ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2324

Opteron überholt Itanic aus dem Stand

Kate Winslet gibt Craig Barrett den Laufpass wegen Hector Ruiz

Autor: kai - Datum: 05.09.2003

Eine neue, sehr amüsante Episode der 64bit-Kriege im PC-Lager gibt's auf TheReg. Gegenstand sind die Verkaufszahlen für's zweite fiskalische Quartal: Trotz eines beeindruckenden Einstiegs von nur 5140 Opteron-Systemen schafft es AMD nicht, Intel vom "Schlechtlaufendster Serverchip"-Thron zu stossen. Intel (bzw. ihre OEMs) haben nämlich insgesamt 3250 Itanium-Systeme verkauft, wobei HP alleine 3178 verkauft hat und der Rest (Dull (0), Hitachi (6), SGI (26), Unisys (6), IBM (13) u.a. (21)) bahnbrechende 72 Stück! "Verkauft" ist hier wohl das falsche Wort, denn oft genug wurden die Systeme praktisch verschenkt in der verzweifelten Hoffnung, Interesse zu wecken! Wir zünden ein Trauerkerzchen an für unsern Charlie, den #1 Opteron-Fan! Aber nur ein ganz kleines! ;-)

Apple hingegen hat selbst AMD sicher mittlerweile schon locker geschlagen was ausgelieferte Systeme angeht, und da warten ja noch über 100.000 Vorbestellungen auf die Auslieferung!... Ich würd mal sagen, dass Apple im 64bit-Rennen ganz klar die Nase vorn hat, und wer jetzt argumentiert, dass der Servermarkt nicht gleich dem Desktopmarkt ist, der hätte dann auch damals Widerspruch einlegen müssen, als alle Welt den G5 mit dem Opteron oder der Itanic verglichen hat! ;-)
Übrigens: Auch im Servermarkt werden pro Jahr (normalerweise) mehrere Mio Rechner verkauft!

Kommentare

naja charlie nasewhite...

Von: mattin | Datum: 05.09.2003 | #1
...kann sich ja mit dem thema adobe premiere trösten. da kann er erzählen wie toll doch alles ist. gut dass die beiträge dort nicht bezahlt sind :)

[Link] Premiere Pro: No More Compromises
Adobe's new editing application leaves others in the dust:

"Too bad Adobe had to dump the Mac version of Premiere, though, an understandable decision since it seemed most Mac users had defected to Final Cut Pro anyway. But this new version will give those who are thinking of going with Final Cut Pro, Pinnacle Edition or Vegas, pause. It's a worthy alternative, and can do a lot of things they can't."

ne is klar ;))

Und, was sagt uns das?

Von: Slartibartfas | Datum: 05.09.2003 | #2
Apple verfügt seit jeher über eine große Zahl finanzstarker Kunden und über solche, die lieber auf ihr Frühstück verzichten bevor nicht das neueste Aplle-Gerät bei ihnen steht.
Zudem kann Apple nach Jahren wieder ein konkurenzfähiges System bieten. Was liegt da näher als das sehr viele sofort zuschlagen.
Auf der PC Seite ist niemand gezwungen auf 64bit umzusteigen, weil der normale PC schnell genug ist und noch genügend 32bit PCs angeboten werden.
Bevor Firmen die Opterons und ITaniums entdecken werden noch 1 bis 2 Jahre vergehen. Die Mühlen in grossen Frimen mahlen halt langsamer. Außerdem ist das dort eine strategische Entscheidung. Bis die auf eine neue Architektur fällt, vergeht viel Zeit.
Also keine Angst, Itaniums und Opterons werden sich besser verkaufen als G5.

970 und Itanium nicht ganz vergleichbar

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 05.09.2003 | #3
Hallo,

Auch wenn die Zahlen für Intel und AMD in der Tat
nicht alzu berauschend sind, muss man doch einiges beachten.

1. Opteron und Itanium zielen auf einen anderen Markt als der PPC 970. Die entsprechende Konkurenz zum Opteron und Itanium wäre der Poerr4/Power4+ und nächstes Jahr der Power5
Wobei der Opteron in dieser Liga auch eher im unteren Teil der Tabelle liegt, während der Opteron nach ganz oben greifen will.

In der HighEnd-Server-Liga sind die Stückzahlen aber schoin immer kleiner gewesen,also in der Desktop-Liga.

2. AMD versucht mit dem Opteron erst in der High-End-Server-Liga Fuss zu fassen. Da in dieser Liga aber auch Zuverlässigkeit des Gesammtsystem ein grosse Rolle spielt, wird AMD wohl noch einige Zeit brauchen um genügend Vertrauen aufzubauen, um dann auch entsprechende Stückzahlen zu verkaufen.

