ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2250

Wie war das? XP steht für eXPired?

Make mental note to hack boot.ini later

Autor: flo - Datum: 05.08.2003

Diese Meldung ist eigentlich etwas für die Morgenlektüre. Morgenlektüre? Stehen MacGuardians so spät auf? Ja, das auch, aber nachdem ich einem Link von Industrial Technology & Witchcraft gefolgt bin, konnte ich mich erst gerade eben von den Lachkrämpfen erholen und unter'm Tisch hervorkriechen, um nun alle MacGuardians-Leser ebenfalls in den Genuss dieser herrlich trocken vorgetragenen Erfahrung einer XP-Installation kommen zu lassen... How to install Windows XP in 5 hours or less hat zwar fast gar nichts mit Macs zu tun, ist aber trotzdem lustig (vielleicht gerade deshalb?). Wie sich aus dem Titel erraten lässt, geht es um eine Neuinstallation des superduper Bonbons Virus DOS 11.5 Betriebssystems Windows XP, weil die alte Installation nach 9 Monaten die Halbwertzeit überschritten hat:

Every installation of Windows naturally degrades along a logarithmic curve until it becomes annoying, then unbearable, then unusable. [...] Still, the fact remains that my Windows XP laptop can no longer (a) print, (b) sleep, or (c) change network settings without crashing. This is not multiple choice; it can’t do any of those things.

Alsdann folgen die schmerzhaften 147 stichpunktartig vorgetragenen Schritte zu einer neuen XP-Installation, und wer nur einmal XP (oder einen Vorgänger) installieren musste, oder gar nur zuschauen durfte/musste/konnte, fällt von einem Déjavue ins nächste und spätestens nach 22 Punkten unter den Tisch. Ein paar Schmankerl:

1. Back up entire d: drive to iMac upstairs. rsync rocks.
2. Find Windows XP install disc.
3. Reboot with Windows XP install disc.
4. Asked for product activation. Curse Microsoft.
5. Search my house in vain for my original, 100% legitimate, retail Windows XP box.


Dunkel erinnere ich mich an solche Suchaktionen (ja, auch ich ließ mich einst von der dunklen Seite verführen), fand aber nur Zettel, auf denen eine 0 (Null) nicht von einem O zu unterscheiden war und am Ende war der Code eh von der falschen Version.

10. Reboot with Windows XP install disc.
11. Reboot repeatedly as required.


Hat da mal jemand mitgezählt? Und bin ich eigentlich der einzige, der fast immer erst einmal in einer Bootschleife landete? Da begann nach jedem Reboot die Installation erst mal wieder von vorne...

12. Boot screen. Choose between "Windows XP Professional" and "Windows XP Professional". Brilliant. Pick one. The wrong one. Boot into fucked Windows XP install. Hard reboot. Pick the right one. Make mental note to hack boot.ini later.

Muahahahaha. Die größte Grütze aller Zeiten, besonders wenn man auf einer bockigen Vobis-Maschine fünf weniger erfolgreiche Installationen in verschiedenen Stadien abbrechen musste und man nicht mehr zwischen zwei, sondern gleich unzähligen, aber völlig identischen Einträgen wählen darf. ARGH! Dunkel waren die Zeiten, dunkel und schmerzhaft. Und wer den Switch nicht geschafft hat, leidet anscheinend immer noch. Hey, MS, not bad, aber zum "progress" kommen wir ja noch...

15. Search the "Network and Internet Connections" wizards in vain for some way to set up my Linksys wireless card. Having never done a clean install of XP (I previously upgraded from Windows 2000), and having been moderately impressed by the new wireless networking features in XP, I naively assumed this would "just work". Silly rabbit.

Hehehehe, diese Selbsterkenntnis hat bislang im Verlaufe einer Installation noch jeden überkommen.

18. Wonder where the "Device Manager" is hiding.
19. Find the "Device Manager".


*lol* Wie vertausche ich die Anordnung von Menüpunkten möglichst effektiv so, dass garantiert jeder sich nen Wolf sucht? Redmond gibt gerne Auskunft. Mit Abstrichen ist da auch Adobe sehr gut darin.

"Windows was unable to locate a driver for this device. Would you like to search on the internet?" Yes, I’d love to, but I can’t, you moron. Install driver from specific location. Specify WIN2000 folder on old-and-inferior install disc.
20. "This driver is not digitally signed." OK.
21. "This driver may cause your computer to become unstable." OK.
22. "This driver may anally rape your mother while pouring sugar down your gas tank." OK.


*rotfl* Hiiiiilfe, da steht nicht Microsoft drauf, das ist böööööse. Wenn dahinter nicht eine wirklich üble Strategie stecken würde (ständige Verunsicherung des Users) könnte man sich wirklich königlich amüsieren.

