ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2267

Windows-Europa kauft Musik online

Microsoft als OD2-Reseller

Autor: flo - Datum: 14.08.2003

Das ging schnell. Erst Mitte Juli von Gates vage angekündigt, startet heute in England der Win-only "MSN Music Club". In Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Belgien heißt das Kind "Tiscali Club" und wird im Laufe des Septembers verfügbar sein. Dahinter verbirgt sich OD2, der auch für die Online-Angebote von Karstadt und Mediamarkt verantwortlich zeichnet. Das Angebot umfasst etwas über 200.000 Titel.

Microsoft hat allerdings etwas mehr gemacht, als nur einen Aufkleber draufgepappt. Das Online-Angebot ist - als ob es uns nicht bekannt vorkäme - direkt aus dem Windows Media Player erreichbar. Wie genau das aussieht ... hab ich einen PC? Was MS jedoch nicht ändern kann, sind die Restriktionen, die mit OD2 einhergehen: Jeder Song hat seine eigene Lizenz, das heißt mitnichten jeder Song kostet gleich viel, nicht jeder lässt sich brennen und schon gar nicht auf andere Rechner kopieren. Wegen des verwendeten DRM muss der aktuellste Media Player verwendet werden. Die Preise beginnen bei 99 Eurocent pro Song, eine Beitragspauschale gibt es nicht. Wenn man dem ganzen etwas Gutes abgewinnen möchte, dann vielleicht dies: Der Preis von 99 Cent ist nun auch für Europa mehr oder weniger festgelegt. Sollte Apple uns irgendwann auch beglücken, dann sicherlich zu eben diesem Song-Preis.

Kommentare

War ja klar!!!

Von: macpalmer | Datum: 14.08.2003 | #1
War ja wohl klar, das es so kommen wird.

Doch eins muss ich schon sagen. Apple hat selber Schuld, denn wir in Europa werden ja grundsätzlich schon mal vernachlässigt.
Es begann mit .mac, den es nur in englisch gibt. Dann den iphoto Dienst für Alben, der so weit ich weiß ja immer noch nicht in funktioniert und jetzt der musik Store, der wahrscheinlich nie in Europa kommen wird.

Aber wir als Apple Gemeinde in Europa lassen uns das ja immer gefallen und suchen nach möglichen Gründen.

Niemand jammert mehr bezüglich Fotodienst in iphoto, denn man vergisst es einfach das es ihn in den Staaten gibt oder finden uns schlichtweg damit ab.

Apple taucht auch nicht auf der CEBIT auf-- wieso auch, denn die Switcher Werbetrommel läuft doch prima auf den Apple Seiten!!!

Das ich nicht lache. Welcher Dosen User geht schon auf diese Seite oder kauft sich ne Mac- Zeitung bzw. geht in nen Macshop???

Da stellt sich mir die Frage,mit wieviel Ergeiz Apple daran arbeitet, auch uns diese Dienste bieten zu können.

Können wir denn nicht etwas unternehmen, dass Europa mehr Aufmerksamkeit erhält???

Und in China fällt ein Sack Reis um ...

Von: Applemac | Datum: 14.08.2003 | #2
Wenn Macrodoof dahinter steckt, kann es nur schief gehen ... ;-)

Die Strategische Bedeutung des Europaeischen Marktes

Von: dido | Datum: 14.08.2003 | #3
wird von Apple nach wie vor krass unterschätzt. Rechte verhandeln hin oder her: Immer beschleicht einen das Gefühl, dass Cupertino die Jungs un Mädels bspw. in München auf "Low Budget" sitzen lässt und sagt: Schaut das der Marktanteil nicht sinkt. Fertig.
Mit den vorhandenen Produktvorteilen direkt, agressiv und zielgerichtet auf den Markt zuzugehen bleibt dann natürlich verständlicherweise aus. Umso schöne wäre es wenn Cupertino den Zweigstellen in Europa die finanziellen Möglichkeiten erweitern würde und einen "Treiber" einstellt der dann ordentlich Dampf in die ganze Veranstaltung bringt.

