ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2160

Buntes Allerlei aus dem Netz

Salat Palermo

Autor: kai - Datum: 07.07.2003

Ich hab mal wieder ein bisschen auf INQ rumgelesen, bin im Netz gesurft und hab für euch mal wieder einen montäglichen Eintopf an lesenswerten Links zusammengeköchelt: • Jeder redet immer von MHz und das die Leute nur MHz interessieren würden (sogar Apple bläst in dieses Horn mit der "MHz-Myth"!). Eine sehr interessante Umfrage, die AMD veröffentlicht hat zeigt jetzt aber, dass 50% aller PC-User nicht mal wissen, was MHz bedeutet! Eine mehr als erstaunliche Erkenntnis wenn ihr mich fragt.. Naja, egal ob sie wissen was es ist: Es gilt wohl "grösser heisst besser", soviel weiss jeder! Ergebnis der Umfrage ist übrigens, dass Technobabble die Käufer abschreckt. Insofern fährt Apple da scheinbar mit Lifestyle-Werbung schon die richtige Schiene (natürlich nicht mit dem G5, aber das ist ja auch ne andere Zielgruppe! ;-)

• Charlie White, der den "G5-Killer" Opteron ja so liebt wird sich über diese, für Mac-User auch sicher sehr lesenswerte Adobe-Pressemeldung freuen. Intel only! Aber Mr.White hat ja jetzt offensichtlich sowieso schon ein neues teures Spielzeug, das alle Macs alt aussehen lässt! Reden wir lieber nicht über die $8000, die das Ding kostet, gell Charlie? ;-) "However, there is a lack of native 64-bit software for content creators at this point." Stimmt, Charlie, schöner Euphemismus, es gibt nämlich exakt gar nix! Dass Nothing Real Software für die Itanic macht glaub ich irgendwie nicht, aber es ist schön, dass Charlie und Intel ihre Behauptungen so gut prüfen! ;-) Lässt tief blicken was das Engagement der "Unterstützer" auf dieser Liste angeht! Besonders lustig finde ich die Formulierung des Intel-Menschen über x86-Code auf der Itanic: "So any 32-bit application could run, technically, but you won't be able to take advantage of any substantial performance." - "not take advantage of any substantial performance" muss der traumhafteste Euphemismus für "arschlahm" sein, den ich jemals gehört habe! ;-) Schliesslich läuft x86-Code auf ner 733MHz Itanic mit der Performance eines Pentium90!
"Apple's leaving it up to developers to create 64-bit applications. So it seems a though they're not taking a proactive stance, as HP does, to work with the ISVs for porting code." - Ja heidernei, liegt das vielleicht daran, dass die Itanic im Gegensatz zum G5 Legacy-Code nur total beschissen emulieren kann statt ihn mit vollem Speed nativ laufen zu lassen? ;-)
Allgemein ist das Interview ansonsten eher uninteressant, die Kernaussage ist "Ja, wir haben jetzt hier nen teuren 64bit-Computer mit 6MB Cache, aber irgendwie wissen wir nicht wirklich, wo die Software dafür ist und welche Zielgruppe wir überhaupt ansprechen wollen!". Aber es ist in diesem Interview wieder traumhaft zu sehen, wie Charlie es ganz subtil durch suggestive Fragen schafft, Apple schlecht dastehen zu lassen!

• Unserer beliebten Serie "Firmen, die lieber gesunde Äpfel als ihr eigenes Hundefutter essen" (featuring Gateway, Intel und MSN) können wir jetzt dank INQ und ihrer PDF-Analyse nochmal Dell und Intel hinzufügen, die ihre PDFs offensichtlich lieber mit einem Mac destillieren als mit ihren supi 3GHz-PCs! ;-)

Kommentare

Dells & Intels Mac-Destillat

Von: Schnapper | Datum: 08.07.2003 | #1
*schmunzel* au ja, sowas tut gut. Balsam auf der Macianerseele. Das ist ja, als würde Norbert Haug mit einem Ferrari zum Semmelnkaufen fahren!!

Oder?

Nein, leider nicht ganz. Wenn wir jetzt mal unterstellen, dass Dell und Intel professionelle Werbeagenturen beauftragen (ich hab keine Ahnung, ob die sich ne eigene Agentur im Haus "halten" - aber die Zeiten, in denen sich große Firmen in-house-Agenturen aufgebaut haben, sind denk ich ziemlich vorbei), war sogar zu erwarten, dass die Prospekte auf dem Mac entstanden sind. Ein Großteil der Agenturen arbeitet eben immer noch(trotz Adobes offensichtlicher Gegenwehr) auf Macintosh. Und die werden einen Teufel tun, sich von den Kunden vorschreiben zu lassen, auf welchen Systemen sie arbeiten.

