ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2124

Erste Benchmarks des G5 aufgetaucht!

Wir brauchen mehr!

Autor: kai - Datum: 26.06.2003

Dass man Apples eigene Benchmarks (wie bei jedem Hersteller!) nur bedingt glauben kann sollte jedem klar sein, deshalb freut es mich, dass auf MacTechNews jetzt jemand den Dual 2 GHz G5 mit dem Test-Tool Speedtest getestet hat. Nur die Festplatte ist erstaunlich langsam, aber es handelt sich ja auch noch um ein Vorserienmodell.
Zum Vergleich: Er ist ca. 5.2 mal so schnell in CPU, 2.7 mal so schnell in Quartz und 4 mal so schnell in OpenGL wie mein iBook 800!
Er ist fast doppelt so schnell in CPU, 60% schneller in Quartz und 50% schneller in OpenGL als ein Dual 1.42 GHz G4!
Da fällt mir nur eines ein: Wow!

Falls jemand noch mehr (nicht-Apple) G5-Benchmarks wie z.B. Cinebench, Xbench oder Quake gefunden hat: Immer her damit!

Zudem mehren sich die Vermutungen, dass der G5 durch eine stark verbesserte interne Logik viel viel besser mit unoptimiertem PPC-Code klarkommen soll als der G4. So ähnlich wie's die x86 machen, die auch schlechten Code intern optimieren. Das sollten gute Neuigkeiten sein für Adobe und Macromedia!

Update: Leser Thomas weist uns darauf hin, dass bei Xbench.com seit Dienstag auch ein G5 drinsteht, aber aus den Werten im Vergleich zu nem Dual 1.4 GHz G4 werd ich einfach nicht schlau, v.a. weil sie komplett anders aussehen als Speedtest!
Per Mail erreicht mich ein Hinweis auf einen Test mit einem Apple-eigenen CHUD-Messtool namens Skidmarks, der von diesem interessanten ThinkSecret-Artikel verlinkt wird. In dem Artikel gibt's übrigens auch einen Link auf eine interessante Apple-TechNote (mit dem Schönen Page-Titel "blah!" ;-) zum Thema Unterschiede G4/G5! Ach ja: Der G5 heisst übrigens bei Apple intern "Neo", laut Matrix wie wir ja alle wissen "der Auserwählte"! ;-)

Kommentare

blöde frage:

Von: rené | Datum: 26.06.2003 | #1
wer soll denn den neuen g5 bitteschön schon getestet haben? ist das auch überliefert? ist die quelle zuverläsig. oder hat es phil "benchmark" schiller gepostet? :))

Optimierter Code

Von: sandro | Datum: 26.06.2003 | #2
Das wäre toll, den vor allem Macromedia hat es nötig! Eine so grottige Portierung wie Flash unter OSX habe ich selten gesehen. Und sie halten es nicht mal für nötig ein Update nachzuschieben.

@sandro: Optimierter Code

Von: c. | Datum: 26.06.2003 | #3
flash mx ist schon traurig, aber "director mx" ist die mutter aller schandtaten. die meisten lingo-entwickler weigern sich, mit diesem schund zu arbeiten. es geht einfach nicht. - da bootet man unverzüglich wieder mac os 9 und schafft mit dem 8.5er director.

c.

ps: das kommt dabei raus, wenn a.) das marketing das firmenruder über nimmt, b.) man die langjährigen und fähigen entwickler entlässt, und c.) dann das ganze in indien von einer fremdfirma "aktualisieren" lässt. - ich hab' 'nen hals, auf den laden!

@rené

Von: Thyrfing | Datum: 26.06.2003 | #4
Schon mal auf die Links geklickt und im MTN Forum gelesen?

Thyr

Bei Xbench gibts schon seit Dienstag nen Benchmark

Von: Thomas | Datum: 26.06.2003 | #5
[Link]

Was ich lustig finde: Nach xBench ist ein G5 ca. 3 mal so schnell wie mein Dual 450 und nach dem Speedtest ca. 5 mal schneller.
Ich denke das sagt schon alles über dieses Benchmarking aus.
Gruß
Thomas

ahja

Von: alex | Datum: 26.06.2003 | #6
Das benchmarks unterschiedliche Ergebnisse ergeben ist doch normal und sagt nichts über den Benchmark aus.

hängt immer vom Code etc ab. Sodass beim einen Benchmark 3mal schneller und beim anderen 5mal schneller rauskommt.