Weshalb falle ich morgens vor Schreck fast aus dem Bett als mein Radiowecker mich mit einem ipod-Trailer weckt? Was für eine grossartige Aktion in die richtige Richtung. Das ich das noch erleben darf! ...und warum kommt da jetzt nichts mehr nach? Totenstille? Also doch wieder eine hilflose Aktion aus München ohne das so notwendige strategische Konzept dahinter.

@ macpalmer

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 14.08.2003 | #4
und jetzt der musik Store, der wahrscheinlich nie in Europa kommen wird.

Kein Grund, Übertriebenes zu schreiben. Zudem kann man das Apple schwerlich anlasten. Lizenzvergabe ist Ländersache...

Niemand jammert mehr bezüglich Fotodienst in iphoto, denn man vergisst es einfach das es ihn in den Staaten gibt oder finden uns schlichtweg damit ab.

Nein, ich denke nicht, dass der vergessen wurde. Angeblich wird er ja in Paris endlich freigegeben. Unsere Meldung dazu wurde, wenn ich mich recht entsinne, sehr positiv aufgenommen, ein Zeichen dafür, dass noch viele warten.

Apple taucht auch nicht auf der CEBIT auf

Olle Kamellen. Das Fernbleiben von dieser Messe ist eine Entscheidung, die nichts mit dem europäischen Markt zu tun hat (die Messe ist international, der Standort in DE ist da nebensächlich). Zudem ist eine Tendenz erkennbar, dass immer mehr Firmen der Messe fernbleiben. Die CeBIT ist traditionell keine Verkaufsmesse und verliert daher in finanziell schlechteren Zeiten an Bedeutung (in den Terminplänen).

Welcher Dosen User geht schon auf diese Seite

Laut Apple selbst (während einer Keynote) sind rund 50% der Besucher der Switcher-Seiten PC-User (lässt sich aufgrund der Logs halbwegs trefflich sagen). Desweiteren laufen die Switch-Spots ja auch im Fernsehen - erfolgreich. In DE ließ sich das Konzept laut Apple nicht vernünftig umsetzen (sehe ich auch so).

Ich sehe bei deinen Beispielen keine Parallele zum iTMs. Apple wird diesen ausweiten wollen, alleine weil andere ihre Dienste ausweiten und Apple dann marginalisiert würde - so gut der iTMs in Amiland auch gehen würde. Frage ist, wie schnell sich die MI überzeugen lässt - oder ob Apple letztendlich doch nachgeben muss und das Konzept "verschärfen" muss (was meines Erachtens zum Misserfolg führen würde). Das weiß auch Apple, und daher werden sie auf ihren Bedingungen beharren - was die Verhandlungen sicher in die Länge zieht. Aber ich persönlich habe lieber später einen iTMs mit den jetzigen Bedingungen als einen streng regulierten Abklatsch so schnell wie möglich.

macpalmer

Von: Marty | Datum: 14.08.2003 | #5
Auf der Cebit die in Amiland stattfinde ist Apple auch nicht und gibt ja noch andere firmen die nicht auf der Cebit sind. ausserden stehen ja viele Mac da immer rum, also relativ viele fuer ne firma die da nicht vertreten ist

marty

Von: macpalmer | Datum: 14.08.2003 | #6
Es geht doch darum, dass Apple mehr Marktanteile haben will und PC Usern zu zeigen, dass die Mac Plattform besser ist als die anderen oder zumindest eine sehr gute alternative.
Somit muss ich auch öfters öffentlich auftreten als andere Firmen.
Der erste Schritt war ja die Mac- Messe in Köln.Ist ja schon mal ein Anfang.
Doch wer war nicht da???
Apple Deutschland (so weit ich weiss).
Kurz gesagt. Wir werden hier etwas in Stich gelassen und viele nehmen es hin oder suchen nach irgendwelchen Gründen, wieso es so ist wie es ist.

Anders herum würden wir die DOSen auslachen, wenn MS nicht hinbekommen würde und mit Fingern auf sie zeigen.

Es ist einfach so, dass mich das mitlerweile so stört!!
Erst wird einem der Mund wässrig geredet auf den Keynotes, dann kann man es kaum erwarten und liesst jeden Tag news, wann es denn endlich so weit ist und irgendwann gibt man die Hoffnung auf und findet sich damit ab.
Aber ja kein böses Wort drüber verlieren.

Think different!!!