24. Reboot.
25. Doesn’t work.
26. "Take a tour of Windows XP!" I am.
27. Reboot.
28. Doesn’t work.


And so on and so forth. Doch bevor ich alles verrate, lest selbst weiter. Es geht noch bis Punkt 147 und ja, der gute Mann wird obsiegen. Und wenn es schon keine Morgenlektüre mehr sein kann, dann nehmt euch Hitzefrei oder 'ne extra (Eis-)Kaffeepause oder nehmt den Bericht mit ins Meeting, bei dem es um die Neuanschaffung von Rechnern geht...

Denn bei aller Unterhaltung und Übertreibung steckt ja eben doch ein (nicht mal allzu kleiner) wahrer Kern in der Geschichte: Die enormen Kosten, die Windows nach sich ziehen kann, auf die seit Jahren (und Jahrzehnten) in diversen Gutachten hingewiesen wird (und in denen eine Mac-Umgebung *immer* besser abschneidet) und die nichtsdestotrotz von den MS-Zöglingen hartknäckig negiert werden. Denn dass alle Naselang nichts funktioniert, das gilt einfach als normal, und die Zeit, die man aufwendet, will niemand mit einrechnen. Weil es ja so normal ist... Krank ist die Welt.

Dabei muss man nur mal kurz den Taschenrechner anwerfen: Alle 9 Monate eine Neuinstallation, macht in drei Jahren deren vier. Gerechnet à 5 Stunden zu 45 Euro (das geht auch teurer) macht das schon stolze 900 Euro Aufwand in drei Jahren für einen Rechner. Hochgerechnet auf zehn Rechner macht das beeindruckende 9000 Euro Instandhaltungskosten (Dank an unseren Admin, das Rechengenie). Nicht, dass ich mein Mac OS noch nie neu installieren musste, aber diese Zahlen sollte man einem Windows-Fuzzi einfach dreimal täglich um die Ohren hauen (und selbst das würde wahrscheinlich nichts bringen). Und dass das alles nicht aus der Luft gegriffen ist, sehe ich hier im Büro fast täglich am Beispiel meiner Kollegen (Win-verseucht).

Wenn es nicht so heiß wäre, könnte man sich glatt aufregen. Aber so... bade ich meine Füße lieber weiterhin im kalten Wasser, erfreue mich meines Macs, der mit einem OS, das schon drei Rechner erlebt hat und seitdem per FireWire-Backup von Rechner zu Rechner gerettet wurde, wunderbar läuft (naja, er stöhnt etwas unter der Hitze ;).

"Windows Update has found 39 critical updates and service packs." Install now.
Wait. Time passes.
Reboot.
"Windows Update has found 26 critical updates." This we call progress.


Ohne weitere Worte.

Kommentare

*BRÜLL*

Von: cab | Datum: 05.08.2003 | #1
Oh ja, das rettet einem echt den Tag! :D
Manchmal vergesse ich schon wie einfach ich es doch jetzt habe!
*meiniBookstreichel*

Appe ist auch nicht besser...

Von: G5_never_comes | Datum: 05.08.2003 | #2
..die können seit Monaten nicht einmal die angekündigten Rechner Systeme liefern. Was nützt da ein "Innovatives" Mac OS X wenn es keine Maschinen gibt auf denen es installiert werden kann (vom veralteten G3 / G4 Klumbatsch natürlich mal abgesehen).

Das nenne ich mal Lachkrampf, schlimmer gehts nimmer :-((

Apple - das ist doch der Echte Witz des Tages !

Oder wie las ich in der MacWelt; "Apple greift an" *hahahahaha* selten so gelacht...

Komisch!

Von: johngo | Datum: 05.08.2003 | #3
Ich hatte mit 12jähriger Mac-Erfahrung
mehr Aufwand meinen (OSX)-Rechner zum einigermassen fehlerfreien laufen zu
bringen, als mit "NULL"-XP-Ahnung an
meinem PC!

Gruss

johngo

Muahahaha! The Trolls are back!

Von: Terrania | Datum: 05.08.2003 | #4
Hey Flo, warum schreibst Du nicht über den Artikel einfach: RING FREI? Quatschköppe die völlig unfähig sind ein OSX aufzusetzen (nach 12 Jahren Macerfahrung - oder war er gerade mal 12 als er das gemacht hatte, wie auch immer? Oho!) Oder Buben, die glauben, der G5 ist gar nicht real. neenee. Das ist besser als die Muppet-Show, wirklich. Sinnvolles zu berichten? Na ja, ne neue Playstation gibts momentan nicht, aber was mich wundert: Sind die Herrschaften nicht beim Baden, jetzt wo Ferien sind? Und jetzt RING FREI zum Flamen! (Äh, ja! Ich bin ein arrogantes Arschloch!)

