ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2264

HP wird jetzt cool

Neue Produkte für ein neues Klientel

Autor: flo - Datum: 13.08.2003

Glaubt man dem Tenor der Presse, steigt HP demnächst in die Liga "Apple & Sony" auf. Unter großem Brimborium präsentierte Carly Fiorina am Montag weit über 100 neue Produkte, mit denen HP vor allem den Consumern das "digitale Erlebnis" verschönern und erleichtern will und gleichzeitig das Wohnzimmer entern möchte. O-Ton der Pressemitteilung: "more than 100 consumer products designed to easily bring digital photos, music and video to life in new and enriching ways". Soso.

Zu diesen überwältigenden Produkten gehört beispielsweise der HP DVD Movie Writer (ein externer DVD-Brenner mit integrierter Analog-Wandlung, etwa zum Überspielen von Videokasetten, Preis: $399), ein 17-zölliges Breitbild-Notebook ($2300, mit Desktop-CPU, rund 4,2 Kilo schwer aber ansonsten recht guter Ausstattung) und zahlreicher "Digital imaging"-Produkte, etwa neuen Kameras, dem ersten 8-Farb-Drucker und einem ziemlich stylischen Scanner. Sogar ein Stück Software spendiert HP: Image Zone (PDF), der Beschreibung nach eine Mischung aus Apples iPhoto und Roxios PhotoSuite. Wo nun aber die in einigen Artikeln beschriebene Ähnlichkeit zu Apples "Digital lifestyle" sein soll, bleibt mir verschlossen. Vielmehr denke ich, dass Apples Idee vom Digital Hub, obwohl mittlerweile selbst vom letzten Hinterwälder zitiert und neu erfunden, einigen noch nicht recht klar geworden ist. Apple verbindet Hard- und Software auf eine bislang einzigartige Weise miteinander - weil auch Apples Geschäftsmodell kaum ein Pendant in der restlichen IT-Welt findet. Man mag dazu stehen wie man will, aber durch Apples vertikales Geschäftsfeld, die Kontrolle der Hard- und wichtigsten Software, kann Apple von Haus aus schon viel eher die jetzt von HP zitierte "Einfachheit im Zusammenspiel und Datenaustausch" liefern. Ob Apple hier schon am Ziel ist, ist eine andere Geschichte.

Sony und HP dagegen liefern viel, auch mitunter schöne Hardware, gerade Sonys Geräte, wenn auch größtenteils ganz und gar nicht mein Ding, lassen Liebe zum Detail und ein Konzept erkennen. Aber - mit Verlaub - ein Drucker mit integriertem Card-Reader, ein DVD-Brenner mit USB-Anschluss oder ein gestylter Scanner machen noch kein "Digital Lifestyle" oder gar eine Konkurrenz zu Apples Digital Hub. Dies soll nicht vornehmlich ein Vorwurf an HP sein oder eine Kritik an den neuen Produkten, vielmehr am Marketing-Blah drumherum und an der Presse, die hier meines Erachtens zu unkritisch eine Parallele zu Apple zieht - die nicht vorhanden ist.

Laut Fiorina ist diese Produktankündigung die größte der Firmengeschichte, rund eine Milliarde Dollar stecke an Forschung und Entwicklung in diesen Neuvorstellungen, eine 300 Millionen Dollar teure Werbekampagne soll sie begleiten und das Image von HP in Richtung Consumer-Products verschieben. Die Kompetenz im Firmenbereich möchte man natürlich deswegen nicht aufgeben. Ob diese Zweigleisigkeit funktioniert, bleibt abzuwarten. Wenn nur ein paar der neuen Produkte mit dem Digital Hub unseres Macs zusammenspielen, soll es uns recht sein ;) Ein klares Bekenntnis zu wirklich sinnvollen Technologien wie Rendezvous oder prinzipieller Mac-Kompatibilität sucht man jedoch vergebens.

Kommentare

Eigentlich lächerlich, aber ist es nicht immer so?

Von: Jan | Datum: 13.08.2003 | #1
Es ist ja nun nichts Neues, dass die relativ kleine Klitsche mit dem Apfel dem Giganten aus Redmond regelmäßig vorführen muss, wie man ein benutzerfreundliches Interface gestaltet oder z. B. das "Digital Hub" funktionierend umsetzt, nur damit die Jungs das Ganze einige Jahre später auch ordentlich kopieren.

Und was Microsoft kann, können die spießigen IT-Dinosaurier von HP gleich zweimal. Welcher Slogan würde wohl zum neuen Image passen?

HP. They Grey Panther. Now cool, too.

Nicht HP ist so doof...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.08.2003 | #2
Wie gesagt, ich möchte den schwarzen Peter nicht unbedingt HP in die Schuhe schieben. In der Pressemitteilung steht kein Sterbenswörtchen über die "Kopie Apples". Es wird auch von einer "Verbesserung des digital lifestyles" gesprochen, nciht davon, dass HP diesen neu definiert.

