ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2266

Microsoft gesteht Schuld ein

with love…san…from Microsoft!

Autor: dk - Datum: 13.08.2003

In der gestrigen Nacht, die die heißeste seit Beginn der Wetteraufzeichnung in Deutschland war, wurde in der Wintel-Welt der Virus mit den klangvollen Namen »W32.Blaster« und »Lovesan« aktiv. Der kleine Racker transportiert im Code eine Botschaft für Bill: »billy gates why do you make this possible? Stop making money and fix your software!« Zwar soll das Ding relativ harmlos sein und vorwiegend auf private User abzielen. Doch nun hat Microsoft tatsächlich die Verantwortung übernommen. »Die Ursache ist definitiv ein Fehler in unserer Software«, sagte MS-Sprecher Sean Sundwall. Schließlich könne man die User, die oft nicht über genügend Informationen und die nötige Zeit für die Installationen aller Patches verfügten, nicht für das Sicherheitsloch verantwortlich machen. Verbale Haue gab es auch vom deutschen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, BSI. Ein Sprecher warf Microsoft vor, PC-Nutzer nicht offensiv genug auf das bereits am 16. Juli bekannt gewordene Sicherheitsproblem aufmerksam gemacht zu haben. Die von Microsoft ergriffenen Maßnahmen hätten jedenfalls »nicht zum Erfolg geführt«, sagte BSI-Sprecher Michael Dickopf, »Sonst wären nicht so viele Rechner betroffen.«

Und was machen wir in der Zeit, in der Eisberge schmelzen und gleichzeitig die Hölle einzufrieren scheint? Schwitzen, lachen und natürlich nicht zu Microsoft linken!

Kommentare

was macht der denn überhaupt?

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 13.08.2003 | #1
er löscht nix, sondern er nutzt den rechner zum attackieren anderer rechner, oder nicht? also where's the problem?

Glück gehabt!

Von: Wodka | Datum: 13.08.2003 | #2
Der Wurm fährt nur den Computer wieder herunter und attakiert irgendwann nächsten Woche [Link] (ohne Punkte).

Stellt euch vor was hätte passieren können! Der Angreifen kann BELIEBIGEN CODE auf ausführen.

Diese Bremse(r) ...

Von: RoB*-) | Datum: 14.08.2003 | #3
... machen dann dem Bill zwar Feuer unterm Hintern ;D

ABER das Internet wird wohl auch leiden (/langsamer), wenn am Samstag all die Dosen spinnen ... ?!

M$ wird evtl. langsamer...

Von: apoc7 | Datum: 14.08.2003 | #4
Microsoft wird langsamer... der Rest des Netzes wohl kaum. Ist ja ne gezielte DOS-Attacke - und zwar eine MS-DOS-Attacke :)))

Bin mal gespannt, wie die sich darauf vorbereiten. Bei der IT-Abteilung tickt die Uhr - denn der Ansturm wird kommen.

M$-Bezug

Von: HeikO | Datum: 14.08.2003 | #5
... und natürlich nicht zu Microsoft linken!

Ihr füttert das morphogenetische Feld. ;-)

H.

Hallo? Berner hier?? n/t

Von: stö | Datum: 14.08.2003 | #6
n/t = no text = kein Text = kes Schtärbenswörtli schteit hie zum Läse

@ ctopfel: du verräter!! ;-)) n/t

Von: Kraftbuch | Datum: 14.08.2003 | #7
n/t

ig ou

Von: imaginetics | Datum: 14.08.2003 | #8
...wo kommen den all die berner her?!...
greets aus dem bollwerk ;-)

imaginetics
...und ab hier n/t

Wenn alle einen Mac hätten,

Von: fredsimulator | Datum: 14.08.2003 | #9
dann würden die Vandalen halt destruktiven Code für OSX schreiben.

Spiegel.de - ist die Macht jetzt mit ihm?

Von: cws | Datum: 14.08.2003 | #10
Ist Frank Patalong vom "Spiegel" ein heimlicher MacGuardian-Anwärter ?
[Link]

naja.

Von: Fabian | Datum: 14.08.2003 | #11
Wenn Macs so verbreitet wären wie Dosen, würde es haufenweise Viren für die Apfelbretter geben... OS X hat auch einige Lücken (die auch nur so gefixt werden, wies bei M$ üblich ist).

Einziger Vorteil des Nischendaseins ;)

Software-Aktualisierung

Von: Tim | Datum: 14.08.2003 | #12
Was mich interessieren würde ... effektiv ist das Hauptübel für diesem Wurm ja weniger die Sicherheitslücke, sondern das mangelnde Updaten des Systems. Also eine menschliche Schwäche. In der Theorie kann das auf der Macseite auch passieren. Läßt hier jeder auch brav zumindest wöchentlich die Software-Aktualisierung laufen? ;-)

Ach Tommy

Von: Tim | Datum: 15.08.2003 | #13
12" Powerbook mit was für einem OS? Na also, mein Schnuckelchen.

Man fragt sich nur, weswegen Du meinst, so agressiv zu reagieren, bei einer neugierigen Frage nach dem Verhalten anderer. Die Hitze kann es doch nicht mehr sein; schließlich ist es wieder recht angenehm draußen.