ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2308

Erste NASA-Tests des IBM-Compilers

Schöne Aussichten

Autor: kai - Datum: 29.08.2003

Craig Hunter, an den wir uns noch vom NASA-G5-Test erinnern hat scheinbar als erster den neuen IBM-Compiler testen können und hat erstaunliche Ergebnisse herausgekriegt:
Der Skalarcode (=nicht Altivec) seiner Strömungssimulation Jet3D ist auf dem G4 mit dem Ding 70% (!) schneller als GCC 3.3 und wahnsinnige 210% schneller auf dem G5. Die sehr hohe G5-Zahl ist höchstwahrscheinlich auf die effiziente Auslastung der beiden FPUs zurückzuführen, GCC und Codewarrior gehen wohl immer noch von einer FPU aus, wie's bei G3/G4 normal ist. Vielleicht ist es ja auch ein Hinweis auf Auto-Vektorisierung? Dieses Posting, in dem ein XLC-Kompilat auf einem G3 nicht so tolle Vorteile zeigt gegenüber dem GCC-Kompilat legt das zumindest nahe!
Was den Vektorcode angeht (Jet3D ist schon vektorisiert im C-Code!) erreicht Craig immer noch satte 40% auf einem G4 und 70% auf einem G5! Bitte bedenken, dass das nur ein (sehr spezielles) Beispiel ist und dass die Zahlen in anderen Programmen unterschiedlich und mit Sicherheit auch deutlich niedriger ausfallen können, aber ich denke eines können wir jetzt schon mit Sicherheit sagen: Dieser Compiler ist ein starker Fortschritt für den Mac, wunderbarerweise scheinbar auch für einen G4! ;-)

Ach ja: Neue SPEC-Tests damit scheinen kurz bevor zu stehen! Was man dabei erwarten kann, kann man hier sehen (blau/gelb = GCC, Lila = XLC mit max. Optimierungen).

Kommentare

freude schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium, wir betreten Feuertrunken, Apples neues Heiligtum

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 29.08.2003 | #1
Cool, das ist doch mal eine schöne Nachricht. Zur zeit macht es wieder richtig Spass. Eine gute nachricht nach der anderen. Ihr wählt doch nicht selektiv aus im Moment?! ;-)

Wenn ich das richtig versteh dann skaliert dieser Perfomance Sprung gegenüber dem GCC auch mit der Tacktfrequenz linear mit, richtig. Ich bin begeistert. Dann ist also auch ein G5 mit 3 Ghz in einem Jahr mit diesem Compiler 210% schneller, als mit GCC. Das ist doch mal was. Also wenn aber alle Programme auf dem G4 plötzlich 70% schneller laufen, brauch ich ja gar nicht so schnell einen neuen Computer. Das ist ja noch viel besser. Macs werden immer schneller, ohne extrakosten, und ohne Schraubenzieher. Verständlich das das nix für Bastler ist. Wo ist da die herausforderung.;-)

erst die Praxis zeigt das Wahre Potential

Von: Tim | Datum: 29.08.2003 | #2
Den erst müssen mal alle Programme neu compeliert werden. Das kann dauern oder auch nie der Fall sein, je nach Programmierer.


AppleWorks canceled:
Apropos Programmierer. Ist Euch schon aufgefallen das AppleWorks nicht mehr erhältlich ist ?? Klammheimlich ist es aus dem AppleStore und bei den Distris verschwunden.
Steht hier vielleicht wirklich eine neue Version an ???

Cyrus: Immer langsam mit den jungen Pferden! :-)

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.08.2003 | #3
Wie schon erwähnt ist Jet3D sicher ein Spezialfall und ich kann mir kaum vorellen, das "alle Programme auf dem G4 plötzlich 70% schneller laufen"! Dies wird sicher nicht der Fall sein, aber ich denke z.B. gerade Cinema4D, Maya und Lightwave werden sehr deutlich von dem Compiler profitieren können, weil sie sehr FPU-lastig sind!

Bitte auch bedenken, dass Craig den GCC und nicht Codewarrior oder ICC einsetzt, und dass die Zahlen in Relation dazu stehen! ;-) Der Intel-Compiler liefert in Jet3D falsche Ergebnisse, deshalb auf x86 GCC!