Logisch, wa? :)

@sandro - indien??????

Von: namepower | Datum: 26.06.2003 | #7
nur weil es indien gemacht wird heißt noch lange nicht das es schlecht ist. können etwa nur deutsche programmieren oder was? die gehen da durch ne härtere schule als alles was DE zu bieten hat!!!"

@namepower

Von: sandro | Datum: 26.06.2003 | #8
habe nix von indien geschrieben. mir auch egal wer den macromedia-schund verbrochen hat. funktionieren tuts halt nicht.
Und was c. wohl damit meinte war das zu viele parameter verändert wurden um noch konstant gute software herauszubringen.

Das finden wir WOW?

Von: Kein Troll | Datum: 26.06.2003 | #9
Ich erwähnte hier vor einiger Zeit mal den Test, den die c't an Notebooks vorgenommen hatte. Demnach war die OpenGL Leistung eines iBooks 16 Mal langsamer als bei einem guten Centrino Notebook. Und wenn der G5 4 mal schneller als ein iBook ist, dann ist er immer noch 4 mal langsamer als jenes Centrino-Notebook. Ganz schwach Apple!

sorry...

Von: namepower | Datum: 26.06.2003 | #10
natürlich war c. gemeint und nicht sandro, hab die falsche zeile erwicht. ist halt ein klische das alles was von irgend ein land weit da draußen ist schlecht sein muss nur weil es nicht im inland erstellt wird.

@namepower

Von: c. | Datum: 26.06.2003 | #11
a.) das war meine wenigkeit und nicht sandro.
b.) mit nationalitäten hat das gar nichts zu tun, sondern mit dem quality-management, der produktpflege, der investitionssicherheit und der unterstützung von mac os x.
c.) die ausgelieferte software, ist für den produktionseinsatz absolut nicht zu gebrauchen, und kostet so neben bei auch noch geld.

c.

ps: @namepower

Von: c. | Datum: 26.06.2003 | #12
ps: mit "deutschen" programmierern hat das sowieso nichts zu tun, denn director stammt nicht aus deutschland.

man kann halt nicht eine etablierte entwicklermannschaft, die über jahrezehnte ein produkt mit millionen (ca. 18 mio.) von zeilen code im haus (macromedia ist eine softwareschmiede) entwickelt hat feuern, diesen gewachsenen code einer fremdfirma auf der anderen seite der erde in hand drücken und sagen "mach mal". - das bug-management ist nicht mehr existent, die beta-tester sind verärgert, die kunden sehen keine zukunfts-, system- und investitionssicherheit mehr, und das ergebniss ist leider eine katastrophe die auch noch geld gekostet hat.

das ist das problem, und nicht indien.

c.

Thomas:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 26.06.2003 | #13
Hmm, aus Xbench G5 vs G4 werd ich irgendwie überhaupt nicht schlau! ;-)
Das ist ja so extrem durcheinander dass man daraus irgendwie gar nix ableiten kann!
V.a. ist er da in Disk-IO auf einmal besser, bei Speedtest ist er deutlich schlechter! Häh?

An Rene

Von: Guido | Datum: 26.06.2003 | #14
> wer soll denn den neuen g5 bitteschön
> schon getestet haben? ist das auch
> überliefert? ist die quelle zuverläsig.
> oder hat es phil "benchmark" schiller
> gepostet? :))

ICH habe das Ding getestet. Ich bin auf der WWDC und hier stehen einige in einem Testbereich rum, wo man die eigenen Programme testen kann.

Den Bench hab ich gemacht, weil man das mal so eben auf die Schnelle machen konnte.

Laßt euch einfach folgendes gesagt sein: Das Ding ist RATTENSCHNELL, abartig, pervers, wie auch immer. Jedenfalls hängt es schon vom reinen Feeling her einen Dual-G4 um Längen ab.

Ja, das finden wir "WOW"!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 26.06.2003 | #15
OpenGL != OpenGL

Ich geh davon aus, dass Cinebench als Messprogramm verwendet wurde.

