ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2206

Sensation: Apple entdeckt Europa!

Kolumbus invers

Autor: kai - Datum: 22.07.2003

Nach zahllosen Apple-Diensten und -Features, die uns Europäern verwehrt bleiben (.mac-Bezahlung ohne Kreditkarte, Sherlock3, iPhoto Foto/Buchdruck, iTunes Musicstore - wer mehr weiss bitte in die Kommentare schreiben!) scheint Apple langsam aber sicher doch aus dem amerikanisch genozentrischen Dornröschenschlaf aufzuwachen und Europa zu entdecken, denn wie die englische MacWorld berichtet (Dank an Leser Salco für den Link!) startet Kodaks Online-Bilderdienst "Ophoto" im September hierzulande, und mit exakt diesem Dienst funktioniert die iPhoto-Onlinebestellung in Amerika auch. Da machen beide Firmen auch wenig Hehl draus dass der Dienst höchstwahrscheinlich auch für Europa kommen wird: "It would be true to say that Apple and Kodak would want to supply a similar service to iPhoto beyond the US. It would make sound business sense to extend the service to Europe."

Eine definitive Zusage gibt es allerdings (natürlich!) leider wieder mal nicht, aber die Wahrscheinlichkeit ist wohl zigmal grösser als es die war, dass Apple noch dieses Jahr den alten G4 durch eine neue tolle CPU ablöst! ;-)

Kommentare

Na endlich, wird auch Zeit....

Von: faustocoppino | Datum: 22.07.2003 | #1
obwohl ich mit Schleckers Fotoland auch ganz zufrieden bin (Achtung, Schleichwerbung!!). Zwar umständlicher wie direkt aus iPhoto zu bestellen aber wahrscheinlich auch billiger. .mac gibt es übrigens auch ohne Kreditkarte über den Apple-Store!!

Gruß

Fausto

@Fausto

Von: Murdock | Datum: 22.07.2003 | #2
Wie bezahlt man im AppleStore? Genau! Mit Kreditkarte!

jetzt hackt doch nicht alle auf apple rum

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 22.07.2003 | #3
ich denke das apple liebend gerne ipohoto mit dem kodakservice für europa bringen würde, nur geht das nicht wenn kodak dasn nicht anbietet. Apple bundelt hier schliesslich nur.

Ebenso der Music-Store.. wenn die Euro-Labels sich so dumm anstellen kann Apple ja auch nix machen... Die singen ja nicht selbs, sondern bieten nur die Plattform.

Und was die prioritäten für Scherlock-Plugins angeht... wieviele Rechner hatt Apple letzts Jahr verkauft?
wieviele davon im Amiland?
und wieviele in Germany?

Wer höher auf der Prioritätenliste will der muss erstmal mehr Macs kaufen.

@ Murdock

Von: faustocoppino | Datum: 22.07.2003 | #4
Mit Kreditkarte, geht aber auch per Vorabüberweisung. Habe ich schon des öfteren gemacht, da ich keine Kreditkarte besitze!!

@ Bernhard

Von: faustocoppino | Datum: 22.07.2003 | #5
Wer mehr Rechner verkaufen will der muss diese bzw. den Service verbessern. Hier sollte Apple mal den ersten Schritt tun und nicht auf die Verbraucher warten. Das wäre ja auch noch mal schöner wenn es heißt: "Jetzt kauft erstmal Rechner und verbessert den Marktanteil und dann kriegt Ihr als Service Dienste wie Musicstore." Wo kommen wir denn da hin??

Erst das Produkt!

Von: MacLulu | Datum: 22.07.2003 | #6
Ein Softwarehersteller auf Anfrage nach einer Lokalisierung:
„Es müssten erst genug Software in D verkauft werden,
dann könne man an einer Lokalisierung denken”.

Viele würden womöglich switchen, wenn z.B. iTunes Musicstore in D angeboten wird.
Kurz: Je größer das Angebot/der Service, je mehr Rechner werden gekauft.

Danke Apple, meinen verbindlichsten Dank

Von: El Nuntius | Datum: 22.07.2003 | #7
du tollste aller Firmen, dass Du auch an mich Europär einen Gedanken verschwendest, ja sogar Dienste für mich anbieten willst.
- zu ewigem Dank verpflichtet -

Dein El N.

30%

Von: 100% | Datum: 22.07.2003 | #8
naja, bei 30% Marktanteil wurde das ja auch Zeit...

Traurig das sich Apple immer noch so Arrogant verhält, kein Wunder das die Akzeptanz abnimmt.

Die Garantie- und Supportleistungen (kennt Apple das Wort überhaupt ??) sind ja nach wie vor eine schallende Ohrfeige für alle Käufer der hochpreisigen Apple Hardware (beim Spielzeug iPod bspw. nur 6 Monate - zumindest wenn es nach Apple ginge).

Hier muß Apple dringend etwas tun, es fragt sich nur wie bei der stetig sinkenden Zahl der professionellen Händler - im Telekom Shop braucht man wohl kaum etwas zum Repair abzugeben...

@ 100%

Von: thomm | Datum: 22.07.2003 | #9
naja, bei 30% Marktanteil wurde das ja auch Zeit...

In Deutschland etwas mehr als 2%!

Traurig das sich Apple immer noch so Arrogant verhält, kein Wunder das die Akzeptanz abnimmt.

Bist ein Quatschkopf ;).


Die Garantie- und Supportleistungen (kennt Apple das Wort überhaupt ??) sind ja nach wie vor eine schallende Ohrfeige für alle Käufer der hochpreisigen Apple Hardware (beim Spielzeug iPod bspw. nur 6 Monate - zumindest wenn es nach Apple ginge).

In Deutschland gilt eine Gewährleistungsfrist von 2 Jahren ( Privatperson kauft von Unternehmer), den Begriff Garantie gibt es im Gesetzbuch nicht! In den ersten 6 Monaten nach Neukauf gilt die Beweislastumkehr, d.h. der Verkäufer muß nachweisen, daß der Schaden nicht schon beim Verkauf vorhanden war.

"Hier muß Apple dringend etwas tun, es fragt sich nur wie bei der stetig sinkenden Zahl der professionellen Händler - im Telekom Shop braucht man wohl kaum etwas zum Repair abzugeben."

Du hast keine Ahnung, davon aber reichlich!

Im allg. werden die Reparaturen in Holland durchgeführt, es gibt aber z.B. in Kiel einen ( sehr guten ) "zertifizerten" Händler, der Reparaturen ausführen darf.

Auch Medidoof und Pluto schicken nur an die Zentrale ein.

Der Service ist bekanntermaßen gut!


p.s. Troll Dich!

Habt ihr euch mal die Preise bei Ofoto angesehen?

Von: Christian Pech | Datum: 22.07.2003 | #10
Ofoto nimmt in Amiland 50 Cent für einen 10*15 cm Abzug. Zzgl. MWSt.! Wenn sie das so auch in Europa machen, bekommt Apple wieder einen auf den Deckel. Und dies von den gleichen, die schon vorher maulten und die nur nicht intelligent genug sind, mit iPhoto passend für einen anderen Fotodienst zu exportieren.