Dass HPs Worte etwas blumig sind, darf man ihnen nicht verübeln, sie wollen halt in den Consumer-Markt bzw. wollen ihre Kompetenz und ihr Image hier stärken.

Der Schwachsinn mit der Gleichstellung mit Apple und Sony entstammt ausschließlich der Presse. Ob das ein Zitat einer HP-Sprechers ist, lässt sich den Berichten (etwa Financial Times) nicht entnehmen (oder ich hab's übersehen).

HP unterstützt doch Rendevous

Von: rudi | Datum: 13.08.2003 | #3
... zumindest in ihren aktuellen netzwerkfähigen Druckern. Der Laserjet 2300dn war jedenfalls die reinste Freude für mich. Kam mit einem vernünftigen Mac OS X Installer für den Treiber, und sofort konnte ich über Rendezvous drucken, während meine PC-benutzenden Kollegen erst auf die Registrierung (IP-Adresse) des Druckers beim HRZ warten mußten.

Aber ich stimme der Aussage zu, daß die Parallele zu Apples Digital Hub trotzdem ein wenig unpassend ist.
HP liefert hierzu ja allenfalls ein paar Bruchstücke und nicht das Gesamtpaket.

Nunja, immerhin...

Von: stö | Datum: 13.08.2003 | #4
scheint es, dass "HP-Chefin Carly Fiorina [...]gar einen neuen Slogan namens "Rethink Everything" (prägte), der einen doch verdammt an das gute, alte "Think Different" erinnert". Ganz so unbefangen ist HP wohl doch nicht, oder?
Hab ich bei den Roten abgeschrieben, sorry.
Gruss
stö

Der Scanner lässt sich neben einem G5 sehen..

Von: AppleKing | Datum: 13.08.2003 | #5
Also ich wollte mal einen stylischen Scanner zu meinem Dual G5 demnächst kaufen, habe mit dem Canon Lide 60 geliebäugelt.. Mal schauen wenn der HP Scanner qualitativ gut ist, dann wird das wohl der nächste Kauf sein. Aber ansonsten empfehle ich wie immer Barbarians Led By Bill Gates.. Zum Thema abkupfern, Ideenklau und Halbwahrheiten..

HP ist mir von den Dosen-Produzenten....

Von: faustocoppino | Datum: 13.08.2003 | #6
immer noch am sympathischsten. Und schließlich: Wo wäre Apple heute wenn es HP nicht gebe?? Die Gründer von HP galten immer als Vorbilder für Jobs und Woz....

Die sollen erstmal gescheite Kameras bauen!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 13.08.2003 | #7
Ich hab ne Photosmart 318 und die Bildqualität lässt echt schwer zu wünschen übrig, besonders bei Kunstlicht!

A propos...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 13.08.2003 | #8
think different. Für einen Stepptänzer gräbt Apple sogar längst abgelegte Slogans wieder aus! ;-)

@Kai

Von: 8ttention | Datum: 13.08.2003 | #9
Das mit deiner Kamera ist ja wohl selbstverschulden...schätze mal, du wolltest viel für wenig Geld und hast dann crap bekommen....vor allem im Zubehör Bereich produziert HP eh nicht selber, sondernkauft Schrott ein und labelt es um....Aber was solls, Kai hats eben drauf !

Tja...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 13.08.2003 | #10
Nur gibt's in der Preisklasse auch andere Hersteller, die ne bessere Qualität liefern!
ne 1.3MPixel Fuji z.B. kostete ungefähr gleich viel wie meine 2.1MPixel HP, macht aber gestochen scharfe Bilder ohne nennenswertes Rauschen!
Auch über das gesamte Canon-Sortiment höre ich nur positives, aber jeder der eine HP hat jammert darüber!

17" Notebook

Von: RETRAX | Datum: 13.08.2003 | #11
da gefällt mir das 17" PowerBook aber allemal besser vom design her.

der Scanner ist allerdings hat den Apple-Coolness faktor!

Gruss

RETRAX

[Link]

alright coolness...

Von: iPress | Datum: 13.08.2003 | #12
...wir sind uns einig, dass der scanner schick ist - typisch mac-user :)
der rest ist bisserl crap. gibt es denn schon technische daten über den scanner bzw. preise?

grüße

Der DVD-Movie Brenner taugt nichts

Von: thomas b. | Datum: 14.08.2003 | #13
Was soll man denn mit einem DVD-Brenner, der nicht mal einen FireWire-Anschluss hat? Dosenschrott, leider...

iPress: Daten zum Scanner

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 14.08.2003 | #14
2400x2400ppi (lässt keine interpolierten Auflösungen zu, sehr lobenswert, also nicht diese 9600x9600, was viele Scanner angeben)
48 Bit (8Bit Grayscale)
USB (1, wie's scheint), OCR, OS 9 und X-fähig.

Also nix wirklich besonderes, wenn man mal vom Äußeren absieht. Ob die Form besonders sinnvoll ist, sei mal dahingestellt.