Um zum Eingangsbeispiel zurückzukommen: Das wär, als würde Norbert Haugs Putzfrau mit dem Ferrari zum Semmelnkaufen fahren. Nicht ganz so unterhaltsam - aber trotzdem ein nettes Bild.

das design der itanium-kiste rockt.

Von: desq | Datum: 08.07.2003 | #2
Meiner Meinung nach, hätte Apple ein
ähnliches Design auch gut gestanden.

Hut ab.

desq

Zu viele Pferde...

Von: conjoint | Datum: 08.07.2003 | #3
...sind selbstverständlich nicht gut, ganz klar. Die neuen Intel-Rechner mit Hypertranswarp sind ja sooo schnell, da ist man mit dem tippen schon fertig, bevor man angefangen hat... :-))

Design

Von: conjoint | Datum: 08.07.2003 | #4
Der Rechner sieht aus als wäre er in einen Raubüberfall mit zwei Brecheisen geraten, die Ihn zur Nichtaussage überreden wollen.

Design? Wo?

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 08.07.2003 | #5
Das Ding ist pothässlich und sieht aus wie'n Frauenentsafter...

*würg*

Von: chrissie | Datum: 08.07.2003 | #6
"Aber Mr.White hat ja jetzt offensichtlich sowieso schon ein neues teures Spielzeug, das alle Macs alt aussehen lässt!"

Ach das soll ein Rechner sein? Dachte gerade, das ist ein Radiator aus alten NVA-Beständen.

Ich seh's schon kommen:

Von: IO_Error | Datum: 08.07.2003 | #7
Demnächst muss man sich von DOSenfreunden fragen lassen, was der ganze 64Bit-Hype überhaupt soll...Bringt doch nix.

Ein ehemaliger IT-Mensch (frustrierter Aussteiger) hat sich neulich bei mir beschwert, Apple-Rechner seien doch viel zu teuer (stimmt; MEHR als die Hälfte einer vergleichbaren DOSe), es würde keine Software geben (Stimmt, ich vermisse Premiere jetzt schon :-) und Maccaronis wären doch eh alles Freaks (stimmt, ich habe 3 Beine und kann nicht in FORTRAN programmieren).

Ich lächelte und sah zu, wie er mit den Armen ruderte...

Rockt?

Von: Locutus v.Borg | Datum: 08.07.2003 | #8
man, weißt du warum das teil so aussieht, wie es aussieht? weils von jeder seite getretten wurde aufgrund der armen sinnlosen versuche, es in bewegung zu setzen. ich meine leute, warum reden wir noch über die schwachsinnige, verarschende pc-welt? ich finde die artikel gut um sich zu informieren und zum aufklären von fallen...aber ansonsten lohnt es nicht sich mit dem moloch zu beschäftigen.

@Bernhard

Von: Herr Rossi | Datum: 08.07.2003 | #9
"Frauenentsafter" ist großartig !!! Zehn Respekt!-Punkte.

rossi

Chrissie:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.07.2003 | #10
Naja, den G5 bezeichnen ja auch einige als Radiator, und so weit hergeholt ist das nicht! ;-)

..aber was zur Hölle ist ein "Frauenentsafter"? Ein Vibrator etwa? ;-)

Bin ich eigentlich der einzige..

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.07.2003 | #11
..dem Charlie Whites Artikel, egal ob auf DigitalProducer oder DigitalVideoEditing regelmässig den Camino abschiessen? ;-)

was ist das?

Von: GRAV is Scheisse | Datum: 08.07.2003 | #12
Mann, da gibts Sachen und ich kenn sie nicht. Was ist ein Frauenentsafter und wo kriegt man ihn? Wozu braucht man ihn?

Das Teilchen erinnert mich an, nunja, Teilchen...

Von: Thyrfing | Datum: 08.07.2003 | #13
[Link]

das mit dem Frauenentsafter

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 08.07.2003 | #14
ist eigentlich ganz einfach...

jeder weiss doch wie so'ne Zitronenpresse funktioniert. Einfach halbe Zitrone von oben draufstecken, kräftig drücken und dabei drehen...

naja, den Rest könnt ihr euch denken ;-)