ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2275

Die "Nigeria Connection" der SCO

Autor: dd - Datum: 17.08.2003

Emails der "Nigeria Connection" geistern schon seit einiger Zeit durchs Netz und füllen die Junk-Mail-Ordner unserer Emailprogramme. In ihnen sucht ein reicher Afrikaner einen vertrauenswürdigen Partner, der ihm beim Anlegen seines vielen Geldes hilft - alles ganz legal natürlich.

Genau so eine Email gibt's jetzt mit SCO-CEO Darl McBride als Absender. SCO, das ist die Firma mit dem Original-Unix-Code, die sich seit einiger Zeit eine Schlammschlacht mit u.a. IBM um die Rechte an Linux liefert, und sich in der Rolle als Pausenclown der IT-Welt so sehr zu gefallen scheint, dass sie kürzlich die GPL für ungültig erklärt hat (Kollege Kai hatte darüber berichtet).
McBride bittet in der Email um finanzielle Unterstützung in den Rechtsstreitigkeiten, als Gegenleistung bietet er einem die Nutzungsrechte für Unix/Linux.

Eine Parodie in der Parodie also - genau die richtige Lektüre für einen Sonntagmorgen. hier klicken.

Kommentare

GROASARTIG!...

Von: AppleKing | Datum: 17.08.2003 | #1
...würde Arnie jetzt sagen!

Verrückt ...

Von: RoB*-) | Datum: 17.08.2003 | #2
... neulich hab ich von 'ner familie aus (Ost-) Deutschland gelesen, die doch tatsächlich nach Amsterdam gefahren sind und zweimal fünfstellige Beträge an dubiose Männer in irgendwelchen Hotels bezahlt haben, um an DIE KOHLE ("Erbschaft") aus Nigeria zu kommen !-)

Das ist dreist.....

Von: derdomi | Datum: 17.08.2003 | #3
Ich habe schon viele solcher Mails bekommen, aber keine war so dreist. also bitte, einen blankoscheck ausfüllen? Wer lässt sich denn auf sowas ein?

und:

Von: Domit | Datum: 17.08.2003 | #4
SCO wurde von Microsoft mit Millionen ausgestattet um einen schmutzigen Krieg gegen Linux(unix) zu führen. Wichtig ist dass sich die IT Entscheider in den Firmen davon nicht beeinflussen lassen, dann wird es später mal heißen: diese SCO Kampagne hat ein paar SCO Eignern einige Millionen über Aktienverkäufe gebracht, aber erst dadurch wurde alle Welt auf LinuX/Unix aufmerksam.
Und so begann der Niedergang von Microsoft.

?

Von: nameiniti | Datum: 18.08.2003 | #5
mhh soweit ich weis hat ms die rechte bei sco gekauft..

aber wenn ich mir das so durchlese, sehe ich das als richtig das die leute lizenzgebüren an linux einziehen wollen wenn wirklich der besagte von sco entwickelte code in linux steckt... rechtlich gesehen wäre das sogar möglich und vielleicht der untergang vieler distris...

ms war nicht unintelligent das sie die rechte gekauft haben... und was bringts ms? das sie vielleicht einen krieg unter dem namen sco gegen alle linuxer führen um nicht ihren eigentlichen namen in den schmutz zu ziehen...

rechtschreibfehler dürft ihr behalten... sind nur zu belustigung

@RoB

Von: thomm | Datum: 18.08.2003 | #6
Offensichtlich bist Du nicht der Einzige :P

@thomm

Von: RoB*-) | Datum: 18.08.2003 | #7
"Offensichtlich bist Du nicht der Einzige :P"...der lesen kann ?o) ¿

Der Einzige was ... bitte ?

@RoB

Von: thomm | Datum: 18.08.2003 | #8
der nach Amsterdam gefahren ist natürlich, denn lesen kannst Du ja etwas.


;P


p.s. Solche kalten Krieger wie Dich wird es wohl immer geben :(

?thomm¿

Von: RoB*-) | Datum: 18.08.2003 | #9
wieso sollte ich (s.o. oder unten) so etwas tun ?