die library über's internet streamen? dafür gibt's doch internet radio.

Damit war zu rechnen.

Von: momo22 | Datum: 28.05.2003 | #3
Ich finde die Entscheidung von Apple geht so in Ordnung. Es ist zwar schade das eine Möglichkeit Daten auszutauschen verlorengeht, aber da sie ausgenutzt wurde um auf nicht ganz astreine Weise Dateien auszutauschen war es nur eine Frage der Zeit bis dagegen etwas unternommen wird.

Apple hat viel Geld und Zeit investiert um den Music store aufzubauen. Aber ich glaube seitens der Musikindustrie wird die Sache immer noch ein wenig argwöhnisch beobachtet. Und wenn dann seitenweise Zeitungsmeldungen erscheinen in denen steht das man mit itunes p2p machen kann, dann kann ich mir gut vorstellen das man in Cupertino sehr nervös wird und alle Dinge die dem guten Verhältnis zur Musikindustrie im Wege stehen sofort aus dem Weg räumt.

Jeder der jetzt laut "Zensur" schreit sollte sich fragen was ihm lieber ist:
a. Der freie Austausch von Dateien übers Internet, mittels einer Funktion von iTunes die dafür nie so gedacht war.
b. Der sichere Fortbestand des Itunes Music store und sein weiterer Ausbau incl. Markteinführung in Europa

Ich bin ganz klar für b. und daher werde ich mir jetzt gleich bedenkenlos die neue eingeschränkte Version von ITunes herunterladen.

Was gibts denn sonst so Neues in dem Update?

Von: Jörn | Datum: 28.05.2003 | #4
würde mich mal interessieren....

@jörn

Von: EuliX | Datum: 28.05.2003 | #5
Netzwerkzugriffe sollen schneller sein.

Hab's aber (mangels Zeit) nicht getestet.

EuliX

Ich find´s gut...

Von: 68k_mac | Datum: 28.05.2003 | #6
Das Apple das Streamen von Songs über das Internet unterbinden würde war mir klar. Ich finde es auch völlig ok.

Ich denke, dass dieses "feature" dem MusicStore eher schadete als nützte, da die Plattenfirmen solche "features" wahrscheinlich gar nicht mögen.

Ausserdem gibt´s ja noch Internetradio.

Ausserdem: über Rendezvous geht ja noch alles wie gehabt im privaten Netz :-)

Gruss, 68k_mac

P.S.: manchmal hauen die MacGuardians zu sehr auf die Kacke...

finde es ok!

Von: name power | Datum: 28.05.2003 | #7
hab verständnis für diesen update. apple wäre blöd das nicht zu machen. ohne diese maßnahme wäre vielleicht das music store gefährdet. weiß nicht welche plattenfirma noch mitmacht wenn sie diese funktion nicht einschränken würden.

Ich auch ...

Von: Peter | Datum: 28.05.2003 | #8
...denn endlich sind die Tonschwankungen verschwunden. Internetstreaming war zwar eine gute Sache, doch es wurde zu oft nachgeladen...

Gruß

Peter

Habe nix dagegen

Von: Cavallo | Datum: 28.05.2003 | #9
Im Gegenteil. Gerade jetzt, wo alles neidisch auf Apple ist und MS schon wieder mal am kopieren einer Lösung, auf die sie nicht gekommen sind, verstehe ich sowieso nicht, wie Applefans auf die Idee kommen, Apple Knüppel zwischen die Beine zu werfen. Ich finde es daher ganz in Ordnung, daß Apple dagegen vorgeht. Die versprochenen Möglichkeiten von iTunes werden ja nicht beschnitten. Für die Musik(Blut)sauger gibts ja andere Möglichkeiten, kostenlos an Musik zu kommen. Da muß man den MusicStore ja nicht für ausnutzen.

es gibt ja auch alternativen

Von: daZ M | Datum: 28.05.2003 | #10
klar war das update eine frage der zeit. apple muß in zeiten des music stores an dieser stelle nachbessern. es ist ja nicht so, das "streaming freunde" ihre tracks auf der arbeit vom heimischen mac aus nicht mehr hören können. ich habe das eine längere zeit mit apples kostenlosem QuickTimeStreamingServer gemacht. hier kann ich ebenso wiedergabelisten erstellen, die der server nach und nach brav abarbeitet. vorteil: neben videostreaming lernt der benutzer auch noch eine menge dazu.

gruß
daZ M

@Peter

Von: sandro | Datum: 28.05.2003 | #11
Tonschwankungen sind endlich weg?! Hervorragend, am Anfang dachte ich schon ich hätte ne seltsame form von Tinitus. Muß ich mir gleich ziehen, das hat mich wahnsinnig gemacht...

Wenn der Store in Deutschland kommen soll..

Von: roser | Datum: 28.05.2003 | #12
... war das Update auch nötig. Sonst hätte die GEMA vor der Tür gestanden und Rechnungen für das Broadcasten überreicht.

Dito

Von: faustocoppino | Datum: 28.05.2003 | #13
Das Internet-Streaming war in meinen Augen eh ein Witz. Die wenigsten User können das, aufgrund zu langsamen Verbindungen (besonders beim Uploaden), ausnützen. Ich habe absolut kein Problem damit und habe das Update gemacht.

Gruß

Fausto

Ich sehe das anders

Von: Cyrus | Datum: 28.05.2003 | #14
Ihr seit schon krank. M$ würde sich kunden wie euch wünschen.
Lass doch die Verhandlungen mit den Musiclabes apples Sorge sein. Ich bin Kunde und mich interessiert nur das Angebot. Natürlich denke ich da nicht nur im Augenblick aber Itunes Updates sollten wenigstens klar als Downgrade erkennbar sein. Und es sollte mir seitens Apple die Möglichkeit gegeben werden wieder zurück upzugraden.
Und ich untrstütze jeden der sich in meinem Interesse beschwert. Und meine Interessen sind nicht Deckungsgleich mit denen von Apple oder Den Plattenlabels.
Und wenn Apple meint mir etwas wegnehmen zu müssen, dann sollte ich zumindest im gleichen Atemzug was angeboten bekommen, was über ein Normales Upgrade hinausgeht, um mich zu versöhnen.
Ich habe mir genau einmal ein Lied runtergeladen aus einer Napster ähnlichen Seite, und das nur weil es dieses Lied nur auf einer CD gab, von der Ich sonst alle anderen Lieder Schon hatte, weil sie auf anderen CDs waren die ich mir von der Band gekauft hatte.
Ich werde mir dieses Lied aber sofort aus dem ITunes Store bestellen, wenn ich die Möglichkeit habe, weil einfach die Qualität nicht so berauschend ist.
Was ich damit sagen will, Apple hat richtig erkannt das Kriminaliät kein Teschniches Problem ist, sondern ein Verhaltensproblem. Ich würde nie etwas kriminelles in meinen Eigenen Vier Wänden machen trotzem wollte ich nicht das sie überwacht werden, und weiterhin die Freiheit haben, soetwas grundsätzlich tun zu können. Zumal niemand wissen kann, ob es nicht auch Legale gründe gibt ein Song über ein Klasse B oder A netz Streamen zu wollen.Wenn mir solche Möglichkeiten genommen werden fühle ich mich einfach gegängelt, und dabei ist es mir Egal, ob es manche Verdient haben so gegängelt zu werden weil sie sich daneben benehmen, ich habe mir nichts vorzuwerfen, an meinem Handeln, und möcht deswegen auch nicht eingeschränkt werden wie jemand der sich daneben benimmt.
Soll ich mir als unbescholtener Bürger handschellen anlegen lassen sobald ich meine Wohnung verlasse nur weil es mal ein Verbrechen gab das so hätte verhindert werden können.
Also Ich finde es Gut das MG diese Freiheitseinschränkung anprangern. Und möchte das auch in Zukunft höhren.
So weiss ich wenigstens bescheid, sollte ich das Update machen, und ärgere mich hinterher nicht über die eingeschränkten möglichkeiten. Macht weiterso Liebe Redaktion, ihr heist ja MacGuardians, und nicht AppleGuardians verteidigen soll sich apple gefälligst selbst.
Euer Cyrus

