ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2116

G5 mit nettem Rabatt

Cancom gibt Prozente

Autor: dk - Datum: 24.06.2003

Klar wollen wir alle die neuen Maschinen. Schließlich hat es vorher nie einen solchen Spaß gemacht, Wintel-PCs zu verhöhnen. "The world's fastest personal computer." Das könnte ich stundenlang sagen. Damit das echte Bashing aber losgehen kann, muß man eines dieser Sahnestücke ordern.

Die neuen Rechner gibt es auf der Macexpo in Köln zu bestaunen, die noch bis zum 25. läuft. Cancom, ebenfalls auf der Messe vertreten, macht seinen Kunden ein Angebot, das bis zum 31.07.2003 befristet ist. Jeder Kunde der bis zum 31.07.2003 einen der neuen Apple-Rechner bei Cancom ordert, erhält 5 % Demorabatt. Pro Kunde ist eine Demostellung möglich.

Kommentare

Xbench! Xbench!

Von: Kai | Datum: 24.06.2003 | #1
Cinebench! Cinebench!
Quake Timedemo! Quake Timedemo!

Los! ;-) Ihr habt doch alle Firewireplatten und/oder iPods! Macht's wie der Barefeats-Typ mit dem 17"-PB, fahrt da hin und macht ein paar Benches für uns!

mac-kauf.de

Von: DocSiffredi | Datum: 24.06.2003 | #2
Hmm ja,

also da würde ich doch mal eher sagen, einen Blick auf mac-kauf.de zu werfen und die Preise von den Händlern zu vergleichen ... Dual 2 GHz bereits für 3039 Euronen inkl. Porto und allem Drum und Dran ...

Gruß

Doc

3149 - 5% = 2999

Von: Thomas | Datum: 24.06.2003 | #3
Ist weniger als 3039 oder seh ich das Falsch?
Thomas

Hmm

Von: DocSiffredi | Datum: 24.06.2003 | #4
ist das Cancom-Gerät denn Flammneu?

Oder handelt es sich um die "Wander"-geräteschaft?

Gruß

Doc

LOL: Schnellster Desktop der Welt

Von: 8ttention | Datum: 24.06.2003 | #5
Seid ihr alle wirklich so geblendet von Steve's Redekunst ? Mann, das kann doch nicht wahr sein. Der G5 ist schnell, ja, aber beilange nicht der schnellste Desktop-Rechner...

Xeon und Opteron schlagen den eindeutig, wenn man die Kisten auch genauso optimiert wie Apple es mit dem G5 bei der Vorführung gemacht haben.

Ehrlich, man sollte auf den Boden der Tatsachen bleiben. Hype ist doch nicht alles.

Was

Von: Thyrfing | Datum: 24.06.2003 | #6
hast du erwartet?

Die Neider wehren sich. Punkt

Thyr

RE: Was

Von: 8ttention | Datum: 24.06.2003 | #7
Es geht hier sicherlich nicht um Neid. Der G5 ist eine geile Kiste, keine Frage, aber ich mag es halt nicht, wenn man belogen wird. Und das hat Steve leider getan...ein guter Redner eben.

Ein auf Mac optimierter GCC und ein regulärer auf Intel...auf Intel benutzen die wenigsten den GCC, weil der nicht sehr guten Code produziert...vor allem bei P4 und aufwärts. das ist der Intel Compiler um Längen besser...aber jeder Coder weiß das eh....

Hast

Von: Thyrfing | Datum: 24.06.2003 | #8
du einen G5 zum testen gehabt?

Thyr

Komisch

Von: Thyrfing | Datum: 24.06.2003 | #9
gerade hast du noch schneller reagiert! Ist dein Compiler abgeschmiert?

Thyr

RE: Komisch

Von: 8ttention | Datum: 24.06.2003 | #10
@Appleover
full ACK

@Thyrfing
Na ja, selbst wenn mein compiler abgeschmiert wäre könnte ich dir ne Antwort schreiben im Browser....

Dein Kommentar bestätigt aber dein "Wissen".

8ttention

Von: Sören Kuklau | Datum: 24.06.2003 | #11
Was hat denn der Opteron mit Desktop-Rechnern zu tun?

Hm

Von: Thyrfing | Datum: 24.06.2003 | #12
wir werden wohl warten müssen, denn auch du bist nur in der Lage irgendetwas irgendwo abzuschreiben.
Auch du solltest vorsichtig mit deinen Einschätzungen sein.

