ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 220

China in your hands...

Mobile Wars - das nächste Kapitel

Autor: kai - Datum: 21.05.2002

Wir erinnern uns: Nachdem Nokia Microsoft mit ihrem Smartphone (damals noch "Stinger" genannt) dezent vor die Tür gesetzt hat und stattdessen lieber die Symbian-Allianz (der mittlerweile alle grossen Mobile-Hersteller angehören) für das zukünftige Mobile-OS ins Leben gerufen hat, sassen die freundlichen Welteroberer aus Redmond ziemlich dumm da, ausser Samsung wollte keiner mit ihnen spielen (wen wundert's?), und selbst die scheinen in letzter Zeit eher Symbian zugeneigt zu sein.
Aber Microsoft wäre nicht Microsoft wenn sie sich davon entmutigen liessen, schliesslich geht es um das ultimative Ziel, jegliche Software auf dem Planeten zu liefern & alles zu kontrollieren (wir erinnern uns an das alte M$-Motto: "One World - One Software!"). Somit hat man jetzt den chinesischen Hersteller TCL Mobile an Land ziehen können. Lustigerweise explodiert dank der zunehmenden ÷ffnung Chinas zum Westen der chinesische Markt gerade wie kein zweiter, und TCL kann ein zehnfaches Wachstum in den letzten 3 Jahren verzeichnen.
Ein keinesfalls dummer Plan: Mittels des gigantischen potentiellen Marktes den China darstellt (1.3 Millarden Chinesen!) will man die Schutzwälle der Symbian-Allianz niederreissen. Also alles wie gehabt, selbe Strategie wie bei OpenGL, Java etc.: Ein Hersteller mit schier unerschöpflichen Mitteln und "The Power of Leveraging Monopolies" gegen eine Allianz aus mehreren Herstellern, Diktatur vs Demokratie.
Microsoft ist definitiv darauf versessen, den chinesischen Markt von Anfang an unter ihre Kontrolle zu bringen. Nachdem man sich hier und hier schon bei den Chinesen angebiedert hat, hier und hier schon speizelle Software für den chinesischen Markt entwickelt hat und hier schon wieder ein grosses Joint Venture in China gegründet hat, hat man damit den Vogel endgültig abgeschossen: Die vier grössten chinesischen Hersteller werden ihre Rechner zukünftig mit Windows XP ausliefern!
Keiner, besonders nicht TCL selbst scheint sich mehr an Red Flag Linux zu erinnern, mit dem man ursprünglich mal der westlichen Marktübernahme trotzen wollte! "Der chinesische PC-Hersteller TCL will das Monopol von Microsoft und des Betriebssystems Windows brechen. Bei der Auslieferung von Computern werde in Zukunft das Betriebssystem "Rote Fahne 2.0" installiert" - Das hört sich für mich angesichts der TheReg-Meldung und der Sache mit den 4 OEMs, die sich gerade freudig per Windows XP gleichschalten liessen (u.a. TCL!) nach einer lustigen 180-Grad-Wende an! Sellout par excellence! Und in China selbst scheint immer noch keiner eine blasse Ahnung zu haben, was Bill Gates von ihnen so hält: Dummes Schlachtvieh, das man zuerst mästet und dann genüsslich schlachtet! Er hat es sogar angekündigt.. Wieso muss ich nur an einen netten Mann mit einer Flöte und satte 1.3 Milliarden Nager denken, die ihm bedingungslos hinterherlaufen?

Kommentare