Johngo - John go!

Von: Tom | Datum: 05.08.2003 | #5
Mein Gruss an Johngo

An Herma Frodit

Von: Tom | Datum: 05.08.2003 | #6
Nein wir haben keine Minderwertigkeitskomplexe, sondern finden es einfach nur lustig!

ok, ein Test für die Mac Admins

Von: hubi | Datum: 05.08.2003 | #7
Von wegen einfach und schnell und so:

Arena:
w2k PC mit epson tintenpisser
dieser ist über die Freigabe remote nutzbar.
iBook im Netz mit MAcosx soll darauf drucken können.

Startschuß.

Ich schau mal morgen wieder rein, ob wer es hinbekommen hat.
(btw. ich habe, aber das hat doch ein paar stunden gedauert.)

Stimmt - änliche Erfahrungen

Von: conjoint | Datum: 05.08.2003 | #8
Man kann dem Artikel in vielen Bereichen zustimmen. Logisch ist eine XP Installation nicht wirklich. Man landet wirklich immer wieder im DOS-Dialog. Auch ist es immer wieder nett, wenn man etwas auf c: installieren möchte und das Ganze dann auf d: landet. Vor allem, wenn man die Festplattenpartitionen nicht neu gestalten möchte. Und löschen geht nicht so einfach. Und wenn mann es genau nimmt: Ist eine Boot-CD eingelegt und der User drück jedes mal eine Taste, so installiert er immer wieder die Installationsdateien, ohne weiter fortzufahren. Das geht nämlich nur, wenn mann keine Taste drückt, wenn man von der CD gebootet hat und die Dateien vorinstalliert.

Für einen versierten Anwender stellt das nur erin zeitliches Problem dar, aber ein Normalnutzer bzw. DAU ist da ggf. etwas überfordert...

XP ist schon einfach als vieles zuvor, aber wenn man es einfacher haben möchte sollte man das *Original* wählen... :-)))

Amusement und so...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 05.08.2003 | #9
Zu dem Amusement hättest Du dazu
schreiben sollen, das es in den Bereich
Klamauk und Fantasy gehört! ;)


Ich denke, es obliegt dem werten Leser, die Quellen und Intentionen treffend zu bewerten. Objektivität ist kein erklärtes Ziel meinerseits ;)

GnaGnaGna

Von: TheEvangelist | Datum: 05.08.2003 | #10
...irgendwie klingt ihr wie ein 3 jähriges Kind, wenn es beleidigt ist. (Meine die XP-Fanas) Aber das ist mal wieder typisch, man sagt irgendwas über XP (Das in diesem Fall ja sogar von nem XP-Fana kommt) dann kommt garantiert das, Macs sind bunt und für Frauen und haben eh nur eine Taste blabla...

einfach arm

Gruss

s e b

P.S.: seit wann dürfen hier eigentlich DOSen schreiben?

XP ist eine Krankheit

Von: mattin | Datum: 05.08.2003 | #11
XP ist eine Krankheit (Xeroderma Pigmentosum). Die betroffenen (Kinder) vertragen kein Sonnenlicht, man nennt sie deshalb Mondscheinkinder. Und wie heisst die XP Oberfläche? Richtig, LUNA.

Meine letzte XP-Erfahrung...

Von: odD | Datum: 05.08.2003 | #12
war... wie soll ich sagen... krank ! Ich hab nämlich letztens für einen Freund XP pro auf einer Highend-Gourmethardware-Dose installiert. Absolut lächerlich fand ich schon, dass XP zum installieren eines SATA-RAID eine Diskette braucht, sonst funzt es nicht... Andernfalls erkennt es keine HD und weiß nicht, wo es hin soll. Pikanterweise produzierte es noch bergeweise Bluescreens, weil es die Automatikeinstellung vom MOBO (PATA/SATA) nicht mochte. Erst nachdem ich es auf SATA gestellt hatte, funzte es.

Naja, lange Rede, kurzer Sinn, die Installation an sich ging dann sehr reibungslos vonstatten, auch wenn die reine Kopierzeit (ca. 20 min) schon eine Unverschämtheit ist. XP ist zwar das bisher beste System von M$, allerdings hat es immer noch Macken, die es schon bei '95 gab, das erscheint mir wirklich primitiv!
Und jetzt komm mir da noch einer mit 'OSX ist ja noch in den Kinderschuhen'... was ist dann XP? Ne Zangengeburt mit Hirnschaden, würde ich sagen ;)

ok tut mir leid

Von: TheEvangelist | Datum: 05.08.2003 | #13
war wohl etwas fehl am Platz.

