ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2157

AfterFX 6.0 ist da!

Na also, es geht ja auch anders...

Autor: kai - Datum: 07.07.2003

Adobe kann auch mehr als jammern: AfterFX 6.0 ist ab sofort verfügbar. Die wichtigste Neuerung: Nutzung von OpenGL zur Beschleunigung der Echtzeit-Bildschirmausgabe, wie es Shake eingeführt hat. Je nach Grafikchip werden mehrere Dinge OpenGL-beschleunigt, für volle Beschleunigung braucht man am Mac allerdings eine GeForce4Ti (GeForceFX und Radeon 9800 konnte Adobe scheinbar bisher noch nicht testen).

Was mich persönlich interessieren würde ist, ob Adobe mit AfterFX 6.0 den extrem schwachen Multiprozessorsupport des Programms verbessert hat (Mehr Info hier), den findige Köpfe schon auf eigene Faust mit einem Trick auf 200% hochgeschraubt haben.

Jetzt müssen wir nur noch die Daumen drücken dass Adobe nicht merkt, dass Shake hier eigentlich auch eine Konkurrenz ist, wenn auch (gottseidank!) in einem ganz anderen Preissegment...

Kommentare

Kommunikation AfterFX <> FinalCut?

Von: DrWatson | Datum: 07.07.2003 | #1
Wie gut arbeiten diese Programme eigentlich zusammen?

Und blöde Frage: Was macht man denn eigentlich mit AfterFX/Shake im Gegensatz zu Premiere/Final Cut?

Compositing..

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 07.07.2003 | #2
AfterFX/Shake vs FCP/Premiere ist gut vergleichbar wie das Verhältnis Illustrator/Freehand vs Indesign/Quark!

Mit dem einen macht man einzelne Seiten/Szenen und mit dem anderen macht man komplette Magazine/Filme.
Das eine bietet für die einzelnen Sachen mehr Möglichkeiten um es ansprechender zu gestalten und das andere ist für die Verwaltung und Bearbeitung von kompletten Werken/Projekten geeingnet. Beide Arten von Software haben jeweils aber auch Features vom anderen, sowohl bei Illustrator/Freehand vs Indesign/Quark als auch bei AfterFX/Shake vs FCP/Premiere...

Niemand schneidet einen kompletten Film mit AfterFX/Premiere obwohl das theoretisch möglich wäre mit viel Aufwand und Geduld, genauso wie niemand mit Illustrator/Freehand eine komplette Zeitschrift layoutet, obwohl auch das gehen würde!

Oops!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 07.07.2003 | #3
Niemand schneidet einen kompletten Film mit AfterFX/Premiere

Sorry, gemeint ist natürlich AfterFX/Shake! ;-)

@Kai

Von: Dr.Freud | Datum: 07.07.2003 | #4
Das war ein typischer freudscher Versprecher >:-)

Schon wieder einer Pleite, [Link]

Von: Pleitenkönig | Datum: 07.07.2003 | #5
[Link]

wieder ein Apple Shop weniger, schade...

@Doc Watson

Von: xl | Datum: 07.07.2003 | #6
FinalCut & Premiere sind Schnitt Programme - After Effects & Shake sind 2D Animations bzw Compositing und Effekt Programme (wobei Shake vorallem für Compositing von HD und Kino Sequenzen geeignet ist und After Effects die besseren Animations Funktionen hat. Außerdem ist AE Timeline basiert und Shake arbeitet mit Nodes).

Final Cut und AE arbeiten nur via Plug-In (Automatic Duck) gut zusammen und das ist leider ein teuerer Spaß. Da war Premiere schon recht praktisch, weil man eine Timeline als Composition in AE laden konnte.

Unglaublich!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 07.07.2003 | #7
Ist Adobe jetzt vollkommen verrückt?
Was ist das denn bitte für ein Verkaufsargument, dass irgendwas nur noch für eine Plattform erhältlich ist???

"SENSATION! Ab jetzt verkaufen wir unser Produkte nur noch an ledige Männer zwischen 30 und 40! Greifen sie jetzt zu und nutzen sie diesen unglaublichen Vorteil!"

Wieso verrückt?

Von: johngo | Datum: 07.07.2003 | #8
Soll Adobe jetzt die Informationen
zurückhalten oder bewusst falsch
informieren? Das ist eine Kundeninfo,
die an alle Kunden (bzw. Datenbank-
eingetragene) rausgeht. That‘s it!

Gruss

johngo

Broschüren in Freehand...

