ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2381

Jobs im Interview

Über die Branche, den iTMS, Laptops und anderes

Autor: kai - Datum: 21.09.2003

Wie's aussieht bleibt Jobs nach der Keynote noch bei uns in Europa und reist allem Anschein nach munter durch die Länder und gibt Interviews. Das im französischen Fernsehen haben wir ja leider nicht mitbekommen, aber jetzt verweist uns Leser Comical Ali auf ein interessantes Jobs-Interview in der FAZ. Besonders lustig wird's als der scheinbar nicht ganz "Jobs-informierte" FAZ-Mensch anfängt ihm "Un-Fragen" zu stellen, z.B. "Wird's Applestores in Deutschland geben?". Jobs antwortet dann einfach mit einer Gegenfrage wo der Interviewer denn gerne welche sehen würde! ;-) Schön auch der Seitenhieb auf Intel ("Die drahtlose Datenkommunikation hingegen ist kein wirklicher Wachstumsmotor, sondern eine Selbstverständlichkeit geworden, die wir seit Jahren anbieten.") und Compaquard (Über Konsolidierung durch Fusionen: "In der Regel kommt bei solchen Fusionen nicht viel heraus"). Gateway gibt Jobs nicht viel Überlebenschance und auch Sony wird sich seiner Ansicht nach bald aus dem Computermarkt zurückziehen, "bis auf Dell und Apple verlieren doch alle nur Geld". Bei der Gelegenheit verweist er noch darauf, dass Apple im Gegensatz zu den anderen keinen einzigen Mitarbeiter "wegrationalisiert" hat. Mehr gibt's wohl in der Printausgabe zu lesen, denn über die Beatles (Einleitungstext!) hat sich Jobs hier noch gar nicht geäussert.
Und auch spanischen Zeitungen gibt er Interviews, interessant deswegen, weil er dort laut MacFixit von einem G5-Powerbook spricht das bis Ende 2004 fertig sein soll (Dank an Leser Karl Schimanek): "'We are working on it and we would like to get it by the end of next year', Steve said."

Kommentare

Auf MacNews gibts n Auszug des Artikels

Von: ks | Datum: 21.09.2003 | #1
[Link]

Wenn mich mein Spanisch nicht ganz verlassen hat…

Von: PE | Datum: 21.09.2003 | #2
… würde ich die Aussage einmal nicht zu hoch hängen. Der Artikel klingt für mich nicht unbedingt danach, dass der Schreiber oder die Schreiberin zu tief in der Materie steckt. Eher so einer der üblichen, zusammengestrickten Artikel.

Ausserdem gibt es da noch den Satz "… afirmó ante periodistas europeos." im Absatz zuvor. Zu deutsch: "… bestätigte er vor europäischen Journalisten."

D. h. die Weisheiten stammen aus einer gemeinsamen Pressekonferenz. Und da würde es mich doch wundern, wenn das nur der spanische Journalist mitbekommen hat. Klingt mir eher nach einer schlampigen Mitschrift oder einem Missverständniss.

Aber vielleicht kann ein anerkannter Hauptspanier einmal zwischen den Zeilen lesen. :-)

PE

Und noch so eine Halbwahrheit

Von: PE | Datum: 21.09.2003 | #3
Weiter unten heißt es:

"Esta actitud supone un cambio en Apple, tradicionalmente dedicada al hardware. Hasta este año el software no era una parte sustancial de su negocio. "

Frei übersetzt (über den iTMS): "Die Aktivitäten zeigen einen Wechsel bei Apple, traditionell der Hardware zugewandt. Bis zu diesem Jahr war Software kein wesentlicher Teil ihrer Geschäfte."

Kann man auch anders sehen.

Ich will keine Journalisten schlecht machen, aber soooo fundiert scheint mir der Artikel nicht zu sein, dass ich darauf wetten würde. Aber ich bin mir sicher G5 PowerBooks kommen.

PE

hoffe

Von: Marty | Datum: 21.09.2003 | #4
Das die alle die jetzt gelesen haben das das A) vieleicht kein fundierter artikel ist und B) wenn es doch einer ist dann heisst es da BIS ENDE 2004. Also bitte nicht ab 1-01-2004 nach dem PB-G5 zuschreihen... Tut mir den gefallen, denn Gedult ist ne tugend.

Noch was vergessen

Von: Marty | Datum: 21.09.2003 | #5
Das war in der FAZ Am Sonntag.. weiss nicht ob es auch in der wochenausgabe die woche kommt

Transkript des Artikels aus der FAZ

Von: dido | Datum: 22.09.2003 | #6
[Link]