Ich habe mal zusammengetragen was ich bei einer OSX installation so zu tun habe (is vielleicht nicht ganz so witzig):

MacOSX Jaguar Installation:



1. Hab nen Freund gefragt ob ich für Backupzwecke seine FireWire HD haben kann, anstöpseln, Strom, mounten.
2. Komplettes Userverzeichnis im Finder kopiert. Das dauert...
3. Programm-Ordner auch gleich mit
4. Und nicht zu vergessen der Library-Ordner
5. MacOSX Jaguar 10.2 InstallDisc 1 einlegen und auf "Neustart" drücken.
6. Jetzt denke ich mir immer, hätte ich doch das Combodrive genommen und nicht das Superdrive, das so richtig langsam beim lesen ist.
7. Installationsprogramm...
8. Die Festplatte auswählen und auf "Option" klicken um einen Cleaninstall zu wählen.
9. "Anpassen"... nein ich brauche kein tratitionelles Chinesisch und auch keine zusätzlichen asiatischen Schriften.
10. Auch kein brasilianisches Protugisisch.
11. Installation...
12. "Der Computer wird in 30 Sekunden neugestartet um Neu zu starten "Jetzt" drücken!" Hä? Hab ich ne XP CD erwischt?
13. MacOSX Jaguar 10.2 ApplicationDisc 2 einlegen
14. Musik
15. Benutzer anlegen: Name: Sebastian Schöps, vorgeschlagener Kurzname: byseg? nein! seb!
16. "Möchten Sie Ihren neuen Computer bei Apple registrieren?" ?+Q!
17. Finder startet
18. Systemeinstellungen, Graphite Theme!
19. Systemeinstellungen, Internet: .mac Adresse eingeben, auch für Mail nutzen.
20. Systemeinstellungen, Softwareaktualisierung: alles!
21. Mist erst DSL Daten eingeben, dann gehts auch.
22. Wieder vergessen die Aktualisierungen auf den Desktop zu laden, um später bei einer Neuinstallation den Download zu sparen...grrrr.
22. 184 MB und einem Neustart später...
23. Alle Ordner von der Firewireplatte in die vorgesehenen Ordner kopieren.
24 Juhu es hat sogar meine Frags bei Quake III Arena übernommen, nur die Registrierungsinformationen von Dreamweaver muss ich neu eingeben.
25. Dock anpassen.
26. Volia

Mehr war nicht...

Gruss seb

Mövhte jemand seine OS-X-Odyssee zum Besten geben?

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 05.08.2003 | #14
Humor ist, wenn man über sich selbst lachen kann. In diesem Sinne: Wenn mir jemand eine ähnlich pointierte Geschichte präsentieren kann, bei der man *so oft* mitlachen und sagen kann "Ja, genau, das kenn ich", mit OS 9 oder X statt XP, der soll sich nicht bremsen lassen.

@TheEvangelist

Von: Herma Frodit | Datum: 05.08.2003 | #15
Also TE, ich bin reiner Macuser. Die Überheblichkeit der Guardians bei gleichzeitiger Unwissenheit geht mir trotzdem auf die Eier. Auch wenns nicht in Dein Weltbild paßt.

x-story

Von: mcmichael | Datum: 05.08.2003 | #16
okay, dann meine derzeitige x-story:

proband: b&w 350, 640 mb ram, 16 gb, Village Tronic GraKa, CDRW, b&w tft

1: X.0.3 vorkramen
2: hoffen, das der 33 euro brenner auch bootfähig ist
3: freuen, das es bootfähig ist
4: sprache auf deutsch umstellen
5: install und warten
6: reboot (und feste daumendrück)
7: x.1.5 vorkramen
8: neu booten
9: sprache auf deutsch umstellen
10: install und warten
11: neu booten (und feste daumendrück)
12: zwischendurch mal freu
13: X.2 vorkramen
14: neu booten
15: grafikfehler, bild blinkt nur alle 20 sec für 1 sec auf
16: augen reiben und wundern
17: rebooten
18: "c" halten
19: grafikfehler, bild blinkt nur alle 20 sec für 1 sec auf
20: am kopf kratzen
21: neu booten ohne "c"
22: unter x.1.5 alles normal
23: neu booten mit "c"
24: Jaguar zeigt mir die lange nase

btw: derzeit schmücken meinen schreibttisch ein tibook, der b&w und ein omnibook (ja, mit xp und linux)

lg timike

@ Terrannia

Von: johngo | Datum: 05.08.2003 | #17
Ich habe bis Heute an 3 versch. Desktop-
Macs mit allen X-Releases versucht einen
fehlerfreien 3Monitor-Betrieb hinzube-
kommen. Nach 1 1/5 Jahren und hundert
Fragen in diversen Foren und bei Apple
habe ich es mittlerweile aufgesteckt.