Von: Eric.p | Datum: 07.07.2003 | #9
... dass machen dann meist die Graphiker, die so vor 8 - 10 Jahren studiert haben. Denen ist damals auf den FHs immer eingebleut worden, was Freehand doch für ein tolles Layout-Programm wäre. Hab' da auch so meine Spezies ;-)))

Btw - Freehand an sich ist geil. Wenn man es richtig nutzt.
Ein 18/1 Plakat oder ein Grossdisplay, dass aus mehreren Stücken besteht, bau ich lieber in Freehand als in Quark. Da kann ich nämlich besser Stückeln. Und sowieso ist Freehand für alles vektorbasierende (im Print) eh die erste Wahl. (Wobei ich immer noch am liebsten Freehand 8 benutzte. Ist IMHO am stabilsten und den ganzen SchnickSchnack, der danach implementiert wurde, den braucht man sowieso recht selten.)

Eric.p

@ Mr. Mike

Von: johngo | Datum: 07.07.2003 | #10
Nun, wenn es so ist (was ich nicht
glaube) das solche Informationen
bewusst so und nicht anders formuliert
werden, dann ist es wohl die Reaktion
auf die "zuforderst positionierte XPress 6
Meldung" auf der Apple-Seite.

Dann würden die beteiligten Firmen wie
zähnefletschende Raubkatzen umeinander-
schleichen und entsprechend taktieren.

Wie gesagt: ich glaube das nicht!

Gruss

johngo

Sag mal, Johngo..

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 07.07.2003 | #11
Gibt's eigentlich ein einziges Posting von dir irgendwo, wo du nicht kontra-Mac und Apple schreibst? ;-)

Irgendwie hat das was arg zwanghaftes! Egal was Apple macht oder nicht macht, Johngo findet's schlecht und alles, was schlecht für den Mac ist findet er gut!

Nichtmal ich bin so straight Pro-Apple wie du kontra bist!

Bist du als Kind irgendwie in den Advokatus Diaboli-Kessel gefallen oder so? ;-)

Johngo:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 07.07.2003 | #12
Hast du überhaupt mitverfolgt, wieviel Frontpages Adobe denn bei Apple gekriegt hat?

Photoshop 7 war auf der Frontpage, AfterFX glaub ich auch, an Indesign meine ich mich auch erinnern zu können, somit haben wir schon mindestens Gleichstand, vielleicht sogar schon 3:1 für Adobe!

Ich finde den G5 "geil" und ich finde Expose "geil"!

Von: johngo | Datum: 07.07.2003 | #13
Das habe ich - wo es Thema war -
auch so gepostet.

Hier geht es mir auch gar nicht um "Apple
schlecht" und "Adobe gut". Ich habe es doch
geschrieben, das ich nicht an eine
bewusste Reizaussage glaube, sondern
das die Fromulierung aus Tatsachen
formuliert ist. Vielleicht ist sie so
"unglücklich formuliert". Die Mail wird
jedoch nicht nach Mac oder
PC-Anwendern getrennt. Denn Adobe
schreibt damit alle bekannte Kunden an
und kennt bestimmt nicht immer die
verwendete Hardware.

Gruss

MP

Von: tsch | Datum: 07.07.2003 | #14
im after effects faq steht ganz zuletzt, dass AE hyperthreading und multiprocessing unterstützen würde ...

johngo

Von: mattin | Datum: 08.07.2003 | #15
"Ich habe es doch geschrieben, das ich nicht an eine bewusste Reizaussage glaube, sondern das die Fromulierung aus Tatsachen formuliert ist."

entschuldige, aber man kann sich auch künstlich doof stellen :)

btw: musst du selbst hier den text formatieren, so lang läuft der hier nun auch nicht, man muss alles wieder aufzwirbeln:)

Bücher in Freehand?

Von: Kilian | Datum: 08.07.2003 | #16
>genauso wie niemand mit Illustrator/Freehand eine
>komplette Zeitschrift layoutet, obwohl auch das gehen würde!

> Hehe, nun ja ich hab da jemanden zu betreuen,
>der macht GENAU das: Ein Kunst Buch in Freehand.

Das hast Du's ja noch gut. Freehand kann zumindest mit mehrseitigen Dokumenten arbeiten. Das Corporate Profile (Englisch und Japanisch) von der allseits beliebten Firma, die uns das Tamagotchi beschert hat (ich will hier keine Namen nennen), ist eine 15-Seitige Broschüre in Illustrator. Dafür gehört jemand erschossen.