ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2066

Microsoft will München "nicht hinnehmen"

Wenn ist das Nunstück git und Slotermeyer? Ja! ...Beiherhund das Oder die Flipperwaldt

Autor: bh - Datum: 12.06.2003

Dankenswerterweise warf Leser Thyrfing diesen Link in meinen elektronischen Briefkasten: Microsoft will München noch nicht verloren geben! Da es sich dabei um die erste deutsche Großstadt handelt, in der die Verwaltung auf OpenSource setzen will, muß man ja mit einem Dammbruch rechnen - wie viel Geld könnte der Bund einsparen, wenn er die Konkurrenz belebt und obendrein prorietären Formaten den Rücken kehrt? Der Deutschland-Chef mit Namen Gallmann will die Entscheidung der Stadt nicht hinnehmen und auf eine Intervention von CSU und der oberbayrischen Regierung setzen. Darf man fragen, was die CSU von dieser Intervention hat? Als Österreicher bin ich völlig unbefangen, und frage nur leicht befremdet, ob hier vielleicht eine kleine Schuld unter Freunden abgetragen wird...für tolle "ich & Bill Gates"-Bilder im Wahlkampf von jenem Herrn, dessen randlose Brille die Uferlosigkeit seiner Weitsicht signalisiert?
Wenn die Entscheidung eines demokratisch gewählten Vertretungskörpers von einem Weltkonzern "nicht mehr akzeptiert" wird, man einen geplatzten Deal "nicht mehr hinnehmen" will - dann haben wir es weit gebracht mit der freien Marktwirtschaft und ihrer Kontrolle, die ja doch irgendwo noch gewährleistet sein muß. Die CSU sollte sich gut überlegen, ob es sich lohnt, für einen Konzern zu intervenieren, der SEINE ÜBERMACHT IM MARKT MISSBRAUCHT HAT UND KUNDEN WIE MITBEWERBER DADURCH UNRECHTMÄSSIGGESCHÄDIGT HAT. (lyrics by thomas penfield jackson) Vielleicht sind wir nur ein paar kleine grüne Männchen von einer seltsamen Seite, aber wir haben Augen und Ohren, und was wir sehen und hören, davon wollen wir im Web künden - und je seltsamer die Mär ist, die wir dann von der CSU zu erzählen haben, desto mehr Leute werden zuhören...CSU - you are being watched. Und nur falls jemand auch nach Lektüre dieses Beitrags noch Orientierung braucht, Halt im Leben sucht und verzweifelt in dieser sich wandelnden Welt nach einer Konstanten fahndet: we don´t link to microsoft.com

Kommentare

langfristig

Von: Bert | Datum: 12.06.2003 | #1
also wenn linux in the long run nicht günstiger ist, tanze ich bei der eröffnung der nächsten "developer developer developer"-Konferenz mit Steve Ballmer einen Tango mit Rose zwischen den Zähnen...und kollege kai trägt mir die schleppe?... :-)
gruß, bert

bert

Von: mattin | Datum: 12.06.2003 | #2
in diesem fall sagte ich, ich kann mich auch total irren. jörn bitte helf mir ;)

es müssen ja teilweise die programme neu gekauft und selbst geschrieben werden, umschulung usw zählt auch dazu :)

microsoft...

Von: derdomi | Datum: 12.06.2003 | #3
... macht sich doch nur noch lächerlich. Die sollten mal wieder in unsere welt zurückkommen. Die Frau im Supermarkt scheißt mich ja auch nicht zusammen wenn ich mal keine Kaugimmis bei ihr kaufe. Das wird langsam wirklich nur noch lachhaft....

och menno

Von: mattin | Datum: 12.06.2003 | #4
ich rede von den umstellungkosten im vergleich mit den "update" kosten von M$ *heul* keiner versteht mich :)

Hm

Von: Thyrfing | Datum: 12.06.2003 | #5
habe schon gehört, das die Lizenzen von M$ teurer als ein neuer PC-Park sein können....

Doch ich verstehe dich, aber wen interessieren die Kosten von heute, wenn ich morgen mehr als das Doppelte sparen kann?