Knowledge Base Artikel zu 4.01

Von: Armin | Datum: 28.05.2003 | #15
Hi,

Es gibt einen offiziellen Artikel zum Update in der Knowledge Base. Steht aber leider nicht viel drin.

http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=120134

" iTunes 4.0.1 includes a number of performance and network access enhancements, and only allows music sharing between computers using iTunes 4.0.1 or later on a local network (in the same subnet)."

Grüße,
Armin

@cyrus

Von: DrWatson | Datum: 28.05.2003 | #16
Lass doch die Verhandlungen mit den Musiclabes apples Sorge sein.

Und was, wenn Apple mit den Labels aufgrund eben dieses Features (und dem Vorhandensein von iTunesdl) verhandeln musste, und das Ergebnis war, dass die Labels sagten, hey Apple, raus damit, das taugt uns nicht, wenn das drin bleibt, dann kannst dir die Erweiterung deines MusicStores schenken (auch wenn man gekaufte Songs gar nicht kopieren konnte)?

Da kannst du noch so lange Kunde bleiben und das meiste fordern. Kriegen tust du es trotzdem nicht. Und wenn man mal abwägt: Lieber (im Moment!) Wohlwollen mit den Labels und einen weiter blühenden MusicStore (je größer dessen Erfolg desto besser die Chancen für einen europäischen/weltweiten Store) als das Maximum an Freiheit aber dafür einen MusicStore als Rohrkrepierer.

Weisse Ritter

Von: eRob | Datum: 28.05.2003 | #17
Ich teile die Meinung der Mehrzahl der Poster hier im Forum.

Wenn man nur irgendwie am Erfolg von Apple interessiert ist, dazu muss man nicht mal Aktien der Obstrechner-Company besitzen, dann ist wohl das Schlechteste was passieren kann, dass iTunes und der Musicstorie mit einer Negativ-Publicity à la "Raubkopieren leicht gemacht" überzogen werden.

Wir sollten mal alle daran arbeiten, dass wir - wenn uns schon nachgesagt wird, viel Kohle für wenig Leistung auf den Apple-Tisch zu blättern - auch hier als "weisse Ritter" voranreiten und uns unsere Musik kaufen und nicht stehlen.

Ein feature, daß es offiziell nie gab, wird begraben...

Von: sascha | Datum: 28.05.2003 | #18
...und Apple muß kein schlechtes Gewissen mehr haben, Punkt.

Für mich hätte es dieses "tolle" Feature niemals geben sollen, dann hätte man sich die ständig wiederkehrenden/nervenden Nachfragen in diversen Mac-Foren nach iTunesdl, Sharing-Einstellungen etc. gespart.

Für den normalen Modem/ISDN/ADSL-Nutzer bringt es doch eh keinen Sinn, ein tolles 192kbit-MP3 über eine max. 128kbit-Leitung streamen zu wollen.

Wie von Mr. Jobs präsentiert, sollte per iTunes4 im Haushalt jeder Macuser die Möglichkeit haben, Musik von anderen Macs im Hause per Streaming zu hören (und damit das kopieren auszuschließen). Alles, was seitdem mit iTunes4 als quasi-Tauschbörse angestellt wird, hat nichts mit den beworbenen Eigenschaften zu tun und kann damit jederzeit von Apple unterbunden werden, ohne das der User ein "Recht" auf die alten Funktionen hat. Ich kann ja weiterhin meine gekauften CDs rippen und hören oder?

@cyrux

Von: fox | Datum: 28.05.2003 | #19
eigentlich hast du schon recht - ABER:
leider gibt es wohl mehr menschen die solche möglichkeiten mißbrauchen als menschen, die wie du, anständig mit solcher software umgehen. was würdest du an stelle von apple tun?
einige "ehrliche" kunden vor den kopf stoßen oder den ewigen "musikpiraten" das leben schwerer machen ist unter berücksichtigung der augenblicklichen lage von apple gegenüber der musikindustrie für mich verständlich.

wäre es MS gewesen, die solch ein update eines programms rausgebracht hätten, wäre hier wahrscheinlich große entrüstung ausgebrochen. kommt so etwas von apple sind fast alle sehr verständnisvoll.
(sollte man auch mal drüber nachdenken)

meine meinung:
man kann es nicht allen recht machen!
FOX

@ fox

Von: Hörbie | Datum: 28.05.2003 | #20
Ich denke das Beispiel zeigt recht anschaulich was den Apple User bezüglich Systemfreiheiten etc. zukünftig von Apple zu erwarten hat.

Apple ist in diesem Feld nicht viel anders als MS mit seinem DRM, nur eben etwas langsamer und sattelt das Pferd von hinten auf...

Trotzdem finde ich es recht interessant wie verständnisvoll unsere Mac User auf einmal diesbezüglich sind, MS wäre an dieser Stelle für dieselbe Massnahme sicherlich mit viel Dreck beworfen worden.

Das ist eben das Problem wenn man von einem Individualisten und Monopolisten wie Apple abhängig ist.

Schon aus diesem Grund kommt für mich ein iPod und Co. nicht in Frage, mal ganz abgesehen davon das ich nicht wüßte wann ich die Zeit zum Musikhören mit diesem wahrlich schönen Gerät aufbringen sollte - ich schaffe es ja schon jetzt kaum daheim die Steroanlage mahr als 3 mal die Woche anzuwerfen....

hmm

Von: mattin | Datum: 28.05.2003 | #21
"Ich denke das Beispiel zeigt recht anschaulich was den Apple User bezüglich Systemfreiheiten etc. zukünftig von Apple zu erwarten hat."

kaum spürbare einschränkungen so wie man es beim itunes MStore gesehen hat? geil, ich freu mich!!

Oh Hörbie,

Von: ks | Datum: 28.05.2003 | #22
wir wissen ja alle MS ist ja soo viel besser. Was hätte denn Apple besser/ anders machen sollen. Beschweren kann sich jeder.

Wenn sich Apple darauf verlassen könnte, das Streaming nicht missbraucht wird, hätten sie es bestimmt nicht eingeschränkt!

Echt, von jedem der sich drüber aufregt, will ich Alternativen hören.

Kalle

Trollige Gruesse an Hörbie

Von: Frank | Datum: 28.05.2003 | #23
Eins ist glaube ich jedem klar. Legale Musik oder Videos wird es im Netz nicht ohne DRM geben. Und dieses ist aus Sicht der Rechteinhaber auch verständlich. Aber Apple's DRM in einem Atemzug mit dem von M$ anvisierten zu nennen ist schon ziemlich dreist. Wenn sich das von M$ geplante DRM durchsetzt wirst du nichts mehr ohne Autorisation durch M$ machen können. Nicht nur Musik sondern auch jede Software, ja sogar Word/Excel Dateien werden nicht mehr zu öffnen sein
Das hat jawohl eine andere Qualität, oder?