Ich habe auch nur ein sehr subjektives Vergleichskriterium: Ich bin von 1.8GHz AMD auf 800MHz iMac geswitched.
Bis heute (fast 1 Jahr später) habe ich hier bei mir Vorort noch nichts gefunden, was dem AMD nicht das Wasser reichen könnte.
Von 800MHz zu 2x2GHz G5 sind es Welten, die ich nur mit Atembeschwerden erahnen kann.
Also, was soll diese ganze Giftspuckerei?

Ich behaupte auch: Der G5 verbrät jede DOSe, da bin ich mir 100% sicher.

Im Gegensatz zum "Applelover"....;-)

Thyr

Hallo 8ttention

Von: Thyrfing | Datum: 24.06.2003 | #13
Spricht aus deinen Postings das Wissen der Welt?: "Aber jeder Coder weiß das eh"

Entschuldige meine Ironie, kommt nicht wieder vor.
Warum so Aggressiv, passt dir etwas nicht?

Thyr

Hmmm

Von: DocSiffredi | Datum: 24.06.2003 | #14
naja ... zu den Benchmark Postings kann ich nur sagen ...

warten wir doch alle in Ruhe ab bis die ct Burschen das Dingen wirklich mal "getestet" haben. Wird um einiges neutraler sein als jeglicher Macwelt und Konsorten Test. Und wenn wir alle unsere Apps auf die Maschine losgelassen haben .. tja dann werden wir entweder unsere Bestätigung finden oder aber hoffen dass die Entwicklungszyklen und Upgrades nicht wieder Jahre auf sich warten lassen ..

So long
DocSiffredi

Keine Geräte auf der MacExpo in Köln ...

Von: blue-skies | Datum: 25.06.2003 | #15
... war heute dort, leider nur auf Ausdrucken zu sehen ;-)

.... aber am Mittwoch um 11 Uhr

Von: Christian | Datum: 25.06.2003 | #16
gibt es laut einer Info, die auf allen Ständen verteilt wurde, den G5 zu sehen.

Ist schon witzig

Von: Kilian | Datum: 25.06.2003 | #17
Jetzt kommen die PC Fuzzis mit denselben Argumenten, die wir damals benutzten, um den G4 zu verteidigen, allerdings sind dieselben Argumente, die sie damals für null und nichtig erklärt haben jetzt plötzlich gültig weil es a ja nun um die Performance *ihres* Babys geht.

Zum Beispiel kann ich mich noch gut erinnern, wie alle PC Fuzzis herumgeschrien haben, als der G3 der King of integer math war, daß das ja irrelevant sei und eigentlich seien die Gleitkommawerte viel wichtiger. Jetzt ist der G5 im Gleitkommabereich besser, da ist plötzlich die Integerperformance viel Ausschlaggebender und "Gleitkomma wird ja kaum verwendet" (laut dem Typ von haxial). Na wat denn nu, lieber Herr?

@8ttention:
Ein auf Mac optimierter GCC is also ganz was schlimmes. Wobei ich schon lachen muß, wenn ich das höre. Wieviel länger gibt's den gcc denn schon für x86 und wieviel besser optimiert ist der wohl für diese Platform (jeder weiß, daß der "vanilla" gcc speziell unter Linux weit weniger als optimal für PPC kompiliert). Natürlich ist der Vergleich viel fairer, wenn man den Intel compiler verwendet, der natürlich *gar nicht* für genau solche Benchmarks optimiert und Intel deswegen oft genug dafür kritisiert wurde. Jetzt wo es darum geht, die Überlegenheit des Intel Angebots zu verteidigen ist das plötzlich völlig legitim.

Na man sagt ja "getroffene Hunde bellen". Ich finds einfach göttlich.

ein schmunzelnder und sehr zufriedener Mac Fan.

Ah, noch was

Von: Kilian | Datum: 25.06.2003 | #18
"Um beim Thema benchmarks zu bleiben: Wirklich LÄCHERLICH ist es als real-world-test Photoshop zu nehmen."

Klar, weil das Progamm natürlich niemand auf dem Mac benutzt und deshalb völlig weltfremd ist.

