ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2293

The first wireless mouse ever on this planet...

...with only one button ;)

Autor: flo - Datum: 21.08.2003

Leser Stefan macht uns in den Kommentaren auf diesen Screenshot eines aktuellen Panther-Seeds aufmerksam, der wohl ziemlich unmissverständlich neue Bluetooth-Tastaturen und -Mäuse von Apple bestätigt: "If you are using an Apple Wireless Mouse, slide the cover on the bottom of the mouse to expose the LED." Tja, irgendwann muss man halt auch in Developer-Versionen den finalen Text eingeben, und dass dann die aufmerksame Mac-Horde sowas entdeckt war ja klar ;) Think Secret ist noch ein bisschen schlauer und weiß, dass die internen Projektnamen für diese revolutionären, nie dagewesenen Eingabegeräte Q6 und P91a lauten. Die mitgelieferte CD hört auf den Namen "Wireless Keyboard & Mouse Software" und installiert nötigenfalls noch ein BT-Firmware-Update. Angetrieben werden die groundbreaking, PC-crushing devices von vier (Tastatur) respektive zwei (Maus) AA-Batterien und das MacOS soll (völlig unbestätigten, vagen Gerüchten nach zu urteilen) den Benutzer bei niedrigem Batteriestand warnen. Aber das glauben wir erst, wenn wir eine solche Meldung auf dem eigenen, unmanipulierten Display zu Gesicht bekommen. Über Häufigkeit von Tasten und Rädern schweigt sich selbst ThinkSecret aus.

Kommentare

Batterien

Von: eRob | Datum: 21.08.2003 | #1
Ich freue mich schon auf die schweren batteriefressenden dafür kabellosen Mäuse... Ich bevorzuge nach wie vor jede kabelgebundene Logitech wenn sie nur ein Scrollrad hat gegenüber der Apple-Maus und die 10-Euro-Cherry-Tastatur gegenüber jedem Apple-Pro-Keyboard. Aber ich schreibe halt im 10-Fingersystem.

Übrigens auf xbench.com gibt es einige G5 2-GHz-Duals die schon auf der WWDC gebencht wurden, habe die Daten grade mit meinem G4 verglichen... :-(

Jaja, sind ja nur Prototypen, und das Panther und 64 Bit werdens schon richten ... autsch

bööööö

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 21.08.2003 | #2
ich will aber leuchtende tasten, dammich aber auch (mitdemfussaufstamp!)

Macht das Sinn ?

Von: Volker | Datum: 21.08.2003 | #3
"If you are using an Apple Wireless Mouse, slide the cover on the bottom of the mouse to expose the LED."

Irgendwie macht diese Meldung keinen Sinn fuer mich...
Warum sollte ich das LED "entbloessen" wenn die Maus nicht vom System gefunden wird ???

oder ?

Von: Volker | Datum: 21.08.2003 | #4
oder ist das ein Schutzcover mit dem auch die Maus eingeschaltet wird ?
Kenn mich nicht so aus mit Funk Maeusen :)

@Volker

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 21.08.2003 | #5
denke das ist entweder der einsdchalter, oder mit der klappe wird die led der optischen maus verdeckt. in beiden fälle kann die dann nicht funktionieren, also auch nicht erkannt werden.

Cover on the bottom

Von: housemaister | Datum: 21.08.2003 | #6
So ne Vermutung wär:
ist ne optische Maus. (ne, fürn Computer, nicht die die in den Strassencafes mit den kurzen Röcken *g*)
Das heisst, das die an der Unterseite ne LED hat. Wär Blödsinn, wenn das eingeschalten wär, wenn der Computer aus ist. Und zum Schutz haben die Jungs vom Lieblings-Obsthändler 'n Cover drüber gebaut, was auch zum einschalten dient.

*kofschüttel*

Von: Sven Janssen | Datum: 21.08.2003 | #7
ich hoffe das die Maus nicht eine Ein-Tasten-Maus bleibt.
ich habe die ProMaus mit meinem iBook gekauft (80Euro) und sie nach 2 Monaten wieder verkauft.
Das war die schlechteste Maus die ich je in der Hand hatte. Und ich hatte seit meiner Amiga Zeit einige Mäuse in den Fingern.
Ja sogar die Amiga Maus war um welten besser, denn Sie hatte ZWEI Tasten.

Mir kann keiner erklären, das es für einen User zu kompliziert wäre 2 Tasten an einer Maus zu bedienen! Der User müsste dann von der Tastatur ja komplett überfordert sein.
und eine Maus ohne Scrollrad ist heutzutage keinen müden Euro mehr Wert.

Just my 2 Cent

2-tasten-mäuse mit scrollrad sind crap - punkt.

Von: iPress | Datum: 21.08.2003 | #8
also ich kenne beide sorten von mäusen und die apple pro-maus ist halt doch die beste imho. nicht umsonst gibt es slidebars in jedem fenster bzw. kann man ctrl-click od. command-click verwenden. lol - vielleicht wollt ihr ja gleich noch paar funtionstasten an dem ding haben + fernbedienung fürs tv. ich sehe auch nicht mehr komfort od. schnelligkeit bei solchen mäusen - scheint sich bei manchen eher um placebo-effekte zu handeln.

