ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2237

c't AppleScript legt 600MHz-iBooks lahm

Man kann auch wirklich alles kaputt machen

Autor: flo - Datum: 31.07.2003

Einen Patch, um das iBook (oder auch einen iMac) zu echtem Zweischirm-Betrieb zu überreden, gibt es bereits seit einiger Zeit. Die c't hat dazu jetzt ein AppleScript gebastelt, das diese "Feature-Erweiterung" mac-like erledigt - Script starten und fertig. Heute meldet unser Onkel, dass das Script ein 600MHz-iBook so lahm legt, dass wirklich gar nichts mehr geht und scheinbar auch ein Reset des Parameter RAM nichts hilft. Schon kriechen - obwohl noch gar nicht Freitag - die kleinen Asseln wieder hervor und versuchen, das Malheur auf Teufel komm raus Apple unterzuschieben... (einige Vergleichsversuche sind wirklich amüsant). Selbst Heise kann man keinen Vorwurf machen, spuckt das Script doch beim iBook 600 extra noch die Warnung aus, dass dieses Modell keinen Zweischirmbetrieb unterstützen würde - der Grafikchip taugt nicht dazu.
Bleibt die Erkenntnis: Der Fehler sitzt halt doch oft vor dem Bildschirm und wenn man was kaputt machen will, dann geht das auch.
Lösung: Im Forum der Kollegen von MacTechNews ist eine Lösung entdeckt worden. Lest dort nach (ziemlich weit unten, Titel: "Des Rätsels Lösung"), die Hits haben sie sich verdient ;)
Auch Heise hat mittlerweile reagiert und ein aktualisiertes Script zum Download bereitgestellt, das ein Ignorieren der Warnmeldung nicht mehr zulässt.

Kommentare

Und es ist wie vor 20 Jahren...

Von: Nobody | Datum: 31.07.2003 | #1
Da wurden Seitenweise! Programmlistings in irgendwelchen "Heften" abgedruckt die der damals noch gierige Computerfreak in tagelager Arbeit abgetippt hat..

Nach drei Nächten der einsamen Fehlersuche hat man dann wie oft entnervt aufgegeben..

Drei Wochen später gab´s dann in diesen, nennen wir´s einfach "Heften" die unsagbar ironische "Berichtigung" und damit die Auflösung der selbstfabrizierten gordischen Knoten.

Ich denke mal das Apple sich bei diesen -neue-Welt-Knoten quer stellt und nicht anderer Leute Knoten auflöst.

Wer 200 fahren will der sollte sich mal gleich ein Auto kaufen das dies schon ab Werk kann..

Des Rätsels Lösung:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 31.07.2003 | #2
Da MacTechNews gerade hart rangenommen wirde wie's aussieht, hier nochmal das Rezept zum wiederherstellen der iBooks:

1.batterie raus
2.apfel+powerbutton gehalten. reset signalton kommt, tastenkombination
weiterdrücken bis os-rom-bootmanager kommt
3."mac-boot" eingeben (achtung andere tastaturbelegung: "-" befindet sich neben "0")
4.nun startet das iBook wider ganz normal.

Viel Glück allen!!!!

@ nobody

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 31.07.2003 | #3
scheinbar fürchtet niemand, das ihm dadurch seine Exclusivität als Powerbook Besitzer verloren geht. Es scheint sich auch niemand darüber zu ärgern das er so viel geld für ein Powerbook ausgegeben hat, und jetzt kann mit einem einfachen Applescript ein wesentlich billigeres iBook das auch.
Und da niemand jetzt dumm dasteht, faselt er davon man soll nur kaufen was ab Werk auch dafür ausgelegt ist, und meint ich hasse es wenn mir jemand mit weniger Kohle aber mehr Gribs meine Exklusivität raubt.

iBook pätschen ist ja schon fast Pflicht! ;-)

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 31.07.2003 | #4
Der Grafikchip kann mit der normalen maximal-Auflösung von 1024x768 ja oft nichtmal zeigen, was er kann! ;-)

Mit Quake z.B. liefert er fast dieselben Ergebnisse wie mit 1024x768 in 1280x1024!

heise-Forum

Von: Wodka | Datum: 31.07.2003 | #5
Im heise-Forum dürfte es noch schlimmer zugehen, als sonst. Grund dafür ist, dass inzwischen fast jedes Bundesland Sommerferien hat und die Kiddies nun pausenlos spammen können.

Ich denke nicht, dass erwachsene, arbeitende Menschen die Zeit für so einen Blödsinn haben.

Das Kind im Mann

Von: Kultobjekt | Datum: 31.07.2003 | #6
Im Gegenteil. Die wahren Kinder sitzen in Büros mit Internet-Anschluss und vertreiben sich bei Heise die Zeit. So erlebe ich jedenfalls in vielen Firmen ...

Beitrag

Von: Dr.Waters | Datum: 31.07.2003 | #7
Nun hat einer den Beitrag im Forum bei MacTechNews zu Macnews geschickt, und die bringen das groß als Beitrag ohne die Quelle zu erwähnen!

Re: Beitrag

Von: MacApple | Datum: 01.08.2003 | #8
@Dr.Waters
Na ja, bei macnews steht ein bischen mehr, als in den Kommentaren von mactechnews. Und eine Quelle haben sie auch angegeben. Man kann macnews wohl nicht vorwerfen, dass sie nicht die Quelle von ihrer Quelle angegeben haben.