3. Der analoge Chip zum PPC970 wäre der Athlon64 (eine abgespekte Variante des Opteron). Dieser wird aber erst in den nächsten Wochen offiziell vorgestellt. Es bleibt also abzuwarten, wieviele Athlon64-System verkauft werden. Langfristig werden wohl mehr Athlons64 also PPC970 verkauft werden.

4. AMD produziert nur CPUs und "Demo-Chipsätze", aber keine fertigen Systeme, d.h. zwischen Vorstellung einer CPU und Verfügbarkeit von Systemen vergeht auch noch etwas Zeit (vor allem, wenn diese System auch noch gut auf Zuverlässigkeit getestet sein sollen -> HighEnd-Markt).


5. Im Apple Lager bestand ein dringender Bedarf nach einer neuen CPU mit zeitgemässer Performance. Hier herrschte grosser Nachholbedarf. In der x86-Welt verlief dagegen die Entwicklung kontinuierlich, so dass scih kein entsprechender Bedarf aufgestaut hatte.
Ausserdem wird ein Teil des Zielmarktes des Itanium (nämlich die HPUX-Maschinen) immer noch durhc HPPA-CPUs versorgt. Wenn HPPA entgültig eingestellt ist (sofern HP nich noch vom Itanium Zug abspringt), werden wohl auch die Verkaufszahlen des Itaniums steigen. Wobei AFAIR HP gerade die Lebenserwartung der HPPA-Architektur wieder verlängert hat, weil der Itanium wohl noch nicht ganz das liefert, was man sich erwartet hatte (und nicht genügend Anwender auf Itanium/HPUX-Systeme umgestiegen sind).

6. Weiss einer wieviele G5-CPUs Apple schon ausgeliefert hat? Auch wenn 100000 vorbestellt sind, könnte die Zahl der ausgelieferten CPUs in derselben Größenordnung wie bei AMD liegen. Und auch die AMD Zahlen dürften in den nächsten Wochen noch steigen (wenn auch vielleicht zunächst nicht so stark wie beim 970er)

So gesehen sind die Zahlen vor allem vom AMD/Opteron nicht so eine große Überraschung. Auch im x86-Markt braucht es etwas Zeit eine neue Architektur zu etablieren.

Bis dann

R"udiger

Supper

Von: zzzz | Datum: 05.09.2003 | #4
wahuu der erste neutrale Komentar welchen ich hier unter den Komemtaren lese wenns um Prozessoren geht!!! Will mehr davon...

@ rüdiger

Von: johngo | Datum: 05.09.2003 | #5
Dito zu zzzz!

„für's“

Von: Automatische Rechtschreibprüfung | Datum: 06.09.2003 | #6
„Fürs“ schreibt man ohne Apostroph.

[Link]

So ein Quatsch!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 06.09.2003 | #7
Ich bin ja nun beileibe kein Freund von Deppenapostrophen, aber "für's" ohne Apostroph? Seit wann das denn bitte? Auf der von dir angegebenen Seite findet sich übrigens exakt gar nix darüber!
's ist als Abkürzung für "das" seit Jahrzehnten völlig normal, also was soll der Scheiss?

für's = für das
auf's = auf das
hinter's = hinter das
usw/usf

Weisst, Mr.Anscheinend, man kann's mit der Orthographie-Beckmesserei auch übertreiben!... ;-)

An den Ortograf:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 06.09.2003 | #8
Tu mir doch mal nen Gefallen und schreib an den Spiegel, denn da sitzen offensichtlich viele Orthographie-Säue, die von dir belehrt werden wollen! ;-)

Welche Liga?

Von: Slartibartfas | Datum: 06.09.2003 | #9
Ich denke der Opteron soll einen größeren Bereich abdecken. Die 200er sind ein direkter Konkurent zum PPC970. Die 400er und 800er werden allein schon preislich etwas anderes abdecken müssen. Wahrscheinlich können sie es auch, da die Architektur mit dem implementierten Speicherinterface vom Prinzip her schon sehr skalierbar ist.
Der Athlon64 wird von seiner Leistung her sicherlich unter dem PPC970 liegen. Also ist er als Desktop-Prozessor eigentlich schon eine Totgeburt.
Aber wer streitet schon über Dinge, die es noch gar nicht gibt.