@Sven, ich empfehle in diesen fällen…

Von: philb | Datum: 21.08.2003 | #9
…mach Dir eine kugel unter die tastatur, dann hast Du eine maus mit 105 tasten *scnr*

@iPress

Von: Sven Janssen | Datum: 21.08.2003 | #10
super, und womit scrolle ich?
zb im Browser, langen texten, meinem Code im ProjektBuilder? muss ich dann immer zur Tastatur greifen oder auf den Scrollbalken klicken, mit dem ich in langen texten gar nicht richtig positonieren kann?
und das Kontext Menü geht auch nicht überall mit dem langen klick auf.
muss ich meine hand also immer an der Tastatur haben?!

ich finde es immer wieder interessant, wie Apple User Ihre einschränkungen die Apple Ihnen vor die Nase hält, als Feature verteidigen.
Warum hat die Maus schon seit Jahren 2 Tasten. Ja sogar die Amiga Maus und die WB 1.3 hatte 2 Tasten unterstützung.

ich will auch keine 10 Tasten Mäuse.
aber 2 Tasten + Scrollrad haben sich durchgesetzt. Egal wo. nur Apple muss sein eigenes Süppchen kochen und die Mac Jünger geben Ihnen (wie fast immer) recht.
btw. Apple implementiert X11 im Panther.
bedient mal X11 mit einer Ein-Tasten Maus *lol* selbst 2 sind zu wenig. Nur mit 3 Tasten kann man X11 vernünftig verwenden.

bzw dadurch das ich dann doch nicht mit der ProMaus gearbeitet hatte, sondern dann über das Touchpad des iBooks (hatte eh eine hand immer am Book wegen STRG) "gescrollt" habe. ist mir nach 8 Monaten die FN Taste wegen dauer benutzung abgebrochen.

@phlib
Typisch wenn einem nix vernünfitges zur Argumentation einfällt, das man kindisch wird.

und nochwas ....erkläre mir einmal jemand den überteurten Preis der 0815 ProMaus.
Und ich nase war damals so dumm und hab sie gekauft :-/ zum glück hatte ich jemand gefunden der mir sie abgekauft hat.

Nacht ....

eRob:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 21.08.2003 | #11
Vergiss "Panther und 64bit"!
Xbench hat Altivec-Code drin, an dem sich der G5 verschluckt! Auch daran wird Panther nix ändern, sondern viel eher Xcode! ;-)

Diese "Panther wird alles richten"-Sprüche hört man seit dem MacWelt-Test überall! XCODE und GCC heisst das Zauberwort! DAS wird "alles richten", wo's momentan noch schlecht aussieht!

Sven:

"Mir kann keiner erklären, das es für einen User zu kompliziert wäre 2 Tasten an einer Maus zu bedienen!"

"Dann klicken sie doch mal auf 'Systemeinstellungen'!"
"Wie? Links oder rechts?"

Ich kenne Leute, die noch niemals nen Rechtsklick verwendet haben weil sie das Kontextmenü komplett verwirrt! Ja, kommt von eurem Nerd-Olymp runter, solche Leute GIBT ES, und sie sind zahlreich und garantiert NICHT DUMM! Es soll auch Leute geben, die ihre Videorekorder nicht programmieren können, obwohl das für mich auch nie ein Problem war! Gerüchteweise sind das ca. 90% der Videorekorder-Besitzer!

"Der User müsste dann von der Tastatur ja komplett überfordert sein."

Nein, denn bei der Tastatur sagt niemand "klicken sie"! ;-) Ausserdem kennen das die älteren Leute noch von der Schreibmaschine, oder man hat 10-Finger in der Schule gelernt!... Kann mich nicht erinnern, jemals nen Kursus "Rechtsklick ohne Reue: Die Tiefen des Kontextmenüs enthüllt" in der VHS oder der Haupt-/Realschule gesehen zu haben! ;-)

Zustimmung allerdings zum Scrollrad! Dabei kann auch der grösste DAU nix falsch machen, mit dem Kontextmenü eben schon! ;-)

Vielleicht kann die Maus ja beides ...

Von: eribula | Datum: 21.08.2003 | #12
... Wireless und Kabel. Dann würde ein Schutzmechanismus ja Sinn machen.
Hoffentlich wird auch eine Dockingstation mitgeliefert, schließlich will ich nicht schon wieder jeden Monat zum Edeka rennen und mir neue Batterien kaufen.

Die Eintastenmaus ist wirklich Schwachsinn...

Von: Kabe | Datum: 21.08.2003 | #13
Also da gibt es nichts zu verteidigen. Ein Betriebssyste, was in dem Maße wie OS X Kontextmenüs verwendet, ist mit einer Eintastenmaus eine Zumutung.

Verwende selber unter OS X eine Maus des Erzfeindes mit 4 Tasten und Scrollrad (MS Intellimouse Optical, die symmetrische, nicht die Kack-Explorer!), und bin seitdem super-zufrieden.

Es ist an der Zeit, dass Apple diesen Schwachsinn beendet. Millionen von Usern da draußen beweisen jeden Tag, dass die rechte Hand mehr als eine Taste benutzen kann.

Kabe

Kabe:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 21.08.2003 | #14
Beweise mir, dass die "Millionen von Usern" die rechte Maustaste auch BENUTZEN! ;-)

Scheiss auf die 2.Taste - SCROLLRAD ist die Macht!

GROASARTIG!...

Von: AppleKing | Datum: 21.08.2003 | #15
...Eine-Taste-Maus oder nicht Eine-Taste-Maus das ist hier die Frage!

Ein Tip zum scrollen

Von: Marcus | Datum: 21.08.2003 | #16
Zu dieser Gelegenheit ein schöner Tip für alle, die schneller scrollen wollen: wie vielleicht bekannt gibt es in den Systemeinstellungen->Allgemein den Punkt "Klicken in den Rollbalken bewirkt", mit dem man einstellen kann, ob direkt zu der (relativen) Position im Dokument springen oder nur um eine Seite blättern will. Nachdem ich die Idee cool fand, konnte ich die Sprungeinstellung auf Dauer doch nicht aushalten, weil es in der Regel doch eher seitenweise geht und das dann viel Gefummel ist. Aber manchmal wäre es doch praktisch, mit einem Klick schnell ans Ende zu springen...
Langer Rede kurzer Sinn: mit gedrückter Optionstaste wird die Einstellung temporär invertiert, also springt dann bei mir ein schneller Alt-Klick ans Ende einer langen Seite. Eine Hand ist eh immer an der Tastatur und schneller als fn-pg dn zu hämmern ist es allemal.

Beichte!!!

