ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2388

Virginia-Cluster geht online

Die Deadline ist geschafft!

Autor: kai - Datum: 24.09.2003

Wie uns Leser Jouls informiert, geht heute der Virginia-Cluster online. Dies stellt eine Meisterleistung dar, denn laut dem sowieso schon extrem engen Zeitplan sollte er eigentlich erst in einer Woche am 1.Oktober fertig sein. Die Planungs- und Aufbaucrew hat ihren Job offensichtlich sehr gut erledigt, die Top500-Deadline ist somit geschafft weil der Rechner vor dem 1.Oktober online ging und dort zur Berücksichtigung eingereicht wurde, jetzt sind die Tastaturcowboys gefragt. Effektive Rmax-Linpack-Resultate sind wie's aussieht nicht der Deadline unterworfen, wahrscheinlich weil sich dort ständig etwas verbessert und die Werte immer im Fluss sind. Also haben die Jungs in Virginia jetzt bis Mitte November zur Supercomputer Conference 2003 Zeit, das Ding mit linpack zu quälen bis die CPUs glühen. Srinidhi Varadarajan (höchstwahrscheinlich dieser nette Herr hier mit dem Hut) ist optimistisch, legt sich aber nicht fest: “We expect it to rank pretty highly”. Einmal mehr betont er, wie preiswert der Cluster mit $5.2 Mio im Vergleich war (der Earth Simulator in Japan, die momentane #1, hat z.B. über 200 Mio Euro gekostet), Varadarajan führt das u.a. darauf zurück, dass das Projekt in kürzester Zeit (3 Monate!) gestemmt wurde, normalerweise nehmen Supercomputer-Projekte eine jahrelange Planungszeit in Anspruch, und da die Kosten von zukünftiger geplanter Hardware immer überzogen sind, kann man nicht von aktuellen günstigen Preisen profitieren. Die Rekrutierung von studentischen Arbeitskräften war natürlich auch ein Faktor, aber so sieht's wohl bei allen Uni-Clustern mit Commodity-Hardware aus! ;-)
Jetzt muss sich nur noch OS X beweisen, denn dummerweise ist bekannt, dass OS X Linux und seinem Kernel in Sachen Performance (v.a. Netzwerkperformance) lang nicht das Wasser reichen kann. Mit mulmigem Gefühl in der Magengegend erinnere ich mich an den C't-G5-Test, der dem GBit-Ethernet des G5 mit Abstand schlechtere Durchsatzraten bescheinigt als GBit auf PC. Aber es gibt ja Lichtblicke:
1) Findet nur die Sekundärvernetzung über GBit-EN statt, die Primärvernetzung läuft bekanntlich mittels Infiniband-Adaptern von Mellanox, also hoffen wir mal, dass die Jungs gute und performante G5-Treiber entwickelt haben.
2) Kommt eine Beta-Version von Panther zum Einsatz, und da Panther bekanntlich massiv schneller ist (gerade auf G5) ist anzunehmen, dass sich auch in Sachen Netzwerkperformance einiges gebessert hat.
3) Apple selbst hat wohl in Hinblick auf PR und grosse Erwartungen der Mac-Community das grösste Interesse daran, dass das Ding gut abschneidet. Deshalb werden sie sich ein Bein ausreissen und ihre Optimierungs-Spezialisten hinschicken, dass aus dem Ding so bald wie möglich die bestmögliche Performance rausgekitzelt wird.

Kommentare

Das wäre gut, ...

Von: Macs rock and rule! | Datum: 24.09.2003 | #1
... denn dann hätte der Otto-Normal-Mac-User im Endeffekt auch etwas davon (falls sich die Optimierungs-Erkenntnisse vom Cluster auf die normalen Workstations übertragen lassen).

Sowas nenne ich mal ne geile Nachricht ;-)

Von: T1000 | Datum: 24.09.2003 | #2
Yo!

jetzt ...