Ist halt auch ein spezielles Problem,
welches ausser dem alte OS 7,8,9 kein
aktuelles System perfekt im Griff hat.

Gruss

johngo

Von: Terrania | Datum: 05.08.2003 | #18
DAS ist wirklich ein spezielles Problem. Denn das hab ich noch nicht mal ausprobiert (Ich hab hier nur zwei Monitore, 1x Geforce 4 MX auf ersten Moni, 1x Proformance 3 auf zweiten (Ach ja, die Proformance ist so alt, ich hab noch nicht mal einen Treiber gefunden, aber er hats geschluckt ...) Würde mich interessieren, was passiert, wenn ich einen dritte Karte reinhänge ...

Wer kennt's?

Von: Falko | Datum: 05.08.2003 | #19
56. Wait. Time passes. It is getting dark. You are likely to be eaten by a grue.

Na, woher kommt das wohl? :D

@win Re > Mac LC 475 - das 11. Jahr

Von: DC | Datum: 05.08.2003 | #20
Ja, vielleicht bin ich typisch Mac Guardian. Ich weiß nicht so genau.

Aber ob ich den alten Systemen nachtrauere ? Ich glaube nicht. Ich arbeite seit 2 Jahren unter OS X. Seit 10.1 fast ohne Classic Umgebung, zur Zeit an einem 17" PowerBook. Und bin voll zufrieden. Mein Cube läuft als Web, eMail und Fax Server unter 10.2. Den G4 QuickSilver (auch unter 10.2) hab ich letzten Monat verkauft, um Platz für den G5 zu machen...

Ach ja, hab auch noch 'nen Laptop mit NT4 von meinem Arbeitgeber. Macht aber nicht so viel Spaß und staubt so langsam ein. Seit es Citrix für Mac OS X gibt, brauche ich den nämlich nicht mehr.....

Sollte das nicht...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 05.08.2003 | #21
...aus dem Spiel "Zork" stammen? Das man zum Beispiel hier:

[Link]

kaufen kann? *bG*

@Falko

Von: Thyrfing | Datum: 05.08.2003 | #22
Ist das nicht ein Textadventure für den AMIGA?

Thyr

Das hier:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 05.08.2003 | #23
[Link]

Atari (nicht AMIGA), Apple ][, C64, DOS und PC Booter (was auch immer das war ;)

Naja

Von: Thyrfing | Datum: 05.08.2003 | #24
auf dem AMIGA gab es ähnliche spiele im Textmodus. z.B. West...

Lang ist's her... :-)

Thyr, lange vor dem Systemkrieg.... ;-)

3 Monitore -> kein Problem

Von: kammerlander | Datum: 05.08.2003 | #25
Wo liegt das Problem? Ich habe hier an zwei Grafikkarten drei Monitore angeschlossen.

Gruß, Michael

@ kammerlander

Von: johngo | Datum: 05.08.2003 | #26
AGP und PCI gemischt und dann
kräftig in einer Open GL-nutzenden-Anwendung
(z.B. Maya) ein Fenster hin- und
herbewegen. Dann hast Du xx%
heftige Screnaussetzer oder eine
Kernel-Panic!
Wenn nicht, dann bin nicht nur ich,
sondern auch Appel dankbar über Deine
(Konfigurations-) Info.

Der Laie in mir sagt:
ein Konflikt zwischen Open GL, Quarz
und Quartz Extreme (eben nur
Vermutung!)

Gruss

@johngo

Von: kammerlander | Datum: 05.08.2003 | #27
Habe ich auch, eine ATI 8500 AGP und eine ATI Orion (oder so ähnlich). Bei Open GL habe ich machmal ein leichtes flackern auf dem zweiten Monitor der ATI 8500. Das Problem hatte ich aber auch schon mit OS X 10.1, also ohne Quartz Extreme.

Gruß, Michael

Eigene Erfahrungen...

Von: Schnapper | Datum: 05.08.2003 | #28
Ich sitze hier grad auf dem Balkon mit einem ibook500 auf dem Schoß. Dem Ding hatte ich anfangs (Mitte 2001) eine Os X 10.0.4-Installation gegönnt und dann beschlossen, lieber auf OS9 weiterzuarbeiten. 10.0.4 war bäh.
Irgendwann fiel mir dann die 10.1 in die Hände.. und ich hab mir gedacht: Och, komm, 2. Chance.
ich hab alle wichtigen Daten runtergesichert und eine Komplettinstallation OS9/OSX gemacht (nicht die Platte formatiert - einfach drübergeklatscht). Bis alles lief, waren ca. 3 Stunden weg - aber hey, es waren ja 2 Betriebssysteme. Innerhalb von 2 Wochen mutierte ich dann von einem reinen OS9- zu einem OSX-only-User. Mit schöner Regelmäßigkeit hab ich mir die Updates auf die Platte geknallt, irgendwann OS9 komplett runtergeworfen und immer brav weiter OSX geupdated. Es kamen die ganzen 10.1er Versionen, dann Jaguar bis hin zur aktuellen Version 10.2.6.
Vor zwei Monaten hab ich einen Riesenschreck, als ich das erste Mal (Nach knapp eineinhalb Jahren) einen Kernel-Panic bekam ("WAAH, was ist DAS denn??? *neverseenbefore*").
Nach einem reboot lief alles sauber und brav weiter. Meine "Systempflege" (wohlgemerkt in Anführungsstrichen) beschränkt sich auf Auto-Aktualisieren, den automatischen Festplattencheck und ein monatliches Backup meiner wichtigsten Dateien. Einsatz: täglich, mindestens 8 Stunden
Pflegeaufwand: Nahezu 0.