Von: toto | Datum: 21.08.2003 | #17
Ja, ich gestehe......
hab´ne M$ Wireless IntelliMouse Explorer
und bin seeeehr zufrieden damit :-)

Kai:

Von: Agrajag | Datum: 22.08.2003 | #18
"Ich kenne Leute, die noch niemals nen Rechtsklick verwendethaben weil sie das Kontextmenü komplett verwirrt! Ja, kommtvon eurem Nerd-Olymp runter, solche Leute GIBT ES, und siesind zahlreich und garantiert NICHT DUMM!"

Deshalb hatte man bei RISC OS die Maustasten benannt: Select (links), Adjust (rechts) und Menu (mitte). Dann hiess es immer 'Bitte drücken sie Select' oder ähnlich. RISC OS benötigt auch min. 3 Maustasten.

Gruß
Mike

Im Test

Von: Kultobjekt | Datum: 22.08.2003 | #19
Ich habe hier zu Hause eine Wacom-Tablett, dessen Maus mit zwei Tasten und Scrollrad ausgestattet ist.
Mein Arbeitsplatz dagegen hat eine Apple-Maus.
Das einzige was ich dort vermisse, weil ich es auch benütze, ist das Scrollrad um das Browserfenster zu bewegen.
Die rechte Taste benütze ich dagegen so gut wie nie, und wenn, ist ein Control-Klick genauso gut. So kann die linke Hand auch mal mitspielen : )

Scrollrad ist nett

Von: salco | Datum: 22.08.2003 | #20
Rechte Maustaste benutze ich dagegen so gut wie nie.


War wohl doch noch nix mit den Touchscrollpad, oder für was auch immer diese Patent war.

an all die Eintastenverteidiger

Von: derdomi | Datum: 22.08.2003 | #21
Ich oute mich hier mal als fan meiner Logitech MX 500. Diese Maus hat sage und schreibe 7 Tasten + Scrollrad, und das ist auch nochmal ne Taste. Ich benutze JEDE dieser Tasten mehr oder weniger häufig. Ich weiß nicht warum man das Eintastensystem verteidigen muss. Klar, ich stimme voll zu wenn jemand sagt dass die AppleProMouse eine super Maus ist. Und ich stimme auch zu dass eine 2-TastenMaus fürs MacOS nicht unbedingt nötig ist, man hat ja ctrl+click. Aber zu behaupten eine 2te Taste oder ein Scrollrad würden den Komfort nicht erhöhen ist engstirnig. Und das ist es doch was wir Apple-Fans immer so toll finden. Wie einfach mit Apple alles ist. Niemand kann mir erzählen dass es komfortabler oder einfacher ist ctrl+click zu betätigen als einfach die 2te Maustaste. Wo bleibt denn da die Logik?

5 finger hat die hand...

Von: pey | Datum: 22.08.2003 | #22
womit willst du denn die 2 anderen tasten und das scrollrad bedienen...? mit der 2. hand?

salu2 aus mex

Logik

Von: Kultobjekt | Datum: 22.08.2003 | #23
Jetzt versteh ich.
Eine Hand muss immer frei bleiben, damit man es bequem hat?

Na, dann brauch man wenigstens nicht ständig die Pizza ablegen. Cool.

was ist einfacher??

Von: KUX | Datum: 22.08.2003 | #24
mit der rechten maustaste click und "neuen ordner" wählen.. oder via kurzbefehl auf der tastatur?

jetzt wo man auf dem finder mit control+N sowieso keinen neuen ordner erzeugen kann. viel spass beim fingerstretching control+umschalt+N.

mit der logitech cordlesmouse habe ich 3 tasten plus scrollrad/taste...

scrollrad taste ist auf control+N eingestellt. die daumentaste auf control +W... extrem bequem... superschnell... die pcuser staunen immer wenn sie mich und meinen g4/350 sehen...(sie haben den eindruck das diese maschine schneller als ein 3ghz pentium ist.. hehe.. das ganze fenster zu- und aufmach getue funktioniert.. ;)

nichts gegen die promouse von apple.. aber so richtig PRO ist diese maus nicht.
darüber zu philosophieren ob die menschen die 2. oder 3. taste gebrauchen oder gebrauchen würden oder könnten oder wissen wie wo was warum.. hilft nicht wirklich weiter.

ein prouser sollte auch eine mehrtastige maus und die nachfolgenden, nicht schwierigen, kontextmenüs verstehen können. dies sollte man doch ahnehmen können.

wer am photoshop mit einer 2 oder mehr tasten maus arbeitet, möchte nie mehr die apple promaus bedienen müssen.

meine Rede

Von: derdomi | Datum: 22.08.2003 | #25
Ich sag ja... man bracuht nicht unbedingt eine Mehrtasten-Maus fürs MacOS, vor allem wenn wir in Panther diesen Action-Button bekommen. Aber das ist meiner Meinung nach kein Argument gegen eine Maus mit 2 oder mehr Tasten. Wenn ihr eine 2te Taste hättet MÜSSTihr die ja nicht verwenden. Es ist nur eine Option. Bei der ProMouse habt ihr diese Option nicht mal. Und klar, ich hab mir auch ne andere Maus gekauft. Hat knapp 50 Euronen gekostet zusätzlich zu den 3500 Mark die Apple für den Rechner kassiert haben. Das ist schon frech. Wenn Apple gleich eine Mehrtastenmaus mitliefern würde könnte sich glaub ich keiner beschweren, und das OS wird Apple sowieso immer so einfach wie möglich halten mit oder ohne 2te Taste.

ich als "mal zwischendurch" zocker...

Von: mattin | Datum: 22.08.2003 | #26
..brauch einfach mind. 2 tasten :))

aber vielleicht ist ja das neue horizontal scrollrad mit dabei. auf ein scrollrad möchte ich nicht mehr verzichten, so faul bin ich schon geworden :)

obwohl ich sagen muss, die pro maus liegt sehr gut in der hand (grosse patschehändchen) und auch vom gewicht her ist sie optimal, imho.

und kabellos..mhh naja, hab ich bisher nur schlechte erfahrungen gemacht, allerdings mit ner M$ maus, bei pc und mac war das ansprechverhalten recht zögerlich, ist aber schon 2, 3 jahre her :)

Flashback

Von: Bax | Datum: 22.08.2003 | #27
Wenn ich mir so Eure Diskussion ansehe, dann fällt
mir dazu noch ein, daß ich zu meinen (seligen)
Amigazeiten das Fehlen eines Scrollrades
der AmigaMaus (bis 3 Tasten vom System unterstützt) auf Stein und Bein verteidigt habe.