Ich finde auch es macht viel mehr Sinn SPEC benchmarks zu verwenden, die natürlich viel Praxisbezogener und "Real World" sind. Ich selber habe den Benchmark von morgens bis abends am Laufen und finde ihn unersätzlich für meine Tägliche Arbeit.

:-P

speedtest

Von: Marty | Datum: 25.06.2003 | #19
Bei Mactechnews hat einer den Speedtest mit dem G5 2*2ghz gemacht. Will garnicht schreiben von mein Imac wo auf der liste der steht .

also denke an die spende :-))

8ttention die Zweite

Von: Sören Kuklau | Datum: 25.06.2003 | #20
" genauso viel wie der PowerPC970 ?!"

Nein, der Opteron ist in der Power4-Riege.

Der Athlon64 ist in der PowerPC 970-Riege.

Der Athlon64 ist aber noch gar nicht raus.

" Das ist ein Workstation-Processor."

Der Opteron ist ein Server-Prozessor.

" Okay, was ist nun der Unterschied heutzutage zwischen Workstation und aktuellem Desktop-System rein CPU-bezogen ? Nichts mehr."

Etliches.

1. Opteron und Power4 sind für andere Anwendungen optimiert. Da spielen keine hohen Taktraten oder etliche SIMD-Features die Rolle, sondern "Number-crunching", wie du es nennst.

2. Sie laufen in einem anderen Preissegment, das für den Heimanwender überhaupt nicht verfügbar ist. Ein Power4 fängt bei ein paar Tausend Euro überhaupt erst an und geht dann in die Hunderttausender. Beim Opteron wird es, schätze ich, nicht viel anders sein.

3. Die CPUs werden in dieser Weise vermarktet. Wenn AMD ihren Athlon64 als PowerPC970-Konkurrenz sieht, und den Opteron nicht, sollte man eben den Athlon64 testen. Den gibt es aber noch gar nicht.

sach ma...

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 25.06.2003 | #21
wer von euch verdient denn seine Brötchen mit SPEC-Marks?

Also ich verdiene meine Kohle mit Real-World Programmen!

Und auch im Privaten lass ich keine Benchmarks laufen und hol' mir darauf einen runter wenn ich mit 2% Übertaktung noch nen paar FloatPoints "raushole"!
So arm sind wohl nur die Leute die sich nen Computer kaufen obwohl sie gar keinen brauchen (PC-User eben).

Wer beim Marketing nichts als die Wahrheit erwartet lebt Weltfremd.

Von: sandro | Datum: 25.06.2003 | #22
Fakt ist die Kisten sind geil. Ob diese jetzt ein paar Prozent besser oder schlechter als der schnellste PC sind ist mir eigentlich Jacke wie Hose.

Systemgeschwindigkeit

Von: Thyl | Datum: 25.06.2003 | #23
Ohne eine qualifizierte Eigenmeinung abgeben zu können, finde ich, dass Ihr Euch zu sehr auf die SPEC stürzt. Das sind immerhin CPU bezogene Benchmarks, bei denen das Gesamtsystem nur sekundär zum Tragen kommt. Wie es aussieht (pending further information), hat Apple zB einen Hypertransport-Bus implementiert, der deutlich schneller ist als der im nForce 3 Chipsatz. Das verbessert den Systemdurchsatz. Man müsste sich auch mal den Speicherzugriff ansehen, d.h. solche Benchmarks der SPEC Suite, die sich nicht stark auf den Cache stützen. Auch hier sind gute Ergebnisse zu erwarten. SATA, FW800 etc. sind alles Maßnahmen, die die Gesamtleistung des Systems, wenn auch nur um ein weniges, verbessern. Das System ist damit recht ausgewogen und nicht CPU-hypertrophiert.

Trotzdem kann man natürlich nicht vom schnellsten PC der Welt sprechen. Der Übergang zwischen PC und Workstation ist gleitend und es wird irgendwo sicher Freaks geben, die sich zuhause einen "PC" mit Serverworks Mainboard und 8 CPUs im Selbstbau hingestellt haben, um damit Quake zu spielen, oder so was.

