ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2139

IBM G3 "Gobi" offiziell bestätigt

Viele schöne neue Features

Autor: kai - Datum: 01.07.2003

Nachdem er schon durch die Gerüchteküche gereicht wurde hat IBM den 750GX, Codename "Gobi", jetzt offiziell bestätigt. Und ja, er hat die Specs, die damals vorhergesagt wurden: 200MHz FSB und 1MB L2-Cache on Die!
Ausserdem ist der L2-Cache jetzt vierfach assoziativ statt zweifach, und es gab auch noch einige andere Cache-Verbesserungen.
Falsch lag TheReg damals beim Fertigungsprozess, dieser wird weiterhin bei 0.13 micron liegen und nicht bei 0.10, wie damals erwartet. Trotzdem wird der Chip kein Stromfresser: unter 8 Watt bei 1GHz sichern weiterhin eine hervorragende Eignung für iBooks.
Starten wird der Chip bei 733MHz bis 1.1GHz, es gibt allerdings ein kleines Problem: Im Juli will IBM erste Samples rausbringen und die Massenfertigung soll erst im Dezember beginnen! Das ist dumm für Apple, denn das iBook ist jetzt schon bei 900MHz! Andererseits hat IBM ja auch damals angekündigt, dass der P970 erst Ende (!) 2003 in Massenfertigung produziert werden soll, d.h. Apple kriegt Chips wohl allgemein früher...

Kommentare

Assoziativ???

Von: ufish | Datum: 01.07.2003 | #1
Hai Kai,
was meint vierfach assoziativ?
Und wie habe ich mir beim PPC970 das mit der 16stufigen Pipeline vorzustellen (die Daten warten ja hoffentlich nicht solange bis sie an der reihe sind, oder?)

ufish

ufish

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 01.07.2003 | #2
Wenn du es so genau wissen willst, kuck dir mal die ArsTechnica-Artikel dazu an:

[Link]

Kurz: In den Cache werden immer ganze "Cache lines" (Datenblöcke iener bestimmten Länge) aus dem RAM in so genannte "Blöcke" geladen. Fordert nun die CPU Daten von einer bestimmte Adresse an, muss das im Cache gefunden werden. Damit die CPU nicht alle Blöcke durchsuchen muss, wo denn nun das Stück Daten liegt, teilt man die Blöcke in "Sets" ein. Dabei können bestimmte Adressen eben nur in bestimmten Sets liegen (da aber in einem beliebigen Block). Zu deutsch: Die Suche reduziert sich, weil nicht mehr der ganze Cache, sondern nur noch bestimmte Sets durchsucht werden müssen. Wie viele Blöcke in einem Set liegen, das wird duch die "n-fache Assoziativität" gekennzeichnet. 4-fach heißt also, dass vier Datenblöcke in einem Set liegen.

Steigert man die Assoziativität, aht das nicht nur Vorteile: Zwar sinkt die Zahl an Konflikten (dass angeforderte Adressen nicht im selben Set liegen), aber die Suche innerhalb des Sets dauert länger (sprich die Latenz des Caches steigt). Normalerweise pendelt man sich heute bei 4- oder 8-fach ein. Mehr macht keinen Sinn.

G3 und G5

Von: dockling | Datum: 01.07.2003 | #3
G3 und G5, die bringen's! Wer braucht da noch n' G4?

Ich jedenfalls freu mich schon auf das neue iBook. Durch die verbesserte Architektur wird es bestimmt deutlich schneller laufen als das alte. Und um die breite Masse zu überzeugen (das Mhz-Geprotze läuft dann ja wohl nicht) braucht's halt noch ein paar Extra-Schmankerl, wie integiertes Bluetooth, und wer weiss was noch kommt?

altivec fehlt halt noch

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 01.07.2003 | #4
Altivec war im Prinzip das einzige Zugpferd des G4 und mittlerweile nutzen einige Apps diese Erweiterung (ist das Problem jeder Erweiterung, dass man halt erst mal drauf programmieren muss). Und AltiVec kann schon einiges, so ist's nicht... Trotz allem schön zu sehen, wie IBM hier konsequent die Entwicklung fortführt.

g4-g3

Von: sven | Datum: 01.07.2003 | #5
Habe eben schon im Serverthread gepostet, aber eigentlich passt der Beitrag hier viiel besser:
weiß nicht, warum sich alle so über den neuen G3 freuen (so kommt es mir vor) - mit gerade mal maximal 1,1 GHz wird der wohl auch nicht viel bringen - vor allem nicht gegenüber dem G4 - schließlich ist Motorola ja auch mal wieder aufgewacht und hat ein ganz aussichtsreiches Update mit dem 7457 nachgeschoben; die Daten sind ja wahrscheinlich bekannt.

Da fehlt doch ein Prozessor?!

Von: ks | Datum: 01.07.2003 | #6
Folgende Situation:

Wir haben einen 1.6GHz G5 (Straßenpreis ab 1799€.
Dieser wird ungefähr doppelt so schnell sein wie ein G4 1.6GHz.
Dann haben wir noch einen G3 Gobbi (ohne Altivec?) mit 1MB L2C und einem GHz, der dann wiederum ungefähr so schnell sein wird wie ein 1.4GHz G4.