Würdest du anders entscheiden? Nein ich weiß ;-)

Thyr *streicheltdenmattinganzlieb*

es war ein ..

Von: mattin | Datum: 12.06.2003 | #6
...einwurf.

der gast wurde gefragt, obs auch an den kosten lag, die antwort war ..s.o. :)

ja, linux ist mittelfristig gesehen günstiger, willst du das von mir hören?:)

Ja,

Von: Thyrfing | Datum: 12.06.2003 | #7
und jetzt sag das ich gut bin.... ;-))))

Mal ernsthaft: Du beziehst dich auf die Mac-TV Sendung? Die habe ich nicht gesehen, aber ich bin mit dir einer Meinung, dass der direkte Umstieg von M$ nach Linux eventuell teurer als neue M$ Lizenzen werden kann.
Freiheit hat immer ihren Preis......(siehe AppleStore)......;-)

Thyr

mal was ganz anderes

Von: Froemps | Datum: 12.06.2003 | #8
Die Unterüberschrift, ist die aus Monty Pythons Flying Circus? Der tödliche Witz?

Frömps

es gibt doch diese Lobbyisten.....

Von: Didi | Datum: 12.06.2003 | #9
und es gibt doch diese C-Parteien, die der Industrie sehr nahe stehen.
Und wenn diese Schmeißfliegen (ich vermute MS hat mehr als vermutet im Einsatz) die Politiker an-schmieren, kann ein Open Source System, welches nur seine LEistung in die Waagschale legen kann, bei solchen Volksvertretern nur sehr schwer die Entscheidung für sich verbuchen (Lob an München !). So ärgert man sich im Tagesverlauf mehrmals über unsere SPD Regierung, aber diese 16 Jährige Ko... und Schmiere die wir hinter uns haben (Spiegel berichtete über Leuna, Elf, Kirchgruppe) lässt einen dann doch wieder versöhnlich das Feierabendbierchen zwitschern.

Prost!

Programme kaufen?

Von: Didi | Datum: 12.06.2003 | #10
im Office PC wird doch meist nur Office und Mails bearbeitet. Und beides geht kostenlos(!) mit Linux.
Spiele sind zwar auch kostenlos (zT) aber auch nicht so ausgfeilt und in der Menge zu bekommen.
Porno geht dann wieder ;-)

Kleiner Denkfehler

Von: Thyrfing | Datum: 12.06.2003 | #11
Es wird wohl Sun's Staroffice und eine Linux Distribution mit Service werden, was anderes würde schlicht und ergreifend in die Hose gehen.

Das ist dann nicht mehr "umsonst", aber besser ;-)

Thyr

yup, der tödliche witz

Von: Bert | Datum: 12.06.2003 | #12
N´Abend!
1) Ich hab persönlich rein garnix gegen die CSU. Egal was sie sind, immerhin sind sie eine Splittergruppe und das ist schonmal ein Anfang.
2) Klar ist das der tödliche Witz - womit soll ich sonst eine byline füllen bei so einem Artikel? Schön, daß es jemandem aufgefallen ist.
3) Mattin wird schon Recht haben - für die nächsten drei Jahre kommt die Freiheit teurer als irgendein Sonderrabatt, den es aber eben nur einmal gibt. (München braucht nicht glauben, daß Ballmer jetzt jedes Jahr seinen Ski-Urlaub unterbricht, weil irgendjemand seine Weißwurst anders gebraten haben will.)

4) Zur Freiheit hat uns Gott berufen - nur weils jetzt schon so spät ist und ich wieder mein Abendgebet über all der Polemik vergessen habe und es einfach auch in der Bibel ziemlich prima Sprüche gibt!

Herzliche Grüße, Bertram (bh)

der killerwitz...

Von: alex | Datum: 13.06.2003 | #13
du solltest den witz in ein englisches microsoft-forum stellen, damit sie sich auch schön totlachen :-)

gruss,
alex

Spezzzlhuberei

Von: Alexander G. Schilp | Datum: 13.06.2003 | #14
daß es MS nicht hinnehmen will ist ja klar. In Bayern wo die politische Kaste jahrzehntelange Erfahrung mit Spenden, Schmiergeldern und sonstigen nicht ganz sauberen Praktiken hat findet MS sicherlich auch genügend Verbündete.

