ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2048

Läuft da was zwischen Steve Jobs und Jeff Bezos?

Gespräche zwischen Apple und Amazon

Autor: roland - Datum: 04.06.2003

Wie die New York Post in ihrer Online-Ausgabe berichtet, spielen Apple und Amazon mit dem Gedanken, gemeinsame Sache zu machen in der (Musik-)Distribution. Noch ist da nichts offiziell, klar. Aber lasst uns doch mal spekulieren... Angenommen, Apple würde z. B. den iPod über Amazon vertreiben, dann würden sich interessante Deals anbieten: iPod via Amazon kaufen und z. B. kostenlos 5 Songs aus dem iTunes Music Store downloaden. Wenn dann noch rechtzeitig eine Windows-Version von iTunes zur Verfügung stünde, hui, das ginge ab! Aber wer weiß? Vielleicht denken wir da noch gar nicht weit genug...

Kommentare

Re

Von: eribula | Datum: 04.06.2003 | #1
"Vielleicht denken wir da noch gar nicht weit genug..."

Das denke ich allerdings auch. Ich glaube kaum, dass Apples Zukunftsstrategie etwas mit fünf Bonustracks zu tun hat.

Web-Frontend?

Von: flo | Datum: 04.06.2003 | #2
Wer weiß, vielleicht versucht Apple, eine Art abgespecktes Web-Frontend für den iTMS bei Amazon zu etablieren? Sucht man da nach Musik, wird man momentan ja mit Real-Kostproben versorgt, oder? Cool wäre es, wenn man die Hörproben aus dem iTMS serviert bekommt... Das würde zwar die enge Verzahnung mit iTunes ein bisschen aushebeln, andererseits aber auch weitere Kundenpotentiale abschöpfen.

Zusammenarbeit

Von: DC | Datum: 04.06.2003 | #3
Die Jungs arbeiten doch schon seit langem zusammen (Apple Store 1-Click Bestellung ist kostenlose Lizenz von Amazon, andere müssen zahlen).

Last mich mal spinnen:
- Apple = LifeStyle, Technologie, Musik
- Amazon = Bücher, Musik, Media

Vorteile für Amazon:
- Lifestyle: eher nicht
- Technologie: jaaa
- Musik: Partner oder Wettbewerber

Vorteile für Apple
- Bücher: iTunes für Bücher ?
- Musik: Partner oder Wettbewerb
- Media: iMovieStore ?

Reality check---
- Wer ließt Bücher am PC ? Kenne keinen.
- Für Filme dürfte die Bandbreite im Internet noch nicht groß genug sein, aber die Idee hat was
- Crosslink der Musik Stores (a la "Und wenn Sie die CD haben wollen, klicken Sie hier für die Bestellung bei Amazon, nur XY$ + Versand" und anders herum) mach Sinn
- WebObjects, MPEG 4, QuickTime 6 sind sicher für Amazon interessant.

Wir dürfen gespannt sein :-)

Nicht wirklich überrascht ...

Von: cws | Datum: 04.06.2003 | #4
Nicht wirklich überrascht durch die Entwicklung sind sicher auch die Leute bei apple.
Natürlich war alles, das hier erörtert wird, nicht wirklich unvorhersehbar. Wenn es ein Flop geworden wäre hatte es die übliche Häme gegeben, und die Idee wäre ersteinmal tot. Nun ist es ein Erfolg, und natürlich wollen es alles anderen jetzt auch. Das wird auch Cupertino nicht nicht unerwartet treffen. Ich denke was wir hier überlegen, werden sich die Leute bei apple auch überlegt haben. Ich hoffe nur, das Steve Jobs auch in den Verträgen Regelungen mit der MI getroffen hat. Aber wie gesagt, ganz blauäugig, naiv und weltfremd ist Steve Jobs sicher nicht.