ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2181

Good News für iChatAV-Fans

Auch "alte" USB-Cams kann man flottmachen!

Autor: roland - Datum: 14.07.2003

Hat noch jemand eine "alte" USB-Cam herumliegen? Eine, die partout nicht mit Apples neuem iChatAV arbeiten will? Dann bloß nicht entsorgen, das Teil. Denn ECAMM bietet seit neuestem eine Software-Beta namens iChatUSBCam an, die dem alten Digitalauge Beine macht. Also: Es muss nicht unbedingt Apples eigene neue Firewire-iSight sein oder eine andere FW-Cam. Voraussetzung allenfalls: Ein funktionierender Treiber von osx.sourceforge. Unser Dank für den Tipp geht an die Kollegen von xlr8yourmac, die auch einen Reader Report zu iChatAV betreiben.

Kommentare

Ein Blick ins Forum hilft Wunder

Von: Macindy | Datum: 14.07.2003 | #1
Hi Roland!
Ein Blick ins Forum...und mann müsste nicht bei "fremden" Kollegen spähen...

Nicht das wahre

Von: tzunami | Datum: 14.07.2003 | #2
Der Treiber von osx.sourceforge hat leider paar Macken mit der Philips cam, ichat ignoriert das cam micro. ausserdem stürzt es des öfteren ab

@Zaggo: Bitte beschwere Dich bei Philips

Von: mattik | Datum: 15.07.2003 | #3
Ja, der sourceforge-Treiber macht nur 5 Bilder/s mit den Philips-Kameras. Das liegt daran, daß er die komprimierten Formate der Kamera nicht unterstützt. Ich habe das Teil geschrieben - ich hätte ich die komprimierten Formate unterstützen KÖNNEN, aber ich DARF es nicht, weil Philips ein Copyright auf den Kompressionsalgorithmus hat (lange Geschichte).

@tzunami: Was die Abstürze anbelangt: Da arbeiten wir dran. Wenn Du einen Absturz reproduzieren kannst, schicke mir bitte ein Crash-Log.

Dummerweise ist macam ein Hobby und ich muß nebenbei noch richtig arbeiten (und die anderen in dem Projekt auch). Also: Helfen, mitprogrammieren! Einem geschenkten Gaul...

@mattik

Von: Zaggo | Datum: 15.07.2003 | #4
Mein Beitrag war keineswegs als Kritik am macam-Treiber gemeint, wie gesagt, ich benutze ihn seit ich Mac OS X benutze (weil Philips zu faul ist einen Treiber zu schreiben, ich die Kamera aber nun schon hatte). Ich bin froh und dankbar, daß es das Teil gibt (macam)!
Ich wollte lediglich meine Erfahrung mit macam, ToUCam und iChatUSBCam der Allgemeinheit zur Verfügung stellen, damit sich nicht erst jeder selbst wundern muss und Zeit beim Rumprobieren vergeigt.
Immerhin bekamen ich (und die anderen) so schon mal einen plausiblen Grund für die schwache Performance der ToUCam mit dem macam-Treiber. Das mit den (c)-Algorithmen wußte ich vorher nicht.
Und daß mir der macam-Treiber im Grunde lieber ist als der $20-IOXpert-Treiber ist doch wohl hoffentlich aus meinem vorigen Beitrag klar geworden.

Jedenfalls schönen Dank für den Treiber und die Antwort.


Z.

Mattik:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.07.2003 | #5
Hey, super Sache dass sich ein Macher bei uns einfindet! ;-)
Ich hätte hier ne Jenoptik JD C 1.3 die auch als Webcam fungieren kann, ist da irgendwann ne Unterstützung geplant? Würdet ihr irgendwelche USB-Logdaten oder sowas brauchen? ;-)

Frage: Nur interessehalber: Wie hat IOxperts denn die Copyright-Kompressionsproblematik gelöst?

Zaggo, Kai

Von: mattik | Datum: 16.07.2003 | #6
Sorry Zaggo, das hatte ich auch nicht gemeint. Nur finde ich es immer recht deprimierend, daß die ganze Geschichte so gelaufen ist und daß es nicht möglich ist, einen freien Treiber zu basteln, der einwandfrei funktioniert - selbst wenn man will...

Kai: Wegen der Jenoptik maile ich Dir mal. Wie IOXperts das gelöst haben? Ganz einfach: Sie haben ein Non-Disclosure Agreement unterzeichnet. Außerdem hatten sie den Algorithmus schon - der Philips-OS9-Treiber wurde auch von IOXperts entwickelt...