ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2235

Noch'n Bericht - RedKon 2003

cu auf der RedKon 2003

Autor: chrissie - Datum: 30.07.2003

Alles begann damit, dass wir, mein Freund und ich, gut eine Stunde zu spät am Veranstaltungsort eintrafen. Man sollte nicht meinen, dass eine nachmittägliche Fahrt von Köln nach Bonn ein Kinderspiel ist, genausowenig wie der Weg zum Hilton in der ehemaligen Bundeshauptstadt - das Hotel liegt seltsam verkehrsungünstig, wenn man nicht gerade über die Kennedybrücke kommt und den Weg nicht kennt.

Einigermaßen atemlos platzen wir schließlich in die Runde, und bekommen gerade noch mit, wie Wolfgang Pohl die Guardians vorstellt.


Mein Blick schweift über die Anwesenden, und ich stelle fest, dass außer mir nur noch eine einzige Frau (mit)gekommen ist. Außerdem darf man nicht rauchen, aber na ja, es gibt ja hauseigenes Pfefferminz zur Überbrückung. Viele der Männer haben sich mutig in die zuvor ausgegebenen Apple-Shirts gezwängt und sind so gut von den MG-Machern zu unterscheiden, die ihm RedKon-Ornat glänzen. Ich kenne niemanden persönlich, aber ich erkenne Andre P. aus F., der mir genau gegenüber sitzt und mit dem ich einst einen regen Mailwechsel über dies und das pflegte. Einigermaßen befriedigt registriere ich, wie schnaufend noch ein Zuspätkommer eintrifft, der ebenfalls auf einen der schwerhörigen-feindlichen hinteren Plätze sinkt.

Ich bin froh, dass ich mein altes G3-Powerbook nicht mitgebracht habe, denn um mich herum funkeln zahlreiche schicke, ultraflache G4-Notebooks, viele davon mit 17-Zoll-Display.

In der kurzen Raucherpause lerne ich endlich Matz, Bert, Lars und auch Paul persönlich kennen, mit denen ich noch in meiner aktiven MG-Zeit zu tun hatte. Michael, mein Freund, geht unterdessen auf die Jagd nach zwei Apple-T-Shirts und präsentiert mir kurze Zeit später stolz seine Trophäen.

Zurück im Tagungsraum drängelt man sich bereits ungeduldig um Apples Alu-Baby, das in Kürze vorgestellt werden wird. Ich werfe unterdessen Tom, dem anderen Zuspätkommer, einen Blick über die Schulter und auf sein G4-PB und ... erblicke staunend den wohl chaotischsten und damit individuellsten Desktop aller Zeiten. Icons, wohin das Auge blickt, doch mitnichten nur dicht an dicht, sondern kaskadenartig gestapelt! ;) Als ich mich von meinem Schock erholt habe, ist Tom so nett, mir zu demonstrieren, wie man die Classic-Umgebung und Quark unter X startet, denn ich arbeite immer noch mit OS9.

Als nächstes ist Holger Niederländer von Apple dran, der in gewohnt kompetenter und angenehm bescheidener Art den ersten europäischen G5-Proto präsentiert. Ich bin sehr beeindruckt, sowohl vom Rechner als auch davon, dass Holger überhaupt zum RedKon erschienen ist. Ich weiß nicht, ob mein Freund, der erst demnächst switchen wird, die ganzen Daten, Specs, Benchmarkergebnisse etc. zu würdigen weiß, er zeigt sich jedoch sehr angetan von der durchdachten und userfreundlichen Konstruktion von Apples neuestem Flaggschiff - angefangen vom übersichtlich angeordneten und leicht zugänglichen Innenleben über die getrennt geregelten Lüftungen bis hin zu kleinen, aber feinen Details wie der wirklich genialen Zugangsklappe. Insgeheim planen wir jeder für sich die Anschaffung des "mittleren" G5 nebst großem Cinema-Display und regeln im Geiste unsere Finanzen.

Nicht nur Michael fragt sich halblaut, ob man wohl eine Heizdecke gratis dazubekommt, wenn man den G5 jetzt bei Holger vorbestellt. ;)

Beim wirklich üppigen Abendessen auf der Terrasse des Hilton lockert sich die Stimmung bei Steak und Radeberger merklich und es ergibt sich die Möglichkeit, auch andere MG-Leser kennen zu lernen. Leider jedoch ist die Zeit viel zu kurz, mit allen Besuchern ein paar Worte zu wechseln.

Zurück im "Business-Center" ist Bert am Zuge, der äußerst eloquent die Teilnehmer nach Lob und Kritik zu den MG befragt. Als die Reihe an uns ist, wirkt es doch tatsächlich so, als flüchte Michael just in dem Moment zur Toilette – aber was soll er auch schon groß sagen, ist er doch erst durch mich auf die MG aufmerksam geworden und noch (!) kein Mac-User.