Die Kosten für die Zukunft sind nur schwerlich abzuschätzen, oder hat MS schon offengelegt was all die Servicepacks, Updates usw. in den nächsten 5 Jahren den Kosten werden?

Bei der derzeitigen wirtschaftlichen Lage ist es sicherlich auch nicht sinnvoll Investitionen zu tätiugen bei denen das Geld ins Ausland abfließt.

Alexander

Schande

Von: Watcher | Datum: 13.06.2003 | #15
Es wird langsam Zeit, daß Ihr macguardians in antimicrosoft umtauft. Den Schmarrn den Ihr hier von Euch gebt wird langsam zu einer öffentlichen Schande für die maccommunity. Begriffe wie Toleranz scheinen Euch wirklich fremd zu sein. Das Einzige was die Seite zusammenhält sind die Haßtirraden auf Microsoft.

@Watcher - traurige Bilanz das MacGuardians Forum

Von: Watching, too | Datum: 13.06.2003 | #16
Ich muß "Watcher" hier mal beipflichten. Was die Mac"guardians" (offensichtlich eine selbstberufende "wir retten den Mac" Truppe) Jünger hier von sich gibt ist höchstens

a. Inkompetent
b. diffamierend
c. schlichtweg traurig

Für den Scheiß den Ihr hier von Euch gibt würde ich mich echt schämen. Besonders wenn hier von Unterdrückung durch MS gesprochen wird dann reicht ein kleiner Blick ins Macguardians Forum um ganz genau das hier wieder gegenüber andersDENKENDEN zu finden !

Trauriger Beitrag zum Thema Mac und Toleranz - wer das liest bleibt lieber beim alten - oder geht zu Linux.

apropos Linux Mehrkosten

Von: Watching, too | Datum: 13.06.2003 | #17
Ach, was ich noch sagen wollte.

Die Linux Mehrkosten setzen sich aus folgenden Punkten zusammen:

a. Umstellungskosten (Dienstleistung) für tausende von PCs, Server, Storage, Programme und Dateien die bereits existrieren
b. Hardware Kosten für zu ersetzenden Hard- und Software
c. Consulting Migrations Kosten
d. User Schulungen
e. sowie die laufenden Kosten für die Optimierung und Weiterentwicklung der freien Software

Gerade letzterer Punkt ist nicht zu unterschätzen da Hersteller Firmen wie MS Produktupdates mit neuen Features oftmals auf lange Sicht günstiger zur Verfügung stellen als wenn OpenSource Projekte in Eigenregie und -Verantwortung weiterentwickelt werden (müssen !).

Ein schöner und kritischer Artikel hierzu stand glaube ich in der letzten iX (falls so etwas Mac Anwender überhaupt lesen, geschweige denn als alte Mausschieber verstehen können *gg* (das musste jetzt einfach mal in MacGuardians Manier sein).

Ich bin gespannt mit welchen Mehrkosten und Schwierigkeiten hier München zu kämpfen haben wird und wann das ROI dann ggf. erreicht werden kann.

MS wird sicherlich ein sehr wachsames Auge auf alle Lizenzen werfen die ggf. "heimlich" = illegal weiter verwendet werden da die Umstellung ja noch nicht sofort den gewohnten Zugriff auf alle alten Daten und Programme etc. unter Linux gewährleisten wird.

Mich persönlich würde es nicht wundern wenn da noch die eine oder andere Raubkopie- und Schadensersatz Klage auf München zukommen könnte.
Aber mit dem gesparten Geld sollten die Abschlagszahlungen ja kein Problem sein, oder München ?

Sehr amüsant!..