War genauso albern wie Eure Diskussion hier.
Jedem das seine und da OSX sehr wohl
mehrere Buttons unterstützt, kann jeder sich
einen passenden Nager zulegen.

@lx

Von: 68k_mac | Datum: 22.08.2003 | #28
aahhh, ein Verbündeter ;-)))
Siehe mein posting weiter oben.

Meine Rede:
ctrl-, alt-, cmd-Click und den Shortcuts ist man finde ich schneller als jeder Kontextmenü-Sucher auf seiner n-Tasten-Maus.

Lasst uns einen Verein gründen:
Den Apple-Pro-Mouse Lovers e.V. :-D

Gruss, 68k_mac

übrigens

Von: lx | Datum: 22.08.2003 | #29
gibts in meinem bekanntenkreis keinen mac-user, der eine drei-tasten-maus bevorzugt, obwohl die meisten es schonmal ausprobier haben. wir sind also nicht allein!

;-)

alex

ich verstehe euch nicht

Von: comical ali | Datum: 22.08.2003 | #30
als ich damals switchte, hatte ich vorher auch 3 button und ein scrollrad. danach die promaus ... ich kam auf anhieb klar damit!

zweite taste kann man haben, braucht man aber nicht. ich frage mich was die ganzen leute mit ihrer linken hand machen! habt ihr da eine 2. maus? habt ihr die al-bundy-like in der hose? seit ihr alles contergan-kinder? (apropos: kennt jemand den aktionmensch werbespot, wo eine junge, contagangeschaedigte frau am mac sitzt und mit dem fuss die 'alte' puckmaus bedient? versucht das mal mit 'ner 40 button maus mit 13 scrollraedern ... ignoranten!!! nicht jeder ist mit zwei gesunden haenden gesegnet! also einfach mal das maul halten! apple geht hier halt vom kleinsten gemeinsamen nenner aus!)
zurueck zur zweiten taste: ich habe meine zweite hand meistens in der naehe der tastatur! dort gibts tasten fuer jede erdenkliche maustastensimulation - auch unter x11 !!! ausserdem denke ich, dass x11 in panther noch mehr OS X like werden wird!
jetzt zum scrollrad. scrollraeder in der heutigen bauform sind imho scheisse. hat schonmal jemand versucht ellenlange seiten durchzuscrollen? da sind die page-up page-down button tausendmal besser. fuer das applepatentierte scrollrad koennte ich mich hingegen begeistern (zumindest fuer die idee davon- ob sie es ordentlich verwirklichen weiss ich natuerlich nicht)
scrollen ohne absetzen! vertikal scrollen mit control-scroll, horizontal mit option-scroll ... oder so.

meine 2 taler

ps: falls schon das ein oder andere gesagt wurde und ich das wiederhole - sorry, aber ist schon nach den ersten kommentaren der arsch geplatzt ;)

...

Von: lx | Datum: 22.08.2003 | #31
mal unabhängig von ergonomie und workflow: was ist mit dem design-faktor? hat schonmal jemand eine maus gesehen, die in punkto schickizität auch nur an die pro-mouse heran kommt?

einfachheit und schlichte eleganz sind eben doch noch werte, gegen die das sonst so übliche raumschiff-logi-compaq-colani-rund-und-beliebig-space-design nicht anstinken kann.

Was ich

Von: Wurlitzer | Datum: 22.08.2003 | #32
zuerst gemacht habe als ich meine 2 Tastenmaus
hatte war die rechte Taste mit der gleichen Funktion wie die linke zu belegen.
Hab die rechte Maustaste nie vermisst, und eine Hand is eh immer frei(wenn man nicht grad ne Kaffeetasse in der Hand hat)
Nur das Scrollrad möchte ich nicht mehr missen.
Witzig fand ich ja auch das man mit Shift+Scrollrad horizontal scrollen kann.

...

Von: comical ali | Datum: 22.08.2003 | #33
aber mit den heutigen scrollraedern - die ja nunmal vertikal ausgerichtet sind - horizontal zu scrollen ist an sich widersinnig!
stell dir vor du muesstest um den computer zu beenden auf start druecken!

ausserdem muss man zwischendurch absetzen - finde ich auch doof!

meherere tasten machen nur bei quake sinn, da man dort die andere hand zum laufen braucht ;)

Ihr seid wunderbar, Leute :)

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 22.08.2003 | #34
Ich dachte ja schon ab der Mitte, es kann nicht besser werden, doch dann dies:

schickizität

Super, lx, das Wort merk ich mir ;)

Nun mal ernst, soweit das bei einem Thema wie diesem überhaupt geht. Hier kämpft ihr wieder den alten sinnlosen Kampf, was *besser* ist: Maus+Tastatur oder (mehrheitlich) nur Maus. Die Frage ist sinnlos, weil falsch gestellt. Sowohl bei Tastatur als auch bei der Maus und dann noch bei der Kombination der beiden unterscheiden sich die Vorlieben so extrem wie sonst kaum irgendwo. Der eine mag feste Tastaturen mit Klick-Druckpunkt, der andere flache Notebook-Tastaturen, manche finden diese futuristischen Mäusse gut weil sie prima in der Hand liegen, andere brechen sich dabei den Arm. Und wenn man beide nebeneinanderstellt (Maus und Tastatur) fummelt der eine ständig an der Maus rum während sie beim anderen Staub ansetzt. Ich rufe beispielsweise Apps am liebsten so auf: Apfel/Shift/a - Anfangsbuchstabe(n) - Apfel/Cursor_nach_unten - et voilà. Geschmackssache. Schneller als anderes? Schwer zu sagen. Ergonomie ist schwer zu definieren, man kann sich auch zu was "hinergonomieren" (hey, das ist glatt so gut wie schickizität), oder auf deutsch: schnell und effizient ist, was man sich angewöhnt hat.