Das anschließende, ebenfalls von Bert moderierte Apple-Quiz hat großen Unterhaltungswert, und es gibt wirklich nette Preise zu gewinnen. Allerdings ist niemand der Kadidaten scharf auf die "Security"-Software eines gewissen hemdsärmeligen Doktors, dafür scheint eine CD mit einem Epson-Treiber (?) sehr begehrt. Tom neben uns stellt dann schließlich auch die Frage, die wohl nicht nur mir schon geraume Zeit auf der Zunge liegt: "Was ist eigentlich das Besondere an diesem Treiber? Kriegen den nur Auserwählte?" ;)
Eine Antwort bleibt man uns indes schuldig.
Um die Verlosung ein wenig abzukürzen, werden Nummern ausgegeben. Ich ziehe die Nummer 9 und gewinne gleich zwei Software-Pakete eben jenes Herstellers, den kein Macianer guten Gewissens an sein System lässt. Mein Nachbar hat mehr Glück und erhält eine Vollversion von RagTime, mit der ich schon den ganzen Abend geliebäugelt hatte. Er bemerkt meine Enttäuschung und ist so nett, mit mir zu tauschen. Ich freue mich riesig! Und nein, ich hab's ihm nicht mit typisch weiblichen Tricks aus dem Kreuz geleiert! ;)

Jetzt, wo ich stolze Besitzerin von RagTime 5 bin, brauche ich natürlich auch noch die passende Kaffeetasse dazu ... Michael kümmert sich darum. ;)

In der Hotellobby nehmen wir noch einen kleinen Absacker, und dann wird es Zeit, den Wagen aus dem Opernparkhaus zu holen – dort schließen sich leider um 1 Uhr die Tore. Schade, wäre gern noch ein bisschen geblieben.

Auf dem Weg zu den Autos stellt sich heraus, dass Tom aus der Lüneburger Heide nicht nur Lehrer für Grafikdesign, sondern auch Imker ist. Ein guter Imker, möchte ich sagen, denn die Kostprobe seines Heidehonigs, die er uns zum Abschied schenkte, schmeckt einfach köstlich! Danke, Tom.

Fazit: Eine wirklich interessante, witzige und vor allem hervorragend organisierte RedKon! Gerne und jederzeit wieder!

Kommentare

MG???

Von: MORUS | Datum: 30.07.2003 | #1
Was bedeutet den eigentlich die Abkürzung MG???

Tja ...

Von: chrissie | Datum: 30.07.2003 | #2
MG = MacGuardians :))

Was war denn ...

Von: blue-skies | Datum: 31.07.2003 | #3
... das nun für eine CD mit Epson-Treiber? Bitte Geheimnis lüften! ;-)

danke für den lebendigen bericht...

Von: ametzelchen | Datum: 31.07.2003 | #4
da wird man ja richtig motiviert beim nächsten mal seinen terminkalender und die arbeitsverpflichtungen besser zu organisieren, um auch live dabei zu sein...

Armes Autofahrer

Von: Rio1906 | Datum: 31.07.2003 | #5
Armes Deutschland.. da sieht man vor lauter Autobahnen und Autos gar nicht mehr wie einfach es eigentlich ist von A nach B zu gelangen so auch von Koeln zum Hilton in Bonn
in 16 Min von Koeln nach Bonn per Bahn dann 4 Min vom Bahnhof mit Strassenbahn 66 oder Bus 537 zum Hilton...und das 6-7x /pro Stunde!! und dabei kann man dann sogar noch die MacWelt lesen.....

[Link]

Gruss aus Portugal

@blue skies

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 31.07.2003 | #6
Es handelte sich dabei um "iProof X", eine schlankere Ausgabe von "PowerRIP X" (grob gesagt). Damit lassen sich unter X eine Menge Epson-Drucker ansteuern, auch solche, die von Epson direkt *nicht* mit einem Treiber gesegnet wurden.

Danke, chrissie

Von: wp | Datum: 31.07.2003 | #7
... für den netten Bericht. Hat die Stimmung super rübergebracht. Und über das Lob am Ende, das vor allem Lars gelten muss, freuen wir uns sehr.

@ blue skies 2.

Von: ametzelchen | Datum: 31.07.2003 | #8
guckst du hier :-))
[Link]

Du hast die Präsentation von even-t vergessen ...

Von: wicki | Datum: 31.07.2003 | #9
Chrissie,

Du hast die Vorstellung von even-t vergessen....

OK, Uwe Tilemann ist - obwohl ein begnadeter Programmier - kein begnadeter Redner (gibt's diese Kombi ueberhaupt?). Aber seine Vorstellung war trotzdem beeindruckend. Even-t ist eine Calender-Sofware (vergleichbar mit Apples iCal), schaut selbst nach unter [Link]

C.U.CW

Mea culpa!

Von: chrissie | Datum: 31.07.2003 | #10
Du hast natürlich Recht, und ja, Even-t sah wirklich *sehr* viel versprechend aus. Ich hoffe, Uwe Tilemann verzeiht es mir, dass ich ihn in meiner RedKon-Zusammenfassung "unter den Tisch" fallen ließ. Es geschah nicht aus Desinteresse oder gar böser Absicht. :/

Dachte ich es mir doch!

Von: blue-skies | Datum: 31.07.2003 | #11
Danke für die Aufklärung ;-) Hint @Macguardians: Das nächste Mal bitte ein Treffen in der geographischen Mitte Deutschlands. Dann könnte man schon eher ein Absetzversuch vom Schreibtisch weg machen ...

@Mittelpunkt der BRD

Von: lars (MacGuardians) | Datum: 31.07.2003 | #12
Hey,
das ist für uns Mittelpunkt der Republik =) Wir haben den Mittelpunkt mal nach München, mal nach Frankfurt und auch schon nach Wien gelegt.
Die Mitte der MGs war in diesem Jahr Bonn =)

Grüße,

Lars