Hoppla, keine 8-weg Server mehr

Von: Thyl | Datum: 25.06.2003 | #24
War gerade bei ServerWorks. Es gibt nur noch max 4-Wege Systeme für Pentium 4 Xeon. Nanu?! Und der Chipsatz unterstützt auch keine AGP Ports (tötlich für Desktop/Workstations) und es gibt auch kaum Anbieter von Mainboards mit der 4-CPU Lösung; eigentlich nur Tyan?!?!? Sieht so aus, als wäre Apple da tatsächlich mal fett drin.

tötliche Orthographie

Von: Thyl | Datum: 25.06.2003 | #25
lass die Morgensonne endlich untergehen

@Applelover

Von: Thyl | Datum: 25.06.2003 | #26
Die Gesamtheit meines zweiten Beitrags zeigt Dir, dass die 4-Wege Systeme von Serverworks AGP nicht unterstützen. Damit sind sie im Desktop Bereich derzeit nicht interessant. Ich meinte daher keine 4-Wege Systeme von Apple, sondern die Disqualifizierung selbst des 4-Wege Systems von Serverworks für den Vergleich mit Apple. Damit gibt es tatsächlich nur noch 2-Wege Systeme, die gegen Apple antreten könnten. Und damit siehts nicht schlecht aus, insbesondere, wenn man auch die anderen Systemkomponenten und ihren Beitrag zur Gesamtleistung berücksichtigt. Natürlich müssen wir erst mal abwarten, mit was intel bis zur Verfügbarkeit der G5s kontern kann. Tatsache ist jedoch, dass sich Apple bislang nur gut gegenüber Singe CPU intel Systemen behaupten konnte, und jetzt auf einmal auch gegenüber den sehr raren und teuren Dual-Systemen. Mit dem Wegfall der 4-Weg Systeme sehe ich jedenfalls auch kein System in der intel Welt, dass sich so abheben würde, dass es den Titel Schnellster PC mehr verdient hätte. Es scheint derzeit- nach Jahren des Darbens- wieder ein Kopf-an-Kopf Rennen zu sein. Für IBM scheint es derzeit eine Frage des Renommes zu sein, auch beim Desktop wieder mit vorne zu sein, und ich denke daher, dass sie sich grosse Mühe geben werden, mit den Steigerungsraten bei intel/AMD mitzuhalten.

Steigerungsraten bei intel/AMD mithalten?

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 25.06.2003 | #27
Ähm, wenn der 970 bei 1.6 - 2.0 rauskommt und AMD und Intel seit Jahren optimieren und jetzt da stehen wo sie stehen (im Regen /SCNR), wie fair ist dieses "Rennen" dann?

Ich meine irgendwo sind doch auch physikalische (Ghz)Grenzen. Und der 970er dürfte deutlich mehr Steigerungspotenzial haben als das Intel und AMD Zeug.

Re:Steigerungsraten

Von: Thyl | Datum: 25.06.2003 | #28
AMD steht bei 2.2. GHz, intel bei 3.2 GHz. Ich weiss nicht genau, was Du mit im Regen stehen meinst?! AMD hat einen neuen Prozessor, der bei gleichem Takt mehr Leistung liefert, was die Situation bei der Steigerungsratenfront entspannt. Der ist wahrscheinlich auch taktmäßig noch besser skalierbar als der Athlon, der sein Verfahrensende wohl erreicht hat. Und intel kommt demnächst mit "Prescott" im 90 nm Verfahren, so dass es da auch weitergeht mit den Taksteigerungen (5 GHz Peilung). Die Frage ist nur, wann. Das physikalische Ende de Steigerungsraten liegt vielleicht bei 10 GHz, aber das haben die Leute für 1 GHz auch schon mal prognostiziert.

@Bernhard Nahrgang

Von: sandro | Datum: 25.06.2003 | #29
schön gesagt!

Ach Leute :-)

Von: Sören Kuklau | Datum: 25.06.2003 | #30
"inzwischen hat sich doch wohl das Bild gewandelt [guckst du hier! [Link] ]"

Guckst du selbst mal dort.

"[..] die günstigste Konfiguration mit einem 1-GHz-Prozessor, 1 GByte RAM, der PCI-Grafikkarte GXT4500P, einer 36-GByte-SCSI-Festplatte und einem DVD-ROM-Laufwerk für 8130 US-Dollar [..]"

8130 US-Dollar. Günstigste Konfiguration. Oben schrieb ich:

"Ein Power4 fängt bei ein paar Tausend Euro überhaupt erst an und geht dann in die Hunderttausender."

und bezog mich dabei in der Tat auf genau diese heise-Artikel.