Zurück zur Fragestellung: Meines Erachtens darf die Frage nicht lauten, ob nun x Tasten besser sind als eine oder so Kram. Die Frage muss lauten - und ich habe sie in einem anderen Thread bereits gestellt:

Muss Apple eine x-Tasten/Scrollwheel-Maus liefern? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

Apple will oder besser: kann nicht für jeden einzelnen die optimale Umgebung liefern, sonst müssten sie ne Menge Tastaturen und Mäuse als BTO anbieten ;) Apple will - und das ist sicher bewiesen - einen komfortablen, einfachen, schickizitären Rechner liefern. So, und bei der Wahl von Tastatur und Maus muss man (neben den Kosten) dafür nun mal analysieren oder abwägen, wie man all die verschiedenen Gelüste unter einen Hut bringt und das System gut bedienbar hält. Und in dieser großen Mischung sind halt bislang immer alle Tasten rausgekürzt worden, denn auch das kommt in den Kommentaren raus: Mit einer Taste ist das System bedienbar, gut bedienbar. Man mag sich streiten, ob es mit zweien noch einfacher wäre, aber da fängt's ja schon wieder an...
Je weiter sich das System entwickelt (etwa hinsichtlich X11) ändert sich auch die "Rechnung". Wenn man irgendwann zu dem Schluss kommt, dass man das System nicht so bauen kann, dass es mit einer Taste gut bedienbar ist oder dass man noch tollere Sachen bauen könnte, wenn man mehrere Tasten hat, dann wird sich das auch irgendwann in einer entsprechenden Apple-Maus/Tastatur niederschlagen.

Ich bin der Meinung, Apple bietet das kleinste gemeinsame Vielfache an, und ich finde das auch legitim. Diese Auffassung ist natürlcih auch dadurch geprägt, dass ich selbst seit Jahren mit der Standard-Maus/Tastatur zurechtkomme und mir *nie* Gedanken gemacht habe um eine Alternative - weil es dazu keinen Anlass gab.

Ausnahme: Als Grafiker habe ich mir ein Wacom A6 zugelegt und gemerkt: Hey, das Teil haut ja ne Maus um Längen weg und benutze dies nun sogar komplett als Mausersatz und nicht nur zum Zeichnen. Was ich besonders mag: Man kann sich sein eigenes Kontextmenü zusammenbauen - *das* ist geil. Ich kann also auch nachvollziehen, dass man mit 2- oder Mehrtastenmäusen ne Menge cooler Sachen anstellen kann. Für mich ist das Grafiktablett erste Wahl.

Fordere ich daher ein Grafiktablett von Apple? Nein. Und *das* ist meines Erachtens der Punkt: Das Optimieren der Eingabegeräte ist Aufgabe der User. Aufgabe des Herstellers ist es, ordentliche Basis-Geräte zu liefern (jajaja, auch wenn ein Pro dransteht, das Pro ist dämlich, denn "Pro" sind die Geräte nicht, da eill ich gar nicht streiten). So seh ich das zumindest.

Und ein letztes zum Scrollrad: Ein Scrollrad kann auch den dümmsten DAU nicht überfordern. Wenn er es nicht bedienen kann, kann er zumindest auch nicht davon verwirrt sein (eine zweite, dritte... Maustaste kann das schon). Von daher: Apples "Weigerung" ist da schon sehr schwer verständlich.

So, und jetzt werft mit Steinen ;)

Space Taste?

Von: struffsky | Datum: 22.08.2003 | #35
Zum Scrollrad:
Das ist aber schon bekannt dass man in jedem Browser mit der Space-Taste "scrollen" kann, oder (manchmal muss man den Frame anklicken)?
Wieso nicht zwei Tasten und man kann in den Systemeinstellungen festlegen dass man sie wie eine benutzen möchte?
Freiheit für alle...

@struffsky

Von: lx | Datum: 22.08.2003 | #36
ich finde das design der pro-mouse so genial, da will ich keine zweite taste dran haben. wie sollte das denn aussehen? ich hoffe nur, apple bleibt noch ne weile bei den jetzigen mäusen. schnurlos dürfen sie gerne werden, aber auf dieses schlicht elegante keine-taste-design möchte ich nicht gern verzichten.

Auswahl

Von: fanbelt | Datum: 22.08.2003 | #37
Ok... habe auch mehr als 10 Jahre Erfahrung am Mac. Ich würde mal behaupten, 80 – 90% können besser mit der Ein-Tasten-Maus umgehen als mit einer N-fachen. Die Ein-Tasten-Maus MUSS ganz klar weiter existieren und sollte auch weiterhin als 'Standard' zum Mac dazugehören. Wenn ich nur an Leuten mit motorischen Schwierigkeiten denke... oder Arteriesklerose oder so... ganz klar...
Aber, persönlich bevorzuge ich eine N-fache Maus (MX 700 momentan). Ich mache jede Wette mit, dass ich effizienter Layouts und Designs mit einer n-fachen Maus mache als mit einer 1-Taster (USB-Overdrive vorausgestetzt).
Was aber wirklich praktisch unmöglich mit der 1-Taster ist, ist Spiele wie 1st Person shooter erfolgreich zu spielen. Die linke Hand ist da mit anderen Dingen beschäftigt als noch die Keyboard loslassen zu müssen, um Alt, ctrl oder Befehlstasten zu finden.
Fazit: Apple Ein-Tasten-Maus als 'standard', und eine mind. 2 Tasten Maus inkl Scrollrad als BTO für 10 Euro oder so mehr.

Müßt ihr alle Glücklich sein...