DRM

Von: Hörbie | Datum: 28.05.2003 | #24
Wie gesagt, mich wundert die, mit verlaub, etwas naive Argumentation so mancher eingefleischter Mac User schon ein Bisschen.

>Wenn sich Apple darauf verlassen könnte,
>das Streaming nicht missbraucht wird,
>hätten sie es bestimmt nicht eingeschränkt!

Völlig korrekt, dann würden MS und Konsorten ja auch nicht über DRM nachdenken müssen. Genau darum geht es ja schliesslich.

Und mal ehrlich, wieviele von Euch klugschwätzern haben Ihre Software wirklich gekauft und wieviele davon nicht. Meistens kommen dann genau so schlüssige Argumente wie "wir benutzen sie ja nur selten" (Photoshop, MacOS X zum Beispiel *g*), deshalb habe ich sie nur zur Probe (Probe gibts meist als 30 Tage Trial Version zum Downloaden !)

Fasst Euch mal alle ein Bisschen selber an die lange Nase, dann brauchen wir auch kein DRM und iTunes Streamin Verbot.

Und was juckt Euch MS Software wie Excel und Word ? ich dachte unsere Mac Profi User schwören auf freie Projekte, also wo ist das Problem, verstehe ich nicht !

@Hörbie @DRM/Streaming

Von: sandro | Datum: 28.05.2003 | #25
Ich denke hier gehs erst mal um zwei paar Schuhe. DRM und die Streamingfunktion. Apple hat die Streamingfunktion in iTunes eingeschränkt, das DRM der Dateien aber nicht verändert. Ob jemand mit dem Apple DRM leben kann oder nicht soll jeder für sich entscheiden. Schon tausenmal diskutiert. Die User werden darüber abstimmen (durch käufe).
Das die Streamingfunktion eingeschränkt wurde ist schade, aber war klar. Ansonsten hätten sie den Store zu machen müssen, weil die Vereinbarungen mit den Plattenfirmen nur ein Jahr gelten.

Und wer unbedingt Tauschen will soll das in den P2P Tauschbörsen tun.

Und was jetzt irgendwelche Software mit den Streamingfunktinen von iTunes zu tun hat ist mir nicht klar.

Komm Troll, es gibt Futter

Von: Knut | Datum: 28.05.2003 | #26
>Völlig korrekt, dann würden MS und >Konsorten ja auch nicht über DRM >nachdenken müssen. Genau darum geht >es ja schliesslich.

Willst du wirklich das Apple-DRM mit dem TCPA und Palladium des Unaussprechlichen gleichsetzen???

>Und mal ehrlich, wieviele von Euch >klugschwätzern haben Ihre Software wirklich >gekauft und wieviele davon nicht.

Ich! Ringe schon seit Monaten mit mir mir Cinema 4d, als Student, zu kaufen. Habe das Trial ausprobiert und war begeistert. Hätte es mir auch ziehen können. Doch habe ich seit den Zeiten des Amiga irgendwie ein gewisses unbehagen damit. Habe damals noch die letzten Atemzüge dieses Systems miterlebt.

>Fasst Euch mal alle ein Bisschen selber an >die lange Nase, dann brauchen wir auch >kein DRM und iTunes Streamin Verbot.

Und wenn wir mal darüber nachdenken sind Diebstähle u. ä. ja auch scheiße, daher lassen wir das alles mal und die Banken brauchen auch keine Tresore mehr.

>Und was juckt Euch MS Software wie >Excel und Word ? ich dachte unsere Mac >Profi User schwören auf freie Projekte, >also wo ist das Problem, verstehe ich >nicht !

Uns juckt das vielleicht nicht, doch kenne ich so manche Büro-Fee, die froh ist, wenn sie ihr Word/Excel-Training geschafft hat. Die sind doch mit neuen Umgebungen völlig überfordert, da sie nur völlig autistisch die eingetrichterten Abläufe abarbeiten.

Tschuldigung für das miese Quoting n/t

Von: Knut | Datum: 28.05.2003 | #27
n/t

Nun reichts aber echt!

Von: sascha | Datum: 28.05.2003 | #28
Zitat Hörbie:

Und mal ehrlich, wieviele von Euch klugschwätzern haben Ihre Software wirklich gekauft und wieviele davon nicht. Meistens kommen dann genau so schlüssige Argumente wie "wir benutzen sie ja nur selten" (Photoshop, MacOS X zum Beispiel *g*), deshalb habe ich sie nur zur Probe (Probe gibts meist als 30 Tage Trial Version zum Downloaden !)

(Zitatende)

Ja, ich habe alle Versionen von MacOSX gekauft (ich war sogar so blöd, mir die 10.1er zu bestellen, obwohl ich sie später bei GRAVIS umsonst bekommen hätte). Ja, ich habe mir alle meine Photoshop-Versionen gekauft (auch wenn nur Elements, und eine 1er Version habe ich später sogar nochmal zusammen mit meinem Scanner bekommen).

Wie ich schonmal geschrieben habe, Apple läßt hier ein Feature fallen, welches es eigentlich garnicht (offiziell) gab, also warum die ganze Aufregung. Zum Internetstreaming verschenkt Apple andere Software, die dazu sogar noch leistungsfähiger ist!

Das DRM von Apple für die iTMS-Dateien macht zudem Sinn, wie Du von diesem System auf spätere Apple-Produkte schließen kannst, bleibt mir leider verborgen.

Achja, der iPod macht doch genau dann Sinn, wenn man kaum dazu kommt, seine Stereoanlage zu benutzen. Ich habe mir extra einen bestellt, um beim Arbeiten ungestört (meine) Musik zu hören.

Irgendwie ist es schon lachhaft....

Von: faustocoppino | Datum: 28.05.2003 | #29
bis vor einigen Wochen gab es kein iTunes 4 und damit auch keine Streamingfunktion und keiner hat sich beklagt dass es diese Funktion nicht gibt. Dann wird der iTunes Store angeboten und alle freuen sich dass es nun eine legale Möglichkeit gibt Musik online zu kaufen. Und nun regen sich alle (bzw. viele) darüber auf dass die Funktion des streamings nun wieder gecancelt wird. Wollt Ihr nun Musik legal kaufen oder Musik illegal "konsumieren"? Wer sich Musik illegal besorgen will kann das ja weiter (mit schlechtem Gewissen) bei P2P-Diensten machen, die ehrlichen Käufer werden sich nicht darüber aufregen. Das ist meine Meinung.

Freiheit und was man damit macht

Von: DC | Datum: 28.05.2003 | #30
Zum persönlichen Gebrauch dürfen laut dem deutschen Gesetz Kopien von Tonträgern gemacht werden.
-> Das geht nach wie vor.

Man darf diese sogar an ein oder 2 Freunde weitergeben.
-> Das ging bisher, geht jetzt nur noch im lokalen Netz (=Familie, Haus, Büro).

Was haben viele gemacht ? Das ganze Internet als Freunde deklariert und allen die eigenen Songs gegeben. Das nennt sich dann Radio (Broadcast) und dafür braucht man eine Lizenz.