Die C4D R8 OpenGL-Engine hängt extrem von Hardware-Lighting ab. Wenn der Grafikchip das nicht kann dann Pech gehabt!
C4D-Hardwarelighting können GeForce3/4 und Radeon ab 8500 sowie die entsprechenden Mobility-Versionen Radeon9000 Mobility und GeForce4go.
Wenn man nen Chip hat, der das kann, ist der C4D-OpenGL-Wert gleich ein vielfaches so hoch wie im selben Rechner mit nem Chip, der's nicht kann! So. Wenn der Chip das nicht kann, ist die Leistung so elend schlecht, wie Maxons OpenGL vor R8 immer schon war und man erreicht grob maximal Faktor 2 für OpenGL-Beschleunigung..

D.h.: Das iBook kann's nicht (Radeon7500 Mobility), das 15"-PB 1GHz kann's, das 17"-PB kann's und das 12"-PB wohl auch.

Mein G4-400 lässt mit Radeon 8500 mein iBook 800 in OpenGL locker stehen deswegen!

Das ist allerdings nicht symptomatisch für die OpenGL-Leistung per se, denn es gibt auch andere Engines, die nicht so extrem davon abhängen!
Z.B. die Quake3-Engine. Die ist auch OpenGL, und ich bezweifle extrem stark, dass das iBook da 16x langsamer war als die Centrino-Dinger! ;-)

Mein iBook hängt nämlich meinen G4 recht locker ab in Quake3, Radeon 8500 hin oder her!

Ich weiss jetzt nicht, was für ne Engine Speedtest hat, aber ich denke mal, dass sie eher der Q3-Engine ähnlich ist als der C4D-Engine!...

Und mit Q3 schaff ich aufm iBook ca. 55 fps in 1024x768 HQ, und der G5 schafft (laut Apple!) 337! ;-) Kannst dir selber ausrechnen, hehe, über Faktor 6!..

festplattengeschwindigkeit

Von: tom | Datum: 26.06.2003 | #16
hab mir gerade das innereien-bild des neuen g5 auf apple.com/pr runtergesogen. das sind doch keine sata disks da drin. sind doch mit normalem ata versehen.

@c. so formuliert.....

Von: namepower | Datum: 26.06.2003 | #17
klingt das ganze schon anders (und vernunftig). der erste text leitet zu der annahme das die software produkte bzw. programmierer aus indien nichts taugen würden. danke für die klarstellung.

freud mich

Von: neo | Datum: 26.06.2003 | #18
das Apple mich so würdigt ;)

CHUD

Von: Mr. Mike | Datum: 26.06.2003 | #19
Die CHUD Tools 3 enthalten den Skidmark Test und befinden sich auf der XCode Disk. Man muss aber ned die ganzen DevTools installieren wenn man nicht will - das Päckchen liegt seaprat vor und holt sich je nach Version direkt ein Update aus dem Netz.

Mit anderen Programmen offen erhalte ich mit einem QuickSilver 867 Mhz (no L3) je 85 Punkte in INT, FPU sowie VEC

Die einzelnen Benchmark-Ergebnisse des G5 in XBench sprechen für sich - aber da nichts für den 970 optimiert wurde, laufen bestimmte Tests schlechter als andere. U. a. durch eine unterschiedliche Gewichtung der Einzelergebnisse erhalten die Benchmarks am Ende die unterschiedliche Werte.

Festplattenbilder

Von: mbs | Datum: 26.06.2003 | #20
@Tom: Natürlich sind das SATA-Platten. Auf dem Bild sind ganz klar die SATA-Kabel (in schwarz) zu sehen. Bei der Platte B geht es nach unten und endet direkt über dem obersten PCI-X-Slot. Bei der Platte A geht das Kabel nach oben. Aber es scheint sich um zwei verschiedene Festplattenhersteller zu handeln.

Ebenso scheint das Bild stark "getunet" zu sein. Die Kabel sind alle schwarz lackiert und der G5-Schriftzug sieht aus wie nachträglich eingesetzte Computergrafik...

Zum Benchmarken

Von: Charriu | Datum: 26.06.2003 | #21
Habe mir das angeschaut und auch diesen SpeedTest von macTechNews runtergeladen. Mein G4 1 Ghz ist aber irgendwie wesentlich langsamer als die da gelisteteten? Woran liegt das?