" zu 2: Genau wie auch der PowerPC bei "ein paar Tausend" Euro anfängt und man ein Opteron System auch für 2999? zusammenbauen kann. Aber ob man alles (S-ATA, 1000Tx, Spdif, 8xAgP pro) in einer so hübschen Verpackung bekommt? NEIN!"

Nein, der PowerPC fängt bei ein paar _hundert_ Euro an. Und man kann eben kein Power4-System für ?1999 kaufen, genauso wenig ein Opteron-System - jedenfalls, wenn das außer RAM ansprechen auch etwas Sinnvolles tun können soll.

Was SPDIF oder AGP bei einer typischen Workstation bringen soll, ist mir auch nicht geläufig.

" @Thyl: Es stimmt schon das SPEC eher auf die Prozessorleistung (aber auch Speicher) abzielt. Aber was ist denn nun das "Herz" eines Computers?"

"Naja, der Mann blutet zwar und sehen und hören kann er auch nichts. Die letzten 17 Jahre war er im Koma. Aber das Herz geht doch einwandfrei - also wo ist das Problem?"

Für die Käuferschicht von PowerMacs ist die rohe Performance eines G5 nicht einmal halb so relevant wie die tatsächliche Performance des Gesamtsystems, inklusive OS und Anwendung.

"also sind wohl vermutlich 2,8 Ghz beim PPC970 drin..."

Wenn der alte Knacker von IBM sagt, 3 GHz binnen eines Jahres, wird das wohl mit drin sein, und nicht 200 MHz weniger. Man wird nicht in 12 Monaten die nächste Generation bringen.

Manchmal habe ich leider auch den Eindruck, ich rede hier gegen Wände:

"400MHz dual-channel memory
The new Power Mac G5?s memory controller supports fast 400MHz, 128-bit DDR SDRAM,"

Das sind VIERhundert MHz (DDR). Nicht 500, nicht 1000, und auch nicht 24 1/2. Ein PowerMac G5 mit 3 GHz wird also vermutlich einen Bus mit 1,5 GHz haben und Speicher mit 400 MHz (evtl. mehr durch eine bessere Spezifikation).

64-Bit unausgereift...

Von: Der_Sandmann | Datum: 25.06.2003 | #31
Tatsache ist auf jeden Fall das Apple hier wohl auf die schnelle einen neuen Prozessor "zusammengepfriemelt" hat um nicht den Anschluss an die Intel Dominanz endgültig zu verlieren.

So ist der "G5" Prozessor quasi ein abgespeckter PowerPC 775 IBM Prozessor mit AltiVec Einheit.

Sehr schön kann man dies am MacOS X sehen das mit 64-Bit nach wie vor nicht umgehen kann. Abhilfe soll hier erst das nächste Release Ende des Jahres schaffen. Mal sehen ob bis dahin auch die Main Applications entsprechend optimiert werden, ansonsten wird der Vorteil nur unzureichend umgesetzt werden können.

Apropos geschönte Benchmarks; ich denke jeder Hersteller, Intel, MS und Apple versucht immer seine Prozessoren und Applikationen ins rechte Licht zu rücken. Es sollte dabei aber immer mit halbwegs rechten Dingen zugehen. Hoffen wir mal das Apple hier, zumindest etwas, fair war...
Warten wir mal den c´t Apple - IOntel Test ab, ich bin schon super gespannt...

[Link]

Es kann nicht sein . . .

Von: Stefan | Datum: 25.06.2003 | #32
was nicht sein darf!!!

Es ist demnach unmöglich, das der G5 schneller als ein AMD/Intel ist! ;-)

Ich verstehe es echt nicht mehr! Den PC-Jüngern ist doch echt nicht mehr zu helfen.

Der IBM-Mensch hat doch genau erklärt warum welche Optionen an und aus geschaltet wurden und was die für Auswirkungen haben - warum schreibt Heise so einen Mist?

Kann auch bei Heise nicht sein was nicht sein darf?

Die verspielen gerade das letzte bisschen Glaubwürdigkeit bei mir!

Ich kann mich nicht erinnern das CPU/Rechner vorstellungen in der PC-Welt jemals bei Heise solche Berichte provoziert haben!

Über den leicht gehässigen Unterton konnte ich bislang drüberwegsehen.

Ausserdem - Wen juckt denn der Spec-Wert überhaupt noch?

Steve Jobs hat es doch mit Mathematica, PS, Logic und Luxology vorgemacht:
Das Ding ist 2,21 mal schneller als der PC!