Deshalb meine Vorschläge an Apple:
- Die lokale Beschränkung aufheben, dafür entweder Benutzer oder externe Computer authorisieren. Die Anzahl der möglichen und/oder zeitgleich eingeloggten Benutzer/Computer entsprechend beschänken, um Missbrauch zu verhindern.
- Eine iTunes RadioStation Version für kleines Geld verkaufen. Jeder, der sie haben will, muss vorher nachweisen, dass er legal einen Radiosender betreiben darf. Danach kann er so viel senden, wie er will....... (es geht hier um den Vertrag und die Lizenz, also den rechtlichen Rahmen, nicht darum, damit Geld zu machen)

@sascha

Von: Hörbie | Datum: 28.05.2003 | #31
Gratulation, schade das es nicht mehr von solch ehrlichen Lizenznehmer gibt, dann würde es Softline und Co. und vielen Entwicklern nicht so dreckig gehen.

Auch wenn Photoshop Elements nicht das gleiche wie die Photoshop Professional Version ist und insofern nicht zur letzteren Nutzung berechtigt. falls Du das tust würde iches lieber nicht öffentlich posten ;-)

@sascha

Von: Hörbie | Datum: 28.05.2003 | #32
Naja, eine Schulversion von Cinema 4D und ein MacOS X machen aber noch kein System aus.

Hoffe Du hast Deine restliche Software auch linzensiert, Geld genug scheinst Du ja zu haben wenn Du Dir als Student mal eben so ein iPod genehmigen kannst ( ist purer Neid, gebe ich ja zu ;-) ).

Und wenn ich bei der Arbeit einen iPod nutzen würde, dann würde ich wohl von meinem Chef auch was auf die Ohren kriegen - das klingt dann aber sicher weniger musikalisch *ggg*.

Hat ja recht, nun reicht es !

Streaming ist grundsätzlich verboten, ausser..

Von: KUX | Datum: 28.05.2003 | #33
..ihr bezahlt lizenzgebühren dafür.

jede radiostation und jedes internetradio bezahlt gebühren an die künstler. wozu wohl??? sobald ihr auch die möglichkeit habt musik zu streamen, gelten die gleichen rechte wie für internetradios. kei wunder reagieren die plattenfirmen so energisch. wer musik zur verfügung stellen möchte, kann ohne probleme ein interentradioaaufmachen und dafür happige gebühren zahlen. gratis gibts nichts.
da ihr keine gebühren für *ichwillaucheininternetradiosendersein* zahlen wollt, wird diese möglichkeit auch eingeschränkt. basta.


als musiker möchte ich nicht 2 jahre meines lebens in einem album investieren und dann wird meine musik überall von jedem rechner gestreamt und ich kann als armer schlucker mein dasein geniessen. nene. APPLE GUT GEMACHT.

INFO:
diese gebühren sache gibt es seit es tonträger gibt. ist keine neuzeitliche einschränkung wie gewisse möchtegern besserwisser es hier zu darstellen versuchen. (gruss ab hörbie und cyrux)


und jetz hört auf zu heulen. dieses paranoides verhalten ist ja lächerlich.

@Hörbie: Ich bin der angehende Studi...

Von: Knut | Datum: 28.05.2003 | #34
...und besitze keinen iPod, hätte aber gerne einen. :)
Was braucht man denn für ein System? Habe iMac mit MacOSX, der mitgelieferten Software, Final Cut Express und demnächst (in ca. 3 Monaten) Maxon Cinema 4D-Schulversionen sowie ein zwei Spielen. Alles rechtmäßig erworben. Reicht mir völlig. Habe dafür während meines gesamten Zivildienstes nur das notwendigste ausgegeben und arbeite im Moment.

ähhmm...

Von: daZM | Datum: 28.05.2003 | #35
mal ein ein paar fragen:

was hat drm in diesem konkreten fall mit streaming durch itunes übers internet zu tun?

was hat itunes-streaming mit dem music store zu tun?

wieso machen wir uns gedanken über deals, die apple mit den plattenfirmen macht?

wieso wird hier nun über softwarepiraterie diskutiert?

wieso scheint die sonne nicht??? !

verblüffend

Von: mattin | Datum: 28.05.2003 | #36
dass manche wirklich ernsthaft auf hörbies blabla eingehen, respekt, so viel mühe würd ich mir gar nicht machen, seine absicht ist doch allen klar :)

aber ignorieren fällt schwer, ich weiss :)

@mattin

Von: daZM | Datum: 28.05.2003 | #37
funzt euer game "die verbotene welt" auch aufm mac? auf der website wird das auf den ersten blick nicht ganz klar.

gruß
daZ M

verblüffend ist seine Unfähigkeit zu lesen...

Von: sascha | Datum: 28.05.2003 | #38
...und daher Dinge zusammenzuwürfeln, die so keiner geschrieben hat!

Ich habe geschrieben, daß ich PSE1+2 gekauft habe, daher nutze ich diese auch, und keine andere andere Version (was soll ein Hobby-User auch damit).

Student bin ich zum Glück nicht mehr und daher kann ich mir sehr wohl einen Mac und auch mal einen iPod leisten.

Cinema4d werde ich vielleicht mal für die Firma vorschlagen, dann fließt da auch richtiges Geld an Maxon, nicht nur ein paar EUR für eine Schulversion.

Ja zu einem System gehört etwas mehr Software als MacOS X, aber allein mit dem Lieferumfang eines aktuellen Macs kann man schon sehr viel anstellen (z.B. iTunes/iPhoto/iDVD/iMovie), ohne weiter zu investieren oder in die Grauzone abzudriften.

Cyrus:

Von: Kai | Datum: 28.05.2003 | #39
Leg mal wieder den Kamm an!..

"Wenn mir solche Möglichkeiten genommen werden" - Apple hat dir die Möglichkeit aber niemals offiziell versprochen oder diese beworben! Willst du sie ernsthaft dafür verurteilen, dass sie eine Zweckentfremdung ihres Programms unterbinden, die so nie geplant war?

Ich hab noch nie ein mp3 über iTunes, Rendezvous und Internet gestreamt! Wozu denn bitte? Die 128kbit von T-DSL reichen ja auch nichtmal für EINEN kontinuierlichen Stream eines 160kbps-mp3s! Also was soll der Geiz, ist sowieso ne planlose Idee die von den Medien völlig sinn- und zusammenhangslos aufgebauscht wurde ("Uaaargh! iTunes Musicstore gefährdet! ev1l h4xX0rz entdecken Rendezvous-mp3-streaming übers Internet!!!!")

Hörbie ist wieder da!

Von: Kai | Datum: 28.05.2003 | #40
" Trotzdem finde ich es recht interessant wie verständnisvoll unsere Mac User auf einmal diesbezüglich sind, MS wäre an dieser Stelle für dieselbe Massnahme sicherlich mit viel Dreck beworfen worden."

Selbst wenn: Das mag daran liegen, dass M$ es 100% verdient hat sie bei jeder möglichen Gelegenheit mit Dreck zu bewerfen und Apple nicht.
Aber mal ehrlich: wenn M$ eine Lücke schliesst, mit der man per Mediaplayer ein entfernt P2P-ähnliches Streaming-Netz aufbauen kann, das würde selbst mir als fanatischem M$-Hasser nur ein müdes Gähnen entlocken! Warum sollte ich mich darüber nur aufregen, erzähl mal Hörbie!.. Wie wäre wohl meine Argumentation? ;-)

@Horbie

Von: ks | Datum: 28.05.2003 | #41
Danke für die Alternativen, die du mir aufgezeigt hast.

P.S. Die Software die ich besitze, habe ich legal erworben, sogar MS Office, ok, war nur ne OEM.

