ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2203

Demnächst in Ihrem iTunes MusicStore...

Na endlich: Die Indies kommen!

Autor: roland - Datum: 21.07.2003

Nach Oasis bietet ab sofort auch CD Baby, einer der größten Distributoren von Musik der Indy-Szene (Independant Labels) an der US-Westküste, mit Sitz in Portland/Oregon, den unabhängigen Plattenlabels seine Dienste an. Und das scheint erst der Anfang zu sein. Nach den beiden Platzhirschen wird's wohl auch für alle anderen kein Halten mehr geben. Gut für den MusicStore. Denn neben den Mainstreamprodukten der Big Five könnte jetzt eine ganze Lawine von abgefahreneren Sachen ins Programm aufgenommen werden. Während im Hintergrund bereits die fetten Retailer (amazon, buy.com) und Service-Provider (AOL) in Goldgräberstimmung ihre eigenen MusicShop-Systeme in Stellung bringen...

Kommentare

Ihr habt was vergessen!

Von: Thyrfing | Datum: 21.07.2003 | #1
Es fehlt der Hinweis auf die Verfügbarkeit in Old Europe....
Siehe iPhoto, Sherlock, .mac......:-(

Ansonsten recht gute Nachrichten :-)

Thyr

Dalli, dalli

Von: Jörg Rayker | Datum: 21.07.2003 | #2
Apple sollte sich nun mal wirklich bemühen und diesen Zug nicht schon wieder verpassen. iTunes fuer die Dosenwelt muss schleunigst her und einer Verfügbarkeit des iTunes Stores in Europa sehe ich mit brennendem Interesse entgegen.

Es tut ja inzwischen schon fast weh, wenn man sieht mit welcher Regelmässigkeit Apple Inovationen zu Tage fördert und dass dann (oft Jahre später) andere die Lorbeeren kassieren und die grosse Kohle machen! Was läuft da eigentlich schief....

Schön, schön

Von: salco | Datum: 21.07.2003 | #3
Gut so, Konkurrenz belebt das Geschäft, und ein gut laufender Musicstore ist Voraussetzung für eine gute Verhandlungsbasis für die Portierung auf den PC und nach Europa.

Und gerade entdeckt: iPhoto steht evtl vor Einführung ihres Orderservices in Europa.