CPU Test:
Mein G4 = 122
Deren G4s = zwischen 180 und 200

Bei Quartz2D schneide ich auch super schlecht ab.

*help*

Charriu

Mäßig

Von: Marco | Datum: 26.06.2003 | #22
Das sind für mich eher die Werte, die ich mindestens erwarte. Ich hatte mehr erhofft. Ganz ehrlich. Gegenüber einem 800MHz iBook mit G3 ein CPU Wert von 5.2. Meiner Meinung nach sind 2x2GHz/800 immer noch 5. Für mich eher eine nötige Evolution aber lange keine Revolution.

zum MTN SpeedTest

Von: Fenvarien | Datum: 26.06.2003 | #23
Die Tests auf unserer Seite sind für den G5 nicht 100-%ig aussagekräftig; spiegeln aber durchaus wieder, um wieviel er schneller ist als der Dual 1,4er. Der SpeedTest sollte gestartet werden, nachdem der Mac hochgefahren worden ist. Nur so gibt es richige Ergebnisse.
Fenvarien
[Link]

Marco:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 26.06.2003 | #24
Na klar, Performance skaliert linear mit dem CPU-Takt und bei Dual-CPU sowieso! ;-)

Bitte bei der Realität bleiben!

Ein Dual Xeon 3GHz ist weit davon entfernt 4 mal so schnell zu sein wie ein Single 1.5GHz P4!

Vergesst Skidmarks

Von: criss | Datum: 26.06.2003 | #25
Hier liefert das Teil auf einem iBook/900 Werte zwischen 60 und 85 - ohne Anwendungen im Hintergrund. Bzw. der höchste Wert wurde erzielt, als parallel drei Programme starteten ;-) Wenn das nicht Bullshit ist, weiss ich auch nicht...

Besser, aber auch mäßig ist SpeedTest - derselbe Rechner erzielt 130.

Ich finde das hier ziemlich müssig..

Von: AppleKing | Datum: 26.06.2003 | #26
Hey Leude,

warum chillt ihr nicht etwas aus? Diese G5 sind alles Vorserienmodelle, wie ich finde, sind die Teile richt pervers, sozusagen abartig schnell, das bedeutet für mich auch, das ist ein sehr gutes Zeichen, dann müsste mein Serienmodell welches ich mir dann kaufe noch nen Tacken perverser sein, also Speed ohne Ende. Was wollt Ihr mehr, und hey, die XBench Benchmarks könnt ihr getrost in die Tonne kloppen, der gute Mann der die Programmiert wird bestimmt eine neue angepasste Version für die G5 herausbringen, dann könnt ihr die Benchmarks auch vergleichen.. Also immer cool bleiben!

Bench-Blödsinn!

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 26.06.2003 | #27
Die einzige Zahl die mich im Bezug auf den G5 interessiert ist die Breite meines Grinsens in Zentimetern wenn das Ding endlich auf meinem Tisch steht!

Real World

Von: ks | Datum: 26.06.2003 | #28
Das ist das was zäht. Zum Beispiel wie der auf [Link]

Oder Lightwave/ Cinema 4D

Natürlich kann man da wieder die eine oder andere Plattform bevorzugen, aber trotzdem realistischer.

Und die Benchmarks für die Mac-Platform sind doch alle für n A...

Das n 2GHz G5 schneller is als n 1.6GHz G5 dürfte doch jedem klar sein.

Was mich interessiert ist, wie schnell ein Dual 2GHz G5 (das Beste von Apple) im Vergleich zum Besten was die Intel/ AMD Welt zu bieten hat ist.

Sehr aussagekräftig dürften auch Game-Benchmarks sein, dürfte vorallem Switcher interessieren. Oder Seti/ Folding@home.

Real World Test

Von: sandro | Datum: 27.06.2003 | #29
Auf [Link] gibt es laut einem leser Tests unter After Effects. Wenn die so stimmen, dann hut ab.

1 x 1.0 GHz G4 PowerBook 17" - ~30 minutes (3 min/frame)
2 x 2.66 GHz Pentium Xeon from Boxx - 11 min, 39 sec (1.2 min/frame)
2 x 2.0 GHz PowerMac G5 - 6 min, 1 sec (0.6 min/frame)

IBM portiert Compiler?