Gruß
Kalle

Nochmal an den Tröllbie:

Von: Kai | Datum: 28.05.2003 | #42
"Wie gesagt, mich wundert die, mit verlaub, etwas naive Argumentation so mancher eingefleischter Mac User schon ein Bisschen."

Ach komm, Hörbie, mach hier doch nicht einen auf grosser Blicker! ;-) Du hast keinen Schimmer von Apples DRM, von M$' DRM oder von M$ allgemein, nicht von TCPA, nicht von Palladium, also bitte halt dich doch bei Sachen zurück, über die du nichts weisst, ja? Und dann anderen, die sich umfassend damit beschäftigt haben "Nativität" unterstellen ist dann noch die Krönung des ganzen!

Apple äußert sich zum "iTunes Sharing"

Von: ks | Datum: 28.05.2003 | #43
Bei Mac-TV zu lesen.

@daZM

Von: mattin | Datum: 28.05.2003 | #44
leider nicht, DVW ist schon fast 3 jahre alt, und damals kannte sich keiner aus. aber ich und ein weiteres 6S mitglied sitzen an einem kleinen racer spiel, dass dank SDL ( http://www.libsdl.org/ ) auch als mac version erscheinen wird. der coder proggt das auf der dose und ich kompiliere es nur neu :)

momentan bin ich da eher faul und tu nicht viel dafür, ich muss mir mal in den hintern treten, was man auch an der provisorischen seite sieht :)

http://www.sechsta-sinn.de/rc/

Lautstärke

Von: Igor | Datum: 28.05.2003 | #45
Wenigstens funzt die Lautstärke jetzt wieder richtig. Ist mir wichtiger!

@Horbie

Von: ks | Datum: 28.05.2003 | #46
Nicht so viele Alternativen auf ein mal.

Dir ist aber schon klar, daß DOS und Unix zwei Paar Stiefel sind?

Die FAZ tut ja gerade so, als ob ohne Terminal nix mehr geht LOL

Aber für die Zielgruppe anscheinend genau das richtige.

P.S. Ich glaube niemand behauptet, daß Apple perfekt is (ich sag nur Prozessoren) aber ich kann mich softwaremäßig nicht beschweren.

Kalle

wird hörbie jemals schlau?

Von: mattin | Datum: 28.05.2003 | #47
die haben irgendwie genau so viel ahnung wie du hörbimaus:

niemand muss das terminal und unixbefehlen beherschen können, das ist ja grad der grosse vorteil bei OSX

das mit dem teuren umstieg ist allerdings wahr, aber das gilt nach einer gewissen zeit für jedes OS, und OSX ist ja schon ne weile draussen :)

http://www.dermattin.com/diverses/faz.gif

Und am Ende

Von: Thyrfing | Datum: 28.05.2003 | #48
zeigt Hörbie mal wieder, dass er wirklich nur ein miser kleiner Flamer ist!

Kann dich in deinen anderen Foren auch keiner leiden, dass du dich immer hierhin verirrst und dummes Gewäsch in die Welt setzt?

Bald ist Wochenende, dann kannst du dir deinen Pegel für die gute Laune wieder einstellen......

Thyr

DC:

Von: Kai | Datum: 28.05.2003 | #49
Ich glaub, du hast da etwas durcheinandergebracht! ;-)
Das Sharing von iMS-downgeloadeten Bezahl-AACs funktioniert immer egal mit welchen 3 Rechnern, sie müssen nur einmal übers Netz authentifiziert werden!

Was jetzt abgestellt wurde war das Streaming (übers Internet) der eigenen Musik-Library, das iTunes4 noch zusätzlich bot!

Klassische Troll-Reaktion:

Von: Kai | Datum: 28.05.2003 | #50
Wenn man sie blossstellt und ihre Geschichten entlarvt wird einem sofort unterstellt, dass man das Extrem dessen darstellt, wozu man tendiert

Beispiel:

Troll: "Macs sind scheisse, viel zu teuer und Apple ist ein Monopolist!"

Mac-User: "Stimmt nicht, das iBook ist billiger als alle 12"-PC-Notebooks, das Powerbook ist billiger als PC-Businessnotebooks in seiner Klasse, der iMac ist billiger als IBMs Netvista X. Lediglich die PowerMacs sind teuer. Und ein Monopolist kann Apple nicht sein weil das höchste US-Gericht festgestellt hat, dass M$ das Monopol ist mit 95% Marktanteil! Würde man jeden alleinigen Hersteller eines Produkts als Monopolist definieren wäre der gesamte Markt voller einzelner Monopolisten! Audi hat das Audi-Monopol, Milka das Milka-Monopol usw"
Troll: "Jaja, und Steve Jobs ist Gott und ALLES was Apple tut ist sowieso super und völlig unanfechtbar und Macs sind die tollsten Rechner überhaupt. Typische Mac-Fanatiker-Haltung"

90% der Diskussionen mit ahnunglosen Trollen laufen auf diese Weise ab... Und das ist kein Witz!

wurde schon alles gesagt

Von: Olaf | Datum: 28.05.2003 | #51
und ich lade mir gerade das Update runter.

Viel wichtiger und interessanter ist doch eigentlich wie Apple auf diese "Lücke", diesen "Bug" reagiert hat.
Verdammt schnell. Lieber Troll, M$ hätte dafür mind. 7 Monate gebraucht diese Lücke überhaupt offiziell zu bestätigen und weitere 5 Monate einen Patch, ein Update auf die Reihe zu bekommen.

Lieber Troll, hast denn DU alles legal erworben, so wie ich Studio MX, Photoshop 7, Warcraft, OS X, meine sämtlichen Audio-Files .... ?

Ansonsten, sche*ss auf's Streaming, brauch ich nicht .. *schulterzuck* Unsere Boxen klingen besser als die Macs im Arbeitszimmer es jemals könnten ..

@ kai
ich find Trolle lustig, zumindest die, die ich auf Arbeit habe, die kommen auch immer mit solchen Argumenten *g*
Und wenn dann die NT-Kiste wieder abschmiert, zucke ich die Schultern und sage "Mit einem Mac wäre DAS nicht passiert" - da sind sie dann ruhig.

Just my two cents

fehlt nur noch *denkt mal drüber nach*...haahaha n/t

Von: KUX | Datum: 28.05.2003 | #52
.

zur FAZ

Von: erik | Datum: 28.05.2003 | #53
Wir kommen zwar vom Thema ab, doch als ich den FAZ-Artikel las, meinte ich, ein anderes OS X zu benutzen als jener "Experte". Er meint z.B., es sei eine Zumutung, dass man Powermacs der Serien 6000 (!) und 9000 nicht mit dem neuesten System nutzen könne. Die armen Macies müssen sich jetzt alle mit Kommandozeilen plagen!