Von: comical ali | Datum: 24.09.2003 | #3
beginnt das bange warten!
wird er unter die top 10 gelangen?
wird es ueberraschungscluster geben, die ihn ueberholen?
ich denke da an eine trillion dell-mp3-player oder sowas ...

ein einstelliger platz waere schon sensationell ! jedenfalls fuer sonen schnellschuss!

c't

Von: Ich war MacZeit | Datum: 24.09.2003 | #4
Wenn man der c't folgen würde, dann wäre niemals dieser Cluster entstanden. Macht die c't nicht zu groß :-)

LOL comical ali

Von: mattin | Datum: 24.09.2003 | #5
der war gut :)

@mattin

Von: comical ali | Datum: 24.09.2003 | #6
der letzte satz war nicht in bezug auf den virtuellen dellcluster gemeint!!!

@comical ali

Von: Ballflachhalter | Datum: 24.09.2003 | #7
"ich denke da an eine trillion dell-mp3-player oder sowas ..."

Hahahahaha

ali

Von: mattin | Datum: 24.09.2003 | #8
"wird es ueberraschungscluster geben, die ihn ueberholen?
ich denke da an eine trillion dell-mp3-player oder sowas ..."

äh dann versteh ich das nicht :)

ähh

Von: mattin | Datum: 24.09.2003 | #9
oh, jetzt hab ich mich vertan. letzte satz = letzte satz und nicht letzte satz vom absatz. ok :)

ich lachte btw über die idee mit dem mp3-player-cluster. nicht über den letzten satz und...ach egal, du weisst schon :)

"apples optimierungspezialisten"?

Von: k_munic | Datum: 24.09.2003 | #10
… hmm, wer erinnert sich noch an 10.0? bzw. an die dann folgenden schritte und versionen, die "beschleunigungen", die das system bekam?

jetzt weiß ich nich so recht, ob ich über den einsatz dieser menschen mich freuen oder lachen soll…?

als alter apple hase würd ich mich aber bei aller häme sehr freuen, wenns den jungs mit ihrem cluster gelingt, in die topten aufzusteigen.

und der werbeeffekt ("der schnellste pc der welt"*1100= !) is ja eh unbezahlbar…
was dann wohl die trolle bei heise wieder stänkern werden :-)

PS: und bei der nächsten expo tritt ein ich echtzeit gerenderter steve, incl wallawalla bart auf - gerendert auf..., ja, ok, sooo witzig is das jetzt doch nich ;-(

Linpack

Von: Leo | Datum: 24.09.2003 | #11
Schade, dass Linpack double-precision-Gleitkomma voraussetzt... :-(

Leo:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 24.09.2003 | #12
Ja, find ich auch! ;-)
Ich hätt ZU gerne gesehen, was das Ding mit Altivec stemmen würde! Was schätzt du als Altivec-Spezialist, wieviel von den theoretischen 35.2 TFLOPS per Altivec übrig bleiben würde?

Aber ich denke mal, Altivec-Nutzung ist von den Machern schon fest eingeplant! ;-) Einige der Zwecke, für die das Ding eingesetzt werden soll eignen sich soweit ich das sehe hervorragend, selbst Strömungssimulation (Jet3D!) ist dabei!...

Aber hey, nicht verzagen, auch die FPUs stemmen einiges weg: 17.6 TFLOPS Rpeak sind ne ganze Menge, guck dir mal die 10.x TFLOPS Rpeak des Xeon-Clusters auf Platz 3 an! ;-)

Respekt!!!

Von: Cubologe | Datum: 24.09.2003 | #13
Super Planung und Super Durchführung in wirklich kurzer Zeit. Respekt nach Virginia und viel Erfolg bei den Benchmarks. Ihr habt es euch verdient!!!

kai

Von: horst | Datum: 25.09.2003 | #14
5 Millionen zu über 200 Millionen!
Sehr sachlich, der Vergleich!

Im ersten Fall ging es den Betreibern darum, die Kostenersparniss in den Vordergrund zu stellen. Und dieser Betrag wurde wohl bezahlt.

Im zweiten Fall wollten die Japaner mit dem theoretischen Wert "angeben"! Dieser Betrag ist aber so nicht bezahlt worden. Ausser dem lässt Du so Kleinigkeiten, wie ein komplett neu gebautes "Tausende-Quadratmeter-Grosses-Spezialgebäude-in-Yokohama" völlig aussen vor.