Und welche CPU will Apple in ihre mobilen Rechner einbauen?
Im Powerbook ein 1.4GHz G4?
Im iBook ein 1GHz Gobbi?
Ich kapiers nicht! Wer kauft sich denn dann noch ein Powerbook? Ok, iDVD benötigt Altivec, aber hey!?
Und wer kauft sich denn noch n G3/ G4 Rechner, wenn er für einen minimalen Aufpreis das doppelte an Leistung bekommt?
Und noch eins, der neue G4 verbraucht AFAIK bei 1.4GHz ca. 16 Watt. Wenn 16 Watt keine thermischen Probleme bereiten, wieso dann 19 Watt?
Da der PPC970 ne größere Die hat, dürfte das mit der Abwärme ein weniger großes Problem darstellen. Vielleicht hat es IBM sogar geschafft, den PPC970 bei 1 Volt stabil zu betreiben, dann verbraucht er nur noch ca. 16 Watt.

Apple fehlt ne CPU, die ne Mischung aus G3/ PPC970 is. 1MB L2C, Altivec und Hypertransport.

Kann mich bitte jemand aufklären!
Kalle

ich glaube wirklich...

Von: sven | Datum: 01.07.2003 | #7
...dass die Leistung des kommenden G3s ziemlich überschätzt wird. Soviel wird der nicht bringen! Naja, warten wirs halt ab. Oder gibts irgendwo schon Spec-Tests?

Ich glaub schon!

Von: ks | Datum: 01.07.2003 | #8
Wenn man nur am den P4 mit dem P4-M vergleicht sieht man, das eine Verdopplung des L2C sehr viel bringt (1.6GHz (M)= 2.4GHz.

Hat der Gobi denn ein DDR-Interface?

P4-M

Von: Thorben | Datum: 01.07.2003 | #9
naja, der P4-M hat ja nicht nur einen verdoppelten Cache. Der hat noch nen ganzen Haufen anderer Optimierungen...
Aber bei den P4s selber wurde auch mal der L2C verdoppelt. von Willament zu Northwood. Und da war der Sprung nicht so wahnsinnig groß. Aber was reden wir hier über Pentium Prozessoren...

Thorben:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 01.07.2003 | #10
"naja, der P4-M hat ja nicht nur einen verdoppelten Cache. Der hat noch nen ganzen Haufen anderer Optimierungen..."

Welche denn? ;-) Stromsparfeatures zählen nicht, denn die haben keinen Einfluss auf die Performance!
Centrino heisst übrigens Pentium-M, nicht P4-M!

Und ja, Northwood brachte sehr wohl einen sehr kräftigen Performancesprung! Hast du damals keine Benchmarks studiert? Erst mit Northwood hat Intel dem Athlon wirklich die Rücklichter zeigen können!

Na toll,

Von: ks | Datum: 01.07.2003 | #11
kann mir denn keiner meine Fragen von weiter oben beantworten :(

ks:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 01.07.2003 | #12
Vielleicht mal konkrete Fragen stellen und nicht nur Sätze mit Fragezeichen aneinanderreihen? ;-)

Und zur Aufklärung: Also, da gibt's die Bienen und den Honig, und manchmal.... ;-)

Nein, im Ernst: Das passt schon alles, falls Moto den 7457 fertigkriegt! Wenn das Ding DDR-L3-Cache hat und wenigstens mal 512kb L2-Cache, Altivec und auch nen 200MHz FSB und mit Taktungen bis 1.3 GHz (Apple kriegt vielleicht wie immer noch mehr!) wird das den doppelt so grossen L2-Cache des Gobi@1GHz wohl schon einigermassen ausgleichen!
Problematisch wird's dann allerdings beim 12"-PB ohne L3-Cache!
Nicht vergessen: Diese 1:2 L2-Ratio haben wir heute auch schon: G4 256kb L2-Cache (aber L3-Cache!) und G3 512kb L2-Cache (kein L3-Cache).. Und die Performance tendiert meistens doch eher zum G4, obwohl der G4 heute mit nem schnelleren FSB gesegnet ist, was bei 7457 vs Gobi wohl nicht zwangsläufig der Fall ist!
Denkbar ist allerdings, dass Apple den Bus auf 133 oder 166MHz "runterkrüppelt" fürs iBook..

Die sollen lieber gleich 512MB RAM ins iBook löten

Von: Joker | Datum: 01.07.2003 | #13
das würde was bringen.128MB liegen ja noch unter der Apple Spezi für OSX.
Gruss Jochen

@Kai

Von: macbiber | Datum: 02.07.2003 | #14
Wieso 200MHZ-Bus???

Auf der Moto eigenen Page:
[Link]
steht immer noch
"High-bandwidth 133 MHz 64-bit MPX Bus/60x Bus"

Wie auch immer: der Stromverbrauch mit 10W bei 1GHZ sind für einen Mobilrechner jedenfalls absolut kritiklos.

Macbiber:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 03.07.2003 | #15
Potzblitz! Hast recht!.. Mist, dabei könnte ich schwören, dass ich irgendwo was von 200MHz Bus für den 7457 gelesen hab!..

Andererseits verbaut Apple den 7455 mit 167MHz-Bus, und der steht auch auf Motos Seite nur mit 133MHz Bus! ;-)