Mit dem neuen 3,2 GHz sind es dann halt nur noch 2,12 mal - wen juckts?

Eightttention:

Von: Kai | Datum: 25.06.2003 | #33
Was mir nicht passt ? Die Tatsache, daß viele hier Apple hörig sind und denen jeden Scheiß abkaufen. Viele haben Ahnung hier, ohne Zweifel, aber keiner denkt bei der keynote einmal an sein eigenes Wissen !

Ach ist "holier than thou" nicht schön? ;-)
Alle doof ausser dir. Ein Klassiker!

Keineswegs, weil eben eine unwahre Darstellung. Aber wie bereits erwähnt...ein guter Redner, der genügend leichtgläubige Unwissende begeistern kann.

Was ist daran "unwahr" wenn man den GCC als Vergleichsbasis hernimmt?
Wenn Hersteller A sagt "mein Produkt ist besser als deins unter Bedingungen X" dann kann der andere also sagen "das stimmt nicht, denn meins ist besser als deins unter Bedingungen Y"? Das ist dann also eine "Lüge"? Komisches Moralverständnis das du da hast!

Hey, wenn du mir was von "Lügen" erzählst, warum erklärst du mir dann nicht, dass fast keiner jemals genauere Informationen zu den Testumgebungen seiner SPEC-Tests rauslässt, wie The Register schon so treffend bemerkt: "To be fair, at least Apple and VeriTest tell you what they've done, which is more than can be said for the vendor-supplied figures on SPEC's web site. What tweaks have vendors applied to boost their own scores? But they should also say why."

Eben, das ist ja was ich kritisiere. Es handelt sich keinesfalls um den normalen GCC, sondern einen von Apple (?) optimierten GCC...

Und bei Intel handelt es sich um keinen normalen Compiler sondern um einen Intel-optimierten Compiler! Und? Wo ist der Punkt?

Dummerweise wird der GCC schon ein paar Jahrzehnte länger auf x86 optimiert als auf PPC, insbesondere auf den G5 mit seiner doch recht neuen Architektur! ;-)

Warum? Hmm, keine Ahnung, vielleicht weil 95% der PCs auf dem Planeten x86 sind? ;-)

Im übrigen ist der GCC auf G5 höchstwahrscheinlich noch lange nicht so optimiert wie die meisten glauben! Warum? Vielleicht weil die CPU gerade mal ein paar Monate alt ist? Habt ihr mitbekommen, dass Experten prognostizieren, dass es 15 Jahre dauern wird, bis das Knowhow von Intels Itanium-ISA EPIC so gut ist wie das Knowhow von x86 heute? Und da wollt ihr mir ernsthaft erzählen, dass der GCC auf Mac besser abschneidet als auf x86?

wenn du es mir nicht glaubst, dann lass es einfach.

Ich glaub dir nicht. Warum? Weil du genauso nen Scheissdreck über den von Apple verwendeten Compiler weisst wie wir alle! ;-)

Und auf den Gegenspielern wurde eben der normale verwendet, anstatt ebenfalls für diese CPUs optimierte Compiler.

Wie gut ist der GCC3.3 denn nun auf den G5 optimiert? 27%? oder doch eher 85%? Gib mal ein paar Links! ;-)

Spec ist eh schon seit Jahren ein Witz!...

vielleicht weil die Mac CPUs bisher sehr schlecht abgeschnitten haben ? Typisch !


Nein, vielleicht weil es einfach ein Witz ist? Was interessiert mich Fortran, die Basis für die angebliche Fliesskommaleistung des SpecFP-Tests?

Laut C't ist ein 1GHz G4 auf dem Niveau eines 1GHz P3s. Dummerweise hat der G4 nachgewiesenermassen eine viel bessere FPU (da 64bit) und zusätzlich noch L3-Cache. Ausserdem performt er real in allen vergleichbaren Anwendungen besser als ein 1GHz P3! Also erklär mir mal, welche reale Basis Spec für den Anwender hat?
Kannst dir gerne auch den P4 raussuchen, der bei Veröffentlichung super SPEC-Werte hatte, aber leider bei allen verfügbaren Programmen gnadenlos unterlegen war! ;-)

Jaja.

Von: Sören Kuklau | Datum: 25.06.2003 | #34
@ Sandmann

" So ist der "G5" Prozessor quasi ein abgespeckter PowerPC 775 IBM Prozessor mit AltiVec Einheit."