Kein Wort zu hörbietroll (danke mattin).

trolle (OT)

Von: mattin | Datum: 28.05.2003 | #54
kai, genau so ist es, gestern z.b.:

http://www.paules-pc-forum.de/phpBB2/viewtopic.php?t=6853

ich seh da irgendwie keine angriffe seitens der mac user, oder bin ich schon zu verblendet? :)

Also ich will auch noch mal was dazu sagen

Von: Cyrus | Datum: 28.05.2003 | #55
Leute Ich sage nicht das apple es genau so machen muss wie ich es sage, die müssen selber wissen was für sie gut ist, aber ich kann trotzdem mich darüber beklagen das ich das nicht gut fand was sie da gemacht haben. Alleine Schon deswegen, damit sie meine Interessen bei ihren Verhandlungen nicht ganz vergessen.
Von einem Gewerkschafter sollte man auch nicht erwarten, das er sich überlegt was am besten für seinen Arbeitsgeber ist.
Ich sage auch nicht das ich mir deswegen einen PC kaufen werde, mir ging es nur darum das ich Kais Artikel gut fand, und mir wichtig ist, auch weiterhin von den Macguardians zu hören, was aus apples Sicht durchaus verständlich ist, und so weiter, aber für mich dennoch eine Einschränkung bedeutet.
So Jetzt folgender Punkt, wie wäre es mit einem eigenen Format das man Streamen kann, denn ich fände es Toll wenn ich Lieder die Ich komponiert habe, streamen könnte. Ich habe nähmlich nicht die Absicht an meiner Kunst zu verdienen, sondern will sie schlicht und einfach verschenken, weil ich sie sowieso gemacht hätte weil ich spass daran hatte die Musik zu komponieren. Wer will mich bitteschön daran hindern meine eigenen Songs über das Internet broadcasten. Ich denke der Mac wird von vielen Musikern genutzt. Darunter sind sicher auch viele Hobbybands die gerne Ihre eigenen Songs streamen würden, weil das kein Radiosender für sie tut. Ich traue nicht jedem Musiker zu das er mit Quicktime einen Radiosender basteln kann, zumindest wäre das über I Tunes sehr einfach sehr Komfortabel, und die ganze Macgemeinde und damit auch Apple würden davon Profitieren, wenn jeder Hobbysänger, der sich ausrechnet Komerziell eh keinen Erfolg zu haben, so eine Chance hätte seine Lieder bekannt zu machen.
Wer sagt denn das jede Mp3 Datei die ich Streamen will illegal sein muss.
Wenn man Jpegs mit dem Mail programm nur in einem Klasse C Netz versenden könnte, Kein Copy und Paste funktionieren würde, und die Idisk nur von leuten zu mounten wäre die sich in einem Klasse C Netz befinden würden das würde niemand akzeptabel finden so eingeschrängt zu werden nur weil man dies Kriminell nutzen kann. Ich will auch nicht mit Hörbie zusammen geschmissen werden. Er hat nach mir geschrieben, und wäre es anders gewesen hätte ich mich Distanziert.
Ich denke wenn man nur Wav Dateien die dann intern in Mp3 dateien gewandelt werden auswählen kann, dann wäre das schon ein recht wirksamer schutz, denn wer wandelt eine geklaute Mp3 Datei in eine Wav oder Aiff datei um, um sie dann wieder in eine Mp3 Datei umgewandelt zu bekommen, nur um sie streamen zu können, das heißt der Empfänger hat die Datei dann noch nicht mal, wenn ich ein Interesse Daran habe einem Interpreten zu schaden dann biete ich die Datei einfach in einem Peer to Peer netz an. Ich denke, Apple hat viele Creative benutzer, wie mich, sonst würden die bestimmt nicht sowas wie IMovie kostenlos vertreiben. Ich wünschte mir sogar wenn ich mit IMovie oder sonst was einfach meine Kurzfilme Streamen könnte die ich gedreht habe. Aber hier würde meine Bandbreite eh noch nicht mitspielen. Aber das wird sich alles in den Nächsten jahren ändern. Und dann fände ich es echt toll wenn ich meinen eigenen Radiosender oder Fernsehsender im Internet hätte um die tollen Sachen die ich mit meinem Mac gemacht habe auch vorstellen könnte. Wenn es diese Möglichkeit gebe würde mich dafür sogar bei .Mac supscriben. Dann wären die Dateien ja auf apples Servern, und könnten bei beschwerden einfach wieder von Apple gelöcht werden.
Das fände ich halt wichtig. Und nur weil ihr euch keine Sinnvollen anwendungen für das Streamen von Mp3 vorstellen könnt, heisst das noch lange nicht, das man dies nur Kriminell sinvoll nutzen kann. Und ich denke genau für diesen Zweck hatte Apple das auch vorgesehen. Und ich will nicht immer für das Fehlverhalten anderer Bestraft werden.
Und das muss ich doch sagen können, ohne mir anhören zu müssen, ob ich denn evtl, den Musicstore sabotieren will. Das will ich nähmlich nicht.
Ich will auch in der Lage sein von Itunes aus meine Eigenen Lieder hoch zu laden und so zum verkauf anzubieten. Ich denke das wäre durchaus Kundengerecht, und so ein Service von apple würde dafür sorgen, das apple seine Martstellung im Kreativebereich festigen kann.
Ich hab auch kein Problem damit wenn Apple dann sagt Tut mir leid Cyrus, aber das können wir nicht machen, aber das sollte doch niemanden davon abhalten dies Trotzdem von Apple zu fordern. Die werden bestimmt nicht wegen mir irgendetwas machen um ihre Geschäfte zu gefährden, aber vielleicht, können sie wenn sie wissen das mir das Wichtig ist eine andere Lösung finden mich mein eigenangefertigtes Material Streamen zu lassen ohne ihre Geschäffte mit den Plattenlabels zu gefährden. Aber mal ganz im ernst, mir als Kunde wäre die Möglichkeit meine eigenen Stücke über meinen eigenen Radiosender Promoten zu können wichtiger als den Apple Store aufrecht zu halten. Denn An musik von den 5 Major labels werde ich immer auch so kommen, dafür sorgen die Plattenfirmen schon, aber an die ganze Musik von Leuten deren Songs zu Individuell ist, um damit einen Reibach zu machen, die werde ich sonst nie hören und das ist Schade, wo doch das Internet eigentlich dazu da ist, genau das zu ermöglich, das ich mich austauschen kann. Aber vielleicht wäre das Problem so zu lösen das man die Möglichkeit zum Streamen nur mit Logic Audio Dateisonderformaten bietet. Denn wer eine Projektdatei hat, der wird sehr wahrscheinlich auch das Lied Selber gemacht haben. Aber Natürlich könnte man ja einen Loop oder ein Sample benutzt haben der nicht lizensiert ist, deswegen, sollt man bei Logic Audio die Möglichkeit zum samplen vorher deaktivieren. das könnte ja dann das nächste Upgrade von Emagic Extreme Sampler sein, das man damit nicht mehr samplen kann. Also Kai was ich dir noch sagen wollte eigenlich habe ich nur verteidigt, was du geschrieben hast, weil ich der Meinung bin, das man Durchaus Apple für die beste Computerfirma halten kann, und die Comunitie unterstützen kann, ohne deswegen seine eigenen Interessen verleugnen zu müssen, und für seine Rechte kämpfen kann. Ich bin Natürlich auch nicht der meinung Das man Apples DRM mit Microsofts Palladium vergleichen kann, aber nur weil ich die Hölle Scheiße Finde muss ich mir doch nicht das Fegefeuer wünschen, und kann weiterhin für das Paradies kämpfen.
Soviel dazu