Und ICC bzw. CW sind halt schon idR ein nettes Stück besser als GCC was das Kompilat angeht!

Und fast alle grossen Softwarepakete sind nun mal in CW kompiliert, nicht in GCC!...

dann ham wa ja ne vergleichsmöglichkeit :)

Von: mattin | Datum: 29.08.2003 | #4
wenn c4d dann nicht deutllich spurt liegts definitiv an maxon :)

Also bei 3D anwendungen ein Performance Sprung von 70 % würde mir auch nicht wirklich weiter helfen

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 29.08.2003 | #5
Kann mit mal sagen wenn ich auf dem G4 533Mhz Single Processor 2,5 Stunden für ein Bild mit Palauflösung brauch. Ob ich dann 120 Bilder auf dem G5 Dual 2Ghz in weniger als einem Tag gerendert bekomme. Weil 15 Tage sind einfach zu lange. Aber ich denke das kann man erst sagen wenn man ihn hat, schätze ich.

@tim und @andere

Von: comical ali | Datum: 29.08.2003 | #6
@tim:
ich glaube steve wird ein neues office aus dem hut zaubern. mit neuen imacs und ibooks! aber das wichtigste an denen wird das neue officepaket sein!!! haetten sies einstellen wollen, haetten sies schon lange gemacht!!! vielleicht ist da ja mehr OO drinne als man denkt - oder halt koffice ;)

@die anderen:
sagt doch mal dem gaston entwickler bescheid er soll neu compilieren!

@kai:
wann stellst du eigentlich die gaston benchmarkliste online? wir posten das ja alle nicht zum vergnuegen!!! ;)

download funktioniert nicht

Von: Jan | Datum: 29.08.2003 | #7
Da wollte ich das Ding doch gleich mal runterladen und einige Tests laufen lassen, aber der download funktioniert nicht. Schade eigentlich.

Und nicht vergessen...

Von: ks | Datum: 29.08.2003 | #8
Der Compiler ist noch BETA ;)

Bis zur Final geht da bestimmt noch was :D

Schade aber, dass der G3 "bis jetzt" nicht davon profitiert.

Appleworks ist doch da

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 29.08.2003 | #9
[Link]
unter diesem Link findet man nachwievor das alte Office, aber mit neuer Verpackung. Meine Verpackung sah zumindest anders aus. Habs extra gekauft

Jan:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.08.2003 | #10
Lies dir mal den Arstechnica-Thread durch, da hatten einige ein ähnliches Problem! ;-)
Anderer Browser als Safari war glaub ich die Lösung!

@ Cyrus

Von: Tim | Datum: 29.08.2003 | #11
Hst Recht, ist wieder verfügbar. Wahrscheinlich nur eine heimliche Versionsänderung. Die Verpackung ist mir auch neu...

Zu Gaston (wen's interessiert)

Von: Leo | Datum: 29.08.2003 | #12
Ich schätze, dass die neuen Compiler auf Gaston einen eher geringen Einfluss haben werden, da die inneren Schleifen von Gaston AltiVec-Code sind, der dem späteren Assembler-Compilat doch sehr ähnlich ist. Da kann der Compiler/Scheduler wenig tun. Während CodeWarrior meiner Erfahrung nach schon immer deutlich schnelleren Code aus C++ erzeugte als gcc (auch 3.3), ergab sich bei Gaston nur ein vernachlässigbarer Unterschied zwischen den beiden. (Bei dem skalaren Code für den G3 sieht es aber anders aus.) Ich werde die IBM-Compiler dennoch bald ausprobieren, keine Frage.

Für den G5 gibt es jedoch andere Handoptimierungen in Gaston, von denen ich mir deutlich mehr erhoffe. Gaston hat derzeit exakt das gleiche Problem wie die RC5-Cruncher: [Link]

OT: scheinbar (wenn's wen interessiert)

Von: der durchscheinende | Datum: 29.08.2003 | #13
Hätten Sie’s gewusst?

anscheinend/scheinbar

In der Umgangssprache werden die beiden Adverbien anscheinend und scheinbar häufig nicht korrekt verwendet, ihr Bedeutungsunterschied wird außer Acht gelassen. Mit anscheinend wird die Annahme zum Ausdruck gebracht, dass etwas so ist, wie es erscheint: Anscheinend hat das Schwimmbad heute zu. Das Nichtschwimmerbecken ist anscheinend vorübergehend gesperrt.