Vom PowerPC 775 weiss ich nichts; der G5 (PowerPC 970) ist ein herunterskalierter Power4 mit AltiVec.

" Sehr schön kann man dies am MacOS X sehen das mit 64-Bit nach wie vor nicht umgehen kann."

Was du damit sagen willst, wird mir nicht klar. Dass die zigtausend Programme nicht auf einen Schlag 64-bit-optimiert sind, sollte klar sein. Vor allem, wenn es bis dato noch gar keinen öffentlichen 64-bit-Mac gibt.

Der 970 ist aber problemlos abwärtskompatibel.

" Prinzipiell bezog ich mich mit dem Begriff ?PowerPC? auf den 970 oder PPc4+ und die gibt es nun mal nicht für ein ?paar hundert Euro?, PowerPC 3 Prozessoren allerdings schon für ein paar Euro (fast jeder Drucker hat ein drin)"

Von einem PowerPC 4+ oder einem PowerPC 3 weiss ich nichts; vermutlich redest du von Power, und die sind ganz gewiss nicht für den Apple-typischen Markt. Und der Opteron auch nicht. Ende der Diskussion.

"natürlich glauben wir IBM, aber schon mal bedacht das der PPC980 auch schon entwickelt ist?"

So? Komisch, dass mir bisher keine einzige Quelle für die Existenz eines PPC 980 über den Weg gelaufen ist. Das ist für mich ein Hirngespinst von Gerüchten.

"Und ?der alte Knacker? hat natürlich auch die universelle Weisheit wie die Marketing-leute?"

Als "Senior Vice President" der Technology Group von IBM wird er wohl genügend über den 970 wissen.

" a) gemeint war die Taktrate des FSB (von eben 400-500Mhz DDR), 1.5Ghz ist mit dem Speicher der momentan verwendet wird wohl nicht drin (L1/L2)."

Speicher: 200 MHz x 2 durch DDR
Bustakt: 500 MHz x 2 durch DDR pro CPU (s.u.)
CPU: 2000 MHz x 2 durch SMP

Da _beide_ CPUs direkt mit dem Bus verbunden sind, ist der effektive Bustakt also in etwa die Hälfte des jeweiligen CPU-Taktes.

von der CT halt ich schon seit Jahren auch nix mehr

Von: Cavallo | Datum: 25.06.2003 | #35
nur noch von den eigenen Praxiserfahrungen. Nachdem ich es vor langen Jahren erstmal mit den reinen Systemfachzeitschriften satt hatte, gönnte ich mir nur noch die CT, da die sehr neutral war. Dann änderte sich aber das Bild mit der Zeit. Mal ehrlich, wenn wir die ganzenseitigen 4farb Anzeigen von Produkten, die auf PC-Technik weglassen, ist die CT nicht mehr lebensfähig. Glaubt jemand, daß die ihre Kunden mit negativen Berichten abschrecken? Auf Apple können die gerne verzichten. Wenn die aber pro Apple schreiben, dann werden sich die anderen Anzeigenkunden in der Mehrheit verabschieden. Deshalb ist für mich die CT alles andere als neutral. Für mich zählen nur die praktischen Erfahrungen im eigenen Hause und ich wäre froh, ich könnte alles rausschmeissen und mir nur Macs hinstellen. Ich hätte auf Anhieb mindestens doppelt so viel Zeit, bzw. halbsoviel Aufwand mit den Systemen.

Dies und das..

Von: Kai | Datum: 25.06.2003 | #36
Applelover:

Wenn der Opteron nicht in der "Power4-Riege" spielt weil ihm der zweite Core fehlt, dann ist das eine sehr einsame "Riege", denn der Power4 ist der einzige Chip am Markt mit Dualcore! ;-)
Das heisst dann wohl Pech für UltraSPARC, Alpha, MIPS, Itanium & Co, hehe!..

Die Steigerungsraten von AMD/Intel erhoffe ich mir jedoch nicht

Intel hat sich bis zum 3.2GHz Upgrade am Montag (komisches Timing, findet ihr nicht? ;-) Versucht da jemand Apple die Show zu stehlen?) 7 Monate lang kein Upgrade gemacht, der 3GHz kam im November 2002!