Von: Jörn | Datum: 22.08.2003 | #38
... wenn Ihr sonst keine wichtigeren Probleme habt als die Frage ob eine Maus 1, 2 oder 9 Tasten oder sonstwas haben muß. Absolut lächerlich.
Und dann werfen sie sich gegenseitig ihre Macerfahrung in Jahren oder Textlängen als Verstärkung der eigenen Sichtweise um die Ohren. So, und ich arbeite seit 1984 am Mac. Was sagt ihr nun :-)))

@ kai

Von: Kraftbuch | Datum: 22.08.2003 | #39
"Für die DAUs ist es empfehlenswert, so wenige Tasten wie möglich zu haben, PowerUser bevorzugen idR mehr! Soweit können wir hoffentlich auf nen Konsens kommen, oder?"

stimmt doch nicht. hast wohl noch nie "mission impossible" gesehn?!
die supercracks brauchen gar keine Maus!
*klackediklack..hackhackhack" ;-))

statt scrollrad

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 22.08.2003 | #40
saugt euch mal maximice vom versiontracker!

Analoger gehts nicht, besser als die ganzen scrollräder.

@Kai

Von: fanbelt | Datum: 22.08.2003 | #41
Also mit dem Scrollrad schaff ich das auch nicht ;-)
Ich belege die Maustasten mit zB 'springen' , 'Bücken' und so. 2 Tasten werden ja schon verlangt für die Waffen, die meistens 2 Funktionen haben. Klar, geht auch mit der Tastatur aber versuch mal rennen, springen und auch noch die Waffe gleichzeitig zu wechseln mit der linken Hand auf der Tastatur... da bekomme ich einen Krampf.
In Photoshop gehst du davon aus, dass eine n-fache Maus nur den 'Vorteil' hat, Kontextmenüs benutzen zu können. Ich mach das anders. Tastaur Befehle die ich viel benutze werden den Mäusetasten zugewiesen...

@jörn

Von: lx | Datum: 22.08.2003 | #42
ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber ich arbeite am tag mindestens 8 stunden an meinem mac, und vielen anderen geht es ähnlich. da finde ich es schon etwas anmaßend, dass du unsere diskussion als lächerlich abstempelst. es geht ja hier nicht um irgendeine abstrakte zahl der maustasten, sondern um ergonomie und arbeitsweise. natürlich hat da jeder seine eigene meinung, aber lächerlich ist die diskussion deshalb nicht.

im gegenteil. da es von keinem anderen hersteller vergleichbare mäuse gibt hat man eben keine wahl mehr, falls apple sie einstellen sollte.

aber ich glaub da ja eh nicht dran, sie werden sich schon gut überlegen, wie das nächste modell aussieht.

--
alex

Jörn:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 22.08.2003 | #43
So, und ich arbeite seit 1984 am Mac.

Am *selben* Mac? *g*

Jörn:

Von: LongHorn | Datum: 22.08.2003 | #44
Du solltest dir mal angewöhnen mit dem Mac zu arbeiten und nicht an ihm. :))

Joern:

Von: comical ali | Datum: 22.08.2003 | #45
"So, und ich arbeite seit 1984 am Mac."


dann biste ja auch nicht mehr so ganz taufrisch ;)

65% der Mac-User sind schwul...

Von: LongHorn | Datum: 22.08.2003 | #46
...ergab eine erschreckende Studie der Uni Heidelberg aus dem Jahr 2002. Das erklärt natürlich auch die Vorliebe der Mac-User für den Mäuserich mit einem Knöpfchen.

@ alle

Von: Jörn | Datum: 22.08.2003 | #47
@ lx: 8 Stunden nur? Die Kiste wird bei mir vor dem Frühstück aufgeweckt zum Mail abholen und meist sitze ich dann bis zum Abend davor. Ich bin seit fast 15 Jahren freier Journalist (und zwar im Macumfeld: Macwelt, Publishing Praxis, etc.) und arbeite seit 84 ausschließlich mit Macs und am, besser gesagt: vor dem Mac :-))

@ flo: nee, nich derselbe, aber meist sehr lange der gleiche :-)

Wenn wir schon eine Ergonomie-Diskussion haben, dann stellt doch bitte die Frage, warum Apple und auch Drittanbieter es nicht mehr schaffen, eine Tastatur in der Qualität wie das alte Extended Keyboard aus Quadra-Zeiten zu bauen. Ich kann die ganzen modernen Apple-Tastaturen seit den G3 nicht benutzen und habe auch an meinem aktuellen G4 zum Arbeiten per USB/ADB-Adapter solch ein Teil, das noch von meinem ersten Mac IIcx stammt. Mindestens schon 10mal in dieser langen Zeit auf den Boden geworfen vor Wut und hunderte Male mit der flachen Hand draufgeprügelt und: sie geht immer noch und hat immer noch ein klasse Tastaturgefühl - für mich zumindest und das ist das einzige, das zählt. Und ich werde trotzdem niemandem erzählen, er sei kein Profi, weil er diese oder jene Tastatur respektive Maus nicht braucht.

Und das Beste: damit mache ich den G4/933 unter OSX per Tastatur aus - das nenne ich aufwärtskompatibilität *gg*

Mein erster Mac

Von: Jörn | Datum: 22.08.2003 | #48
128 KB Mac mit Speichererweiterung auf 512 KB und integrierter 5 MB-Festplatte von General Computer. HyperDrive hiess das Teil und kostet fast 10.000 DeEmm zzgl. zum Preis des Mac, der etwa ebensoviel kostete.
Der nächste war der "Big Mac", ein Mac Plus mit 1 MB RAM und 2 Floppies. "more RAM than you will ever need" schrieb dazu damals die US-Macworld.

Beim trackpad ist es ein segen das alles mit einer Taste geht

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 22.08.2003 | #49
Also in Maya braucht man drei tasten. Das ist aber nicht die Schuld von apple.
Dieses ein tasten Maus Prinzip bringt doch seinen Vorteil vor allem im mobilen einsatz zu tage. Im Zug muss man das trackpad bedienen. Und ich bin heilfroh das ich da keine Rechte Maustaste brauch. Denn sonst müsste ich zwei hände benutzen nur um den Mauszeiger zu bewegen.
So kann ich einfach aufs trackpad tippen.
Das geht nie und nimmer wenn ich die zweite Maustaste drücken will. Höchstens das Trackpad erkennt mit welchem Finger ich tippe. Aber selbst das halte ich für weniger pracktisch.