Das Wort scheinbar hingegen sagt aus, dass etwas nur dem äußeren Eindruck nach, nicht aber in Wirklichkeit so ist, wie es sich darstellt: Die Zeit stand scheinbar still. Dies stellt nur scheinbar einen Widerspruch dar.

Nicht korrekt sind also Sätze wie folgende: »Du hast mich scheinbar vergessen.« »Er hat scheinbar Schweres erlebt.«
Die Unterscheidung zwischen den beiden Wörtern ist allerdings in der Tat noch relativ jung, sie erfolgte erst im 18. Jahrhundert.

Quelle: Duden, hier: [Link]

Wortspielereien

Von: Horst M. | Datum: 29.08.2003 | #14
Scheinbar ist "der durchscheinende" ein Troll.
Aber anscheinend ist das noch niemandem aufgefallen.

Ti.Cy.dur....äh Horst

Von: Thyrfing | Datum: 29.08.2003 | #15
Wir sollen doch nicht mehr darauf eingehen, gell ;-)

Thyr *so, jetzt aber Urlaub*

@Horst M.

Von: Zaggo | Datum: 29.08.2003 | #16
Anscheinend kennst du die Definition eines Trolls nicht. Nur weil jemand (zumal als OT gekennzeichnet) etwas schreibt, was dich offensichtlich nicht interessiert, ist er noch lange kein Troll.

Ich fand's jedenfalls interessant (den Beitrag vom Durchscheinenden), getroffen könnte sich höchstens Kai fühlen (wobei der Beitrag des Durchscheinenden m.E. keinesfalls so gemeint war) und der Definition der Äußerung eines Trolls entsprach der Beitrag ja wohl kaum. Schon alleine weil er OT war.

Sei's drum....
Z.

@Zaggo

Von: Horst M. | Datum: 29.08.2003 | #17
Hast du die Überschrift nicht gelesen?

Haarspaltereien

Von: Schnapper | Datum: 29.08.2003 | #18
Man nehme:

- Eine Schneidunterlage (Schneidbrett, Karton oder den Rücken der nervenden kleinen Schwester)
- ein scharfes Skalpell oder eine Rasierklinge (alternativ tut es auch eine spitze Zunge)
- ein Trollhaar, Länge mindestens 7 cm
- Eine Uhrmacherlupe o.ä.
- 2 kleine Gewichte, alternativ 2 Stück Tesafilm

1. Als erstes legt man das Trollhaar vorsichtig auf die Schneidunterlage.
2. Wenn man nichts besseres als die kleine Schwester gefunden hat, gibt man ihr jetzt eine Ohrfeige und sagt: "Bleib unten!"
3. Als nächstes legt man zum Fixieren eins der Gewichte auf das eine Ende des Trollhaars. Es ist darauf zu achten, dass mindestens 1 cm des Haares vom Gewicht beschwert wird. Alternativ: Das Haar an einem Ende festkleben.
4. Im Falle der kleinen Schwester: Wiederhole Punkte 2 und 3.
5. Das Haar vorsichtig geradeziehen und leicht anspannen. Dann die andere Seite ebenfalls fixieren.
6. (optional) Der kleinen Schwester mit der Enthauptung von Beach Barbie und Beach Ken drohen.
7. Uhrmacherlupe an's Auge klemmen.
8. Jetzt ist Konzentration gefragt: Vorsichtig mit dem Skalpell am einen Ende des Haares ansetzen und einen sauberen Schnitt bis zum anderen Ende führen.

Die Schritte 9-11 nur durchführen, wenn die kleine Schwester als Unterlage dienen musste:

9. (optional) Die Uhrmacherlupe im Krankenhaus operativ entfernen lassen. Daheim mit dem Skalpell Barbie und Ken exekutieren.
10. Die Schwester mit ausreichend Klebeband ruhigstellen.
11. Punkte 7 und 8 wiederholen.

Gratuliere. Hiermit haben Sie Ihr erstes Haar gespalten.

Willkommen im MacGuardians-Troll-und-Offtopic-Kurs... ;o)