In einer Ecke im Büro steht ein knapp 3 Jahre alter PC, den niemand so recht anfassen mag, weil er scheisslangsam ist und (nachdem man mal etwas länger dran gearbeitet hat) regelmäßig nach Neuinstallationen verlangt.
Einsatz: 5 Stunden in der Woche. Und das auch nur, wenn es sein muss
Pflegeaufwand: spätestens halbjährliche Neuinstallation des Systems. Hält sich dank gespiegeltem "Clean-System" aber gottseidank in Grenzen.

Muss ich noch sagen, welchem System ich den Vorzug gebe?

zu win und ähnlichen Windows-begeisterten

Von: pjdi | Datum: 05.08.2003 | #29
ich bin für die Funktionsfähigkeit von ca.4000 PCs verantwortlich. Betriebssysteme von 95 über 98, 2000 und XP, Workstation und Server, für ca 40 Macs und eine ganze Menge Linux-Maschinen. Also erzählt mir bitte nicht, ich hätte keine Ahnung oder würde nur Einzelfälle beurteilen.

Wie kann man die Einfachheit und Eleganz eines MacOS X mit einem PC-Betriebssytem vergleichen?
Auch die Feststellung, dass MacOS 9 einfacher war, ist Unfug!!

(Stark vereinfacht) während unter MacOS 9 alles in einen Ordner geschmissen wurde, legt MacOS X die (für das System) wichtigen Teile im geschützten Ordner System ab und die (nur für Anwendungen) wichtigen Teile in den Library-Ordnern.
Der Rest ist zumindest ähnlich.

Grüße

pjdi

Flo & Thyifing

Von: Falko | Datum: 05.08.2003 | #30
Ganz genau, Zork. Sehr schön ist auch, dass Zork direkt die Antwort liefert, wenn man es fragt "What is a grue?"

Falko
(der als 14jähriger mit Infocom-Adventures und einem Lexikon Englisch gelernt und es schließlich sogar studiert hat ;)

Dosen Freunde bei mir zu Besuch

Von: Marcell | Datum: 05.08.2003 | #31
bei mir waren neulich ein paar leute zu besuch und sahen meinen iMac im Wohnzimmer, und einer fragte :"Wo ist denn der Tower?"

ciao

Hehe

Von: Thyrfing | Datum: 05.08.2003 | #32
bei meinem iMac TFT: He, geiler Monitor, super flach, aber wo ist der Rechner......?

Die Augen, wenn ich auf die Halbkugel deute, sind einfach filmreif..... ;-)

Thyr

der ton macht die musik

Von: comical ali | Datum: 05.08.2003 | #33
ich muss den allen die auf die MGs hauen in gewisser weise recht geben - leider. habe ich aber auch schonmal geschrieben. man mus nicht genauso rumtrollen wie dosentrolle. das tut nicht not. ist mir heute auch erst wieder bei heise aufgefallen. da war ein 'maccie' der es unbedingt draufanlegen musste. so was zieht die ganze platform in den dreck

Auf den MG's rumhauen?

Von: Thyrfing | Datum: 05.08.2003 | #34
Wieso das denn? Die Jungs stellen doch "nur" den Stoff (literarisch) zur Verfügung, den wir zwecks Diskussion inhalieren....

Wenn die Moderatoren dabei ihre Meinung vertreten (wie alle anderen), darf man auf der eigenen Seite schon mal in die Vollen langen. Schau dir mal andere Seiten an wie du da abgefertigt wirst. Das soll natürlich kein Maßstab für die Guardians sein, aber wer hier postet, sollte mit Kritik leben können, dafür ist es ein öffentliches Forum.

Und wer trollt hier denn rum? Bisher sind nur bestimmte Herren auffällig geworden, oder sehe ich das falsch?