Wieviel hat denn die UNI gekostet, in denen die G5s stehen? ;)

Horst:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 25.09.2003 | #15
Manchmal würde es helfen, wenn du die Links klickst, die ich extra deswegen einbaue..

" Der Erdsimulatorrechner besteht aus insgesamt 640 Knotenrechnern, jeder bestückt mit 8 Vektorprozessoren, die dem NEC-SX6-Prozessor sehr ähnlich sind.Jeder dieser Vektorprozessoren (hergestellt im 0,15-µm-Kupferprozess mit 57 Millionen Transistoren) leistet theoretisch 8 GFLOPs und faktisch (Linpack) in dem jetzt auf der CeBIT vorgestellten Single-Prozessor-System NEC SX-6i 7,6 GFLOPS. So ein Single-Rechner kostet etwa 200.000 Euro -- man kann sich also in etwa ausrechnen, was ein System mit 5.120 Prozessoren kostet: über 200 Millionen Euro."

200.000 x 640 = 128 Mio, und das sind nur single-CPU-rechner OHNE Vernetzung etc!

Heise hat die Zahl ausgerechnet. Nicht NEC, war also nix mit "angeben der Japaner".

Manchmal frag ich mich halt echt, ob hier noch überhaupt noch irgendjemand nachprüft, bevor er mir an den Karren fahren will...

hör mal kai..

Von: mattin | Datum: 25.09.2003 | #16
" Manchmal frag ich mich halt echt, ob hier noch überhaupt noch irgendjemand nachprüft, bevor er mir an den Karren fahren will..."

von trollen, oder neudeutsch [Link] genannt, kannst du nicht erwarten, dass sie sich vorher informieren.

informieren und trollen, das schliesst sich aus. stellt sich nur die frage: [Link]

;))

@mattin

Von: Jouls | Datum: 25.09.2003 | #17
Ich hoffe, Horst nimmt mir das jetzt nicht übel, aber ich fand die Hörproben zum wegschmeißen witzig. Hihi. Typisch mattin.

Sag mal, mattin, was anderes: Wo ist denn "Ein Apfel sie zu erleuchten" auf Deiner Site hin? Das kannst Du mir doch nicht antun? Wie soll jetzt meine quartalsturnusmäßige Gottesanbetungs- und Opfergabenzeremonie durchführen?

LOL mattin

Von: comical ali | Datum: 25.09.2003 | #18
hihi scherzkeks , witzbold , rheinische frohnatur? ;)

jouls

Von: mattin | Datum: 25.09.2003 | #19
da [Link] isser doch :)

O.K. ... ich bin auf Heise reingefallen!

Von: horst | Datum: 25.09.2003 | #20
Die anscheinen auch nur eigene Gedankenspielchen machen, als sich wirklich zu informieren. Ich kenne nur den (damaligen) Fernseherbeitrag über die Planung und den Bau des gesamten Projektes. Das Gebäude alleine war eine ebenso grosse Herausforderung, wie die Technik der einzelnen Systeme.

Aber was hat nun der Earthsimulator wirklich gekostet?

mattin

Von: Jouls | Datum: 25.09.2003 | #21
Aaaah, danke! Hatte einen veralteten Link. Jetzt geht es mir wieder gut.

;-)

Was macht eigentlich die Spieleentwicklung?

Jouls

Von: mattin | Datum: 25.09.2003 | #22
Was macht eigentlich die Spieleentwicklung?


die kommt guuut voran :) bald werdet ihr alle ein neues lieblingsspiel haben ;))

mattin

Von: Jouls | Datum: 25.09.2003 | #23
glaube ich auch, es sieht zumindest sehr vielversprechend aus.

Aber wenn Du sagst, daß wir alle ein neues Lieblingsspiel haben werden und Du das HIER postest, und Du davon ausgehen solltest, daß wir, um ein neues Lieblingsspiel haben zu können, es auch gespielt haben sollten, heißt das doch, daß es einen Mac-Port geben wird.

Yippieh!

;-)

G5 VT Terascale: Noch mehr Hintergrund

Von: Jouls | Datum: 25.09.2003 | #24
.. auch zum Thema Linux und warum dann doch G5 und Mac OS X.

[Link]

Dank an das Team von macmotion.de, auf deren Site ich den Link gefunden habe.