@Kai POWER4

Von: tjp | Datum: 06.09.2003 | #10
Der erste POWER4 (mit 1,1 und 1,3GHz) hatte schon 10GB/s IO auf den Hauptspeicher (in der Regatta p690), der PPC970 schafft "nur" 6,4GB/s. Aktuell ist der POWER4+ mit 1,7GHz, der 1,5MB L2 und je nach Rechner bis zu 128MB (4x32MB) L3 hat. Was IO anbelangt kann der PPC970 nicht mit dem POWER4+ mithalten.

Die Regatta ist auf Höchstleistung optimiert und alles was gut und teuer ist, ist in ihr verbaut. Wenn Apple SPECmarks mit dem IBM Compiler vorstellt, dann kann man endlich die Leistung von PPC970 und POWER4+ vergleichen. Ich bin mir ziemlich sicher, daß dabei die Regatta p690 POWER4+ HPC 1,7GHz die Nase vor Apples G5 2x2GHz hat.

Zahlenspiele

Von: Peter Klein | Datum: 06.09.2003 | #11
Da fällt mir immer nur folgendes Zitat zu ein:
"DOS Computers manufactured by companies such as IBM, Compaq, Tandy, and millions of others are by far the most popular, with about 70 million machines in use worldwide. Macintosh fans, on the other hand, may note that cockroaches are far more numerous than humans, and that numbers alone do not denote a higher life form."
- New York Times, November 26, 1991

tjp:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 06.09.2003 | #12
Die gesamten SPEC-Werte werden für den Power4 natürlich höher sein, richtig, aber ich bin mir fast sicher, dass der P970 in Einzeltests der SPEC-suite manchmal vorne liegt, und wenn's nur wegen der 300 MHz mehr Takt ist!

Was den FSB angeht: Bitte nicht vergessen, dass der Power4 in einem MCM mit ingesamt ACHT Cores steckt! Da bleibt für die einzelne Core nicht viel übrig wenn man die I/O aufsplittet, der P970 hat netto 7.2GByte/s (nicht 6.4, das war 1.8GHz! ;-) für JEDEN Chip!
Ein Power4-MCM hat soweit mir bekannt einen 2x128bit breiten unidirektionalen Bus (statt 32bit beim P970) mit 433MHz effektiv und schafft damit 2x6.9GByte/s, also sogar knapp 14GByte/s und nicht 10! ;-) (ich weiss allerdings nicht, ob sie da beim Power4+ was verändert haben oder ob der so mit dem Takt skaliert wie der P970-FSB!

Ein Dual 2GHz G5 hat also 14.4 Gbyte/s Nettobandbreite und liegt damit schon knapp (immerhin 600MB/s!) über einem Power4-MCM! ;-)

@Kai et all

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 06.09.2003 | #13
Hallo,

Dass Opteron und Itanium nicht in einer Liga spielen, liegt wohl auch daran, dass der Itanium in der Opteron-Liga garnicht angenommen wurde. AFAIR war der Itanium auf drei Märkte gerichtet,
HighEnd-~PC-Server (in dem Segment spielt auch der Opteron), HPPA-Nachfolger und eben HighEnd-Server. Im ersten Bereich wurde der Itanium nun überhaupt nicht angenommen, deshlab ist Intel ausgewichen, sowohl indem der Itanium nur noch auf die beiden letztgenannten Märktye zielt, als auch durch die Xeon-MPs, die es nun doch weiter gibt. Umgekehrt möchte AMD mit dem Opteron wohl auch von unten in den HighEnd-Markt eindringen.

Zur Prxistauglichkeit des Itanium. Ich glaube sehr wohl, dass der Itannoum praxistauglich ist, immerhin rangiert ert in des Bencharks gut weit vorne. Aber eben nicht als x86-Ersatz, sondern als Konkurent und Ersatz zum SPARC, HPPA,MIPS, PowerX etc. Nur ist Intel in diesem Segment immer noch ein Newcomer und hat es schwer Bestandskunden der anderen Architekturen vom Sinn eines Wechsels zu überzeugen. Das wird wohl anders werden, wenn HP die HPPA-Architektur endgültig auslaufen lässt.

Zum Opteron, bleibt zu sagen, dass es meines Wissens bis jetzt keine Compiler gibt, die die AMD64-ISA wirklich ausreizen, ähnlich wie beim PPC 970 , bevor IBM seinen Compiler für OSX (und LInux) herausgebrahct hat *wenn auch bis jetzt nur als beta). Der Opteron läuft momentan hauptsächlich im 32bit Modus und schlägt sich das Recht gut. Wiedrum ähnlich wie beim PowerMac G5, der sich auch mit alter Software schon sehr ordentlich schlägt. Der grosse Performanceschub wird aber erst mit der Verfügbarkeit von Hochleistungscompilern bzw. mit der Verfügbarkeit von damit compilierter Software kommen. Apple hat hier insofern einen Vorteil, als sie eine Compilerbauer mit im Boot haben (nämlich IBM). Bei AMD sieht es noch etwas Mau aus in dieser Hinsicht.