@Kai (Programme, die 2. Maustaste erfordern...

Von: Kabe | Datum: 22.08.2003 | #50
Na, da fällt mir spontan z.B. Cinema 4D ein, wo du mit shift+rechte Taste die Liste aller Objekte unter dem Cursor bekommst und selektieren oder deselektieren kannst - die Funktionalität gibt es nur so.

Und zu Jef Raskins: Sorry, der gute Mann hat seine Zeit gehabt. In den 80ern hat er damals bahnbrechende Arbeit geleistet, da hatten aber die meisten Leute noch gar keinen Computer.
Wenn man Dinge wie "The humane interface", das ich übrigens besitze [aber nicht schätze] heute liest, dann kommt man das kalte Grausen. Er sieht die Dinge halt völlig losgelöst von Konventionen und Erfahrungen, und hält allen Ernstes auch heute noch Konzepte für überlegen, die bei 99.8% aller potentiellen Benutzer ein komplettes Neulernen erfordern würden.

Jemand, den die bestehenden Kenntnisse der Anwender so überhaupt nicht interessieren, ist für mich nicht mehr von praktischer Relevanz.

Kabe

Könnt ihr mal nachlegen!

Von: LongHorn | Datum: 22.08.2003 | #51
Jetzt haben die Jungs stundenlang über diese blöden Mäuse diskutiert, könnt ihr nicht mal so langsam was neues bringen?

@Cyrus
>>Höchstens das Trackpad erkennt mit welchem Finger ich tippe
Jetzt hast du natürlich alle neugierig gemacht, welcher Finger ist es denn?

Letztlich sind Mäuse ...

Von: Terrania | Datum: 22.08.2003 | #52
nur in der Breiftasche wichtig. Jeder wie ers VOR dem Mac gerne hat. Ich persönlich bevorzuge eine Logitech, und am iBook einen Mouseman-Traveller. Und Jörn hat schon recht: Ziemlich abgedrehte Diskussion um die Mäuse und Tastaturen. Fakt ist: die Pro Maus ist nicht schlecht, aber hat nur 1 Taste. Das Prokeyboard hat einen Anschlag zum abkotzen, das alte Quadra extended war das beste Keyboard aller Zeiten. Und ach ja: Ich bin seit einem MacPlus 1985 dabei, also auch ein alter Sack.

voellig OT

Von: comical ali | Datum: 22.08.2003 | #53
sacht mal kinnas:
die auslieferung des G5 war doch ein fake - oder?
es kann doch nicht sein, dass nur ein einziger das teil bekommen hat und so halbherzig ein paar tests und photos ins netz stellt - oder?
wenn der ausgeliefert worden waere, haette sich doch sicherlich eine handvoll leute gefunden, die die auspackzeremonie in bildern festgehalten haetten, die ein paar kleine tests gemacht haetten (altivec-fractal dings z.b.) und die ganz subjektiv ihren eindruck geschildert haetten ...
und mindestens einer von denen haette doch photoshop mal laufen lassen (mit und ohne optimierung ...)

ich verstehe das nicht. oder kennt hier jemand einen, der son teil hat?

LongHorn

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 22.08.2003 | #54
Heut passiert halt einfach nix spannenderes ;) Ruf Steve an und sag, er soll die PowerBooks freigeben, dann schreiben wir auch was zu.

Hallo? Bluetooth- statt Tastendiskussion?

Von: fruzzo | Datum: 22.08.2003 | #55
Nach diesem doch ziemlich peinlichen Hin und Her in Sachen Tastenanzahl würde ich vorschlagen, mal den Schwerpunkt dieses Threads auf die Bluetooth-Fähigkeiten, -Möglichkeiten und
-Notwendigkeiten einer neuen Apple-Maus zu richten. Wie wär's?

(Nein, erst seit 1995 ;-)

fruzzo:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 22.08.2003 | #56
Jawoll das. Sendet nämlich BT nicht auf derselben Frequenz wie Airport? 2,4 GHz? Störungen zu erwarten? Sonstige Beeinträchtigungen? Abgesehen davon, dass ich zwar Kabel nicht mag, aber noch viel weniger Mäuse, die mich des morgens funktionslos begrüßen, weil die Batterie leer ist (und ich kenne mich - ich hätte nie Ersatz da ;)

eine maus sie alle zu knechten ... <ggg> n/t

Von: comical ali | Datum: 22.08.2003 | #57
n/t

comical ali

Von: mattin | Datum: 22.08.2003 | #58
es gibt kein zurück :) [Link]

Früher war sowieso alles besser...

Von: Jan | Datum: 22.08.2003 | #59
...den hier muss einmal mehr bestätigt werden, wie unglaublich robust, grandios und genial das

QUADRA EXTENDED KEYBOARD

war und ist. Amen.

ach... sch****

Von: derdomi | Datum: 22.08.2003 | #60
ein paar kleinigkeiten wollt ich noch sagen.
1. Ja das alte Extended-Keyboard ist das beste der Welt, das hab ich auf der Arbeit.

2. Ich glaube wirklich dass es mehr leute gibt die es stört dass die apple-maus nur eine Taste hat als leute die es stören würde wenn Sie mehr hätte.

3. Das einzige Argument dass mich jetzt überzeugt hat ist dass es von keinem anderen Hersteller Eintastenmäuse gibt. Insofern wärs wirklich schlecht wenn Apple von dem Konzept abkommt.

4. Ich versteh immer ncoh nicht wie man von einer zusätzlichen Maustaste verwirrt werden kann. Die kann man doch einfach ignorieren.

5. Das mit den Batterien bei wireless-Mäusen fänd ich sch****.
Akkus und Docking-Station müssten schon sein.

P.S.

Von: derdomi | Datum: 22.08.2003 | #61
Die Eintastenmaus macht einen Apple-User aus? (das reimt sich)
Warum kauf ich mir dann keinen Dull und häng die ProMaus ran?

und nochwas....