Geh doch mal ins Heise Forum und fange eine Diskussion über Macs an, oder über schlechte DOSen, mal sehen was dann passiert. Das ist halt so etwas wie Hoheitsgewässer..... Da darf man halt nicht reinschiffen, äh, rumschippern... ;-)

Thyr

frank

Von: mattin | Datum: 05.08.2003 | #35
der 933er eines bekannten ist unter Jaguar sehr flott. hört sich nach zu wenig speicher an. daher der tip: in der XP liste auch viel speicher reinstecken, sonst wirds noch grausamer :)

btw: das OS ist nicht Apples problem, sondern die nichtbeachtung der grundregeln der marktwirtschaft. so werden wir nie mehr:)

[Link]

naja, dann kann man sich ja auch elitärer fühlen ;))

PS

Von: Thyrfing | Datum: 05.08.2003 | #36
Das Wort "echt" macht dich sofort glaubwürdig, echt!

Thyr

@hubi

Von: AppleKing | Datum: 05.08.2003 | #37
Das mit dem Drucker können wir ja am Samstag gemeinsam checken! :-)

winuser sind wie mantafahrer?

Von: iPress | Datum: 06.08.2003 | #38
...muss ich das noch schnell beisteuern.

ich kenne da einen eingefleischten, der hat doch tatsächlich einen fuchsschwanz auf seinem 19-zoll crt moni liegen :)

und es vergehen keine 3-4 monate, wo er nicht irgend was neues in die kiste einbaut.

@ kammerlander

Von: johngo | Datum: 06.08.2003 | #39
"Orion" sagt mir nichts.
Ich habe eine ATI 7500, 8500 und 9000.
Geforce 2 und 4. Alle möglichen
Kombinationen konnten das Problem
nicht lösen.

Gruss


johngo

@ kai

Von: johngo | Datum: 06.08.2003 | #40
"...und Johngo hat mal wieder 100%
gegenteilige Erfahrungen gemacht...:"

Ich verstehe Dich nicht! Ist Dir lieber,
wenn ich Lüge?

Gruss

@johngo

Von: kammerlander | Datum: 06.08.2003 | #41
Ich habe es jetzt mal mit ATI Displays überprüft, es ist eine ATI Rage Orion 16 Mb.

nach jeder XP Install

Von: pal05 | Datum: 06.08.2003 | #42
Nicht vergessesn das Hintergrund Bild zu wechseln -> [Link]

@win (System CDs)

Von: Patrick | Datum: 06.08.2003 | #43
Normalerweise laufen die OSX CDs auf jedem Rechner, zu dem die Version auch passt. Ein FW800-G4 benötigt nunmal wenigstens 10.2.3, da kann ich mit einer 10.2(.0)-Retail nix ausrichten (noch schöner ist es mit OS X Server, da gibt's momentan keine passende bootbare Version für die FW800er, installieren kann man es auf Umwegen trotzdem). Umgekehrt ist es so, daß eine neuere Version unter Umständen bei der Installation Probleme macht, wenn die ältere Hardware nicht mehr passt (keine Original-GraKa, falsche HD, etc.). Auch hier gibt's entsprechende Möglichkeiten, die Probleme zu umgehen. Eines der schönsten Features eines FW-Macs (genauer: alle Macs nach G4 PCI Graphics) ist der Target Disk Mode, sowas kennt kein PC. Besonders dann, wenn keine ausreichend große FW-HD zur Verfügung steht.

Auch hier ein nettes....

Von: Aepfelchen | Datum: 06.08.2003 | #44
XP Problemchen. So ab und an (und keiner weis warum, da nichts veraendert wurde) zerschiesst XP den Treiber fuer die Ethernet Schnittstelle. Das hat dann zur folge das der Rechner beim booten abstuerzt. Unterdessen ist das Problem bekann und Routine. XP im abgesicherten Modus starten, Treiber neu installieren, Rechner wieder normal starten und gut. Das erste Mal hat mich die Kiste aber fast zur Verzweiflung gebracht bis ich endlich den Fehler eingegrenzt habe. Und eine neuinstallation braucht hier etwa auch 2-3 Stunden (und das geht nicht, da es sich um einen Rechner handelt, mit dem gearbeitet werden muss). Gut Treiber neu aufspielen kostet mich hier etwa 10 min, aber muss das sein? Auf unseren Macs kommt sowas zumindest nicht vor.

@ kai

Von: johngo | Datum: 06.08.2003 | #45
Wie kommt's?

"Vielleicht" dadurch, das Apple dort
besonders gut ist, wo es für mich nicht besonders relevant ist? Apple ist gut bei iMovie, iTunes, iTools, dem ipod, iSync, iCal, AirPort, Keynote, Safari, iDVD and so on.

Ich aber brauche einen möglichst schnellen, möglichst einfach konfigurierbaren (HW!), schnell gelieferten und mit Adobe, Macromedia und Microsoft-Produkten kompatiblen und optimal abgestimmten Rechner. Hier aber hat Apple in letzter Zeit keine Höchstleistungen vollbracht.