Und man erinnere sich bitte an die ersten P4. Die waren auch im Vergleich zu den PIII eher lahm (seinerzeit P4 1.4 GHz = PIII 1 GHz). Nur lag dies nicht zuletzt an fehlender angepasster Software. Das hat sich beim P4 inzwischen geändert. Beim PPC 970 wird es sich wohl auch ändern, für den Opteron muss man in dieser Hinsicht wohl hoffen.

Wobei der Vorteil von AMD64 im Vergleich zu IA32 weniger in den breiteren Registern zu sehen ist, als in der Tatsache, dass AMD die Registerzahl (und wohl auch die Flexibilität derseben) verhöht hat. Nur kommt dies alles nicht im IA32-Modus zum tragen. Also man sollte den Opteron und auch den Athlon64 nicht vorschnell abschreiben.

Noch was zu den Taktzahl. Es war schon immer so, dass die Taksteigerungen nicht kontinuierlich gingen, sondern sich Phasen von rasentem Anstieg mit Phasen von Stagnation abwechselten. Und was man auch bedenken muss ist der Einfluss Designentscheidungen.
Der 164-Alpha preschte Seinerzeit auf ca 500 MHz der Konkurenz davopn (die gerade 200 MHz erreichte). Der Nachfolger hatte dann aber ein völlig anderes Design und holte aus etwa demselben Takt die doppelte Performance heraus. AMD scheint im Moment einen ähnlich Weg zu gehen (vergelich Takte vom Athlon und vom Opteron), Intel ist beim Übergang vom PIII zu P4 den umgekehrten Weg gegangen (und beim Centrino wieder den Weg wie beim Alpha und AMD). Ergo mangelnde Taktsteigerungen sagen nur bedingt etwas über die Fortschritte einer Chipschmiede aus.

Nochmal zu den Stückzahlen. AFAIK hat Virginia 1105 G5s geordert. Bekommen werden sie sie doch erst im Oktober, oder? Letztlich woillte ich nur darufhinweisen, das preorderzahlen, mit tatsächlich ausgelieferten verglichen wurden. De fakto dürfte Apple bis Ende September mehr G5 ausgeliefert haben, als AMD Opterons. Wenn dann aber der Athlon64 in Stückzahlen verfügbar ist, dürfte sich das Bild wieder ändern.

Letzlich sollte man sich von der momentan Führung Apple bei den neuen CPUs nicht blenden lassen. Die anderen werden nachziehen, sowohl was Performance als auch was Stückzahlen angeht, bei Stückzahlen werden sie wohl locker vorbei ziehen.

Um nicht falsch verstanden zu werden, ich denke von allen drei zur Zeit erhältlichen Archirtekturen hat der PPC970 mit das beste Potenzial (das sieht der P4 schlechter aus) und auch die besten Chancen es auszunutzen (da sieht der AMD schlechetr aus). Der Itanium ist ein Fall für sich. Technisch hat er wohl das Zeug mit oben mitzumischen, nur es traut ihm keiner;-)

Bis dann

R:udiger

[OT] kai: für's = für das?

Von: Automatische Rechtschreibprüfung | Datum: 06.09.2003 | #14
Cool. Mit der gleichen Logik ist also bei'm (= bei dem) und zu'r (= zu der) korrekt? ;-)

Oder etwa doch nicht, weil es nicht so häufig falsch gemacht wird? ;-)

Schon okay, lassen wir das.

aufs Neue

Von: André | Datum: 06.09.2003 | #15
Hallo Kai,

ist tatsächlich richtig, oder mein Duden lügt. Aufs Neue. Fürs erste. Rund ums goldene Kalb laufen. Ins Kino gehen. Klar ist das nicht logisch, aber hat ja auch niemand behauptet ;-)

Gruß, André

Rüdiger:

Von: Kai | Datum: 06.09.2003 | #16
Die Virginia-G5s werden soweit ich mich erinnern kann schon ausgeliefert! Sie kommen an 3 Tagen rein, und die erste Lieferung ist schon da.. Am 1.Oktober soll das Ding schliesslich schon in Betrieb gehen, das wäre schwer zu bewerkstelligen wenn dann erst die Maschinen kommen! ;-)

Kai

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 06.09.2003 | #17
O.K.

Hab wohl den Liefer mit dem Starttermin durcheinandergebracht
Bis dann

R"udiger