Wenn das so weitergeht müssen wir nicht viel befürchten.. Wie sagte Otellini? "With 3GHz and beyond, we will start to push other things."

Angeblich soll's bis Prescott Ende des Jahres keine grossen MHz-Upgrades mehr geben. Prescott hat allerdings dann auch schon leckeres LaGrande/TCPA eingebaut! ;-)

Ich denke mal, Intel ist in 12 Monaten bei ca. 4GHz oder etwas darüber! Da wird sich der SMT/Hyperthreading-P980 mit 1.5GHz Bustakt und ca. 11GByte/s Nettodurchsatz-FSB mehr als gut behaupten können! ;-)

Insofern haben wir sogar bessere Steigerungsraten zu erwarten, weil IBM da ganz offensichtlich ziemlich Druck macht! Es geht für sie schliesslich darum, sich ganz wie Intel einen Massenmarkt zu etablieren, mithilfe dessen sie ihre Entwicklung & High-End-CPUs querfinanzieren können!

Ausserdem läuft das RAM nicht "am Rande der Spezifikationen", denn es gibt kein 500 MHz-DDR-RAM! Auch kein 250MHz mit Dual-Channel!
Ihr müsst echt unterscheiden lernen zwischen FSB und Speicherbus, das sind 2 verschiedene Busse mit 2 verschiedenen Durchsatzraten! ;-) Siehe hier!

Übrigens: Ich find es sehr fein, dass ein absolutes Barebones Single 1.8 GHz Opteron-System soviel kostet wie der Dual 2GHz G5! ;-) Du nicht?

Sandmann:
Sehr schön kann man dies am MacOS X sehen das mit 64-Bit nach wie vor nicht umgehen kann.

..Wo bitte "kann man das sehen"?

@cravallo

Von: anticravallo | Datum: 25.06.2003 | #37
> Mal ehrlich, wenn wir die ganzenseitigen
> 4farb Anzeigen von Produkten, die auf
> PC-Technik weglassen, ist die CT nicht
> mehr lebensfähig

Jeder der in der Werbe- und Anzeigenwelt arbeitet weiss, das so ziemliche alle Zeitschriften wie auch Web Auftritte extrem abhängig von der Werbung sind.

Ohne Anzeigen, kein Überleben ganz einfach.

Das mit Werbeanzeigen für Apple Systeme kaum eine reelle Überlebenschance besteht konnte man vor kurzem (leider) schön an der MacProfiler und auch in allen aktuellen Mac Zeitschriften sehen. Selbst in den vergleichsweise günstige Händlerbereich verirren sich nur noch gelegentlich Händler Anzeigen.

Du scheinst insofern einer derjengen zu sein die alles besser Wissen aber offensichtlich keine Ahnung haben. Genau die Leute die vielleicht auch ein Bisschen zum Mac Sterben beitragen...??!

my 2 cent

Von: Murdock | Datum: 25.06.2003 | #38
@Thyrfing: So ging es mir auch.

Ich glaube, das der "Staubfänger" nicht wirklich in dieser Form geplant war. Wahscheinlich hat IBM bei Apple angeklopft und bescheid gesagt, das der PowerPc 970 ein halbes Jahr eher fertig ist, worauf Panik bei Apple ausbrach und schnell ein System zusammen gehämmert wurde (was ich bei dem bisherigem Leistungsunterschied verständlich finde). Und jeder Kreative (also Mac-User ;-) ) stimmt mir zu, wenn ich sage, das Kreativität und Zeitdruck zusammen ziemlich schwierig werden. So ist nach meiner Meinung bei Apple dieser PowerMac G5 enstanden. Der wird mit Sicherheit im Frühjahr komplett überarbeitet.

@Quai

Von: sandmann | Datum: 25.06.2003 | #39
>>Sandmann:
>>Sehr schön kann man dies am MacOS X
>>sehen das mit 64-Bit nach wie vor nicht
>>umgehen kann.

>..Wo bitte "kann man das sehen"?

Ganz einfach, Kai. Daran das es eben noch nicht mal angepasst wird. Apple hat es schlichtweg nciht geschafft, die Zeche zahlt dann der neu kaufende Apple User der dann fürs nächste Update auf (vielleicht nur teilweise) 64-Bit Kompatiblität tief in die Tasche greifen darf - und das bei einem nagelneuem System. Das gibts nicht mal bei MS !

Daran, alles klar ?!!