Also ich will auch noch mal was dazu sagen

Von: Cyrus | Datum: 28.05.2003 | #56
Leute Ich sage nicht das apple es genau so machen muss wie ich es sage, die müssen selber wissen was für sie gut ist, aber ich kann trotzdem mich darüber beklagen das ich das nicht gut fand was sie da gemacht haben. Alleine Schon deswegen, damit sie meine Interessen bei ihren Verhandlungen nicht ganz vergessen.
Von einem Gewerkschafter sollte man auch nicht erwarten, das er sich überlegt was am besten für seinen Arbeitsgeber ist.
Ich sage auch nicht das ich mir deswegen einen PC kaufen werde, mir ging es nur darum das ich Kais Artikel gut fand, und mir wichtig ist, auch weiterhin von den Macguardians zu hören, was aus apples Sicht durchaus verständlich ist, und so weiter, aber für mich dennoch eine Einschränkung bedeutet.
So Jetzt folgender Punkt, wie wäre es mit einem eigenen Format das man Streamen kann, denn ich fände es Toll wenn ich Lieder die Ich komponiert habe, streamen könnte. Ich habe nähmlich nicht die Absicht an meiner Kunst zu verdienen, sondern will sie schlicht und einfach verschenken, weil ich sie sowieso gemacht hätte weil ich spass daran hatte die Musik zu komponieren. Wer will mich bitteschön daran hindern meine eigenen Songs über das Internet broadcasten. Ich denke der Mac wird von vielen Musikern genutzt. Darunter sind sicher auch viele Hobbybands die gerne Ihre eigenen Songs streamen würden, weil das kein Radiosender für sie tut. Ich traue nicht jedem Musiker zu das er mit Quicktime einen Radiosender basteln kann, zumindest wäre das über I Tunes sehr einfach sehr Komfortabel, und die ganze Macgemeinde und damit auch Apple würden davon Profitieren, wenn jeder Hobbysänger, der sich ausrechnet Komerziell eh keinen Erfolg zu haben, so eine Chance hätte seine Lieder bekannt zu machen.
Wer sagt denn das jede Mp3 Datei die ich Streamen will illegal sein muss.
Wenn man Jpegs mit dem Mail programm nur in einem Klasse C Netz versenden könnte, Kein Copy und Paste funktionieren würde, und die Idisk nur von leuten zu mounten wäre die sich in einem Klasse C Netz befinden würden das würde niemand akzeptabel finden so eingeschrängt zu werden nur weil man dies Kriminell nutzen kann. Ich will auch nicht mit Hörbie zusammen geschmissen werden. Er hat nach mir geschrieben, und wäre es anders gewesen hätte ich mich Distanziert.
Ich denke wenn man nur Wav Dateien die dann intern in Mp3 dateien gewandelt werden auswählen kann, dann wäre das schon ein recht wirksamer schutz, denn wer wandelt eine geklaute Mp3 Datei in eine Wav oder Aiff datei um, um sie dann wieder in eine Mp3 Datei umgewandelt zu bekommen, nur um sie streamen zu können, das heißt der Empfänger hat die Datei dann noch nicht mal, wenn ich ein Interesse Daran habe einem Interpreten zu schaden dann biete ich die Datei einfach in einem Peer to Peer netz an. Ich denke, Apple hat viele Creative benutzer, wie mich, sonst würden die bestimmt nicht sowas wie IMovie kostenlos vertreiben. Ich wünschte mir sogar wenn ich mit IMovie oder sonst was einfach meine Kurzfilme Streamen könnte die ich gedreht habe. Aber hier würde meine Bandbreite eh noch nicht mitspielen. Aber das wird sich alles in den Nächsten jahren ändern. Und dann fände ich es echt toll wenn ich meinen eigenen Radiosender oder Fernsehsender im Internet hätte um die tollen Sachen die ich mit meinem Mac gemacht habe auch vorstellen könnte. Wenn es diese Möglichkeit gebe würde mich dafür sogar bei .Mac supscriben. Dann wären die Dateien ja auf apples Servern, und könnten bei beschwerden einfach wieder von Apple gelöcht werden.
Das fände ich halt wichtig. Und nur weil ihr euch keine Sinnvollen anwendungen für das Streamen von Mp3 vorstellen könnt, heisst das noch lange nicht, das man dies nur Kriminell sinvoll nutzen kann. Und ich denke genau für diesen Zweck hatte Apple das auch vorgesehen. Und ich will nicht immer für das Fehlverhalten anderer Bestraft werden.
Und das muss ich doch sagen können, ohne mir anhören zu müssen, ob ich denn evtl, den Musicstore sabotieren will. Das will ich nähmlich nicht.
Ich will auch in der Lage sein von Itunes aus meine Eigenen Lieder hoch zu laden und so zum verkauf anzubieten. Ich denke das wäre durchaus Kundengerecht, und so ein Service von apple würde dafür sorgen, das apple seine Martstellung im Kreativebereich festigen kann.
Ich hab auch kein Problem damit wenn Apple dann sagt Tut mir leid Cyrus, aber das können wir nicht machen, aber das sollte doch niemanden davon abhalten dies Trotzdem von Apple zu fordern. Die werden bestimmt nicht wegen mir irgendetwas machen um ihre Geschäfte zu gefährden, aber vielleicht, können sie wenn sie wissen das mir das Wichtig ist eine andere Lösung finden mich mein eigenangefertigtes Material Streamen zu lassen ohne ihre Geschäffte mit den Plattenlabels zu gefährden. Aber mal ganz im ernst, mir als Kunde wäre die Möglichkeit meine eigenen Stücke über meinen eigenen Radiosender Promoten zu können wichtiger als den Apple Store aufrecht zu halten. Denn An musik von den 5 Major labels werde ich immer auch so kommen, dafür sorgen die Plattenfirmen schon, aber an die ganze Musik von Leuten deren Songs zu Individuell ist, um damit einen Reibach zu machen, die werde ich sonst nie hören und das ist Schade, wo doch das Internet eigentlich dazu da ist, genau das zu ermöglich, das ich mich austauschen kann. Aber vielleicht wäre das Problem so zu lösen das man die Möglichkeit zum Streamen nur mit Logic Audio Dateisonderformaten bietet. Denn wer eine Projektdatei hat, der wird sehr wahrscheinlich auch das Lied Selber gemacht haben. Aber Natürlich könnte man ja einen Loop oder ein Sample benutzt haben der nicht lizensiert ist, deswegen, sollt man bei Logic Audio die Möglichkeit zum samplen vorher deaktivieren. das könnte ja dann das nächste Upgrade von Emagic Extreme Sampler sein, das man damit nicht mehr samplen kann. Also Kai was ich dir noch sagen wollte eigenlich habe ich nur verteidigt, was du geschrieben hast, weil ich der Meinung bin, das man Durchaus Apple für die beste Computerfirma halten kann, und die Comunitie unterstützen kann, ohne deswegen seine eigenen Interessen verleugnen zu müssen, und für seine Rechte kämpfen kann. Ich bin Natürlich auch nicht der meinung Das man Apples DRM mit Microsofts Palladium vergleichen kann, aber nur weil ich die Hölle Scheiße Finde muss ich mir doch nicht das Fegefeuer wünschen, und kann weiterhin für das Paradies kämpfen.
Soviel dazu

Das schon gelesen?

Von: Thyrfing | Datum: 28.05.2003 | #57
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,250622,00.html

Nett ist auch der Schlussakkord....;-)

Stunde Null...Nett gesagt...