Von: derdomi | Datum: 22.08.2003 | #62
...wurde oft gefragt wozu wir unsere Linke hand benutzen wenn nicht fürs ctrl-drücken.
Ich stütz damit meinen Kopf, den Ellbogen auf der Armlehne... ist sehr bequem.

zu meinem OT

Von: comical ali | Datum: 22.08.2003 | #63
es wurden anscheinend schon zwei G5 ausgeliefert:

[Link]

*schmunzel* ach wie geil...

Von: Schnapper | Datum: 22.08.2003 | #64
Ich arbeite schon seit Urzeiten mit Mäusen (Hey, ich hatte Geos und ne Maus an meinem C64), mein Amiga hatte eine 2-Button-Maus, und als ich dann das allererste mal am Mac saß und der nur eine Maustaste hatte, hab ich auch erst mal gemeckert... allerdings nur 2 Minuten lang. Dann hab ich gemerkt, dass ALLES, was ich machen will, mit einer Maustaste geht. Das ist jetzt zwölf Jahre her. Und ich hab seitdem die zweite (oder dritte oder weissderhimmelwievielte) Maustaste nicht vermisst.

Wer unbedingt mehr Maustasten am Mac haben will - ist doch kein Problem, gibt es ja zu kaufen. Aber es gibt viele Mac-User, die WOLLEN nicht mehr als eine Taste, die BRAUCHEN nicht mehr als eine Taste. Also LASST ihnen (uns!) auch unsere (K)Eintastenmaus. I love you, promaus!

Ok, ein Scrollrad (wie im Apple-Patent) wär schon saugeil. Und das Schlimme im Moment mit der Promaus ist, dass du jeden Dreck siehst. Auch den, der in diese kleinen, fiesen Ritzen reinschlüpft, in die man nie reinkommt zum Saubermachen.

Aber ich würde meine Promaus (und auch meine Puckmaus) NIE gegen eine Hightechdesignraumschiffkommandobrückenmonstermaus mit zwei Zeilen voller bunter, beschrifteter, blinkender Tasten eintauschen.

Einer geht noch ;)

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 22.08.2003 | #65
Zu einem Maus-Thread. Ich glaub's nicht :)

4. Ich versteh immer ncoh nicht wie man von einer zusätzlichen Maustaste verwirrt werden kann. Die kann man doch einfach ignorieren.

Stell dir vor, du bist in Zentralchina an einer Tankstelle (es ist Freitag nachmittag, meckert nicht an meinen Vergleichen rum *g*). Es gibt eine einzige Zapfsäule. Welche nimmst du?

Jetzt stell dir vor, du bist immer noch in Zentralchina, an einer anderen Tankstelle mit zwei Zapfsäulen, die eine rot, die andere rot. Welche nimmst du?

Schon bist du verwirrt.

Ich habe Menschen gesehen, die schauen Mäuse an wie zwei rote Zapfsäulen in Zentralchina, kein Scheiß. Nunja, ich sah auch schon Menschen (einen), die, als ich sagte "jetzt da nach oben ins Menü mit der Maus und..." die Maus in die Höhe reckten...

So, jetzt ist aber WE ;) Selbst in China.

da schon lange ;) n/t

Von: comical ali | Datum: 22.08.2003 | #66
n/t

flo:

Von: derdomi | Datum: 22.08.2003 | #67
jetzt hast du mich aber gereizt. *g*
Ich seh auf was du hinauswillst. Nur: Bei den Zapfsäulen geh ich ein Risiko ein wenn ich einfach eine der beiden einfach ausprobiere. Aber jeder VOLLDEPP (tschuldigung) sollte es fertig bringen auszuprobieren diese Taste zu drücken und zu sehn was passiert. Man geht ja kein Risiko ein, es passiert nichts schlimmes. Aber ich gebs jetzt auf. Das war mein letztes Posting in diesem thread. Ich glaub mein Standpunkt ist auch mittlerweile deutlich geworden *g*.
Ich glaub sogar ich habs etwas strapaziert.

Vergesst die Mäuse - WACOM rocks!

Von: Eric.p | Datum: 22.08.2003 | #68
Also mal ganz ehrlich - egal ob ich nun in Photoshop Pixel schubse oder in Logic an Reglern drehe, mit nem Wacom Tablett geht's einfach am schnellsten und effizientesten. Und eine Hand an der Tastatur ist sowieso in nahezu jedem Programm Pflicht...

Eric.p

PS: Bitte kommt jetzt nicht mit "Oh, die Tabletts sind ja soooo schwer zu bedienen..." - nach ein paar Stunden Übung findet sich jeder mit so nem Teil zurecht. Eigene Erfahrung, sogar meine Freundin hat kapiert wie's geht ;-)))

Tackballs und Tabletts .....

Von: Sven Janssen | Datum: 22.08.2003 | #69
.... haben sich aus gutem Grund nicht durch gesetzt.
Mäuse sehen heute aus wie damals und das hat auch nen guten Grund.
Sie sind nur ergonomischer geworden.
und wenn jemand mit ner zweiten Maustaset überfordert ist, dann sollte er den Rechner verkaufen und sich anderen Hobbies zuwenden ...zb Briefmarken sammeln ;-)

eigentlich würde ich heute noch die gute alte Amiga Maus vom A500 benutzen.
Sie müsste nur noch ein Scrollrad verpasst bekommen.

Sven

Ihr habt alle Recht! ;-)))

Von: macwatch | Datum: 22.08.2003 | #70

Kennt ihr noch...

Von: pete | Datum: 23.08.2003 | #71
..."über den Finder" mit den schwarzweissen Bergen, Jörn und Terrania? Dort sah man in einer späteren Osterei-Version auch die Namen, die innen ins Gehäuse des 128K-Macs geprägt waren.

Die Null-Tasten-Maus ist die einzige, die man ganz entspannt stundenlang aushält, wenn man mehr klicken als tippen muss und kein Tablett hat.

Das nur, weil es noch keiner gesagt hat :-)