Von: kai | Datum: 13.06.2003 | #18
Dass "Toleranz" gegenüber M$ eingefordert wird, wo M$ die Firma ist, für die Toleranz und fairer Wettbewerb ein absolutes Unwort ist! ;-)

Ein geradezu formidables Oxymoron: "Toleranz gegenüber M$"

Sehr lustig finde ich auch immer wieder pauschale Inkomptetenzunterstellungen ohne auch nur den Hauch eines Beispieles! ;-)

Noch'n absoluter Brüller:

Von: kai | Datum: 13.06.2003 | #19
Als zuküftige antimicrosoft.de-Seite dürfen wir euch natürlich dieses Telefonat nicht vorenthalten! ;-)

@Kai

Von: Watching, too | Datum: 13.06.2003 | #20
Ganz genau das meinte ich Kai ! Danke für das schöne Beispiel.

Ausserdem würde ich es begrüßen, wenn Du in Zukunft etwas besser die Kommentare durchliest bevor Du sie unqualifiziert beantwortest.

Nicht von Toleranz gegenüber MS habe ich gesprochen (das verlangt ja keiner), sondern von Toleranz gegenüber andersdenkenden Menschen (ja, so was gibt es in Deutschland noch !).

Und zum Thema Inkompetenz braucht man sich nur Deine Artikel und Kommentare durchzulesen, oftmals geradezu ein lehrbuchhaftes Paradebeispiel !

Von Fairem Wettbewerb hält Apple übrigens auch nicht viel, der Support ist auch Bescheiden. Zu beidem findest Du ja ausreichend Stoff in Deinem eigenen Forum.

MacGiuardian SUCKS !

@ Watching, too

Von: Knut | Datum: 13.06.2003 | #21
Warum verirrst du dich dann von allen Seiten im Netz ausgerechnet hierhin? Ich bin auch nicht immer mit allem einer Meinung. Trotzdem lasse ich es einfach bleiben und denke mir meinen Teil. Aus Foren die mich Nerven halte ich mich einfach raus.

Schönen Gruß,
Knut

M$ sucks!

Von: 21 | Datum: 13.06.2003 | #22
Ich halte es für die unausweichliche Pflicht eines jeden Menschens mit einem minimum an Intellekt und Moral M$ und seine Anhänger zu bekämpfen wo sie auch auftauchen! ;)

die Kompetenz der Macguardians

Von: Alexander G. Schilp | Datum: 13.06.2003 | #23
und wieder werden die Rufe laut wie verblendet die Redakteure dieser grünen Seite doch sind.

Zugegeben, ich teile die Meinung von einigen die hier schreiben auch nicht immer voll und ganz, aber im Gegensatz zu diversen anderen Seiten pflegt man hier auch Kritik an Apple, hin und wieder auch im Haudrauf Stil.

Diese Seite hat sich keine Neutralität auf die Fahne geschrieben sondern Freiheit über dass zu berichten was beliebt.
Manche Berichte mögen etwas unglücklich rüberkommen, aber bewußt verfälschte Berichte? Nein da kann ich mich an keinen erinnern.

Ich gehöre auch nicht zu den Leuten welche MS einfach pauschal verdammen. MS hat durchaus auch gute und brauchbare Software zu bieten und von einigem könnten sich andere durchaus mal eine Scheibe abschneiden, aber der Konzern ist eben ein Krake.
Da werden Rechte an Bildern, Musik etc. eingekauft, es gibt Beteiligungen und "Kooperationen" mit TV-Sendern.

Die Lizenzpolitik von MS läßt einem 2 Möglichkeiten:
a) Knebelvertrag und Bindung auf Jahre, dann wirds etwas preiswerter
b) etwas mehr Freiheit dafür aber immer wieder und wieder zahlen wenn es MS beliebt kostenpflichtige Updates zu veröffentlichen

Macht weiter, und zwar genau so wie bisher!

Alexander

sachwalter & ASSEL

Von: Bert | Datum: 13.06.2003 | #24
1) Hier riechts nach ASSEL!
2) Wenn ich je gegenüber Apple kritiklos werde, dürft ihr mir straflos die Hucke vollhauen.
3) Wenn ich je einem Moloch wie M$ auch nur einen Fußbreit Boden freiwillig überlassse, bitte ruft den Sachwalter an.
Danke und muntere Grüße,
Bertram (bh)