Von: Jouls | Datum: 27.06.2003 | #30
Hallo Leute,

MacBidouille weiß mal wieder mehr:

Laut einem anonymen (da muß ich grinsen) Entwickler soll IBM dabei sein, die hauseigenen Compiler nach MacOS X zu portieren. Die sollen dann noch schneller sein als gcc. Weiß jemand mehr?

------
"Une bonne nouvelle : IBM va porter ses compilateurs (C, C++, mais surtout, ceux qui manquent le plus : Fortran) sur OSX.
C'est une tres bonne nouvelle, ca va permettre a Apple d'attaquer plus serieusement le marche du calcul scientifique. Maintenant qu'ils ont le proc qui va bien...
- la performance. Ca sera mieux que gcc, ca fait des annees que ce compilo est optimise pour les architectures Power IBM, mais surtout :
- les langages fortran. Indispensables dans le marche du scientifique.
- La parallelisation ! Le compilo supporte (entre autres) OpenMP, donc ca va etre enfin du gateau d'utiliser plusieurs processeurs !!! Une directive avant une boucle, et hop ca genere un code multithreadé."

Jouls:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 27.06.2003 | #31
Ja, Peter Sandon hat schon so was in der Richtung verlauten lassen (dass IBM an Auto-Vektorisierung arbeitet!), allerdings nicht, ob es sich um GCC handelt oder um VisualAge, IBMs eigenen Compiler! ;-)

Der GCC wäre dann das M$VC-Compiler-Äquivalent (allerdings im Gegensatz zu diesem kostenlos) und VisualAge das Intel-Compiler-Äquivalent aufm PPC für $$$..

Metrowerks/Codewarrior kann man wohl genauso abschreiben wie Motorola, denn für Konkurrenz-CPUs werden die ihre Compiler nicht schreiben! Also braucht's das sowieso, und IBM wäre ziemlich bescheuert, wenn sie dem Mac einen Compiler vorenthalten würden, der ihre Chips viel besser performen/dastehen lässt!

Das wird dann lustig mit den SPEC-Werten, hehe!.. Vergleicht nur mal die SPEC-Werte für den 1.8GHz, die IBM damals für den P970 rausgegeben hat mit denen, die Apple für den 2GHz rausgegeben hat! ;-)

Luxology

Von: Triton | Datum: 27.06.2003 | #32
Schlägt ja hohe Wogen im Net. Selbst Luxology verteidigt die Ergebnisse.

[Link]

Schätze die PC-Weenies sind halt eingeschnappt, weil sie nun überhaupt kein Argument mehr haben. :-D

AfterFX-Test:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 27.06.2003 | #33
Hammer-Ergebnis!
Der Dual 2GHz ist ein gutes Stück schneller als 4 mal der Wert des Single 1GHz G4! Und AfterFX ist wohl noch nichtmal G5 optimiert/kompiliert!

Ich könnt' mir vorstellen, dass der G5 wie vermutet mit Adobes schlecht optimierter SMP-Unterstützung einfach wesentlich besser klarkommt als der G4! Bin mal gespannt auf die ersten Single-G5 vs Dual-G5 Tests von digitalvideoediting.com um den SMP-Faktor zu bestimmen! ;-)

Doppelt so schnell wie ein Dual Xeon in AfterFX, da will ich gefälligst dann Mr.Charlie White hören, hehe!...

zum thema cinebench ...

Von: nbd | Datum: 27.06.2003 | #34
unter [Link] gibts einen thread , auf dem jmd (dogcow) cinebebench auf g5 getestet hat. dabei hatte er schwierigkeiten, da die rechner oefters kernel panic schoben...

trotzdem: einmal bekommt er 402 CB scores für rendering multiple CPU (2ghz) und einmal 373 CB scores für rendering multiple CPU (2ghz).

vergleichsweise gibts dazu einen dual-xeon 2,4 ghz mit 446 CB scores multiple CPU.

fyi

der auserwaehlte...

Von: ERNIE | Datum: 27.06.2003 | #35
naja.... genau genommen ist "neo" viel banaler zu uebersetzen, naemlich: "neu" :-)