Warum nun aber äussere ich mich nicht häufiger positiv über die obigen Pluspunkte?
Ganz einfach, weil ich über Dinge, von denen ich keine oder zu wenig Ahnung habe - nicht rede!
Ich nutze sie einfach nicht und bin deshalb nicht fähig, mich dazu fachgerecht zu äussern.
Ein bisschen iMovie ein bisschen iTunes.
Aber iTools, den pod, iSync, iCal, AirPort, Keynote, Safari, iDVD habe ich - bis dato - noch nie benutzt.

Gruss

johngo

@johngo

Von: odD | Datum: 06.08.2003 | #46
Sag mir, wo ist der unterschied:

1. Ich lobe etwas in den Himmel, obwohl ich mich noch nie mit einer möglichen Alternative beschäftigt hab.

2. Ich finde etwas scheiße, obwohl ich mich niemals damit beschäftigt hab.

Äääh...

@ odD

Von: johngo | Datum: 06.08.2003 | #47
Weis ich nicht, weil dies eben nicht auf mich zutrifft!

in einer Idealen Welt wäre Apple schon tod, weil...

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 06.08.2003 | #48
... Mircosoft das Beste Os Herstellen würde, sonst wären sie ja nicht marktführer geworden.
... die Masse intelligent wäre und immer nur das Beste nehmen würde.
... design eine selbstverständlichkeit wäre.

Aber wir leben scheinbar nicht in der schlechtest möglichen welt, denn Apple gibt es ja obwohl sich Leistung nicht in dem Mase auszahlt, wie sie es verdient hätten.

mmhh

Von: Fabian | Datum: 06.08.2003 | #49
Irgendwie typisch - wenn man was gegen Apple sagt, ist man ein Troll.

Eigentlich schade.

Fabian:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 07.08.2003 | #50
Tut mir leid, dass dir die Streicheleinheiten versagt bleiben, aber trotz zweifacher Bettelei hat dich eigentlich immer noch niemand als Troll bezeichnet!
Aber schön, dass du dich so konsequent schonmal präventiv verletzt fühlst! ;-) Das lässt tief blicken!..

Mario: Solche Artikel nehmen nicht "überhand" sondern sie sind seit Anbeginn der MGs immer mal wieder dabei. Das gehört bei uns nun mal dazu! Und wie wir uns "wieder auf seriösere Berichterstattung konzentrieren" sollen wenn wir so etwas niemals gemacht haben (und auch noch nie machen wollten, wir sind nicht MacNews und wollen's auch nicht sein!) wüsste ich schon auch gerne! ;-)

Zitat Bert: "Wenn Sie ein Objektiv wollen, kaufen Sie sich doch ne Kamera!" ;-)

P.S.: 100!

ja wo laufen sie den?!....

Von: imaginetics | Datum: 07.08.2003 | #51
ähhhhh, was?! sagt mal, kann hier wirklich niemand mit ein bisschen satire umgehen?! werdet mal wieder locker hier, das ist nicht zum aushalten.

p.s. @flo - noch besten dank für diesen artikel, ich habe mich köstlich amüsiert!!!

...und an die trolle: ihr wisst aber schon, wo ihr euch hier befindet!? macgua..... gelle ;-)

@imaginetics, mario

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 07.08.2003 | #52
Ahh, danke imaginetics, wenigstens einer hat's verstanden. Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht, dass hieraus wirklich ein Kampf-Thread werden würde, dazu war mir eigentlich der Artikel zu banal... Aber genau das sollte er doch sein: banal. Lustig. Mag nicht jeder gleich lustig finden, aber gebt es doch alle zu: Die Installationsgeschichte von dem Typen hat der doch klasse geschrieben! Trocken, kurz, pointiert. *Darauf* kommt es an. Von mir aus hätte der auch Bahnfahren können, oder einen Herd einbauen oder auch OS 9 installieren können. Hätte er's genauso geschrieben, hätt ich mir auch nen Ast gelacht. Klar war's auch witzig, weil's "der Erzfeind" war und weil mir so manches bekannt vorkam (letzteres muss eigentlich immer der Fall sein, um etwas witzig zu finden), aber ich sehe hier beim besten Willen keinen "Seitenhieb auf MS" (die sehen anders aus).

Das hier war einfach nur "Morgenlektüre". Schade wenn das einige nicht so sehen können. Schön, dass manche es aber doch so sehen.

G5_never_comes

Von: Bear007 | Datum: 10.08.2003 | #53
G5_never_comes =Bill Gates Gummipuppenfan!
Nach dem Motto: TCPA? Find' ich gut! *lol*