Thyr

@ mattin

Von: fox | Datum: 28.05.2003 | #58
wow, hab mir mal die diskussion von dir über pc/mac durchgelesen. du hast dich aber wirklich saumäßig bemüht. respekt!
aber so isses halt. es will einfach keiner wahr haben. aber schon geil, der threat wurde ja wirklich geschlossen. uuhhaaahaa... spitze!
..wahrscheinlich hattest du zu gute argumente

gruß
FOX

@mattin

Von: Thyrfing | Datum: 28.05.2003 | #59
So etwas nennt man wohl Hardcore DOSler, oder wie soll ich das verstehen? Aus dem Pseudo des Moderators entnehme ich das er einen "Schwabenpfeil" sein Eigen nennt, das ist ein nicht gerade billiger PC der Firma Waibel. Soviel dann zum Thema Preis.....

thyr

dieser pc forum ist ja blööööd

Von: name power | Datum: 28.05.2003 | #60
was für eine stör aktion von mac user?? hab da nur gute argumente von mattin usw gesehen. der "oliver" erinnert mich an kai :-) , verschiedene OS aber die gleiche art. na ja, solche leute gibt es anscheinend überall :-)

Hey, nicht nachlassen......

Von: faustocoppino | Datum: 28.05.2003 | #61
die 100 werden wir ja wohl noch schaffen, oder?

Fausto, der endlich mal sehen will dass ein Thema ZU ENDE diskutiert wird ;-)

Hey nix gegen Kai

Von: ks | Datum: 29.05.2003 | #62
Kai is cool

Ist schon lustig

Von: DC | Datum: 29.05.2003 | #63
Wenn das Netz im ganzen Haus steht und niemand mehr drucken kann, nur dieser eine Typ da in Gallien, der mit dem komischen Computer, der kann das noch.... Hey DC, wir haben gleich ein Meeting, kannst Du mir noch schnell die Folien ausdrucken.... Ich hab sie hier auf den 3 Disketten :-)..... Gut daß ich noch ein USB Floppy Laufwerk in der Tasche habe. Für so einen sozialen Anlaß ist das echt nützlich....

@ Thyr

Von: Peter | Datum: 29.05.2003 | #64
>ES GIBT NUR MICH"
Hätte Tod jetzt gesagt.

Die wirkliche Konspiration

Von: Q | Datum: 29.05.2003 | #65
--snip--
Und was juckt Euch MS Software wie Excel und Word ? ich dachte unsere Mac Profi User schwören auf freie Projekte, also wo ist das Problem, verstehe ich nicht !
--snip--

Habt ihr das immer noch nicht kapiert? DRM kommt mit Verschlüsselung, und dank DMCA ist es reichlich illegal solche Verschlüsselungen zu umgehen (selbst wenn wenn es sich um eigene Dateien handeln sollte!). Das heißt also, wenn Microsoft erst einmal DRM in den Office Formaten eingeführt hat, dann können selbst Richard Stallman, Eric Raymond und Linus Torvalds höchstpersönlich im Dreier-Mix nix, aber auch gar nix (legales) machen, um diese Dateien mit OpenSource Software zu öffnen oder konvertieren, weil das in jedem Fall ein umgehen der DRM bedeuten würde.

Dank der tollen Amerikanischen Gesetzgebung, und DMCA sieht OpenSource dann ganz alt aus. Complete Lockout, meine Herren.

Jo! We are the Billg, resitance is futile, freedom is irrelevant, you will all be assimilated. So sieht's aus meine Herren.

Mal nochmal zur Klärung:

Von: DrWatson | Datum: 29.05.2003 | #66
Einige haben das immer noch nicht begriffen:

Im iTunes MusicStore gekaufte Titel können *nicht gestreamt werden*, respektive *sie können auf anderen Rechnern nicht abgepielt werden*! Sie *müssen* authorisiert werden. Selbst wenn man mit iTunesdl so einen Song zieht, ist er *nicht abspielbar*. Es kommt immer eine Meldung, dass dieser Rechner authorisiert werden müsse. Alle Programme weigern sich, den Titel in ein anderes Format zu wandeln. Toast, Discribe erzeugen alle nur ein leeres Audio-File!

Also: Mit iTunesdl kann man ne Menge Unfug treiben, allerdings nicht mehr als mit jeder anderen Tauschbörse auch. *Geschützte* AACs können aber *nicht kopiert werden*, es sei denn, sie sind vom Benutzer zuvor als Audio-CD gebrannt, wieder encodiert worden und dann freigegeben worden. Aber das ist halt auch ohne iTunes und dessen Streaming-Funktion möglich.

Dass Apple das freie Streaming dennoch unterbinden musste liegt wohl mit daran, dass früher oder später der DRM-Teil aus einem AAC irgendwie entfernt werden kann (auch wenn das nur ein kleiner Teil einsetzen würde). Da aber derzeit einfach ein großer Fokus auf iTunes liegt, macht ein "Quasi-P2P-Client" wohl keinen guten Eindruck ;)

Dass Apple diese Funktion überhaupt eingebaut hat respektive nicht gleich auf Klasse-C-Netze beschränkt hat, ist dumm. Das Rendezvous-Streaming hätte vielen gereicht und wir hätten uns eine mühselige Diskussion erspart. Jetzt steht Apple als Depp da, der anscheinend seine User gängeln will.

Auch wenn DRM und das Streaming (bzw. dessen Einschränkung) gar nichts miteinander zu tun haben, wird es nun in einen Kontext gestellt. Diesen Image-Verlust (oder zumindest diese ganze überflüssige Diskussion) hat sich Apple selbst zuzuschreiben. Schade.

Ganz OT zu OS X und Kommandozeile:

Von: DrWatson | Datum: 29.05.2003 | #67
Bezug nehmend auf Kai's Kommentar zum FAZ-Artikel (welche meiner Meinung nach im Übrigen deshalb so schlecht war, weil er *joutnalisitsch* gesehen eine Zumutung ist):

Letztens in der Münchener Uni, kam der Admin (jaja, *ein Admin* für Tausende von Rechnern, der arme Kerl) und musste was an ner NT-Kiste machen. Daneben stand das iBook meiner Freundin, da hat er ganz interessiert geguckt und sich mal hingesetzt. Schwupps das Terminal aufgemacht, mit leuchtenden Augen davor gesessen und rumgetippt (ein Linuxer). Hat einfach mal probiert und war ganz begeistert ("Hui, endlich mal wieder was spannendes"). Viel ist nicht wie bei Linux, aber halt ähnlich, meint er ;)

So, das hat jetzt mit dem Thema nix zu tun und lässt sich auch nicht mit "normalen" Anwendern vergleichen, sollte aber mal zeigen, dass manche das Terminal richtig lieb haben können :)

Hey DrWatson

Von: faustocoppino | Datum: 29.05.2003 | #68
Thema verfehlt, setzen, 6!!! ;-)

@DrWatson

Von: ks | Datum: 29.05.2003 | #69
Hat deine Freundin das iBook noch *g*

@ks

Von: DrWatson | Datum: 29.05.2003 | #70
Ja, hat sie ;) Es kam rechtzeitig ein Hilferuf für den Admin aus den Untiefen der Unität ;)

Dank Hörbie eine geile Diskussion - Gähn! n/t

Von: Marc | Datum: 29.05.2003 | #71
n/t

ich bin schon viel ruhiger geworden..

Von: mattin | Datum: 31.05.2003 | #72
früher hab ich auch die dosen angepöbelt, heute weiss man einfach zu viele argumente, das überfordert wohl einige pc user (...sooo schlaue sprüche...) hehe. mag am alter liegen oder an JAGUAR, seit ich das installiert habe, laufe ich den ganzen tag mit nem grinsen durch die gegend, ...man ist das leben schön :)