ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 213

Neues aus der Prozessorwelt

Was köchelt Motorola gerade aus?

Autor: kai - Datum: 24.05.2002

Mac-Head Andrew Orlowski von TheReg hat neue Gerüchte in petto von der Motorola CPU-Front:
Angeblich sollen zur MacWorld NY neue G4-Modelle mit der Produktnummer 7470 und bis zu 1.5 GHz veröffentlicht werden, zusammen mit (und das ist nicht nur IMHO wichtiger als mehr CPU-Takt) mehr Bus-Speed (Hallelujah!).

Beim 7470 haben wir -im Gegensatz zum 7455- native Unterstützung für PC2100 DDR-SDRAM mit 266MHz. Frontside-Bus-Speeds von 133/266 und 166/333 MHz sind damit möglich, und die Level-3 Caches können bis zu 4MB gross sein.

Und was ist mit dem G5? Wie zu erwarten war wird dieser (wie in der Roadmap angekündigt) erst nächstes Jahr das Licht der Welt erblicken, und es wird der von TheReg schon früher angekündigte 7500 sein, was irgendwie im krassen Widerspruch zu Motorola's Ankündigung, die G5-Reihe mit 8xxx zu bezeichnen steht. Intern soll er bei Motorola schon stabil mit 2.4GHz laufen, aber solche Sprüchlein hab ich schon zu oft gehört um sie unbesehen zu glauben!

Interessant ist Andrews Vorhersage, dass Apple den Fokus in Zukunft auf Bandbreite legen will. Sämtliche Big-Iron Hersteller wie SGI, Sun, IBM etc. können sich hauptsächlich dadurch noch von der PC-Welt abheben, und bis Infiniband (Intel) oder Hypertransport (AMD, Apple etc) sich etabliert hat wird das auch so bleiben. Apple will hier mit Motorola's RapidIO früh punkten können mit 12GB/s bei einem 1.5GHz G5. Nur fragt man sich, wieso sie dann auch im Hypertransport-Konsortium Mitglied sind! Es ist mir noch nicht klar, inwiefern die Entscheidung Hypertransport oder RapidIO einen Einfluss auf die Nutzung von Komponenten aus der PC-Welt hat, aber ich hoffe mal, dass Apple nicht die NuBus-Pleite wiederholt!

Die Konsumenten brauchen dummerweise dröge Zahlen um ein Produkt zu beurteilen. Trotz allem coolen Design und tollen Features wie DVD-R etc. brauchen die Menschen offensichtlich eine Zahl, an der sie die Leistungsfähigkeit eines Rechners festmachen können und um den Wert eines Rechners zu beurteilen, und wie es aussieht will Apple ihnen das geben in Form von Bandbreite!
Bei den derzeitigen CPU-Takten ist es auch mehr als sinnvoll, den Fokus in Richtung Bandbreite zu verlagern, denn was nützt einem eine 2.5 GHz-CPU wenn man sie nichtmal ansatzweise mit Daten füttern kann?

Das hört sich doch unter dem Strich nach einem ausgewogenen System an, bei dem sämtliche Teile gut aufeinander abgestimmt sind... Aber im Bauen solcher Systeme war Apple ja schon immer gut!

(Update: Sorry, war ein falscher Link, ist behoben!)

Kommentare