ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2291

Gibt's bald Domain-Namen mit Umlauten?

Ein Freudenschrei geht durch die Türkei

Autor: kai - Datum: 20.08.2003

Heise berichtet, dass möglicherweise Ende des Jahres schon Domain-Namen mit Umlauten und Sonderzeichen möglich sein sollen. An sich eine logische Entwicklung, aber ich sehe da viele Probleme auf uns zukommen, wenn man immer noch merkt, dass das mit den Umlauten & Sonderzeichen selbst bei Email und in manchen Webseiten auch heute immer noch Probleme gibt. Und was macht man, wenn man im Ausland auf einer lokalen Tastatur eine URL mit Sonderzeichen aus dem eigenen Land eingeben will? Bei MacOS geht das ja noch irgendwie dank der Tastaturtabelle, aber bei Windows müsste man sämtliche Alt-0xxx-Kombinationen auswendig lernen!
Naja, vielleicht werden ja dann endlich Umlaute in Shortcuts korrekt übergeben!
Naja, wir freuen uns jedenfalls auf www.üzgürsdürüm.tr, www.smørebrød.dk und www.drächänäsänmätnemkänträbäß.de!

Kommentare

Warum Probleme?

Von: cws | Datum: 21.08.2003 | #1
In HTML-Seiten gibt es doch auch keine Probleme mit Umlauten, oder ist mir da was entgangen?

Reizvoll wären aber nicht nur Umlaute etc, sondern auch diie Verwendung von Leerstellen.

Christian

wer brauchts ?

Von: wolfgang | Datum: 21.08.2003 | #2
speziel bei internationalen oder länderspezifischen tastaturen wäre eine domaineingabe ein hürdenlauf.

daher bezeichne ich dies als SCHWACHSINN !

ich teile wolfgangs ansicht

Von: mattin | Datum: 21.08.2003 | #3
besonders aus diesem grund wird es mehr probleme als nutzen bringen, so wie es ist ists gut :)

Warum denn wieder gleich alles mies machen?

Von: Tom Tyler | Datum: 21.08.2003 | #4
"so wie es ist ist's gut" sagte der Höhlenmensch und legte den Speer beiseite ;-)

Ich glaube kaum, dass die Homepages großer Firmen ausschließlich auf Domains mit Umlauten gehostet werden (vielleicht mal abgesehen von einem gewissen bayerischen Milproduzenten, bei dem sich die Domain geradezu aufdrängt). Diese Domains werden wahrscheinlich eher für sehr landesspezifische Themen genutzt und die Seiten werden in der Landessprache abgefasst sein. Und dann hat man nur während des Aufenthaltes im Ausland das Problem mit der Tastatur (und könnte die Seite immer noch über den Umweg per Google aufrufen).

Natürlich immer vorausgesetzt, die Implementierung in Browsern, FTP-Programmen, E-Mail-Programmen etc. funktioniert richtig. Wenn ich mir ansehe, wie unterschiedlich der HTML-"Standard" umgesetzt wird und wie schlampig fast alle Firmen die Lokalisation angehen (*hüstel*Sherlock*hüstel*) kommen dann auch mir Zweifel daran, ob das so eine gute Idee ist, wenn auch aus anderen Gründen.

Kein Schwachsinn

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 21.08.2003 | #5
Ausnahmsweise muss ich mir einem Spiegel-Artikel von "Fränk Pätälöng" anschließen, der die Bedeutung des regionalen Charakters solcher Adressen erwähnt. Es gibt genug Seiten, die rein regional sind und die nie ein Amerikaner besuchen wird. Auch für Seiten, die eher von einer älteren Generation besucht werden, die nicht so "New-Media-kompatibel" sind, sind Umlaute eine Erleichterung. Der "Getränke Müller" um die Ecke wird's sicher gut finden.

Und trotz feinem Werbegag: Für das OErtliche ist ein Ö auch nicht doof.

[Link]

Von: RollingFlo | Datum: 21.08.2003 | #6
;-)

flo

Von: mattin | Datum: 21.08.2003 | #7
mit dem "getränke müller" haste mich überzeugt, sowas macht sinn.

man muss ja nicht umlaute verwenden, nur weil man es kann :)

Umlaute wo man sie braucht

Von: cws | Datum: 21.08.2003 | #8
Das mit den Umlauten ist für den Anwender in umlautlosen Ländern doch in der Praxis eher kein Problem.
Oder wer besucht hier regelmässig türkische, finnische, schwedische, spanische Websites?

Ich tue es fast seltener als koreanische, chinesische, japanische ... da gibt es wirkliche Probleme, wenn man die Schrift in Webadressen übernehmen will.
Was ist dann mit den islamischen Ländern, mit Russland, mit Indien ...

Es gibt viel mehr Leute für die der ganze lateinische Zeichensatz fremd ist als umgekehrt. Was regen wir uns da über ein ö-Problem bei den Briten auf ;-))

Christian

apropos

Von: Tim | Datum: 21.08.2003 | #9
Ich warte nur auf [Link] ;-)

@mbs

Von: kaos | Datum: 22.08.2003 | #10
dafür ist die konfiguration für aussereuropäische schriften in mac os x besser. (mal abgesehen davon, dass die darstellung von vokalisiertem arabisch und persischen sonderzeichen in html scheinbar immernoch probleme machen.) wenn freunde mich besuchen und ich finde, sie könnten ruhig ihre mails checken und es dann heisst "ach lass mal, ich will nicht irgend welches zeugs auf deinem computer installieren" und man dann bloss lächeln kann und sagen darf "schon gut... alles schon drauf..." ist doch nett.

ich wäre bloss noch für eine amhari lokalisation. als die einzige nur in afrika verwendete schrift hätte sie schon ein anrecht auf diese wertschätzung. ausserdem dürfte die implementation nicht sonderlich schwierig sein, ist eine silbenschrift, die von links nach rechts geschrieben wird.